Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Idole

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Idole

    (Ich habe keinen Thread zu dem Thema finden können, also mache ich mal nen neuen auf):

    Habt ihr Idole oder Vorbilder? Und wenn ja, welche?

    Mein Idol ist Napoleon Bonaparte. Ich finde es als Geschichtsfreak äußerst bemerkenswert, wie ein Mann von grad mal 1,69 m ganz Europa unter seine Kontrolle bringen konnte. Außerdem hat er viel auch im politischen Sinne erreicht.

    Außerdem Bill Gates, weil er ein großer PC-Pionier ist und es schaffte, vom Studenten zum reichsten Mann der Welt zu werden.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Sehr bedenklich !
    Also jemanden der Angriffskriege führt, dabei Millionen Tote verursacht würde ich nicht als Vorblid wählen !
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Meine Idole sind Harald Junke, Cartman und das kleine Arschloch


      Nein im ernst, mein Idole sind der alte Franz und Karl der Große. Fragt mich nicht warum, die hatten einfach was. Aber der Beste ist immer noch Otto Fürst von Bismarck der "Erfinder" unseres heutigen Sozialsystems
      Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
      Alan Dean Foster: Flinx

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von NicolasHazen
        Sehr bedenklich !
        Also jemanden der Angriffskriege führt, dabei Millionen Tote verursacht würde ich nicht als Vorblid wählen !
        Ich sehe in Napoleon einen großen Politiker und Taktiker, nicht einen frühzeitlichen Hitler.

        Ich bewundere ihn wegen seinen politischen Ambitionen. Wie er es schaffte seine Bündnisse mit anderen Staaten zu schließen und ihnen dabei seine Befehle zu diktieren.

        Man muss erkennen, was er alles erreicht hat, z.B. den "Code Civil".
        To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
        Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

        Kommentar


        • #5
          Ein fähiger Taktiker war er sicherlich, und kurzfristig hatte er ja auch Erfolg. Aber eine Entschuldigung kann das nicht sein. Tatsache ist das sein Handeln den Tod von unzähligen Menschen verursachte. Solche Leute haben meine tiefste Verachtung !
          “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
          They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
          Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

          Kommentar


          • #6
            Vor allem war Napoleon einfach nur ein Diktator ,der andere Länder unterworfen hat. Klar ,er hat auch veränderungen herbeigeführt ,aber letzten Endes war er doch nur auf Macht aus.

            Wir können mal froh sein ,daß seine Armee 1812 in Russland zugrunde gegangen war.
            "Die Borg werden zurückkehren - Und dann ist Widerstand wirklich zwecklos."

            -Tribun

            Kommentar


            • #7
              Wer soll denn der alte Franz sein?

              Du meinst wohl den alten Fritz .

              endar
              Republicans hate ducklings!

              Kommentar


              • #8
                Also, dass auf Bismarck unser heutiges Sozialsystem zurückgeht ist eher ein Gerücht, da der Gute dies eher als Pflichtübrung zur Ruhigstellung der Arbeiterschaft ansah. Anerkennenswert ist allerdings seine Leistung im Sinne der deutschen Reichsgründung.
                Recht darf nie Unrecht weichen.

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von Narbo
                  Anerkennenswert ist allerdings seine Leistung im Sinne der deutschen Reichsgründung.
                  Jaja, reite nur feste drauf rum!

                  Es gab nur einen Kaiser, und der war Österreicher!

                  Liebe Grüße, Gene
                  Live well. It is the greatest revenge.

                  Kommentar


                  • #10
                    Nur weil die Ösis damals nicht beim Deutsch-Französischen Krieg mitmachen wollten
                    Recht darf nie Unrecht weichen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ja, ohne uns hättet ihr euch vor Angst in die Hose gemacht!

                      Edit: In jedem Österreicher steckt noch ein kleiner Imperialist, endar. "Und das ist auch gut so..."
                      Zuletzt geändert von Gene; 15.03.2002, 00:31.
                      Live well. It is the greatest revenge.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ach, da sind wir wieder bei der Frage nach den Kaisern und Nationen. Zu deiner Information, Gene: Der österreichische Kaiser war bereits seit 1806 nicht mehr Deutscher Kaiser.

                        Was Bismarck anbetrifft, gründet seine Reichsgrüdung auch immerhin auf drei Kriegen und - das ist das ironische dabei: Im Laufe der Achtziger und Neunziger Jahre begann Bismarck selbst, den Sinn der Reichsgründung in Frage zu stellen. An und für sich favorisierte er nämlich zunächst den Norddeutschen Bund und wollte die Gebiete "unterhalb" der Mainlinie gar nicht mit im Boot haben.

                        endar
                        Republicans hate ducklings!

                        Kommentar


                        • #13
                          Wobei der "wichtigste" dieser drei Kriege von Frankreich begonnen wurde.

                          Aber lasst uns nicht weiter diesen Thread in eine andere Richtung schieben!
                          Recht darf nie Unrecht weichen.

                          Kommentar


                          • #14
                            also Idole.. erstmal Dirty Harry.. Darth Vader und roadrunner..


                            weiss nicht wieso


                            nein also ich hab irgendwie keine Idole.. WArum auch? was die alles können will ich eh übetrumpfen...

                            Weltherschaft forever!!


                            ja ich strebe die weltherrschaft an! Ja und.. Man kann ja nicht ewig das Universium beherschen

                            Kommentar


                            • #15
                              Narbo, Narbo, soetwas tut man nicht. Ich bin zutiefst erschüttert.
                              Solche arglisten Tricks. Einfach noch etwas nachzuschieben und dann zu verkünden, man solle nun zum Thema zurückommen , das ist ja fast schon Heischerei nach einem letzten Wort.

                              Soviel Schlingelhaftigkeit entsetzt mich zutiefst.
                              endar
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X