Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Blasphemie in der modernen Gesellschaft

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blasphemie in der modernen Gesellschaft



    Das Comicbuch "Das Leben des Jesus" (eine Homage an das Leben des Brain) des Linzer Satiere-Karikaturisten Gerhard Haderer sorgt gerade für Aufruhr in der österreichischen Kulturlandschaft.

    Die katholische Kirche scheint dieses Buch, in dem Jesus & Co als Weihrauch kiffende Althippies dargestellt werden, gar nicht witzig zu finden. Kardinal Christian Schönborn hat mächtig auf den Putz und scheint sich das christliche Gegenstück zur Fatwa in Österreich zu wünschen.
    Haderer stellt das ganze Leben von Jesus, der schon in der Grippe Weihrauch kiffte, von den Heiligen 3 Königen als Dealern beliefert, bis hinzu den Jüngern, die in die Beschaffungskriminalität verfallen, als eine einzige THC-berauschte Hippiepartie dar, die nicht am Kreuz sondern auf einer Weihrauchwolke endet. Und für die Leute die es immer noch verstanden haben steht dann im Anhang groß und deutlich, dass Weihrauch wirklich THC enthält.

    Die Katholische Kirche und einige Privatpersonen haben inzw. Strafanzeige gegen den Künstler wegen "Herabwürdigung der Religion" gestellt. Er soll demnächst von der Staatsanwaltschaft verhört werden.

    Einzele Zuwortmeldungen à la "etwas Humor könnte die Kirche in zeiten übermäßigen Kirchenaustrittes gut vertragen", werden mit einem sehr überzeugenden "Über das Heilige lacht man nicht!" vom Tisch gefegt. In den Zeitungen häufen sich die Leserbriefe die dem Kardinal für sein Mutiges Wort zum Schutz des Glaubens danken. Die Österreichen scheinen eine Heidenangst zu haben.( *lol* ...sehr flacher Kalauer)
    Bloß der redselige Polterer Kurt Krenn, Oberhirte zu St. Pölten, wollte sich nicht in die Phalanx gegen den Zeichner einreihen: „Mich hat er schon oft verrissen, aber ich nehme das gar nicht ernst.“ Der gewichtige Bischof weiß aus eigener Erfahrung: Sauertöpfischer Kirchenprotest erweist sich letzten Endes als Wasser auf des Ketzers und nicht auf Gottes Mühlen. Der Rest scheint nicht so schalu zu sein und wettert weiter gegen Haderer, dessen Buch eigentlich erst durch den Protest bekannt wurde - so kann's gehen!

    Inzw. kündigten die Verwaltungen katholische Schulen an, den Verlag des Comicbuches zu boykottieren - bloß dumm, dass dieser seit jahren keine Schulbücher mehr veröffentlicht. Das Comicbuch selber wird nur noch unter dem Ladentisch verkauft und der Chef des Verlages erkundigte sich schon zwecks Personenschutz bei der Polizei - aus Angst vor christlichen Vollidio...äh Gläubigen, die das Comicbuch für ein Werk des Teufels halten könnten.

    Der Autor selber nahm das ganze erst nicht ernst und beteuerte locker nur, dass dies seine Art sei seinem "Guru" zu huldigen. Die Gegener sehen das scheinbar anders und Haderer musste schnell feststellen, dass die Situation österreichischen Ernst hat und die Alpenrebulik auf dem besten Wege ist in ihre verlorene Kleinbürgerlichkeit zurückzukehren. Davon phanasiert man schließlich schon seit dem Regierungswechsel in Wien, der alles aber nicht positiv für Österreich war, dass sich scheinbar immermehr von den demokratischen Prinzipien entfernt. Presse- und Meinungsfreiheit? Wo kämen die Altkaiserlichen denn da hin!?

    Nunja, Fazit dieser Geschichte: nicht die Römer, sondern die Österreicher und vorallem die Katholiken spinnen. Und übrigens sollte eine so "unchristliche" Christliche Konfession wie die katholische Kirche den Mund lieber nicht so weit aufreissen und mal drüber nachdenken, was wirklich wichtig im Leben ist und das dieses Buch nicht über Jesus sondern mit Jesus lacht!

    Infos:
    www.das-leben-des-jesus.at
    www.sueddeutsche.de

    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

  • #2
    Er hat es Sehr Überspitzt...

    Früher haben doch alle an der Wasserpfeiffe gehangen (das gehört da zur Kultur)

    und Jesus war doch immer am Wein Trinken und mit Leuten am Weihrauch abhängen...

