Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was haltet ihr von notebooksbilliger.de

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was haltet ihr von notebooksbilliger.de

    Hi,

    ich bin grad auf der Suche nach nem Notebook und bin da schon einige male über den Onlinehändler "Notebooksbilliger.de" gestolpert.

    Kann mir jemand was zu diesem Online-händler sagen? Ich hab von dem noch nie vorher gehört.
    Ist der Seriös, gibts öfter Probleme oder habt ihr gute Erfahrungen mit dem Shop gemacht?

    Danke für Eure Hilfe,
    Steve
    Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

  • #2
    Ich kenne den ne ganze Weile. Hab da auch schon problemlos ein Notebook gekauft. Sollte also seriös sein.

    Wichtig bei solchen Bestellungen: niemals auf Vorkasse kaufen.
    können wir nicht?

    macht nix! wir tun einfach so als ob!

    Kommentar


    • #3
      Ich habe da auch vor Jahren mal ein Notebook gekauft. Es gab keine Probleme.
      "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

      Kommentar


      • #4
        Ein Kollege von mir hat dort auch sein Notebook gekauft, ist alles sauber und seriös abgelaufen.
        Mein Multigaming Clan www.digitalcombatcrew.de
        Mein Vorstellungsthread:http://www.scifi-forum.de/intern/com...ll-le.html#pos

        Kommentar


        • #5
          Also ich hab mir vor etwa einem Jahr ein Notebook bei besagtem Onlineshop gekauft, und hab dabei leider recht negative Erfahrungen gemacht.

          Erst mal hab ich wegen irgendwelcher Lieferschwierigkeiten über sechs Wochen auf die Lieferung warten müssen, was mich schon mal richtig aufgeregt hat, weil ich das nun wirklich nicht erwartet hatte (und natürlich schon per Vorkasse gezahlt hatte), und dann, als das Ding endlich da war, ging's erst richtig los:

          Nach nicht mal drei Monaten hat sich nämlich das Bios verabschiedet, und dann ging gar nichts mehr. Das war soweit ich weiß ein Fehler des Herstellers, weil dieses Problem wohl bei sehr vielen aufgetreten ist, aber die Reaktion von Notebooksbilliger.de war imho schon der Hammer, denn man hat mir gesagt, dass sie leider überhaupt nichts machen können, und ich das Notebook auf eigene Transportkosten beim Hersteller einschicken muss. Nachdem ich mich beschwert hab, weil im Gewährleistungszeitraum natürlich nicht der Hersteller sondern der Verkäufer mein Ansprechpartner ist, und bei sowas auch die Kosten zu tragen hat, hat man mir dann am Telefon nur noch gesagt, ich könne natürlich darauf bestehen das über sie abzuwickeln, dann müsste ich aber mit weiteren 2-3 Wochen Verzögerung rechnen.

          Auch wenn bei den meisten Leuten anscheinend alles glatt läuft, ich werd mir sowas in Zukuft nicht mehr antun. Da zahl ich lieber ein paar Euro mehr, und hab dann erstens keine Lieferprobleme, weil ich das Gerät direkt mitnehmen kann, und zweitens 'nen Ansprechpartner vor Ort, mit dem ich, sollten Probleme auftreten, diese direkt klären kann.
          Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
          Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
          Das hoffe ich sehr!
          (Pokern beim Stammtisch Süd... Déjà Vu? :-D)
          Das bin ich: Master DJL ...and the sky is the limit!

          Kommentar


          • #6
            Das ist wohl ein allgemeiner Nachteil bei solchen Händlern. Kaufabwicklung perfekt, aber wehe es kommt mal zu einer Reklamation. Aber irgendwi müssen ja kostene ingespart werden um die niedrigeren Verkaufspreise zu halten. Da bleibt dann der Service auf der Strecke.

            Das eine ABwicklung über den Händler aber durchaus 1-3 Wochen länger duaert als über den Hersteller ist normal. Denn der Händler macht zumindest bei Reperaturen auch nichts anderes als das Teil an den Hersteller weiterzuschicken. Was natürlich nichts an der Tatsache ändert, dass in den ersten 6 Monaten der Händler dafür verantwortlich ist.
            "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Master DJL Beitrag anzeigen
              Erst mal hab ich wegen irgendwelcher Lieferschwierigkeiten über sechs Wochen auf die Lieferung warten müssen, was mich schon mal richtig aufgeregt hat, weil ich das nun wirklich nicht erwartet hatte (und natürlich schon per Vorkasse gezahlt hatte), und dann, als das Ding endlich da war, ging's erst richtig los:
              Wenn man es eilig hat und ein Produkt unbedingt haben will, dann sollte man niemals per Vorkasse bezahlen weil man sonst Kunde zweiter Klasse ist.
              Die anderen, die per Nachnahme und Co zahlen werden nämlich bevorzugt behandelt, weil da ja noch Geld zu holen ist und die erst mit ihrer Ware zufriedengestellt werden müssen, bevor sie zur Konkurrenz überlaufen.
              Wer aber per Vorkasse bezahlt hat, der hat ja schonmal das Geld überwiesen und kann daher warten.

