Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Steam Box

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Steam Box

    Habe ich erst gestern gesehen durch das Update der Nachricht, Valve arbeitet anscheinend an einem PC System das die Vorteile von Konsole (einfache Bedienbarkeit) und Desktop-PC (Offene Software) vereinen soll und Steam ins Wohnzimmer bringen soll und auf Linux als Betriebssystem setzt.
    Valve - Hauseigener »Steam-Wohnzimmer-PC« soll 2013 erscheinen [Update: Linux als Betriebssystem] - News - GameStar.de
    Scheinbar sind auch erste Details zur Technik vorhanden:
    Valve Steam Box - PC mit Codenamen »Piston« vom Hersteller Xi3 - News - GameStar.de

    An sich hört sich das Konzept ganz interessant an, nur glaube ich das sie sich mit einem Mini PC keinen Gefallen tun werden, ohne optisches Laufwerk fehlt m.A. nach einfach etwas.
    "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
    "Und der Mond"
    "Ja, und der Mond."

  • #2
    Zitat von heavymetalisthelaw Beitrag anzeigen
    An sich hört sich das Konzept ganz interessant an, nur glaube ich das sie sich mit einem Mini PC keinen Gefallen tun werden, ohne optisches Laufwerk fehlt m.A. nach einfach etwas.
    Naja, viel wichtiges an Software wird per Repository geliefert und es ist definitiv eine Alternative für diejenigen, die eine Konsole ablehnen, weil die Systeme zu geschlossen sind.
    Ich kenne genug Leute, die sich Spiele online kaufen, weil das Herumgewerkel mit CDs/DVDs nervig ist, es dauert, bis die Spiele da sind, die Medien können verloren gehen oder kaputt.
    "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

    Kommentar


    • #3
      Gut, aber mit optischem Laufwerk könnte die Steam Box nebenbei noch eine Rolle als Media Center spielen, ohne darauf angewiesen zu sein ein externes Laufwerk anzuschliessen.
      Und bei der Wartezeit auf Spiele kommt es momentan aber auch noch sehr stark auf die Internetverbindung an, Ich kaufe mir halbwegs aktuelle Spiele auf Steam eigentlich nur weil sie so viele Rabattaktionen haben, bei 15 Gb Daten ist die Lieferung von z.B. Amazon fast genausoschnell und dafür muss ich meinen PC nicht 24h laufen lassen.
      "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
      "Und der Mond"
      "Ja, und der Mond."

      Kommentar


      • #4
        Zitat von heavymetalisthelaw Beitrag anzeigen
        Und bei der Wartezeit auf Spiele kommt es momentan aber auch noch sehr stark auf die Internetverbindung an, Ich kaufe mir halbwegs aktuelle Spiele auf Steam eigentlich nur weil sie so viele Rabattaktionen haben, bei 15 Gb Daten ist die Lieferung von z.B. Amazon fast genausoschnell und dafür muss ich meinen PC nicht 24h laufen lassen.
        Natürlich. Aber in näherer Zukunft werden die Leitungen so oder so schnell genug hierfür sein, da sehe ich keine Probleme. Ich würde eher glauben, dass durch halbwegs moderne Laufwerke (man will dann ja auch Blu-Rays abspielen können und dann braucht man alle 2 Jahre neue Lizenzen, usw. usf.) den Preis einfach zu weit nach oben treiben würden. Die Steam Box kann nur dann Erfolg haben, wenn sie billiger ist als eine X-Box/Playstation.
        "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

        Kommentar


        • #5
          Seit ich das erste mal von dem Ding gehört habe frage ich mich, wer eigentlich die Zielgruppe sein soll. So viele Spiele, die man bequem mit dem Gamepad am Fernseher spielen könnte hat Steam nicht. Und die gibt es normalerweise auch auf Xbox / Playstation. Die Spiele Auswahl von Steam ist zwar gewaltig, aber die meisten der Spiele laufen nicht nativ unter Linux. Emulatoren kosten viel Leistung und haben immer noch Kinderkrankheiten.

