Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gibt es Musik-Programme für orchestrale Musik?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gibt es Musik-Programme für orchestrale Musik?

    Die Überschrift sagt eigentlich schon alles.

    Gibt es Programme mit denen man statt Techno u.ä. orchestrale Musik machen kann? Ich weiß dass es ein Programm namens capella gibt, mit dem man Klavier-Musik erstellen kann, das selbe müsste deshalb auch für andere Instrumente möglich sein...


    thx im Voraus

    3of5

  • #2
    Suchst Du ein Programm, das klassische Musik komponieren kann? AFAIK gibt es so etwas nicht. Es gibt wohl Programme, bei denen man mit einem MIDI-Keyboard Musik einspielen und nachträglich verändern kann (z. B. Quantisierung, Noten hinzufügen oder löschen, direkte Manipulation der MIDI-Events).
    Das bekannteste ist wohl "Cubase VST" von Steinberg. Für Leute ohne ausreichende Musikkenntnisse ist das allerdings nichts.

    Kommentar


    • #3
      natürlich gibt es eins!
      Finale NotePad!
      geh einfach auf
      http://www.klemm-music.de/coda/index.htm
      da kann man sich's kostenlos laden

      Kommentar


      • #4
        Du kannst auch Proggy´s wie "Ejay", "Music Maker" oder "Fruity Loops" nehmen.

        Beim letzteren kann man virtuelle Instrumente und Samples kombinieren.

        Es gibt genug Klassik Samples im Netz. Oder du mußt sie dir selbe per VST generieren. Da kosten die richtig guten aber schon etwas.

        "Piano" sind noch simpler und gehören schon zur Grundausstattung von Fruity Loops. Aber so richtige "Streicher" VST´s hatte ich noch nicht gefunden.


        PS: Du mußt dafür keine Noten können. Es kommt auf das Gehör und Timing da an. Wenn du Noten kannst ist es sicherlich einfacher.

        Kommentar


        • #5
          Das Thema hatten wir letztens schonmal im PN.
          Hier gehts zum Beitrag

          Die komplette Rundumlösung ist halt der der Symphonic Cube von Vienna Instruments mit seinen 70GB Samples

          Aber falls du es nicht wissen solltest:
          Du braucht auf jedem Fall einen Sequencer (z.b. Cubase, Logic, etc), gute Abhöre und vor allem Erfahrung in Sachen Songwriting und Producing (EQing, COMP, Limiter, etc)

          Kommentar


          • #6
            Ist wohl auch eine Frage des Geldes...

            Kommentar

            Lädt...
            X