Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Haltbarkeitsfrage

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haltbarkeitsfrage

    Welches Medium/Datenträger hält sich am längsten?

    - CD/DVD

    - Festplatte

    - Chips(RAMs oder ROms)


    Und gibt es Dinge die ihr am liebsten für "ewig" behalten würdet? Also auch zur Absicherung Kopien macht? Teile eurer Film-DVD Sammlung oder Musik?

    Ich sichere alle meine Sachen mehrmals. Auf externen Festplatte und CD/DVD.

    Am wichtigsten ist mir meine Musik und Bilder. Film-DVD´s habe ich nicht viele.

  • #2
    Zitat von Skymarshall
    Welches Medium/Datenträger hält sich am längsten?
    - CD/DVD
    - Festplatte
    - Chips
    Mit Datenchips à la SD oder CF (wenn Du sowas meinst) habe ich kaum Erfahrung. Finde aber, dass die zu klein sind, um größere Sachen zu speichern.
    CD- bzw. DVD-Rohlinge sind für die Langzeitarchivierung eher weniger zu empfehlen, da die Haltbarkeit extremen Schwankungen unterlegen ist. Auf jeden Fall sollte man zu tauglichen Produkten (z.B. TDK) greifen, um das Risiko eines Datenverlusts zu reduzieren. Wesentlich besser als CD-Roms und DVD-Roms sollen DVD-Rams sein, wobei die DVD-Ram nicht sehr verbreitet ist.
    Wesentlich haltbarer als selbst-gebrannte Rohlinge sind CDs aus dem Presswerk (also Original-CDs). Hier kann man mit einer Haltbarkeit von 20-30 Jahren rechnen.
    Das derzeit optimalste Speichermedium sind Festplatten. Auch hier gibt es zwar einige Unwägbarkeiten (z.B. Hardware-Defekte aufgrund Überhitzung), aber verglichen mit anderen Datenträgern sind sie erfahrungsgemäß am sichersten.

    Bei meiner Datensicherung habe ich mich für folgende Kombination entschieden:
    - 1 externe Festplatte (für regelmäßige Verwendung z.B. Musikwiedergabe)
    - 1 externe Festplatte (Backup)
    - zusätzlich Festplatteninhalte auf ca. 30 DVD-Rohlinge gesichert

    Zitat von Skymarshall
    Ich sichere alle meine Sachen mehrmals. Auf externen Festplatte und CD/DVD.
    Das ist sehr vernünftig. Solange es nicht den ultimativen Datenträger gibt, würde ich meine Files auf unterschiedlichen Datenträgern speichern. Optimalerweise solltest Du diese Datenträger außer bei Dir noch an einem anderen Ort hinterlegst, z.B. bei Deinen Eltern. So stellst Du sicher, dass Du keinen kompletten Datenverlust erleidest, falls etwa Deine Bude abfackelt.

    Zitat von Skymarshall
    Und gibt es Dinge die ihr am liebsten für "ewig" behalten würdet? Also auch zur Absicherung Kopien macht? Teile eurer Film-DVD Sammlung oder Musik?
    Bei mir sind es auch meine Musik-Files und Photos. Für die Backups meiner DVDs gibt es derzeit noch kein adäquates Speicher-Medium. Außerdem sind mir die Filme nicht ganz so wichtig, da sich diese am ehesten ersetzen ließen (habe nur 100 Filme, davon hauptsächlich Mainstream-Filme + 2 TV-Serien).
    Mein Profil bei Last-FM:
    http://www.last.fm/user/LARG0/

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Largo
      Mit Datenchips à la SD oder CF (wenn Du sowas meinst) habe ich kaum Erfahrung. Finde aber, dass die zu klein sind, um größere Sachen zu speichern.
      Sowas meinte ich.

      CD- bzw. DVD-Rohlinge sind für die Langzeitarchivierung eher weniger zu empfehlen, da die Haltbarkeit extremen Schwankungen unterlegen ist. Auf jeden Fall sollte man zu tauglichen Produkten (z.B. TDK) greifen, um das Risiko eines Datenverlusts zu reduzieren. Wesentlich besser als CD-Roms und DVD-Roms sollen DVD-Rams sein, wobei die DVD-Ram nicht sehr verbreitet ist.
      Wesentlich haltbarer als selbst-gebrannte Rohlinge sind CDs aus dem Presswerk (also Original-CDs). Hier kann man mit einer Haltbarkeit von 20-30 Jahren rechnen.
      DVD Rams sind doch wiederbeschreibbare oder?

      Das derzeit optimalste Speichermedium sind Festplatten. Auch hier gibt es zwar einige Unwägbarkeiten (z.B. Hardware-Defekte aufgrund Überhitzung), aber verglichen mit anderen Datenträgern sind sie erfahrungsgemäß am sichersten.
      Aber Festplatten sollen eine nicht so lange Haltbarkeit haben.

