Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vinyl vs. CD

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vinyl vs. CD

    Moin.
    War letztens bei einem Kumpel, der hat mal aus Spaß ein und dasselbe Album mal auf Vinyl, dann auf CD abgespielt. Ich dachte, ich höre icht recht, aber ich hatte den Eindruck, dass die Vinyl-Aufnahme irgendwie voller und "liviger" klingt. Er meinte, das sei fast immer der Fall - habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Wenn ja: woran mag das liegen? Die Datenmengen, die eine CD aufnehmen und wiedergeben kann sind doch um ein vielfacher höher! Wie erklärt sich dieser Effekt?
    Gruß mad
    Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

  • #2
    Das Thema hatten wir hier schon sehr oft. Aber ich poste dir mal einen Link zu einer sehr realistischen Betrachtung zum Klang einer Schallplatte:
    Realistische Betrachtungen Analoge Schallplatte

    Lest euch das mal durch und dann gibts sicher einen etwas besseren Zugang zu diesem Thema.
    Textemitter, powered by C8H10N4O2

    It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

    Kommentar


    • #3
      Danke für den link.
      Wenn ich das richtig deute könnte der Eindruck, den ich gewonnen habe also auf die Aufnahmequalität zurück zu führen sein. Im übrigen wusste ich in der Situation nicht, wann Platte und wann CD lief, der Eindruck war jedoch recht eindeutig. Die CD-Anlage war zudem eine Hochwertige, so dass der Eindruck nicht durch eine "bilige" Anlage verfälscht werden können sollte.

      Aber ich fragte auch nach Euren persönlichen Eindrücken - habt Ihr da selbst Hörerfahrungen mit gemacht?
      Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

      Kommentar


      • #4
        Ich finde auch, dass CDs irgendwie steriler klingen.
        Vielleicht ist es ja tatsächlich so, dass die Unzulänglichkeiten der alten Plattenspieler zu einem Vorteil wurden, weil sie insgesamt zu einem volleren und lebendigeren Klangbild beitragen.
        Dass die technischen Werte nichts oder wenig über den tatsächlichen Höreindruck aussagen, ist ja nichts Neues.
        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

        Kommentar


        • #5
          Ich habe leider nichts zum Vergleich, also haargenau das gleiche auf Platte als auch auf CD. Und blöderweise habe ich auch keinen CD-Player mehr, sondern nur noch nen Discman oder den PC - und da hört sich die CD durch Kopfhörer oder bescheidene PC-Lautsprecher ja nochmal anders an. Allein dadurch ist der Klang meiner Platten auf dem Plattenspieler mit etwas größeren Boxen auch nochmal ein anderer. Dagegen wirken CDs eher "dumpf", ich kanns nichtmal genau beschreiben.

          Und ich kann nur nochmal das schreiben, wa ich schon im andern Thread andeutete: ich liebe das typische Knistern der Platten, das vermisse ich bei CDs fast.

          Ansonsten ist es wohl einfach ne Tatsache, dass bei CDs auch manche Klänge einfach "verschluckt" werden, dass einem das bei Platten eher wie "live" vorkommt...
          Nothing is forgotten, nothing is ever forgotten!

          Kommentar


          • #6
            Ich habe im Moment leider keinen Plattenspieler mehr, aber auch ich fand das sich die Schallplatte irgendwie natürlicher angehört hat!
            CD´s sind nunmal "leider" Datenreduziert, und auch wenn eine CD mehr Speicherkapazität hat als eine Schallplatte so hört sich die CD meiner Meinung nach trotzdem steriler an.
            Eine Verbeserung hätte da die "Super-Audio-CD" oder die "DVD-Audio" werden können, aber beide Formate konnten sich gegenüber der CD ja leider nicht durchsetzen, ich verstehe aber nicht wieso?