    Ich finde es geteilt witzig...

    Es kommt auch auf die Art des Humors an.
    wenn man nur üebrspitzt wahre Tatsachen wiedergibt dann ist dies nicht so verwerflich, wie wenn jemand Jesus oder Religion allgemain durch den Dreck zieht...
    »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
    Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
    Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
    Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

    Kommentar


    • #3
      Also ich als Katholik finde das gar nicht witzig. Sowas ist doch echt weltfremd, was die Kirche da macht. Nunja, wenn man Witze über Allah oder Buddha macht, ist das wohl ok.
      Egal, ich finde das, was ich bis jetzt gesehen habe witzig. Satire und ähnliches sind nunmal nicht für jeden zugänglich.

      Kommentar


      • #4
        die katholische Kirche Österreichs ist eher als fundemantalistisch einzuordnen,
        daher ist diese Reaktion vorhersehbar,
        und so mancher, als rechts einzurodnender Politiker Österreichs hat Arrangements mit einigen einflussreichen Teilen der Kirche , zumeist mit den sehr fundamentalistischen Teilen

        ich empfinde diese Reaktionen jedoch höchst unangemessen,

        allerdings sind diese Artikel und Wortmeldungen Gratiswerbung für dieses Buch,

        ob dies diese lautstarken Kritiker auch bedacht haben?

        ich werde dieses Buch sicher erwerben

        llap
        t´bel

        Kommentar


        • #5
          bei uns hat ein professor über das buch getobt (ich glaub er wär froh gewesen wenn es den index noch geben würde); das hat dann einige kollegen und mich dazu veranlasst das opus vom buchdealer um die ecke zu besorgen
          zugegeben zum teil ist es wirklich überdreht und zugespitzt, abeer man´was haben wir gelacht; sehr witzig, aber man muss diese art von humor mögen

          so einen damdam wegen eines buches ist wirklich ergerlich! wenn man´s nicht verträgt, sollte man´s nicht lesen oder/und keine notiz davon nehmen, aber deshalb von blasphemie und gotteslästerung zu sprechen ist einfach zu viel und übertrieben reagiert
          leere macht sich breit...

          Kommentar


          • #6
            Ich denke aber:
            DAS BUCH WÄRE 100%IG genauso witzig wenn Nicht jesus sondern irgendein Noname Kerl aus dieser zeit die Tragende Rolle wäre...

            Also ich mag Solche Arten von Büchern und Satirischer Lästerung nicht so arg..

            Ich bin der meinung: wenn man selbst nicht daran glaubt soll man sich trotzdem nicht darüber Lustig machen.
            Manchen ist Ihr Glauben Sehr Wichtig und Ernst.
            Zuletzt geändert von Dunkelwolf_old; 09.04.2002, 15:11.
            »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
            Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
            Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
            Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

            Kommentar


            • #7
              Der Wirbel um das Buch zeigt doch bloss wieder, wie akut weltfremd die katholische Kirche ist.

              Würden wohl am liebsten die gesamte Auflage erwerben und in Rom verbrennen - Scheinbar seit 1000 Jahren nichts gelernt

              Kommentar


              • #8
                Wenn ich das nicht richtig verstanden haben, ist es ja auch keinenfalls so, dass Haderer nicht an Jesus glaubt - er hat halt eine etwas eigenartige Weise seine Glauben zu zeigen.

                Und ich finde die katholische Kirche sollte die letzte sein, die es sich erlauben darf nach dem rechten Glauben zu rufen. Soviel in der Bibel falsch zu interpretieren und erfinden wie die Katholische Kirche ist fast schon unmöglich.

                Wie war das mit dem Balken in seinem Augen und dem Splitters in des Bruders Auge?! Die Herrn Bischöfe sollten ihre eigene heilige Schrift sich mal etwas mehr zu Herzen nehmen!
                Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                Makes perfect sense.