      Bei meiner Datensicherung habe ich mich für folgende Kombination entschieden:
      - 1 externe Festplatte (für regelmäßige Verwendung z.B. Musikwiedergabe)
      - 1 externe Festplatte (Backup)
      - zusätzlich Festplatteninhalte auf ca. 30 DVD-Rohlinge gesichert
      Hehe, so ungefähr handhabe ich das auch.



      Das ist sehr vernünftig. Solange es nicht den ultimativen Datenträger gibt, würde ich meine Files auf unterschiedlichen Datenträgern speichern. Optimalerweise solltest Du diese Datenträger außer bei Dir noch an einem anderen Ort hinterlegst, z.B. bei Deinen Eltern. So stellst Du sicher, dass Du keinen kompletten Datenverlust erleidest, falls etwa Deine Bude abfackelt.
      Stimmt. Eigentlich müßte ich noch welche im Garten verbuddeln falls das Haus meiner Eltern auch noch abbrennt.



      Bei mir sind es auch meine Musik-Files und Photos. Für die Backups meiner DVDs gibt es derzeit noch kein adäquates Speicher-Medium. Außerdem sind mir die Filme nicht ganz so wichtig, da sich diese am ehesten ersetzen ließen (habe nur 100 Filme, davon hauptsächlich Mainstream-Filme + 2 TV-Serien).
      Dito!

      Kommentar


      • #4
        Bei Flaschspeichern hab ich mal wo gelesen, das die nicht dauerhaft beschreibbar sind, irgendwann geben die ihren Geist auf.

        Bei CDs/DVDs kommt es sicher auf den Rohling selbst an und dessen Beschichtung und wie man ihn lagert. Ich hab hier einen der schon 12 Jahre auf den Buckel hat und immer noch lesbar ist.

        Auf Festplatten sollte man sich als Backupmedium nie verlassen, gerade nicht auf die der neusten paar Generationen. Ich brenne meine Persönlichen Daten mindestens einmal im Monat. Fotos aber nur alle paar Monate, so oft gibt’s da nichts neues bei mir.

        Bei Daten die ich jeden Tag bearbeite (Programmierprojekte oder was auch immer), werden bei mir noch mit meinem Webspace Synchronisiert (gesichert natürlich ). Falls die Platte doch mal kaputt geht, hab ich bei einem neu aufsetzen nur einen Verlust von maximal ein paar stunden.
        "...To boldly go where no man has gone before."
        ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

        Kommentar


        • #5
          Ich gebe euch übrigens den Tipp:

          Eure Archivierung auf externen Festplatten und DVDs/CDs ist wohl gut überlegt. Wobei man bei einer externen Festplatte nur sicher sein kann, wenn die abgeschlossen ist und nicht am Stromnetz angebunden ist (Viren löschen Daten oder Überspannung vernichtet die Hardware) Auch ein Wohnungsbrand könnte alle Medien vernichten, daher wichtige Daten auf nen Rohling brennen (eventuell vorher verschlüßeln) und bei einem Bekannten (oder Arbeitsplatz) hinterlegen.
          --

          Kommentar


          • #6
            Also ich hab einen USB-Speicher, der garantiert, dass die Daten so lange intakt bleiben, so lange die Eigenspannung ausreicht. Das ist erfahrungsgemäß das leben einer gebrannten CD (so 20 Jahre), danach musst du ihn einma anstöpseln dann hat er wieder Spannung und weiter gehts. Das Problem: Wer garantiert, dass es in 20 Jahren noch USB gibt?
            Säurebeschriebene CDs (als aus dem Presswerk) kann ich nicht empfehlen, man weiß einfach nicht genau, wie lange die halten.
            Prinzipiell ist es bei CDs und DVDs das selbe Problem wie das obengenannte des USB-Speichers
            If there's a God or any kind of justice under the sky
            If there's a point if there's a reason to live or die
            Show yourself - destroy our fears - release your mask

            Kommentar


            • #7
              Zitat von GloriousWarrior
              daher wichtige Daten auf nen Rohling brennen (eventuell vorher verschlüßeln) und bei einem Bekannten (oder Arbeitsplatz) hinterlegen.
              Wäre aber auch ziemlich umständlich wenn man diese Personen nicht in der unmittelbaren nähe hat . Zumindest nicht für diejenigen die mehrmals im Monat oder gar wöchentlich oder Täglich ein Backup machen müssen .

              Ich Lager bei mir so einiges im Keller (alle paar Monate wird’s aktualisiert), aber ich hoffe mal das so was wie ein Wohnungsbrand/Einbruch nie auftreten wird .

              Das Thema Backups ist eh ein Kapitel für sich, also was die Lesbarkeit für die Zukunft angeht. Auf arbeit müssen wir noch auf Band sichern, wegen den Riesen Datenmengen geht’s nicht anders.
              "...To boldly go where no man has gone before."
              ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

              Kommentar


              • #8
                Ich werde ab demnächst mit ZIP Speichern. Zum einen reichen mir wenige Disks mit jeweils 750MB Speicherplatz und zum anderen ist das ein Format mit sehr langer Entwicklungszeit. Daher auch seit Jahren im praktischen Einsatz und dementsprechend ausgereift. Bei CD und DVD Rohlingen muss man oft froh sein die richtigen erwischt zu haben. Gerade in der Anfangszeit gabs DVD Rohlinge auf dem Markt die nach dem Brennen schon Schrott waren. So einem Format muss man erst noch Zeit geben. Selbstgebrannte CDs sind relativ sicher, wenns denn der richtige Hersteller ist.

