Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

dvd vs. vhs

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • dvd vs. vhs

    wenn es eine Sache gibt, in denen VHS der DVD überlegen war, dann ist es der Filmtitel!
    ich finde es schon seit ewigkeiten eine lästige Unsitte, die Titel nicht mehr zu übersetzen, und den deutschen Titel einfach mit beschissenem weißen untertitel einzublenden...
    auf deutschen VHS war auch der titel immer der deutsche titel (sofern es einen gab)

    zB aktuelle beispiele sind fluch der karibik, und diverse serien auf dvd staffeln

    gibts da irgendwo ne petition die das sich dieser thematik annimmt? oder muss man einfach die faulheit der produktionsfirmen hinnehmen?
    »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
    Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
    Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
    Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

  • #2
    Das ist keineswegs Faulheit. DVDs werden meistens europaweit zeitgleich veröffentlicht d.h. die DVDs des gleichen Films, gekauft in England, Frankreich, Italien oder Deutschland, sind bis auf das Cover absolut identisch. Es werden keine Versionen speziell für Deutschland angefertigt ( nur in ganz seltenen Einzelfällen ). Das spart eine Menge an Produktionskosten und wird eigentlich seit Einführung der DVD so gehandhabt.
    "Wir fahren ja eh nur eine Station oder wir warten bis der Schauer vorbei ist."
    Das 10. TdG hat Hamburg trocken gelegt.

    Kommentar


    • #3
      Ich weiß nicht, ob das nur Faulheit ist. Die DVDs werden oft nicht nur für ein einziges Land bzw. einen einzelnen Sprachraum produziert, sondern oft für mehrere. Das bedeutet, dass neben der deutschen Audiospur meistens der englische Originalton und noch andere Synchronisationen auf der DVD zu finden sind. Da ist wohl nicht sehr sinnvoll, wenn dann Franzosen, Italiener und Spanier über den deutschen Titel eines Films rätseln müssen, nur damit die Deutschen sich nicht fragen müssen, welcher Film hinter dem englischen Titel sich verbirgt.
      Bei den VHS-Kassetten war das ja etwas anderes, denn da wurden selten mehrere Sprachversionen aufgenommen und deshalb war es wohl kein Problem den deutschen Titel dort stehen zu lassen.

      Ich bin mir nicht völlig sicher, ob es nicht doch irgendwie möglich ist, auf einer mehrsprachigen DVD, für jede Sprachversion einen passenden Titel einzubauen. Ich meine, ich hätte so etwas schon mal gesehen, aber das scheint eine komplizierte Technik zu sein, welche wohl nicht alle Filmstudios beherrschen.

      Ein Gegenbeispiel wären übrigens die zuletzt veröffentlichten Staffeln von der Serie Magnum (ich meine auch bei A-Team und Knightrider), die werden anscheinend extra für den deutschen Markt produziert und da benutzt man wohl die Bänder, die auch in der Fernsehausstrahlung benutzt wurden. Denn obwohl man auch Englisch als Ton anwählen kann, sind die Folgentitel in Deutsch eingeblendet (war merkwürdigerweise in den ersten beiden Staffeln noch nicht so).

      Insgesamt bevorzuge ich aber dann eher die Originaltitel, denn selten sehen in Filmen oder Serien die deutschen Titel von der Machart irgendwie besser aus, wenn sie nicht sogar eine Verschlechterung mit sich bringen, wie z.B. bei TNG wo entweder Standbilder verwendet wurde, die Originaltitel durch Ranzoomen verschwanden oder diese durch Wegpixeln schlampig bearbeitet wurden.
      Letztlich habe ich mal den Anfang von dem Film Quiet Earth im Fernsehen gesehen, bei dem am Anfang ein Sonnenaufgang zu sehen ist. Während der deutsche Titel eingeblendet wird, sieht man irgendwie ein gemaltet Bild und als der Titel wieder verschwindet, geht es weiter mit der Sonnenaufgangszene.
      Das fand ich irgendwie etwas merkwürdig gelöst. Irgendwie sah man doch richtig den Bruch.
      Von daher sollte man dann lieber den Originaltitel lassen. Den übersetzten Titel kann man ja oft immer noch in Untertiteln einblenden lassen und man hat ihn auch noch auf der DVD-Hülle.

      Kommentar


      • #4
        Joar, wurde eigentlich schon ausführlich erklärt hier. Man nimmt für alle DVDs Welt- oder Europaweit das gleiche Master und ändert für die verschiedenen Länder nur die Audiospur bzw. packt gleich mehrere Audiospuren mit drauf. Praktisch und billig.