          Das Gerät müsste schon mindestens ein Multimedia PC (Blu Ray Laufwerk etc.) sein, um einen Mehrwert gegenüber einer normalen Konsole zu bieten. Eine Konkurrenz für den PC ist das Teil sowieso nicht. Wenn ich bereits einen PC habe ist es eher unwahrscheinlich, dass ich mir eine Steambox zulege. Allein schon deshalb, weil Playstation und Xbox exklusive Titel bieten, die mir die Steambox gegenüber meinem PC nicht bieten könnte. Das wären einfach nur die gleichen Titel.

          Zu guter letzt wird der Preis eine große Rolle spielen. Alles über 500 Euro ist sicherlich kritisch und es ist fraglich ob Valve das Gerät für diesen Preis wird anbieten können. Davon abgesehen darf man die Markentreue von Playstation und Xbox Besitzern sicher nicht unterschätzen. Denn gerade die exklusiven Titel (Halo etc.) sind nicht zu unterschätzende Mittel zur Kundenbindung.
          "The human eye is a wonderful device. With a little effort, it can fail to see even the most glaring injustice." - Quellcrist Falconer

          Kommentar


          • #6
            Ein 500$ teurer Linux PC fürs Wohnzimmer, welcher schwächer ist als ein Mainstream-Gamer-PC? Wer soll sich so etwas kaufen?

            Ich hätte da keinerlei vorteile gegenüber einem normalen PC, sondern wegen dem Betriebssystem sogar eine geringe Spielauswahl als auf dem normalen PC. Den kann man, wenn man will, auch mit Controller und Fernseher bedienen.

            Im Gegensatz zu Steambox werden diverse Spiele extra für Konsolen für WiiU, Wii, PS3, XBox 360 programmiert. Und nutzen deren Hardware, im Gegensatz zu Windows-PCs optimal aus. Wenn das bei der Steambox nicht der Fall ist, kann die Konsole sicherlich nicht mit den kommenden Konsolen mithalten. Noch dazu hat die Steambox keine Exklusivtitel, außer Valve entscheidet sich Ihre Spiele (beispielsweise einen Portal- oder Halflifenachfolger) nur noch für die Steambox rauszubrigen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Hohlfrucht Beitrag anzeigen
              Seit ich das erste mal von dem Ding gehört habe frage ich mich, wer eigentlich die Zielgruppe sein soll. So viele Spiele, die man bequem mit dem Gamepad am Fernseher spielen könnte hat Steam nicht. Und die gibt es normalerweise auch auf Xbox / Playstation. Die Spiele Auswahl von Steam ist zwar gewaltig, aber die meisten der Spiele laufen nicht nativ unter Linux. Emulatoren kosten viel Leistung und haben immer noch Kinderkrankheiten.
              Unsinn. Steam wird kaum eine Plattform herausbringen, auf der 99% der eigenen Spiele nicht laufen werden. Das System hat mehrere gewaltige Vorteile gegenüber herkömmlichen Konsolen:
              1.) Die PC/Konsolen Schranke ist aufgehoben. Besonders in der Dark Souls Community ist diese Schranke ärgerlich, da das Spiel davon lebt, dass sehr viele Menschen gleichzeitig spielen.
              2.) Man kann das System aufrüsten. Klassischer PC Vorteil gegenüber Konsolen.
              3.) Die meisten heutigen Spiele sind sowieso Konsolen-Portierungen, die spielen sich deutlich besser mit einem Gamepad als mit einer Tastatur (z. B. Dark Souls, Saints Row: The Third oder Batman: Arkham City).

              Das Gerät müsste schon mindestens ein Multimedia PC (Blu Ray Laufwerk etc.) sein, um einen Mehrwert gegenüber einer normalen Konsole zu bieten.
              Nein. Blu-Ray Laufwerke wären ein gewaltiges Problem für die Konsole. Informier dich bitte mal bezüglich der Blu-Ray Lizenzen und was die für Ärger auf PCs verursachen.

