Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Chaostage in Berlin-Kreuzberg

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chaostage in Berlin-Kreuzberg

    Nach allem, was ich gestern in den Nachrichten gesehen habe, waren die jedes Jahr um den 1. Mai stattfindenden Chaostage in Berlin-Kreuzberg besonders schlimm. U. a. gab es:
    -Steinwürfe auf Polizei
    -Feuern mit Feuerwerkskörpern und Leuchtsparmunition auf Polizei
    -Vandalismus
    -Brennende Barrikaden
    -Staßenkämpfe
    -Plünderungen

    Was bringt Leute eigentlich dazu, so einen völligen Schwachsinn zu veranstalten?
    "Die Borg werden zurückkehren - Und dann ist Widerstand wirklich zwecklos."

    -Tribun

  • #2
    Spass Ärger über die Gesellschaft
    Recht darf nie Unrecht weichen.

    Kommentar


    • #3
      Narbo>Ich hab das ernst gemeint, und nicht für Leute, die so etwas bescheuertes auch noch witzig finden......
      "Die Borg werden zurückkehren - Und dann ist Widerstand wirklich zwecklos."

      -Tribun

      Kommentar


      • #4
        Wieso, was an meiner Antwort war denn nicht ernst?
        Recht darf nie Unrecht weichen.

        Kommentar


        • #5
          Zum einen finde ich ein solches Verhalten total bescheuert. Es gibt auch friedliche Methoden um zu protestieren.

          Aber warum machen die Leute sowas? Weil sie mit dem Statt nicht zufrieden sind. Punkt aus.

          Das dabei unschuldige Menschen verletzt werden, interessiert da wohl keinen.
          Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
          Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Narbo
            Ärger über die Gesellschaft
            Dann solln se doch auswandern wenns ihnen hier nich passt aber die 99% dens passt in ruhe lassen...
            "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

            Kommentar


            • #7
              Wenn ich so etwas sehe, fällt mir immer nur der Polizeibefehl "Knüppel frei" ein.
              So traurig das auch ist, aber solchen Chaoten, kann man echt nur mit Gegengewalt antworten.
              Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
              Alan Dean Foster: Flinx

              Kommentar


              • #8
                es sind keine "chaostage" die krawalle breschränken sich nur auf die wallpurgisnacht also vom 30. april zum 1. mai und den ersten mai selber.
                versteht mich jetzt nicht falsch aber es ist ja schon fast eine "tradition" und subkultur. und wenn man nicht gerade in die ecken wie dem oranienplatz in kreuzberg wo die post abgeht geht bekommt man eigendlich garnicht soviel mit. also wem es nicht gefällt der meidet halt ein paar ecken.
                und warum die leute sowas machen? aus spass.

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von joe

                  und warum die leute sowas machen? aus spass.
                  Leute die so etwas aus Spass machen, haben in meinen Augen keine recht in einer rechtstaatlichen Demokratie zu leben. Solche Leute gehören, wegen verletzung der öffentlichen Sicherheit, eingesperrt.
                  Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
                  Alan Dean Foster: Flinx

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von 5 of 12
                    Dann solln se doch auswandern wenns ihnen hier nich passt aber die 99% dens passt in ruhe lassen...
                    Sorry, aber über die Aussage kann ich nur lächeln. Vielleicht 30% der Bundesbürger gefällt unsere Gesellschaft so wie sie ist - der Rest ist aktiv (wie die meist jungen Personen, denen leider keine andere Möglichkeit zum Protest geboten wird) oder passiv im Widerstand.
                    Recht darf nie Unrecht weichen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von Narbo
                      Sorry, aber über die Aussage kann ich nur lächeln. Vielleicht 30% der Bundesbürger gefällt unsere Gesellschaft so wie sie ist - der Rest ist aktiv (wie die meist jungen Personen, denen leider keine andere Möglichkeit zum Protest geboten wird) oder passiv im Widerstand.
                      absolute zustimmung! das recht zu tun und zu lassen was man will liegt immer auf der seite des bürgers. und wie narbo schon sagte, aktiver und passiver widerstand ist vom gesetz her nicht verboten...das die randalierer diese grenze jedes mal weit überschreiten steht ausser frage...

                      wer ist schon mit dem system in dem wir leben zufrieden?
                      Gustave: Aw, he's got a crush on her again!

                      Kommentar


                      • #12
                        ich habe kaum Information über die Chaostage in Berlin,
                        jedoch einige geschichtliche Informationen:

                        der 1. Mai, war in fast allen europäischen Ländern bereits in früheren Jahrhunderten der Tag, an dem es Veranstaltungen gegen die Obrigkeit gab, und zwar immer von den jungen Männern,.... und an diesem Tag wurden diese Veranstaltungen nicht geahndet, d.h. es durfte ungestraft gegen die "Obrigkeit" gewettert, geschimpft etc. werden

                        unter junge Männer wurden früher alle Männer eingereiht, die noch nicht verheiratet waren,
                        da am Land und später auch in den Städten nur diejenigen heiraten konnten, die das Geld dazu hatten, oder Bauern erst, wenn der Hof übergeben wurde, gab es sehr viele unverheiratete Männer

                        d.h der 1. Mai ist und war immer schon der Tag, andem das herrschende gesellschaftliche System angeprangert wurde

                        Steine werfen, Schaufenster einschlagen etc. ist allerdings ein sehr unadäquates Mittel eine Gesellschaft zu kritisieren,
                        inhaltliche Kritik wäre angemessener , weil besser verständlich

                        llap
                        t´bel

                        Kommentar


                        • #13
                          also wenn ich mich recht an meine ddr vergangenheit erinnere, wurde der 1.Mai immer wie ein volksfest gefeiert, bei dem es nur zufriedenheit und glück gab...gut das system verstand es dunkle wolke zu vertuschen...trotzdem ich hab den 1.Mai eigentlich gut in erinnerung...

                          der 1.Mai war in der ddr dem geburtstag der republik am 7.Oktober gleichzusetzen...
                          Gustave: Aw, he's got a crush on her again!

                          Kommentar


                          • #14
                            Tja.... die Chaos-Tage waren mal Ausdruck von Unmut. sie waren Ausdruck der autonomen und der Punks, sich gehör zu verleihen. sie waren auch mal friedlich(er).

                            Heutzutage geht es (leider) eigentlich immer nur um den "Spass". Das "sich ergötzen" an der Gewalt. Das Beschädigen fremden eigentums.

                            Eine wirklich sehr seltsame Ausdrucksweise von Spass.

                            Gruß Muli
                            "Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!" Albert Einstein

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Leute wollen denke ich zum Großteil einfach nur ihren Spass haben, wie zum Beispiel die Fussball-Hooligans. Ich könnte mir vorstellen, dass sehr sehr viele Leute gestern mitgekämpft haben, die schon hier und da ein Stadionverbot erhaschen durften.
                              Einige sind einfach da, um zu protestieren gegen das Sytem...auf ihre Weise

                              -Was ich davon halte!?
                              gar nichts...Hooligans gehören weggesperrt, und Leute, die auf diese Weise protestieren wollen, sollten Rücksicht auf ihre Umwelt nehmen und anderen, unbeteiligten keinen Schaden zufügen.
                              Es gibt effektivere Methoden, um zu protestieren...die Maiklopperei ändert sicherlich nichts an der Situation der Menschen, die da gestern aktiv waren.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X