Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

FedCon 2007 - Avery Brooks

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • FedCon 2007 - Avery Brooks

    Avery Brooks war einer der Star Gäste auf der Fedcon 2007. Ich konnte es mir natürlich nicht entgehen lassen und war auf beiden Panels von Avery Brooks mit der Kamera fast hautnah dabei Ebenso hatte ich Glück am Freitag der letzte in der Autogrammstunde zu sein und noch ein paar Worte in Ruhe mit ihm zu wechseln. Er war echt froh das die Autogrammstunde nun endlich zu Ende war. Anbei noch zwei schöne persönliche Erinnerungen. In den folgenden beiden Beiträgen dann ein paar Bilder aus der Autogrammstunde und der Panels.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Avery_Brooks-141.jpg
Ansichten: 1
Größe: 359,7 KB
ID: 4285257 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Avery_Brooks_autogramm.jpg
Ansichten: 1
Größe: 89,7 KB
ID: 4285258

    Avery Brooks ist aus meiner Sicht eine 100% andere Person als in Deep Space Nine. Im ersten Moment hatte ich den Eindruck, das diese Mann vollkommen verrückt ist. Er hat eine sonderbare Art zu sprechen, macht viele Pausen und stellt viele Gegenfragen auf eine Frage. Ich würde sagen ein Philosoph! Ein cooler Mann!
    Warum er allerdings mitten in der Pressekonferenz aufgestanden ist und gegangen ist, um dann 1 Minute vor Ende wieder da zu sein, das sei mal dahingestellt...

    Zitat von fedcon.de
    Avery Brooks wurde am 18. April 1949 in Evansville, Indiana, geboren. Er war der erste Afro-Amerikaner, der einen Master of Fine Arts im Bereich Schauspielerei und Regie an der Rutgers University erhielt.

    Er ist ein gestandener Schauspieler, Regisseur, Musiker und Lehrer, hatte Auftritte im Theater und auf der Leinwand von New York bis Los Angeles. An der Rutgers University und später am Folger Shakespeare Theatre in Washington, DC, spielte er die Hauptrolle in Shakespeare’s Othello, und ab 1978 war er in der Hauptrolle des Phillip Hayes Dean Stückes Paul Robeson zu sehen, das sehr gefeiert wurde.

    Brooks hat sehr viel für das „Black American culture“ Programm des Smithsonian Institutes getan, und wurde für einen American Cable Entertainment (ACE) Award für seine Performane in der Showtime TV-Produktion „Uncle Tom’s Cabin“ nominiert. Er trat beim New York Shakespeare Festival auf, und sang die Titelrolle in Anthony Davis‘ „Opera X: The Life and Times of Malcolm X“ vom American Musical Theatre Festival.

    Zusätzlich trat Brooks gemeinsam mit Jazz-Größen wie Joseph Jarman, Lester Bowie und Jon Hendricks auf. Er moderierte verschiedene Dokumentarfilme, und war als Hawk im Fernsehen zu sehen. Großen Erfolg verschaffte ihm schließlich auch die Rolle des Captain Benjamin Sisko in „Star Trek: Deep Space Nine“.

    Dank seines M.F.A. Abschlusses in Schauspielerei und Regie an der Rutgers University, hält Avery Brooks einen Professortitel an der Rutgers‘ Mason Gross School of the Arts. Er lehrte auch an der Case Western Reserve University sowie am Oberlin College, das ihm 1996 einen Ehrendoktor der Fine Arts verlieh.

    Averys Verdienstliste beinhaltet ferner eine Einführung am College of Fellows of the American Theater, einen NAACP Image Award, sowie den Lifelong Commitment to Arts and Education Award. Er wirkte ausserdem als Co-Vorsitzender vom National Black Arts Festival 1992 in Atlanta mit, sowie als künstlerischer Direktor in den Jahren 1994 und 1996. Einer seiner bekanntesten Filme der letzten Zeit ist der 1998 für einen Academy Award nominierte American History X.

    "Avery ist, wie sein Charakter, ein sehr komplexer Mensch. Er ist kein anspruchsvoller oder Ego-bezogener Schauspieler, vielmehr ist er ein nachdenklicher und intelligenter Mann der manchmal Einblicke in den Charakter hat, über die kein anderer nachgedacht hätte. Er war zudem stets unerschütterlich höflich und ein Mann von Klasse, über die ganze Zeit, die ich mit ihm zu tun hatte. " - Ron Moore (Co-Executive Producer - DS9) in einem AOL-Chat am 24.3.1997.
    Zuletzt geändert von The_Sisko; 15.06.2007, 22:16.
    “I don’t need a sword, because I am the Doctor…and this, is my spoon!”

  • #2
    Avery Brooks

    Die ersten Bilder
    Angehängte Dateien
    “I don’t need a sword, because I am the Doctor…and this, is my spoon!”

    Kommentar


    • #3
      Die ersten Bilder
      Angehängte Dateien
      “I don’t need a sword, because I am the Doctor…and this, is my spoon!”

      Kommentar


      • #4
        Weitere Star Gäste folgenden in gesonderten Themen. Bitte nur zum Thema Jonathan Frakes in Thema antworten.
        Zuletzt geändert von The_Sisko; 18.06.2007, 20:02.
        “I don’t need a sword, because I am the Doctor…and this, is my spoon!”

