Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BSE & MKS

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BSE & MKS

    Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis der erste BSE-Fall auch in unserem sauberen Ländle auftauchte - und sicher war (außer den Politikern natürlich) keiner so naiv zu glauben, das könnte nie passieren.

    Wie geht Ihr damit um? Verzicht auf Rindfleisch? Verzicht auf jegliches Fleisch? Fleisch nur noch vom Biobauern?

    Ich hab mich damit bisher nicht so sehr verrückt gemacht - das mit der vegetarischen Ernährung hab ich nicht lang durchgehalten. Die hundertprozentige Sicherheit hab ich ja auch bei Fleisch aus der Region nicht - kann ich in die Futtertröge reinschauen?

    Fertigfutter mit Fleisch (Salami-Pizza oder tiefgefrorene Lasagne z.B.) gibt's bei mir nicht mehr - da weiß ich ja überhaupt nicht, was da drin ist und wo das herkommt. Und Billigfleisch aus dem Supermarkt muss es auch nicht sein (schon wegen der Tiertransporte). Ansonsten denk ich mir, dass die allgemeinen Lebensrisiken und der übliche ungesunde Lebenswandel im Zweifelsfalle größere Risiken darstellen.

    Ich will das Problem damit keinesfalls verharmlosen - ich will mich bloß outen als einer von den naiven und kurzsichtigen Zeitgenossen, die von ihren alten Gewohnheiten nicht lassen können.
    Macht alle mit in unserer SETI-Gruppe! Infos, wie's geht, unter: SETI. Den Erfolg unserer Gruppe könnt Ihr hier bewundern!
    Und Tipps und Probs werden hier diskutiert

  • #2
    Ich werde wohl weiterhin Rindfleisch essen. Denn es ist eben noch nicht zu 100% bewiesen das BSE mit Crautz-Feld-Jacob in Verbindung steht. Aber wie kann man sich mit dem Rind vom Biobauern sicher sein? Der muß doch auch mal irgendwo sein Rind einkaufen! Oder irre ich mich? Alles Eigenproduktion? - Haben wir im Forum einen Bauern? (Sorry, Landwirt?)

    GloriousWarrior
    --

    Kommentar


    • #3
      Ich muss sagen, dass ich so wieso nicht der Große Fleischesser bin. Wenn dann auch lieber Schwein oder Hühnchen. Rindfleisch mochte ich eigentlich noch nie. Aber eigentlich können wir ja bald nichts mehr essen, wenn wir uns um alles Gedanken machen. Es gibt ja auch Schweinepest und Beschwerden über Chemiekalien im Salat.
      Is that a Daewoo?

      Kommentar


      • #4
        Da meine Mutter sowieso kaum bis gar kein Rindfleisch kauft mach ich mir nicht allzu viel sorgen, aber wer weiß schon wo das Rindfleisch überall mit drunter gemischt wird. Und wie der Doc schon sagte in jdem Nahrungsmittel ist irgendwas drinne deswegen ist es auch schwachsinn keine Gen manipulierten Nahrungsmittel zuzulassen, denn dann dürften wir auch das heutige Gedreide nicht essen, diesen wurde ja schließlich auch hochgezüchtet.
        Wir werden so oder so eher an der Umweltverschmutzung sterben als ein Kreutz-feld-Jakop
        »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

        Läuft!
        Member der No - Connection

        Kommentar


        • #5
          Also ich würde das ehrlich gesagt nicht unterschätzen! Es ist sicher nicht so gefährlich wie das jetzt in den Medien dargestellt wird, aber ich persönlich esse weiterhin Rindfleisch. In Österreich ist es seit 1994 glaub ich sowieso verboten Tiermehl an Wiederkäuer zu verfüttern - hab ich jedenfalls gehört...
          Falls Creutz-Feld-Jacob wirklich durch BSE ausgelöst wird, werden eine Menge Wissenschaftler sicher bald nach einer Heilung suchen wenn die ersten Tausend Erkrankungen in England auftreten - und ich denke sie werden dann auch fündig.

          Also ich für meinen Teil werde sicherlich weiter zu MCDonalds gehen oder Döner Kebap essen gehen, denn wenn ich mir über alles gedanken machen würde was mich krank machen könnte und was nicht, dann würde ich garnichst mehr essen können...