                Kommentar


                • #9
                  Katholiken So ziemlich das Schlimmste, was es untr Religiösen gibt. Kommen schon gefährlich nahe an die Taliban ran Bevor die sich nicht für das eine oder andere entschuldigt haben, sollte gerade d e r Trachtenverein ruhig sein!
                  Recht darf nie Unrecht weichen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich fühl mich als Katholik jetzt mal nicht angesprochen

                    Aber was die grundsätzliche Haltung der katholischen Kirche angeht, muß ich den meisten hier doch recht geben, dass die schon genuk Murks gemacht haben
                    "Great spirits have always encountered violent opposition from mediocre minds"

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von Dunkelwolf
                      ....
                      Ich bin der meinung: wenn man selbst nicht daran glaubt soll man sich trotzdem nicht darüber Lustig machen.
                      Manchen ist Ihr Glauben Sehr Wichtig und Ernst.
                      inwieweit wird sich in diesem Buch über den "Glauben" lustig gemacht,
                      dies ist für mich nicht erkennbar,
                      außerdem denke ich mir, dass nicht jeder das Buch lesen muss,
                      der sich dadurch in seiner Glaubenshaltung in Frage gestellt fühlt,

                      aber deswegen ein Buch zu verbieten ist präpotent und Zensur, und von dieser sind wir hoffentlich schon ein Stück weit entfernt

                      llap
                      t´bel

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Dunkelwolf
                        Ich bin der meinung: wenn man selbst nicht daran glaubt soll man sich trotzdem nicht darüber Lustig machen.
                        Manchen ist Ihr Glauben Sehr Wichtig und Ernst.
                        Ich bin Katholik und trotzdem kann ich über sowas lachen. Ist das jetzt schlimm? Ich als Fast-Taliban?
                        Der Glaube ist wichtig, zweifellos, aber wenn er solche Blüten treibt sollte man sich fragen, ob es wirklich sinnvoll ist. Die unfehlbare Kirche hat schon viele Aktionen hinter sich, die in meinen Augen schlimmer waren, aber darüber sieht man weg.

                        Ich finds witzig!

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von t´bel


                          inwieweit wird sich in diesem Buch über den "Glauben" lustig gemacht,
                          dies ist für mich nicht erkennbar,
                          außerdem denke ich mir, dass nicht jeder das Buch lesen muss,
                          der sich dadurch in seiner Glaubenshaltung in Frage gestellt fühlt,

                          aber deswegen ein Buch zu verbieten ist präpotent und Zensur, und von dieser sind wir hoffentlich schon ein Stück weit entfernt

                          llap
                          t´bel
                          Ich würde mal sagen das der ERLÖSER Der kristenheit Sehr viel mit Christlichem Glauen zu tun hat - Denkst du nicht???

                          und wenn der Erlöser der Christenheit (und sei es nichtmal Böse gemeint) verablert wird, bzw seine Geschichte verdreht, dann könnten sich einige Leute Denen Ihre Religion Wichtig ist Angegriffen fühlen.
                          Denn indirekt könnte man so ain buch als Kritik am Glauben ansehen, und das veralbern des Glaubens...

                          - Ich sagte nciht zensur - sondern ich finde wenn einem Eine Reiligion nciht gefällt sollte man trotzdem die Leute respektieren die Ihr angehören. Und für Viele Anhänger des Glaubens die an Jesus als Gottes Sohn glauben ist so ein Buch pura Blasphemie. Auch Wenn Jesus damals täglich n paar Krüge Wein getrunken hat...

                          Es täte Wirklich gut wenn einiges was es auf dem markt gibt verboten würde (damit meine ich jetzt nicht jenes buch speziell)

                          @op42 - was hat das Katolik sein damit zu tun das Eine Religiöse Heilige Figur veräppelt wurde???

                          PS: Die KIRCHE ist Eh scheissegal - aber Hier wird nicht die Kriche veräppelt, sondern Der Sohn Gottes (woran Viele Glauben das er es ist. und das Ist das was ich finde das es nicht Gut ist...
                          Was wiederum auch Nicht besonders respektvoll gegenüber der Geschichtlichen Person Jesus ist.

                          Über Gandhi oder martin Luther King werden auch solche Sachen nie gemacht.
                          Immer nur über Jesus.
                          Sagt das nicht etwas aus???

                          Findest du das Buch jetzt witzig gerade weil jesus darin ist, oder würdest du es auch witzig finden wenn es mit anderen Personen gemacht worden wäre??? - ich behaupte mal JA...

                          denn wenn es nur so Lustig weil jesus darin vorkommt dann wurde jesus veräppelt, ansonsten ist es eine lsutige Geschichte. Also hätte sie ebenso ohne jesus handeln können...