              D.h. heißt also, wenn du am Montag bestellst und per Vorkasse überweist und dieses dann bei denen am Mittwoch ankommt, dann bekommst du trotzdem nicht die Ware am Mittwoch, Donnerstag oder Freitag abgeschickt, wenn in dieser Zeit sich noch 4 Nachnahmekunden melden die auch das das Produkt haben wollen, von dem nur 4 Exemplare im Laden sind.
              D.h. die Nachnahmekunden bekommen ihr Produkt und du mußt warten bis der Händler beim Hersteller nachbestellt hat und das, obwohl du viel früher den Auftrag erteilt hast.

              So läuft das leider per Vorkasse.
              Vorkasse lohnt sich IMO nur bei günstigen Produkten und solche, die man nicht schon heute benötigt.



              Nach nicht mal drei Monaten hat sich nämlich das Bios verabschiedet, und dann ging gar nichts mehr. Das war soweit ich weiß ein Fehler des Herstellers, weil dieses Problem wohl bei sehr vielen aufgetreten ist, aber die Reaktion von Notebooksbilliger.de war imho schon der Hammer, denn man hat mir gesagt, dass sie leider überhaupt nichts machen können, und ich das Notebook auf eigene Transportkosten beim Hersteller einschicken muss. Nachdem ich mich beschwert hab, weil im Gewährleistungszeitraum natürlich nicht der Hersteller sondern der Verkäufer mein Ansprechpartner ist, und bei sowas auch die Kosten zu tragen hat, hat man mir dann am Telefon nur noch gesagt, ich könne natürlich darauf bestehen das über sie abzuwickeln, dann müsste ich aber mit weiteren 2-3 Wochen Verzögerung rechnen.
              Bei manchen Herstellern ist ein Vor-Ort Service dabei, den sollte man dann wählen, weil er deutlich schneller ist als das Einschicken zu irgendeinem Händler.
              Ein paar praktische Links:
              In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
              Aktuelles Satellitenbild
              Radioaktivitätsmessnetz des BfS

              Kommentar


              • #8
                Stimmt schon aber bei Nachnahme sind oft auch die Versandkosten unverschämt hoch da verdient hauptsächlich die Post oder der Paketdienst über den verschickt wird dran. Solchen schmeiße ich auch nicht gern so viel Geld in den Rachen die Gebühren die da berechnet werden sind irgendie nicht nachvollziehbar. Ein weiteres Problem dabei ist das man ja an der Haustür Bar bezahlt und dabei auch die entsprechende hohe Summe passend im Haus haben muß oft haben die Paketfahrer nämlich kein oder nicht genügend Wechselgeld.
                Schon gar zu oft erlebt dann kann man sich sein Paket bei der Post abholen was auch nochmal Fahrkosten verursachen kann.

                Daher kaufe ich solche Geräte generell nicht Online sondern lieber im Fachgeschäft. Dort isses teilweise sogar billiger weil die Versandkosten ganz wegfallen und habe bei Problemen den Ansprechpartner vor Ort.

                Kommentar


                • #9
                  Ich habe dort im Dezember mein Notebook gekauft - auf Vorkasse - und hat alles problemlos geklappt. Nach ein paar Tagen war das Gerät schon da, transportsicher verpackt und bis heute läuft es problemlos. Kann also nicht beurteilen, wie es da mit Reklamationen aussieht.

                  Kommentar


                  • #10
                    Vorkasse oder Nachname, ist beides scheiße.
                    Vorkasse gibt es bei mir nur bei unwichtigen Kleinkram, der nur sehr wenig kostet. Lastschrift geht zur Not auch noch, dass kann ich im Zweifelsfall ja wieder bequem zurück buchen lassen.

                    Ich bezahle lieber etwas mehr und kaufe da ein wo ich via Rechnung bezahlen kann, so bin ich als Kunde auf der sicheren Seite. So was wie ein Notebook kauf ich dann aber lieber vor Ort, zumindest muss ich es mir vor dem kauf im Netz wo schon genau angeschaut haben, ist hier immer so eine Sache bei diesen Dingern.
                    "...To boldly go where no man has gone before."
                    ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X