        Meiner Meinung nach sollte man Titel generell auch gar nicht übersetzen. Der "Künstler" hat sich ja meist was bei seinem Titel gedacht. Und heutzutage werden englische Titel in Deutschland auch oft einfach mit anderen englischen Titeln übersetzt. Das ist dann natürlich auch sehr sinnvoll. ( z.B. "Reindeer Games" heißt auf Deutsch "Wild Christmas")
        "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

        Kommentar


        • #5
          Ich finde es auch nicht schlimm das der original Titel behalten wird! Meistens bin ich sogar froh darüber. Nämlich dann wenn der Deutsche Titel völlig anders ist im gegensatz zum Englischen Titel.
          z.B.
          "Fast Times at Ridgemont High" - "Ich glaub ich steh im Wald"
          "200 Cigarettes" - "Eine Nacht in New York"
          "The Burbs" - "Meine Teuflischen Nachbarn"
          "when worlds Collide" - "Der Jüngste Tag"
          Und davon gibts noch mehr!!!
          Also lieber einen englischen Titel mit deutschem untertitel als nur den Falschen deutschen Titel!
          www.SF3DFF.de / Mein Blog
          "Nich' lang schnacken – Bier in' Nacken“

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
            Meiner Meinung nach sollte man Titel generell auch gar nicht übersetzen. Der "Künstler" hat sich ja meist was bei seinem Titel gedacht. Und heutzutage werden englische Titel in Deutschland auch oft einfach mit anderen englischen Titeln übersetzt. Das ist dann natürlich auch sehr sinnvoll. ( z.B. "Reindeer Games" heißt auf Deutsch "Wild Christmas")
            Ja, dass englische Titel in Deutschland durch andere englische Titel ersetzt werden, finde ich auch ziemlich dämlich. Wenn der Originaltitel vielleicht ein geschicktes Wortspiel oder eine Anspielung enthält, was die meisten deutschen vielleicht nicht verstehen, dann muss man ja nicht dem Film einen banalen Titel in Englisch geben, nur weil das einfach cool klingt und dann die meisten zumindest so viel Englisch können, um das zu verstehen.

            Den englischen Titel beizubehalten und so einen deutschen Untertitel dazu finde ich auch oft nicht so gelungen. Oft klingen sie ziemlich sinnlos, wenn nicht sogar albern. Wenn ich mich richtig erinnere, hieß die amerikanische Serie Surface bei ProSieben Surface - unglaubliche Tiefe. Diesen Untertitel fand ich sehr dämlich. Oberfläche und Tiefe passt irgendwie nicht so richtig zusammen. Hat natürlich etwas miteinander zu tun, aber ich finde es nicht besonders gelungen. Mag natürlich auch sein, dass Tiefe sich gar nicht auf die Oberfläche bezieht, sondern nur das Qualitätsniveau der Serie beschreiben soll.

            Ich finden wenn, sollte man sich schon lieber immer Ganzen einen guten deutschen Titel überlegen. Ich habe grundsätzlich auch nichts dagegen, wenn englische Filme einen deutschen Titel bekommen. Wenn man den Film sowieso schon deutsch synchronisiert, warum soll man die Zuschauer mit einem schweren Titel quälen, bei dem sie gar keine Vorstellung haben, was sie im Kino erwarten können.

            Bei der Umsetzung im Kino oder auf DVD, ist es nur leider häufig so, dass die deutschen Titel schlampig eingesetzt werden, wie ich das vorhin schon an einigen Beispielen beschrieben habe und das finde ich dann schade, wenn etwas von der visuellen Qualität des Films dadurch verloren geht. Klar, das ist nicht immer so, aber ich habe den Eindruck, als ob früher oft liebevoller mit so etwas umgegangen worden sei.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Geordie Beitrag anzeigen
              Ich bin mir nicht völlig sicher, ob es nicht doch irgendwie möglich ist, auf einer mehrsprachigen DVD, für jede Sprachversion einen passenden Titel einzubauen. Ich meine, ich hätte so etwas schon mal gesehen, aber das scheint eine komplizierte Technik zu sein, welche wohl nicht alle Filmstudios beherrschen.
              Star Wars wäre ein Beispiel, welches die Titel anpasst. Dort ändert sich die Sprache des Textscrolls zu Beginn der Filme entsprechend der Auswahl im Menü. Wird glaube ich über die Multi Angle Funktion der DVD realisiert.