              Eine Konkurrenz für den PC ist das Teil sowieso nicht. Wenn ich bereits einen PC habe ist es eher unwahrscheinlich, dass ich mir eine Steambox zulege. Allein schon deshalb, weil Playstation und Xbox exklusive Titel bieten, die mir die Steambox gegenüber meinem PC nicht bieten könnte. Das wären einfach nur die gleichen Titel.
              Und genau das ist das geniale daran. Man kann auf der Konsole die gleichen Titel spielen wie auf dem PC. Dann muss man manches Spiel nicht mehr doppelt kaufen, um es mit Freunden zu zocken. Und generell ist das Steam-Netzwerk deutlich GWFL und PSN überlegen.
              "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

              Kommentar


              • #8
                So wie ich das verstehe will Valve auch kein Konkurrenzprodukt für herkömmliche PC's herausbringen, sondern eine Alternative zu Konsolen herausbringen, die die Vorteile eines PC's mitbringt. Mit dem Steam Workshop und dem Big Picture Modus bieten sie doch schon jetzt sehr bequeme Optionen an, die auf einfache Bedienbarkeit ausgelegt sind.
                Und was die weiteren Vorteile angeht stimme ich Amaranth zu.
                Mit den Lizenzgebühren die das Blu-Ray Konsortium herhebt hatte ich mich noch nicht auseinandergesetzt, ich hatte nur an die allgemeinen Vorteile gedacht.
                "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
                "Und der Mond"
                "Ja, und der Mond."

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Amaranth Beitrag anzeigen
                  Unsinn. Steam wird kaum eine Plattform herausbringen, auf der 99% der eigenen Spiele nicht laufen werden. Das System hat mehrere gewaltige Vorteile gegenüber herkömmlichen Konsolen:
                  1.) Die PC/Konsolen Schranke ist aufgehoben. Besonders in der Dark Souls Community ist diese Schranke ärgerlich, da das Spiel davon lebt, dass sehr viele Menschen gleichzeitig spielen.
                  2.) Man kann das System aufrüsten. Klassischer PC Vorteil gegenüber Konsolen.
                  3.) Die meisten heutigen Spiele sind sowieso Konsolen-Portierungen, die spielen sich deutlich besser mit einem Gamepad als mit einer Tastatur (z. B. Dark Souls, Saints Row: The Third oder Batman: Arkham City).
                  Du hast offenbar nicht richtig gelesen. Ich sprach von nativer Unterstützung. Das auf der Steambox sämtliche Steamspiele zu laufen haben ist wohl klar. Das die Steambox mit Windows läuft wage ich mal stark zu bezweifeln und meinerseits als Unsinn zu bezeichnen.

                  Zu 1.)
                  Von welcher Auflösung der PC/Konsolen Schranke sprichst du da? Soweit ich es verstehe ist die Steambox in ihrer jetztigen Planung ein PC auf dem Steam läuft, vermutlich mit einem angepassten Betriebssystem, eventuell auf Linux Basis. Was würde sich im Vergleich zu heute ändern?

                  Zu 2.)
                  Das man das System aufrüsten kann ist für viele Konsolenspieler mit Sicherheit kein so großer Vorteil wie du glaubst. Der Gedanke hinter einer Konsole ist nämlich der, daß man sich die Hardware einmalig zulegt und dann jahrelang nichts mehr daran zu ändern braucht, bis zur neuen Konsolengeneration. Wenn diese Klientel dann plötzlich übers Aufrüsten nachdenken muss, ist der Schritt zu einem vollwertigen PC nicht mehr weit.

                  Zu 3.)
                  Mir fallen da gleich genau so viele Spiele ein die man nicht mit dem Gamepad spielen kann (Half-Life 2 + Mods, sämtliche Strategiespiele, die meisten Indie Spiele). Ich schrieb ja auch, dass man die portierten Konsolentitel ebenso unter Steam mit Gamepad spielen kann. Nur warum sollte ich einen eventuell mies portierten Titel auf der Steambox spielen, wenn ich ihn auch auf der Konsole spielen könnte für die er entwickelt wurde?