        Kommentar


        • #5
          Wie kommst du denn darauf, dass er verrückt ist? Grins

          Er war beeindruckend, ich habe noch selten soviel Weisheit auf zwei Beinen gesehen...

          Er war im Gegensatz zu vielen ganz einfach sich selbst treu und er hat gezeigt, was im Leben wirklich wichtig ist. Liebe, die Kinder, eine gute Zukunft... wenn du das philosophisch nennst, okay...
          Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
          Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

          Kommentar


          • #6
            Avery Brooks war für mich das krasse Gegenteil zu Jonathan Frakes, der ja fast nur rumgeblödelt hat .

            Es kann ja nicht jeder auf der Bühne so aus sich rausgehen und nur Quatsch veranstalten. Brooks ist eben eher der introvertierte Mensch, der ein - wie ich finde - ruhiges, nachdenkliches, teilweise fast schon esoterisches Panel abgehalten hat, das aber dennoch beeindruckend war, allein schon aufgrund seiner Präsenz und Ausstrahlung.

            Ich fand es auch nicht, so wie andere Leute, nervig, daß er mehrfach seine Gefühle für Cirroc Lofton offen gezeigt hat. Daran ist ja nichts Verkehrtes. E hat in der Serie seinen Vater gespielt, und es ist bekannt, daß er auch tatsächlich eine Vaterfigur für Cirroc Lofton gewesen ist.

            Von daher fand ich Avery Brooks klasse (wenn auch manchmal etwas weltfremd... Twilight Zone... ).
            Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
            "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
            "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
            (Tolkien: Das Silmarillion)

            Kommentar


            • #7
              at the Twilight Zone... das hat er ja gern gesagt... hihihi
              Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
              Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

              Kommentar


              • #8
                was der ist ein 49er Jahrgang Wahnsinn er sieht gar nicht so alt aus?

                Kommentar


                • #9
                  zudem hat er einen Professoren-Titel... nicht zu verachten...
                  Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
                  Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Kaputter Beitrag anzeigen
                    was der ist ein 49er Jahrgang Wahnsinn er sieht gar nicht so alt aus?
                    dann ist er grad mal 58... wenn man dich so reden hört, könnte man meinen, er...
                    Die Tür ist immer in beide Richtungen offen

                    Kommentar


                    • #11
                      @The_Sisko: Wow um das Bild mit Avery beneide ich dich! Ich als einer der grössten Brooks-Fans ever, hätte auch gerne ein derartiges Photo mit Mr. Brooks.

                      Brooks ist ein sehr gebildeter Mann und hat eine unglaubliche Ausstrahlung. Schon alleine deshalb wäre die Fed Con es wert gewesen sie zu besuchen. Ich hatte nur weder die Zeit noch das Geld mir diesen "Ausflug" nach Deutschland zu gönnen.

                      Schade das er wohl nie wieder Cpt. Sisko spielen wird. Und ich finde es überhaupt schade das er sowenig im Kino/TV zu sehen ist. Aber scheinbar hat er andere Prioritäten als eine grosse Hollywood-Karriere gehabt. Ich würde gerne einmal an einer Vorlesung von ihm, an der Rutgers University, teilnehmen.
                      <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

                      Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
                      (René Wehle)

                      Kommentar


                      • #12
                        Für mich war Avery Brooks auch der absolute Top-Star auf der Fed Con! Als sehr, sehr großer Fan der Serie "Spenser: For Hire", worin Avery bekanntlich den "Mr. Cool persönlöich" - Hawk spielte (manche erinnern sich vllt an meine beiden Fragen, die ich ihm gestellt hatte) *gg* - nein, ich war nicht der Typ, der Vegas und Spenser verwechselte - so ein Sakrileg passiert mir nicht *gg*

                        Averys Panels waren ziemlich genial, uns selbst für Leute, die englisch nicht gut verstehen konnten, haben sicherlich viel mitbekommen, weil er eben recht langsam und deutlich sprach. Endlich sind auch einige meiner Spenser-Fotos mit seiner Unterschrift bedacht. Allein Avery war die Fed Con für mich ein 100%&iger Erfolg

                        Robert Urich und Spenser Forum - Robert Urich und Spenser Forum
                        Das Film und Serien Forum
                        www.das-film-und-serien-forum.de.vu
                        www.krimi-tv-club.de.vu
                        www.robert-urich-und-spenser.de.vu

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Weyoun 5 Beitrag anzeigen
                          Avery Brooks war für mich das krasse Gegenteil zu Jonathan Frakes, der ja fast nur rumgeblödelt hat .



                          Von daher fand ich Avery Brooks klasse (wenn auch manchmal etwas weltfremd... Twilight Zone... ).
                          Also mich wundert es da nicht,daß er mit einer solchen ausstrahlung,die rolle des B.Sisko bekam,daß spricht doch nur für die produzenten der serie
                          Wash: "Telepathie?!...Klingt für mich wie ScienceFiction!"- Zoe: "häh...du,lebst auf einem Raumschiff,liebling!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Avery hat mir eine Gänsehaut verpasst,als er auf die Bühne gesungen hat.

                            Ein sehr interessanter Mann,ruhiger Typ,der auch viel Wert auf die Familie legt.
                            Absolut spitze!

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X