            Naja ich habe mir aber damals gegen Ender der 80er und Anfang der 90er, als ich noch einen Plattenspieler hatte und als man auch noch Schallplatten neu kaufen konnte trotzdem so nach und nach überwiegend CD´s gekauft, denn die CD´s sind einfach kleiner, praktischer, und vielseitiger einsetzbar (Auto, Discman u.s.w.)!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
              ..., denn die CD´s sind einfach kleiner, praktischer, und vielseitiger einsetzbar (Auto, Discman u.s.w.)!
              Irgendwie lese ich immer wieder von den Discmans. Diese Phase habe ich wohl einfach übersprungen, obwohl fast jeder um mich herum diese Teile hatte - bin von meinem Walkman igendwann direkt zum mp3-Player gesprungen. Dafür habe ich jetzt eine kleine Schublade voll von diesen Dingern (es musste halt immer eins mit mehr Speicher her *g*).

              Zurück zum Thema - bekommt man derzeit eigentlich noch neue Plattenspieler?
              Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

              Kommentar


              • #8
                Ja klar bekommt man heute noch Plattenspieler. Allerdings sind die entweder sehr billig und unbrauchbar oder sehr teuer. Aber ein guter Plattenspieler braucht halt Qualität.
                Textemitter, powered by C8H10N4O2

                It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von madhorst Beitrag anzeigen
                  Zurück zum Thema - bekommt man derzeit eigentlich noch neue Plattenspieler?
                  Aber sicher doch. Muss es ja quasi, wo z.B. MediaMarkt und Saturn wieder ihre Vinylabteilungen ausbauen.

                  Allerdings, wie ayin schon sagte, bekommt man entweder so richtig billigen Schrott, der dann mal bei den Supermärkten im Angebot ist oder man muss zu teuren DJ-Plattenspielern greifen. Viele haben da mittlerweile auch schon direkt einen USB-Anschluss zum Überspielen der Platten.

                  Ich selber kann zwar mit der CD auch super leben, besitze aber auch noch zwei Plattenspieler. Aber weniger aus nostalgischen Gründen, sondern weil ich gerne mal auf Hobby-DJ mache und ein wenig mixe. Ab und an lege ich dann aber auch mal meine alten Beatles-Platten oder andere Schätze meiner Sammlung auf. Da Knisterts dann auch noch schön
                  "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich hatte meine Jugend in der Übergangszeit zwischen Schallplatte und CD. Ich vermute, dass das was einige hier bei der CD als steril bezeichnen, damit zusammenhängt, dass eine CD digitale Informationen enthält, die erst umgerechnet werden müssen. Der Vorteil ist natürlich, dass damit sehr hoche Frequenzen erreicht werden können.

                    Bei einer Schallplatte ist das alles rein physikalisch. Die Nadelhüpfer auf der Platte werden über einen Magneten verstärkt. Somit ist tatsächlich der Schall auf der Platte in Form von "Huppeln" aufgetragen. Die Frequenzen werden dabei nicht verändert und werden je nach Qualität des Plattenspieler sehr genau wiedergegeben. Hohe Töne waren hingegen nie die Stärken einer Schallplatte. Es gab zwar Schallplatten, die schnell abgespielt werden mussten, um höhere Töne zu erzeugen, aber an eine CD kam das trotzdem nicht ran.

                    Vielleicht hat sich ja das mittlerweile geändert dank neuer Materialien?

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von madhorst Beitrag anzeigen
                      Wenn ich das richtig deute könnte der Eindruck, den ich gewonnen habe also auf die Aufnahmequalität zurück zu führen sein. Im übrigen wusste ich in der Situation nicht, wann Platte und wann CD lief, der Eindruck war jedoch recht eindeutig. Die CD-Anlage war zudem eine Hochwertige, so dass der Eindruck nicht durch eine "bilige" Anlage verfälscht werden können sollte.
                      wenn CD-Player und Plattenspieler nicht an der gleichen Lautsprecheranlage hingen, könnte das mit eine Erklärung sein. Selbst wenn die CD-Anlage hochwertig war, vielleicht war die Plattenspieler-Anlage noch hochwertiger? Oder vielleicht war die CD-Anlage auch schlechter eingestellt (Equalizer, Subwoofer, ...), das kann subjektiv eine ganze Menge ausmachen.