          Kommentar


          • #6
            Naja, Angel, verunsichert durch die Medien bin ich in der Beziehung schon. Rindfleisch=BSE=Creutz-Feld-Jakob-Krankheit. So denke ich, ist der Umkehrschluß auch in der Bevölkerung .. und auch bei mir.
            Ich mag gerne ein schönes Steak (Besonders nett serviert im Steak-House), aber im Moment halte ich (wir) mich (uns) zurück. Gerade bei dem Fleisch, was ich beim Schlachter oder Supermarkt nebenan kaufe.
            Ich finde die Medien sind ziemlich brutal und steuern unser Kaufverhalten in der Beziehung (Aber das gehört sicherlich nicht zu dieser Diskussion). Trotzdem: Wenn über die Medien z.B. verbreitet wird, daß Computermonitore Krebs verursachen, dann ist der Computer an Sich schon bald Geschichte, jedenfalls in Deutschland. Wir sind viel zu leichtgläubig in der Beziehung. .. nur mal am Rande bemerkt...
            Ich bin keine Signatur, ich mach hier nur sauber ...

            Kommentar


            • #7
              Ja, bin voll und ganz deiner Meinung! Ich hör nur noch BSE hier BSE da - zumindest in jeder DEUTSCHEN Sendung! Ich finde das ist reine Geldmacherei! Die brauchen doch nur ihr Einschaltquoten! Natürlich ist BSE nicht ohne aber die Medien pushen das halt ganz schön...

              Kommentar


              • #8
                Jepp. Geldschneiderei hier in D ist das Stichwort. Man weiß doch gar nicht mehr was man glauben darf oder nicht.

                Ich rufe auf: Das darf nicht so weitergehen !!

                Wehrt Euch gegen Informationsgeldschneiderei!!!

                (Ich weiß, gehört nicht zum Thema.... leider)
                Ich bin keine Signatur, ich mach hier nur sauber ...

                Kommentar


                • #9
                  Also ich werde mir meine Wurst oder meine Bürger, aber auch meine Gummibärchen, nicht nehmen lassen und weiterhin dieses BSE-verseuchte Zeug zu mir nehemen.
                  "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

                  Kommentar


                  • #10
                    Schonmal was von natürlicher Auslese gehört? Darwin?

                    Sowas passiert im Gedränge. Und wenn da 30 Leute dran sterben. Das gehört zum Leben dazu. Gibt sowieso zu viele Menschen aufm Planeten.

                    Und kommt mir nich mit sowas wie Humanität. Wir können nicht alle Menschen durchfüttern, irgendwann sind wir 40 Milliarden und dann sterben alle, weils nix mehr zu futtern gibt.

                    Achja: das typische Argument: "Wenn sowas in deiner Familie passieren würde, ...." Wenns passiert, passierts. Dann kann ich es auch nicht ändern. Ich würde zwar auch trauern, aber das wars auch.

                    So nun zu den Rindviechern: Ich ess kaum Rind, weils mir einfach nich schmeckt (ausser bei McDoof). Aber wehe man nimmt mir meine Gummibärchen, das gibt Tote!
                    "With the first link the chain is forged. The first speech censured. The first thought forbidden. The first freedom denied - Chains us all irrevocably." - Jugde Aaron Satie
                    Ich poste auch im "anderen" Forum

                    Kommentar


                    • #11
                      Auch wenn es wirklich blöd anhört, aber ich denke an dem was Cpt. Decker sagt, ist was dran. Wenn man es mal realistisch betrachtet. Es gab die Pest und viele solcher Sachen. Ich denke auch AIDS ist ein solches Produkt der Natur, das gegen eine Überbevolkerung kämpft. Mag sich ehct blöd anhören, aber wenn man mal darüber nachdenkt.....
                      “I don’t need a sword, because I am the Doctor…and this, is my spoon!”

                      Kommentar


                      • #12
                        Sagt mal, tickt Ihr jetzt alle nicht mehr richtig oder soll das witzig sein? Wenn Menschen auf ziemlich elende Weise an irgendeiner Krankheit sterben, dann ist das o.k.? Lasst sie krepieren - gibt eh zu viele Menschen auf Erden? Könnte auch Euch selbst oder einen aus Eurer Familie oder Eure Freunde treffen. Dann wird ein bisschen getrauert, und das war's dann? Ist das jetzt bloß ne coole Fassade oder was soll das?