                  Zitat von Amaranth Beitrag anzeigen
                  Nein. Blu-Ray Laufwerke wären ein gewaltiges Problem für die Konsole. Informier dich bitte mal bezüglich der Blu-Ray Lizenzen und was die für Ärger auf PCs verursachen.
                  Und inwiefern interessiert mich als Konsument das? Wenn der Hersteller nicht in der Lage ist ein Produkt zu einem Preis anzubieten der mir zusagt, gehe ich eben zur Konkurrenz. Und wenn ich mir eine Konsole ins Wohnzimmer stellen würde, würde ich einen Blu Ray Player wollen, so einfach ist das.

                  Zitat von Amaranth Beitrag anzeigen
                  Und genau das ist das geniale daran. Man kann auf der Konsole die gleichen Titel spielen wie auf dem PC. Dann muss man manches Spiel nicht mehr doppelt kaufen, um es mit Freunden zu zocken. Und generell ist das Steam-Netzwerk deutlich GWFL und PSN überlegen.
                  Steam ist inzwischen ein guter Dienst, da gebe ich dir Recht. Ob Steam nun besser oder schlechter als GWFL und PSN ist kann ich nicht beurteilen, da ich weder Xbox noch Playstation besitze.

                  Den ersten Teil deiner Argumentation kann ich allerdings nicht ganz nachvollziehen. Was hindert mich daran meinen PC an den Fernseher anzuschließen, vier Gamepads dran zu hängen und dann mit meinen Freunden zu spielen?! Natürlich ist eine Konsole dafür praktischer und ich muss meinen PC (sofern er nicht sowieso im Wohnzimmer steht) nicht umklemmen. Aber 500 Euro gegenüber 40 Euro für 4 billige Gamepads - da weiß ich doch wo ich mein Geld anlege.
                  "The human eye is a wonderful device. With a little effort, it can fail to see even the most glaring injustice." - Quellcrist Falconer

                  Kommentar


                  • #10
                    Valve Steam Box - PC »Piston« von Xi3 nur einer von vielen (Update) - News - GameStar.de
                    So richtig fest ist wohl noch nichts, trotzdem sehe ich ein gewisses Potential.
                    Es gibt nunmal genügend Leute die sich nicht mit Hardware auskennen und dadurch vom PC abgeschreckt werden und lieber eine Konsole kaufen, für solche Leute könnte so ein Gerät schon etwas sein.
                    "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
                    "Und der Mond"
                    "Ja, und der Mond."

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Hohlfrucht Beitrag anzeigen
                      Du hast offenbar nicht richtig gelesen. Ich sprach von nativer Unterstützung. Das auf der Steambox sämtliche Steamspiele zu laufen haben ist wohl klar. Das die Steambox mit Windows läuft wage ich mal stark zu bezweifeln und meinerseits als Unsinn zu bezeichnen.
                      Liegt wohl daran, dass anscheinend bereits feststeht, dass es ein Linux System wird? Die Spiele werden zu 99% laufen. Valve ist nicht so dämlich, ein System herauszubringen, an dem man herumwerkeln muss, damit es läuft.

                      Zu 1.)
                      Von welcher Auflösung der PC/Konsolen Schranke sprichst du da? Soweit ich es verstehe ist die Steambox in ihrer jetztigen Planung ein PC auf dem Steam läuft, vermutlich mit einem angepassten Betriebssystem, eventuell auf Linux Basis. Was würde sich im Vergleich zu heute ändern?
                      Es gibt nur eine Handvoll Spiele, die man sowohl auf PC als auch Konsole zusammen spielen kann. Im Falle meines geliebten Dark Souls sieht man also im PvP nur andere PC Spieler herumlaufen, keine Konsolenspieler, die quasi ihre eigenen Server haben.

                      Zu 2.)
                      Das man das System aufrüsten kann ist für viele Konsolenspieler mit Sicherheit kein so großer Vorteil wie du glaubst. Der Gedanke hinter einer Konsole ist nämlich der, daß man sich die Hardware einmalig zulegt und dann jahrelang nichts mehr daran zu ändern braucht, bis zur neuen Konsolengeneration. Wenn diese Klientel dann plötzlich übers Aufrüsten nachdenken muss, ist der Schritt zu einem vollwertigen PC nicht mehr weit.
                      Musst dir ja auch keine Gedanken machen. Trotzdem ist es optional möglich, womit man mehr Käufer bekommt. Gerade bei PC Usern ist ja z. B. folgender Gedanke irgendwo gerne mal mit dabei: "Plus, overclocking is one one of the many things that make being a PC owner so great. We'd overclock our keyboards if we could."
                      Man will einfach das eigene System immer weiter verbessern können. Man muss es ja nicht.