                      Zitat von madhorst Beitrag anzeigen
                      Die Datenmengen, die eine CD aufnehmen und wiedergeben kann sind doch um ein vielfacher höher!
                      das kann man so direkt nicht sagen, da eine Schallplatte ja analog ist und es bei ihr deswegen gar keine digitale Datenmenge gibt. Analog und digital kann man noch am ehesten so vergleichen, dass man die Frequenzbandbreite (analog) mit der Samplerate (digital) und das Signal/Rausch-Verhältnis (analog) mit der Zahl der Bits pro Sample (digital) vergleicht.

                      Kommentar


                      • #12
                        Hm um aus Platten alles raus zu holen, bräuchte man da nicht einen sehr teuren Plattenspieler (damit die Platte im Vergleich zur CD nicht so kratzig klingt)?
                        Während die CD ja auch schon auf preiswerterem Equipment einen sehr klaren Sound liefert (wenn das Album denn gut produziert ist).

                        Aber da ich keinen extrem teuren Plattenspieler besitze, kann ich auch nicht sagen, ob Platten in meinen Ohren besser klingen als CDs

                        Vom klanglichen Erlebnis her tuns bei mir eben CDs (denn die Scheiben ertönen ja kristallklar)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
                          wenn CD-Player und Plattenspieler nicht an der gleichen Lautsprecheranlage hingen, könnte das mit eine Erklärung sein.
                          Die hingen alle an den gleichen Lautsprechern. Die ganze Anlage, wie die da steht ist eine recht hochwertige (knapp 10000 Euro, wie mir gesagt wurde). In dieser Preisklasse sollte größere Qualitätssprünge ausgeschlossen sein, denke ich...
                          Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich hatte nie LPs oder einen Plattenspieler.
                            Wobei...ich hätte Zugriff zumindest auf letzteres: Der inzwischen locker 30 Jahre alte Plattenspieler meines Vaters, der im Keller sein Dasein fristet, seit mein Vater seine Musikanlage rundumerneuert hat.
                            Jedoch muss ich sagen, dass seinen Platten von damals alles andere als meinen Geschmack treffen
                            To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                            Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich war neulich bei meinem Kumpel der jetzt wieder vermehrt Schallplatten anhört, er hat einen alten Thorens Plattenspieler in den er aber ich glaube schon ein paar Hundert Euro an "Tuningteilen" investiert hat. Erst neulich hat er sich in Ebay einen Tonarm für ich glaube 80 Euro ersteigert, man kann ja an Plattenspielern wenn man das nötige Wissen hat alles auswechseln, andere Tonarme, andere "bessere" Tonabnehmersysteme, andere "schwerere" Plattenteller und so weiter!
                              Er hat erst neulich ein paar Stunden damit verbracht sein Tonabnehmersystem optimal zu justieren, und wir haben und das Jean Michel Jarre Album "Oxygen" zuerst auf CD und dann auf Schallplatte angehört, und von der Platte hat es sich wirklich besser angehört!

                              Und man kann ja jetzt sogar wieder "neue" Schallplatten in den Läden kaufen, der Media Markt hatte erst neulich vom "neuen" Iron Maiden Album ein paar Exemplare auf Schallplatte zu einem stolzen Stückpreis von 28,99 Euro im Laden, die CD kostete da nur 12,99 als Normalversion und 14,99 in der Special Edition, aber trotz des Preises waren alle Schallplatten innerhalb kurzer Zeit sofort ausverkauft!

                              Ich habe jetzt bei einer Wohnungsauflösung einen schönen Yamaha Plattenspieler gefunden den ich demnächst durchchecken werde und dann auch nutzen werde, ich habe im Moment nur leider keinen Verstärker, der folgt aber demnächst und dann werde ich auch wieder vermehrt Schallplatte hören!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X