                          PS: Hätte das Buch von Mohammed gehandelt dann hätten die Islamischen Kirchen Noch schlimmere Proteste gemacht als Die Katholische Kirche.
                          aber über Mohammed kann man sich auch lustig machen.
                          doch die Moslems würden gleich einen heiligen Krieg gegen den Author führen

                          ich finde Satire über Religion und religiöse Figuren ist ein 2schneidiges Schwert und sollte nach möglichkeit unterlassen werden, oder wenigstens In einem angemessenen Rahmen...
                          Zuletzt geändert von Dunkelwolf_old; 09.04.2002, 16:29.
                          »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                          Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                          Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                          Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                          Kommentar


                          • #14
                            Naaaja, es war wohl schon im voraus abzusehen, daß dieses Buch große Aufregung unter den katholischen Christen verursacht. Es ist ja tatsächlich eine sehr eigenartige Form von Humor, die nicht jeder verstehen will oder verstehen kann. Insofern sind Aufschreie wie "Blasphemiiieee!!!" durchaus gerechtfertigt.

                            Andererseits fühlen sich eben nicht alle in ihrem Glauben betrogen, wenn sie so ein Buch lesen. Für sie ist es eben "Unterhaltung" - obwohl derartiger Humor bis jetzt eher ein Tabuthema war.

                            Die Kirche hat natürlich jedes Recht der Welt, dieses Werk zu mißbilligen, verbieten kann man es allerdings nicht. Und seien wir doch einmal ehrlich: Warum werden politisch- und gesellschaftskritische Cartoons (zum Beispiel die von Manfred Deix) anerkannt, kirchlich-kritische aber nicht?

                            Wobei "Kritik" hier ein viel zu starkes Wort ist. Dieses Buch soll diejenigen, die daran Gefallen finden, unterhalten - mehr nicht. Ich sehe mich zumindest in meinem Religionsstolz nicht verletzt. Es ist müßig sich über soetwas aufzuregen. Wozu auch?

                            Don't Panic, op42.

                            @Proton: Kardinal Schönborn heißt übrigens Christoph mit Vornamen.

                            Liebe Grüße, Gene
                            Live well. It is the greatest revenge.

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Dunkelwolf

                              Ich würde mal sagen das der ERLÖSER Der kristenheit Sehr viel mit Christlichem Glauen zu tun hat - Denkst du nicht???


                              und wenn der Erlöser der Christenheit (und sei es nichtmal Böse gemeint) verablert wird, bzw seine Geschichte verdreht, dann könnten sich einige Leute Denen Ihre Religion Wichtig ist Angegriffen fühlen.
                              Denn indirekt könnte man so ain buch als Kritik am Glauben ansehen, und das veralbern des Glaubens...
                              die katholische Kirche hat selbst, die "Geschichten" dieses Jesus von Nazareth so oft falsch übersetzt, dass es "scheinheilig" ist, sich jetzt darüber aufzuregen, dass es Haderer tat.
                              ein Beispiel:
                              in der Zeit in der Franz von Assissi lebt, verbrannte die katholische Kirche Bettler am Scheiterhaufen....
                              ...war dies eine korrekte Übersetzung der "Geschichten" dieses Jesus von Nazareth?...

                              - Ich sagte nciht zensur - sondern ich finde wenn einem Eine Reiligion nciht gefällt sollte man trotzdem die Leute respektieren die Ihr angehören. Und für Viele Anhänger des Glaubens die an Jesus als Gottes Sohn glauben ist so ein Buch pura Blasphemie. Auch Wenn Jesus damals täglich n paar Krüge Wein getrunken hat...
                              ich verstehe ein wenig was du meinst,

                              doch ich weiß nicht, ob in diesem Buch der "Glaubende" auf die "Schaufel" genommen wird,


                              Es täte Wirklich gut wenn einiges was es auf dem markt gibt verboten würde (damit meine ich jetzt nicht jenes buch speziell)
                              es ist einiges verboten, zum Beispiel jede Literatur, die den Holocaust anzweifelt,
                              ......
                              Findest du das Buch jetzt witzig gerade weil jesus darin ist, oder würdest du es auch witzig finden wenn es mit anderen Personen gemacht worden wäre??? - ich behaupte mal JA...
                              ja ich würde auch solch ein Buch über andere als lohnend erachten, deshalb akzeptiere ich auch , dass es über Jesus möglich ist

                              und wie oben geschrieben, wer sich dadurch in seinem religiösen Empfinden gestört fühlt, muss es weder kaufen noch lesen
                              doch interessanter weise lesen es gerade diese Personen meist sehr genau... und dies erachte ich als unlogisch
                              llap
                              t´bel

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X