                      Zu 3.)
                      Mir fallen da gleich genau so viele Spiele ein die man nicht mit dem Gamepad spielen kann (Half-Life 2 + Mods, sämtliche Strategiespiele, die meisten Indie Spiele). Ich schrieb ja auch, dass man die portierten Konsolentitel ebenso unter Steam mit Gamepad spielen kann. Nur warum sollte ich einen eventuell mies portierten Titel auf der Steambox spielen, wenn ich ihn auch auf der Konsole spielen könnte für die er entwickelt wurde?
                      Weil einem dann die MP-Action entgeht. Weil es noch andere Nachteile hat, wie z. B. dass du eine bestimmte Konsole brauchst. Oh, deine Konsole ist kaputt? Du musst dir eine neue kaufen, wenn du weiterzocken willst. Deine Steambox ist kaputt? Zock doch einfach auf dem PC weiter (oder umgedreht), bis die Ersatzteile da sind.

                      Und inwiefern interessiert mich als Konsument das? Wenn der Hersteller nicht in der Lage ist ein Produkt zu einem Preis anzubieten der mir zusagt, gehe ich eben zur Konkurrenz. Und wenn ich mir eine Konsole ins Wohnzimmer stellen würde, würde ich einen Blu Ray Player wollen, so einfach ist das.
                      Okay. Scheiß Steambox. Was käme ich denn nur auf den Gedanken, dass es durchaus Zielgruppen dafür geben würde. Ich glaube, ich geh mal kurz Valve verklagen, dass die sich überhaupt sonen Mist ausdenken.

                      Den ersten Teil deiner Argumentation kann ich allerdings nicht ganz nachvollziehen. Was hindert mich daran meinen PC an den Fernseher anzuschließen, vier Gamepads dran zu hängen und dann mit meinen Freunden zu spielen?! Natürlich ist eine Konsole dafür praktischer und ich muss meinen PC (sofern er nicht sowieso im Wohnzimmer steht) nicht umklemmen. Aber 500 Euro gegenüber 40 Euro für 4 billige Gamepads - da weiß ich doch wo ich mein Geld anlege.
                      Eventuell, dass ein PC ohne größeren Aufwand keine 4 Gamepads unterschiedlich verwalten kann? Sicherlich gibt es dafür Anwendungen, hier wird das nativ laufen. Du WILLST doch garnicht darüber nachdenken, ob die Steambox gut sein könnte. Ob sie nützlich sein könnte. Ob sie sich lohnen könnte. Von daher ist jegliche Diskussion sowieso unmöglich.
                      "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Amaranth Beitrag anzeigen
                        Liegt wohl daran, dass anscheinend bereits feststeht, dass es ein Linux System wird? Die Spiele werden zu 99% laufen. Valve ist nicht so dämlich, ein System herauszubringen, an dem man herumwerkeln muss, damit es läuft.
                        Bitte lies doch wenigstens mal genau was ich schreibe. Zum einen steht noch nicht genau fest welches Betriebssystem die Steambox verwenden wird. Zum anderen habe ich nie behauptet, dass man an dem System wird "herumwerkeln" müssen. Ich bezweifle aber stark, dass es sich um ein Windows Derivat handeln wird.

                        Zitat von Amaranth Beitrag anzeigen
                        Es gibt nur eine Handvoll Spiele, die man sowohl auf PC als auch Konsole zusammen spielen kann. Im Falle meines geliebten Dark Souls sieht man also im PvP nur andere PC Spieler herumlaufen, keine Konsolenspieler, die quasi ihre eigenen Server haben.
                        Ich habe nicht gefragt was eine PC/Konsolen Schranke ist, sondern inwiefern du durch die Steambox eine Auflösung eben dieser siehst.