                        Macht alle mit in unserer SETI-Gruppe! Infos, wie's geht, unter: SETI. Den Erfolg unserer Gruppe könnt Ihr hier bewundern!
                        Und Tipps und Probs werden hier diskutiert

                        Kommentar


                        • #13
                          Also, jetzt kein Rindfleisch mehr essen wegen BSE verhindert nicht, doch daran zu erkranken, da man ja vieleicht vor 2, 3 Jahren irgendwo ein Stück BSE verseuchtes Fleisch gegessen hat und durch die lange Inkubationszeit (ich glaub, das heisst so)kann die Krankheit jetzt erst ausbrechen.
                          Darum werde ich meine Essgewohnheiten nicht ändern, oder wer benutzt kein Handy wegen der überhöhten Strahlengefahr.

                          Kommentar


                          • #14
                            Originally posted by Kira
                            Sagt mal, tickt Ihr jetzt alle nicht mehr richtig oder soll das witzig sein? Wenn Menschen auf ziemlich elende Weise an irgendeiner Krankheit sterben, dann ist das o.k.? Lasst sie krepieren - gibt eh zu viele Menschen auf Erden? Könnte auch Euch selbst oder einen aus Eurer Familie oder Eure Freunde treffen. Dann wird ein bisschen getrauert, und das war's dann? Ist das jetzt bloß ne coole Fassade oder was soll das?
                            Nix coole Fassade. Ich denke wirklich so. Genauso wie bei Flugzeugunglücken - abgestürzt, 130 Tote, aha, ok.

                            Sorry das dich anwidert, aber stell dir mal ernsthaft vor, wir würden es schaffen, jede Krankheit zu besiegen und jede Katastrophe zu verhindern. Die Menschheit würde immer weiter anwachsen und würde sich irgendwann selbst vernichten, weil es schlicht und einfach zu viele sind. Die Prognosen melden allein für die nächsten 30 Jahre einen so rapiden Anstieg der Weltbevölkerung das es irgendwann zum Kollaps kommen wird. Und dann sterben evtl. alle, weil der Planet nicht mehr die Kraft hat, die Schäden, die der Mensch angerichtet hat, zu korrigieren.

                            Um das mal klarzustellen: Mir geht es nicht darum, irgendwelche Menschen zu töten oder sterben zu lassen, damit andere leben können. Man soll sich aber auch nicht ins Hemd machen, wenn 30 an BSE sterben, 130 beim Absturz oder 60000 bei einer Überflutung. Der Tod gehört nun mal zum Leben dazu, aber die Bildzeitung (und zur Zeit auch seriöse Blätter) tun so, als ob durch die paar BSE-Viecher halb Deutschland sterben würde.
                            "With the first link the chain is forged. The first speech censured. The first thought forbidden. The first freedom denied - Chains us all irrevocably." - Jugde Aaron Satie
                            Ich poste auch im "anderen" Forum

                            Kommentar


                            • #15
                              Also ich bin mir sicher dass man Krankheiten wie AIDS, Krebs oder auch Creutz-Feld-Jakob in einigen Jahren heilen kann, ich denke aber nicht, dass die Weltbevölkerung deshalb gleich rapide ansteigt. Es werden dann sicher wieder neue Krankheiten ausbrechen die für einige Jahre oder sogar Jahrzehnte nicht geheilt werden können, und das geht das ganze von vorne los...
                              Ich finde es ist tragisch wenn Menschen sterben, aber ich bin auch der Meinung dass der Tod zum Leben dazugehört. Das war immer so und das wird auch immer so bleiben.

                              Wir waren ja gerade vorher noch bei Medien: Ich finde das von den deutschen Medien total schei**e, dass die immer so berichten: "Es wurden 900 Geiseln genommen - darunter 1 Deutscher". Ich finde das echt total beknackt. Die Berichten so als ob der eine Deutscher mehr Wert ist als der Rest. Und so ist das mit BSE auch. Es gab zwar genug Meldungen als es in England gefunden wurde, aber jetzt wo ein einziges Rind in Deutschland gefunden wurde, wird gleich ein Riesentheater gemacht! In der Schweiz wurden um die 300 gefunden und davon hab ich so gut wie nix gehört...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X