              Als notorischer O-Ton Schauer ist es mir lieber, dass wenn nur eine Sprache für den Titel vorgesehen ist, dann die (in meinem Normalfall) Englische wählt. Wobei man aber gerade von Toptiteln erwarten würde, dass beide drauf sind.
              Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
              "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Ford Prefect Beitrag anzeigen
                Star Wars wäre ein Beispiel, welches die Titel anpasst. Dort ändert sich die Sprache des Textscrolls zu Beginn der Filme entsprechend der Auswahl im Menü. Wird glaube ich über die Multi Angle Funktion der DVD realisiert.

                Als notorischer O-Ton Schauer ist es mir lieber, dass wenn nur eine Sprache für den Titel vorgesehen ist, dann die (in meinem Normalfall) Englische wählt. Wobei man aber gerade von Toptiteln erwarten würde, dass beide drauf sind.
                Stimmt, bei Star Wars habe ich das auch gesehen. Wenn das so funktioniert, ist das natürlich die beste Lösung. In der Regel ist es aber so, dass man auf DVDs zwar die Sprache ändern kann, aber das Bild ist bei jeder Sprachversion das selbe. Meistens sind vielleicht Untertitel optional.

                Kommentar


                • #9
                  Das gibt es so oder so.

                  Ich habe es schon öfters gesehen dass z.B. bei Serien die Episodentitel und eventuelle Einblendungen der ausgewählten Sprache angepasst werden. Bei Filmen kann man das natürlich auch machen.
                  Es gibt aber auch Negativbeispiele - vor allem wenn die DVDs eben keine generell europäische Version sind - wo nur die deutsche Bildspur vorhanden ist und man sich auch bei englischem Ton deutsche Texte ansehen muss. Das nervt dann und sowas kaufe ich mir auch nicht.

                  Ich finde es heutzutage auch gut, wenn man nicht mehr jeden Titel übersetzt, sondern im Original lässt. Wobei die dämlichen Zusatz-Titel fast schon mehr als ein guter deutscher Titel nerven. Bei Filmen verstehe ich noch, dass der Titel wirklich ansprechend sein sollte. Bei Serien ist das völlig unnötig. Und leider tauchen diese Zusatz-Titel dann überall auf (Presse, DVDs, etc.)
                  Wenn man "schwierigere" englische Titel durch einfache englische Titel ersetzt ist das aber noch dümmer.
                  "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                  "
                  Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                  Kommentar


                  • #10
                    Wobei die Geschichte ja wohl kaum den Thread-Titel rechtfertigt. An kann hier ja wohl kaum von eine Vorteil der VHS gegenüber der DVD sprechen...
                    Grüße,
                    Peter H

                    Kommentar


                    • #11
                      Grundsätzlich habe ich nichts gegen die Beibehaltung der Einblendung der Originalvorlage. Ich weiß ja, welchen Film ich in den DVD-Player geschoben habe.

                      Etwas ärgerlich ist, wenn die Einblendungen bei einer Serie aber nicht kontinuierlich übersetzt/nicht übersetzt sind. Beispiel "Battlestar Galactica". Am Anfang wird immer Text eingeblendet. In der Mini-Serie war auf dem Bild kein Text, er wurde durch die Untertitel hinzugefügt. Bei Staffel 1 war der Text im Bild integriert und erfreulicherweise auf Deutsch. Bei Staffel 2 war der Text im Bild integriert und auf Englisch. Die deutschen Textstellen wurden über die Untertitelfunktion zusätzlich unterhalb eingeblendet. Aber AUSNAHME: In der Folge Pegasus ist der im Bild integrierte Text wieder auf Deutsch.


                      Grundsätzlich ist das mit den im Bild integrierten Untertitel ein Problem. Wenn in einer Fremdsprache gesprochen wird, ist dann auf vielen DVDs englischer Text zu sehen. Der deutsche Text wird zusätzlich per Untertitelfunktion eingeblendet. Da finde ich es schade, dass man nicht einfach auf die DVD das Bild ohne integrierten Text packt und für jede Sprache über einblendbare Untertitel diese hinzufügt.

                      Absurdestes Beispiel: Bei der Enterprise-Folge "Zero Hour" wird am Ende von den Schauspielern Deutsch gesprochen. Im Bild integriert sind daher englische Untertitel. Für einen deutschsprachigen Zuseher sind diese Untertitel absolut unnütz.

                      PS: Das sind einzelne Negativbeispiele. Grundsätzlich ist die DVD aber einfach ein tolles Medium und der VHS einfach überlegen. Das Problem liegt nicht am Medium sondern am Umgang der Studios damit.