                Bei Festplatten kommts immer drauf an. Alte Festplatten halten länger als moderne. Schlichtweg weil sie mit weit geringerer Drehzahl arbeiten. Allerdings geht da nur, verhältnismässig, wenig drauf und jünger werden die Dinger auch nicht. Interessant ist da ein RAID System. Das kann man so einstellen wie man es haben will. Da kann man wunderbar einstellen das auf zwei Festplatten gleichzeitig gespeichert werden soll. Fällt eine aus sind die Daten noch vorhanden und wann fallen die schon gleichzeitig aus?

                Was die DVD RAM angeht bin ich mir nicht so sicher. Wenn das ein optomagnetisches Format ist würd ich ganz sicher die Finger davon lassen. Hatte schon mal ein optmomagnetisches Format und das war Schrott. Kann aber auch am Alter gelegen haben.

                cu, Spaceball

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Spaceball
                  Interessant ist da ein RAID System. Das kann man so einstellen wie man es haben will. Da kann man wunderbar einstellen das auf zwei Festplatten gleichzeitig gespeichert werden soll. Fällt eine aus sind die Daten noch vorhanden und wann fallen die schon gleichzeitig aus?
                  cu, Spaceball
                  Ich glaube bei Raid werden die Daten als Fragmente gespeichert. Also nicht einfach doppelt gespeichert sondern eine Datei wird auf 2 Platten aufgeteilt. Demnach kann mit einer Platte alleine dann nichts mehr anfangen.

                  Weiss es aber nicht genau!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Skymarshall
                    Ich glaube bei Raid werden die Daten als Fragmente gespeichert. Also nicht einfach doppelt gespeichert sondern eine Datei wird auf 2 Platten aufgeteilt. Demnach kann mit einer Platte alleine dann nichts mehr anfangen.

                    Weiss es aber nicht genau!
                    ja, stimmt auch Das wäre dann ein Raid0, so wie ich es habe. Wo man dem System vorkaukelt, man hätte nur eine Platte anstatt zwei.

                    Dann kannst du aber auch ein Raid1 einrichten, wo alles doppelt gespeichert wird auf zwei Platten. Kannst das dann auch mit vier Festplatten als Raid0+1 kombinieren. Oder nen Raid5 einrichten, ist noch was anderes....
                    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Selbstgebrannte CDs sind relativ sicher, wenns denn der richtige Hersteller ist.
                      Die da wären?

                      edit: gerade auch in einem anderen Thread gelesen, dass TDK gut ankommt; aber auch "Intenso". Weitere Tipps?
                      Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                      Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                      Kommentar


                      • #12
                        grundsätzlich würde ich da Rohlinge empfehlen, die
                        a) von Markenherstellern stammen
                        b) auch die Oberseite ordentlich beschichtet ist. Bei billigen Varianten blättert nach einigen Jahren oder mal nem Tag Sonneneinstrahlung auch da die Beschichtung ab.
                        "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Dr.Bock
                          Dann kannst du aber auch ein Raid1 einrichten, wo alles doppelt gespeichert wird auf zwei Platten. Kannst das dann auch mit vier Festplatten als Raid0+1 kombinieren. Oder nen Raid5 einrichten, ist noch was anderes....
                          Das wußte ich noch nicht.

                          Zu Rohlingen: Da bin ich eigentlich sparsam. Kaufe mir hauptsächlich Aldi-Rohlinge. Lifetec-CD´s und Medion DVD-Rohlinge.

                          Bis jetzt ist da noch nichts abgeblättert oder so. Nur diese Palladium die ich mal hatte waren Schrott. Da ist die Folie abgegangen und die lagen nichtmal in der Sonne.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich habe mir gerade den "Welche DVDs habt ihr" Thread angesehen.
                            In diesem Zusammenhang frage ich mich, was eigentlich mal ist, wenn die DVDs alle das zeitliche segnen. Denn immerhin haben so einige ja echt viele DVDs und wenn die dann mal hinüber sind... Natürlich gibts die Alternative der Sicherheitskopien, aber trotzdem, mich ärgert alleine der Gedanke, dass in vielleicht 20 Jahren mein ganzes Geld in den Sand gesetzt ist (komisch, ist aber so )
                            Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                            Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                            Kommentar


                            • #15
                              Ach, das hat man 1983 auch über die CD gesagt und ich habe auch noch CDs von 1983, die sich wiedergeben lassen. 'n bisschen Zivilisationspessimismus gehört bei solchen dazu (was nicht heißt, dass Sicherkeitskopien keine sinnvolle Angelegenheit wären... ).
                              When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X