                        Zitat von Amaranth Beitrag anzeigen
                        Musst dir ja auch keine Gedanken machen. Trotzdem ist es optional möglich, womit man mehr Käufer bekommt. Gerade bei PC Usern ist ja z. B. folgender Gedanke irgendwo gerne mal mit dabei: "Plus, overclocking is one one of the many things that make being a PC owner so great. We'd overclock our keyboards if we could."
                        Man will einfach das eigene System immer weiter verbessern können. Man muss es ja nicht.
                        Damit siehst du die Steambox also eher als Zweit PC für Leute die bereits einen PC haben?

                        Zitat von Amaranth Beitrag anzeigen
                        Weil einem dann die MP-Action entgeht. Weil es noch andere Nachteile hat, wie z. B. dass du eine bestimmte Konsole brauchst. Oh, deine Konsole ist kaputt? Du musst dir eine neue kaufen, wenn du weiterzocken willst. Deine Steambox ist kaputt? Zock doch einfach auf dem PC weiter (oder umgedreht), bis die Ersatzteile da sind.
                        Es entgeht einem die MP-Action? Soweit ich weiß haben Konsolen wie Playstation und Xbox mittlerweile Internetzugang und verfügen ebenfalls über die Möglichkeit der "MP-Action".
                        Und das sich Leute sowohl PC als auch Steambox leisten halte ich für eher unwahrscheinlich, da ich glaube dass beide in etwa das gleiche Klientel bedienen. Und da Geld immer ein Faktor ist, werden sich die Leute vermutlich fürs eins von Beidem entscheiden.

                        Zitat von Amaranth Beitrag anzeigen
                        Okay. Scheiß Steambox. Was käme ich denn nur auf den Gedanken, dass es durchaus Zielgruppen dafür geben würde. Ich glaube, ich geh mal kurz Valve verklagen, dass die sich überhaupt sonen Mist ausdenken.
                        Auf diesen polemischen Quark werde ich gar nicht erst antworten. Spar' dir das für deinen Deutschlehrer auf.

                        Zitat von Amaranth Beitrag anzeigen
                        Eventuell, dass ein PC ohne größeren Aufwand keine 4 Gamepads unterschiedlich verwalten kann? Sicherlich gibt es dafür Anwendungen, hier wird das nativ laufen. Du WILLST doch garnicht darüber nachdenken, ob die Steambox gut sein könnte. Ob sie nützlich sein könnte. Ob sie sich lohnen könnte. Von daher ist jegliche Diskussion sowieso unmöglich.
                        Kennen wir uns? Ich glaube nicht. Stell' also bitte keine Vermutungen darüber an, worüber ich mir Gedanken mache und worüber nicht.
                        4 Gamepads habe ich in der Tat noch nicht ausprobiert, aber 3 Gamepads waren bisher kein Problem. Preis pro Stück 10 Euro.

                        Eine Diskussion ist also unmöglich? Wir diskutieren doch. Wenn du mit "Diskussion" natürlich meinst, dass mich deine Argumente überzeugen und ich deswegen deiner Meinung bin, hat wohl bisher keine "Diskussion" stattgefunden.
                        "The human eye is a wonderful device. With a little effort, it can fail to see even the most glaring injustice." - Quellcrist Falconer

                        Kommentar


                        • #13
                          Explodiert das Ding nicht direkt? Ich mein, wo soll da 'ne vernünftige Kühlung reinpassen?
                          When I feed the poor, they call me a saint.
                          When I ask why the poor are hungry, they call me a communist.


                          ~ Hélder Câmara

                          Kommentar


                          • #14
                            Valve Steam Box - Gabe Newell über Linux, Windows, Controller und die Zukunft von Steam - News - GameStar.de
                            Valve wird mit wohl mehreren Herstellern zusammenarbeiten und es wird somit nicht die eine Steam Box geben sondern mehrere verschiedene.
                            Erinnert mich ein wenig an das Konzept von 3do mit der gleichnamigen Konsole und Philips mit dem CD-i Anfang der 90ger, die haben beide auch mehrere Hersteller als Lizenznehmer gehabt.
                            "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
                            "Und der Mond"
                            "Ja, und der Mond."