                      Kommentar


                      • #12
                        Die englischen Titel stören mich eigentlich überhaupt nicht, oft sind sie wie bereits gesagt sogar besser. Außerdem gucke ich DVDs in der Regel sowieso nur ein mal auf deutsch und dann im englischen Original.
                        Eingeblendete Untertitel schalte ich eigentlich grundsätzlich aus (sofern möglich), da mich die Optik einfach stört.
                        When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Ford Prefect Beitrag anzeigen
                          Star Wars wäre ein Beispiel, welches die Titel anpasst. Dort ändert sich die Sprache des Textscrolls zu Beginn der Filme entsprechend der Auswahl im Menü. Wird glaube ich über die Multi Angle Funktion der DVD realisiert.
                          Noch soi ein Beispiel wäre die alte DVD von Jagd auf Roter Oktober, welches den text ganz zu Beginn des Filmes ebenfalls der Menüsprachze anpasst. Dieses wird wirklich durch die Multi-Angle-Funktion realisiert. Finde ich eigentlich ganz gut, sollte man bei jeder DVD eigentlich machen. Dann ist jeder zufrieden und glücklich.

                          Einziger Nachteil: Einige alte Player hatten bei Multi-Angle-Szenen ein Icon als Hinweis dieser Funktion dauerhaft für die Szene und unabschaltbar eingeblendet. Das würde mich ziemlich nerven. Allerdings ist das bei heutigen Playern kein Fall mehr.
                          "I was me but now he`s gone!"
                          James Hetfield

                          Kommentar


                          • #14
                            Es gibt zwei unterschiedliche Arten und Weisen das Menü von DVDs zu gestalten.
                            Die Eine Version verlangt schon vor dem Ansehen des eigentlichen Menüs eine Entscheidung welche Sprachversion man schauen möchte... da wird dann entsprechend die Bilddatei angesteuert die für diese Sprache angelegt ist, selbst wenn man dann über Fernbedienung noch die Audiofassung wechselt, werden Einblendungen usw schon in der ausgewählten Sprache bleiben. (die abweichenden Szenen umfassen aber meist nichtmal ein ganzes Kapitel so dass das Material nicht explosionsartig mehr wird )
                            Die andere Version verwendet generell nur eine Sorte Bildmaterial zu dem eben Audiospur und Untertitel ausgewählt werden können, hier steuert die DVD sofort das normale Menü mit Abspielen, Kapitelwahl usw an.
                            Hier ist es bei mehreren Sprachen die auf eine Scheibe gepackt werden nicht mehr möglich die Sprachversion zu verändern, bzw absolut ungewöhnlich die Steuerdatei hieran anzupassen.

                            Es hängt also u.a. vom Studio ab, was man zu sehen bekommt un dwie intelligent das mit der Lokalisation gelöst ist.

                            Grundsätzlich ist das mit den im Bild integrierten Untertitel ein Problem. Wenn in einer Fremdsprache gesprochen wird, ist dann auf vielen DVDs englischer Text zu sehen. Der deutsche Text wird zusätzlich per Untertitelfunktion eingeblendet. Da finde ich es schade, dass man nicht einfach auf die DVD das Bild ohne integrierten Text packt und für jede Sprache über einblendbare Untertitel diese hinzufügt.

                            Absurdestes Beispiel: Bei der Enterprise-Folge "Zero Hour" wird am Ende von den Schauspielern Deutsch gesprochen. Im Bild integriert sind daher englische Untertitel. Für einen deutschsprachigen Zuseher sind diese Untertitel absolut unnütz.
                            Das liegt dann aber oft auch am zur Verfügung stehenden Bildmaterial. Gerade Fernsehserien werden oftmals eben nur in irgendeiner MAZ Form aufbewahrt, als fertig gesampeltes Abspielband für die Fernsehstationenn und nicht mehr als Rohmaterial ohne Sprache, Einblendungen usw. Bei DVD ist das eigentlich auch kein soo ogroßes Problem... wartet aber mal ab, bis HD Versionen von zB TNG erscheinen sollen das ist komplett auf Video gedreht worden, also mit beschränkter Auflösung usw
                            Auch bei älteren Filmen die jetzt erst auf DVD rauskommen ist es oft so, dass man eben nur die fertige Fassung hat und da dann eben entsprechend der ersten Postings dieses Threads dann die englische Form als Master für die DVD verwendet und andere Sprachen nur Ton und Untertitel anpassen können.
                            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Finde die DVD besser, weil es eine bessere quali hat und man kann die filme auch auf andere (anegegbenen) sprachen einstellen etc..

                              Aber es wundert mich, wieso die DVD so schnell abglöst wird, weil die DVD gibt es ja erst seit ende der 90er jahre.
                              Die DVD löste die VHS erst nach ca. 30 jahren ab und Blu-ray/HD DVD sind gerade mal 10 jahre nach der DVD erschienen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X