Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Freenet komplett

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Freenet komplett

    Hallo zusammen,

    ich bin leider Gottes seit einem Jahr im Besitz eines Freenet komplett Anschlusses. Vor einer Woche wurde mir dieser Anschluß vollständig ohne Warnung von Freenet gesperrt, da ich ein Spammer wäre. Trotz mehrfacher telefonischer und schriftlicher Versuche, den Vorgang zu klären, werde ich immer wieder auf ein Schreiben verwiesen, welches angeblich längst versandt wäre auf dem ich unterschreiben müsse um wieder online sein zu können, oder gar Telefon zu haben. Bezahlt habe ich meinen Anschluß und Spammer bin ich auch nicht. Da ich nun mal eine Woche ohne Internet und Telefon bin (außer jetzt bei bekannten online) weiß ich irgendwie nicht weiter. Mir sind massive Handykosten entstanden, das Angebot konnte ich nicht nutzen, die Feiertage waren auf diese weise auch doof, beruflich mußte ich auch die Sperrung anzeigen, so dass sich alles summiert. Die Hotline ist leider Gottes absolut inkomeptent und gibt teils komplett wiedersprechende Angaben. Weiß jemand Rat oder Ansprechpartner?
    Vielen Dank im voraus.

  • #2
    Hmmm... ich weiß natürlich auch nicht, was da genau vorgefallen ist und was du mit "Spammer" meinst. Klingt für mich zumindest auf den ersten Blick so, dass von deinem Freenet-Mail Anschluss Spam verschickt wurde und man deswegen deinen Zugang deaktiviert hat. Das kenne ich von T-Online, allerdings sperrt man da intelligenterweise nur das eMail-Postfach. Hast dir wahrscheinlich irgendeinen Bot eingefangen, der von deinem Rechner aus Spam verschickt. Aber das ist nur meine Vermutung.
    Was genau wurde denn gesagt? Bestimmt nicht nur "Sie sind spammer".

    Mein Tipp:
    Hotline ist, egal wo, immer fürn Ar***. Vor allem weil man dank Call-Center jedes Mal mit einer anderen Person spricht. Freundlicher Brief als Einschreiben/Rückschein mit Fristsetzung für Klärung.

    Weitere Tipps kann ich dir spontan nicht geben. Gibt natürlich noch die Verbraucherschutzzentrale oder im Extremfall den Anwalt.
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

    Kommentar


    • #3
      Wenn dein Rechner ein Zombie ist und dein Telefon über VoIP läuft, hast Du .... Pech gehabt. Für deinen Rechner bist nunmal du selbst verantwortlich.

      @Dr. Bock: Ein Spambot sendet ja üblicherweise nicht über den provider server sondern an alle möglichen anderen smtp server.

      Kurz gesagt: Wenn Du zuläßt, dass von deinem Anschluss aus massiv gestört wird, dann ist die Sperre für freenet sogar notwendig (Mitstörerhaftung).
      Allerdings wundert mich dann, dass du keinen Brief bekommen haben willst - vor allem weil nur durch das unterschreiben eines dokuments die störung natürlich nicht beseitigt wird. Dein Zombie wird dann ja munter weiter senden.
      können wir nicht?

      macht nix! wir tun einfach so als ob!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von blueflash Beitrag anzeigen
        @Dr. Bock: Ein Spambot sendet ja üblicherweise nicht über den provider server sondern an alle möglichen anderen smtp server.
        Ich habe nur versucht das Wort "Spammer" zu interpretieren Zumal das trotzdem nicht unwahrscheinlich ist. Wieviel Spam letztendlich über den Provider-SMTP lief, ist egal um eine Sperre zu erwirken.

        Das man in jedem Falle selber für seinen Rechner verantwortlich ist, ist auch klar, nur löst es das Problem wohl nicht. Einen kompletten Anschluss ohne Information oder auch nur Vorwarnugn zu gesperrt zu bekommen ist so nicht hinnehmbar. Erst recht nicht, wenn man beruflich von dem Internetanschluss abhängig ist.
        "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Dr.Bock
          Das man in jedem Falle selber für seinen Rechner verantwortlich ist, ist auch klar, nur löst es das Problem wohl nicht. Einen kompletten Anschluss ohne Information oder auch nur Vorwarnugn zu gesperrt zu bekommen ist so nicht hinnehmbar.
          Information ist sicher notwendig - Vorwarnung bei einem Privattarif kaum. Die Provider müssen die Störung beseitigen und haben daher kaum Zeit. GGf. Anruf oder email ginge, aber wer ist schon 24h am Tag zu Hause?
          können wir nicht?

          macht nix! wir tun einfach so als ob!

          Kommentar

          Lädt...
          X