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich weiß auch noch nicht so recht, was ich von der "SteamBox"-Idee halten soll.

                              So wie ich das bisher heraus gelesen habe, soll das prinzipiell ein kleiner kompakter PC werden, der vorwiegend darauf ausgelegt ist am Fernseher betrieben und mit Spielekontrollern bedient zu werden. Und dabei halt vor allem Steam als Oberfläche zu nutzen (Big Picture).

                              Allerdings gibt es eben nicht die SteamBox, sondern offenbar lediglich Richtlinien. Diese Richtlinien müssen nicht einmal befolgt werden: Linux ist die Richtlinie, Windows ist aber auch nutzbar. Auf ein optisches Laufwerk soll verzichtet werden, aber eingebaut werden darf in das System dennoch eines. Anscheinend soll es bezüglich der Hardware wohl gewisse Grenzen geben, aber was konkret verbaut wird ist wohl egal, und das System ist offenbar auch aufrüstbar.

                              In der Praxis klingt das für mich eher nach "PC unter anderem Namen". Warum dann nicht gleich beim PC bleiben? Auch da gibt es jetzt schon so einige Möglichkeiten, sich spielefähige Wohnzimmer-Mini-PCs zu bauen. Aber vielleicht soll die Aktion ja die diversen Hersteller etwas mehr motivieren, so etwas auch von sich aus zu produzieren?

                              Ich für meinen Teil sehe aber eigentlich nicht, inwiefern die Vorteile von Konsolen hier greifen.
                              - Das System wird wohl immer noch groß und Fehleranfällig bleiben, wie bei jedem PC, und damit der Unkompliziertheit der Konsolen hinterher hinken.
                              - Das wird am Ende wohl auch nicht weniger kosten als ein entsprechender PC, im Mini-Format eher mehr, wenn die Leistung immer noch stimmen soll.
                              - Spiele werden auch hier nicht so optimiert werden können wie an richtigen Konsolen, da die Hardware - so wie es klingt - noch immer viel zu vielfältig bleiben wird.

                              Ehe das jetzt falsch interpretiert wird: Ich bin prinzipiell eher PC-Spieler und mag das Zocken an meinem PC auch lieber als an Konsolen. Aber viele meinen die SteamBox würde PC und Konsole näher zusammen bringen. Und da frage ich mich einfach - nach dem was bisher dazu bekannt ist - wo denn dabei eigentlich der konsolige Teil ist, und weshalb man jetzt so eine SteamBox kaufen sollte, anstatt einen normalen PC auf den man sich einfach Steam installiert?

                              Halbwegs Sinn würde ich noch darin sehen, die Hardware zu quantisieren, so dass Steam direkt ausfiltern kann, welche Spiele sinnvoll auf der gegebenen Hardware gespielt werden können. Und/oder die perfekten Settings für die Spiele automatisch vorgeben kann. Da spart man sich vielleicht die Mühe erst ewig selbst in der Konfiguration zu basteln. Aber von dem was man so hört, klingt selbst das eher schwer umsetzbar, wenn die Hersteller wirklich so viele Freiheiten haben.

                              Potentiell positiv sehe ich an der Sache:
                              - Linux - die eventuelle Konzentration auf dieses System könnte das Spielen unter Linux allgemein ein wenig voran bringen. Insbesondere kommen vielleicht noch mal bessere Grafiktreiber, wenn AMD/NVidia auf diesem Wege einen Grund dafür sehen, hier vielleicht mal etwas mehr zu investieren.
                              Nebst nativer Unterstützung von Seiten der Spiele(engines) selbst natürlich. Ich finde es toll, dass Valve dies so voran treibt. Denn wenn ich sehe was Microsoft zur Zeit so versucht, würde ich auch eher ungern noch ewig darauf angewiesen sein wollen.
                              Problematisch sehe ich hier aber wieder, wie Steam die bisherigen großen Titel Linux-fähig machen will. Wine? Lief bei mir bisher selten so gut wie das native Spielen unter Windows. Wobei viele der Probleme wohl auch wieder eher am Grafiktreiber liegen. (fglrx ist imho ein reiner Krampf.)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X