Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nackter Hahn gezüchtet - Leben um zu Sterben

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nackter Hahn gezüchtet - Leben um zu Sterben

    Im Kurier war diese Woche ein Bericht über eine perverse Züchtung zu lesen:
    Ein Hahn vollkommen ohne Gefieder, damit man sich das Rupfen spart. Das bemitleidenswerte Geschöpf ist nur für den Kochtopf bestimmt. Es lebt um zu sterben.

    Dieser Bericht hat mich ziemlich erschüttert. Der Gedanke ein Wesen zu schaffen, dessen einziger Zweck es ist im Kochtopf zu landen, und dessen kurze Lebenspanne eine Unwürdige ist, macht mich sehr traurig.

    Woher nimmt der Mensch sich das Recht Tieren so etwas an zu tun? Die Tiere sind schließlich die wahren Herrscher dieser Welt. Sie waren lange vor uns Menschen da, wir haben uns aus ihnen entwickelt. Ohne sie gäbe es uns nicht, also sollten wir ihnen den Respekt entgegen bringen, den sie verdienen.

    Wie ist eure Meinung dazu?

    Grüße,
    Nerys
    Wie weit ist es bis man den Himmel berührt? Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn! You will see those better days!

  • #2
    Ich verstehe nicht was daran so besonders ist um ehrlich zu sein !
    Es gab auch vor dieser Züchtung Milliarden Tiere die nur als Fleischlieferanten gezüchtet wurden !

    Allerdings weiß ich über diese Nackthühner jetzt nicht genug um zu sagen ob diese Tiere unter dem fehlenden Gefieder leiden ...
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Naja, die Hähne mit Gefieder sind ja auch nur für den Kopftopf gedacht, da muss man sich keine Illusionen machen.

      Vielleicht bringt es ja etwas, dass jetzt - im Wahlkampf - alle Fraktionen des Bundestages den Tierschutz in den Wertekatalog aufgenommen haben, so dass Deutschland zumindest sich nicht an diesen Perversionen beteiligt.

      endar
      Republicans hate ducklings!

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von NicolasHazen
        Allerdings weiß ich über diese Nackthühner jetzt nicht genug um zu sagen ob diese Tiere unter dem fehlenden Gefieder leiden ...
        Nun, da das Gefieder in der sozialen Interaktion unter Hühnern sicher eine Rolle spielt, wird den Hähnen schon etwas fehlen. Obwohl man ja auch nicht weiß, ob die ohnehin eine Henne zu sehen zu bekommen.
        Republicans hate ducklings!

        Kommentar


        • #5
          Also in meiner Zeitung war ein Bild.

          Es gibt nicht nur nackte Hähne, sondern auch noch nackte Hennen.

          Und ich finde das krank. Es stimmt zwar schon, dass viele Tiere nur für das Essen gezüchtet werden, aber das ist ein Schritt, der nun sehr endgültig ist.

          Bis dahin hatten die Tiere wenigstens noch ein bisschen Würde. Aber wenn sie gleich nackt geboren werden, dann ist das ziemlich endgültig.

          Hugh
          Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

          Generation @, die Zukunft gehört uns.

          Kommentar


          • #6
            @Nerys ich hoffe du bist Veganer..

            manchmal versteh ich die menschen echt nicht.

            da demonstrieren viele gegen Irgendwas, von forschung mit Tieren aber selbst sehen sie aus wie ein Ölgemälde.. Demonstrieren gegen Massentiersucht, aber gehen dann an den nächsten Hähnchenstand und essen eines..

            also Gott bewahre.. ich hoffe so einige die danach schreien sowas zu unterbinden.. gehen an den nächsten Rasen

            meine Meinung ist.. Solange man fleisch ist, sollte man froh sein das die Tiefkühltruhe im Nächsten Supermarkt voll ist...

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Hugh

              Bis dahin hatten die Tiere wenigstens noch ein bisschen Würde.

              Also wo bei anderer Massentierhaltung die Würde der Tiere ist weiß ich nicht, und für den Hahn selbst ist es sicher nicht so dass er sich schämt weil er nackt ist. Überhaupt konnten sich diese Hühner ganz normal bewegen, Ich finde diese Nackthühner wesentlich weniger pervers als diverse Hundezüchtungen, die generell Wirbelsäulenschäden oder Ähnliches haben !
              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

              Kommentar


              • #8
                ob ich jetzt ein Hühnchen züchte das ich nciht mehr Rupfen brauche, oder einen Hund der schön klein und handlich für die Frau ist, ist doch Wohl beides Scheissdreck

                Früher gab es diese Winzigen Scheissköter auch nicht, das war irgendwie eine Mode, Man wollte einen Hund, der aber weder GROSS noch Angsteinflössend ist.
                also wurden diese Widerlichen kleinen Fellknäulhunde (die Cäsarhunde)
                oder Die ganzen anderen Kleinen Hunde so hingezüchtet.
                Dackel hatten früher auch nicht so kleine Stummelbeine.

                mit Pflanzen macht man das auch.
                man kreuzt, und züchtet, und so weiter.
                Viereckige melonen.
                oder eine Kreuzung aus Himmbeeren und krischen oder was weiss ich
                alles was möglich ist wird gemacht.

                Das eine Huhn da mehr oder weniger.
                Die ganze menschliche "ZIVILISIERTE "Gesellschaft ist KRank, und Konsumgeil, also ist es sowieso nicht wirklich zu ändern.

                ein Onkelzlied beinhaltet folgende Aussage:
                Wenn Ihr etwas ändern wollt, dann fang bei Euch an.
                Das Hier ist Euer erbe, doch wenns euch nciht gefällt, dann werdet bessere Menschen und Ihr kriegt ne bessere Welt.
                »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                Kommentar


                • #9
                  Ich muss mich Nerys Meinung anschliessen, denn das geht wirklich zu weit. Die Tiere derart zu züchten, dass es einfacher für den Menschen ist, es zu schlachten und zu verwerten, ist meiner Meinung nach wirklich abartig.

                  @Ross: Deine Aussagen beziehen sich aber auch nur auf solche Leute, die Fleisch essen, da mag es durchaus zu solchen Widersprüchen kommen. Ich etwa esse seit Jahren kein Fleisch und mir kann man insofern wohl nicht vorwerfen, dass ich mir da widerspreche.
                  Im übrigen halte ich deinen letzten Satz für dne grössten Blödsinn, ich hofe mal, ich muss dir nicht die Frage beantworten, warum....

                  Kommentar


                  • #10
                    @ Nerys:

                    Nun ja, also von den HÄHNCHEN stammen wir nun wirklich nicht ab.

                    Jetzt mal im Ernst: Eine solche Züchtung finde ich auch pervers. Und erschreckend. Noch viel erschreckender finde ich aber, dass ich selbstverständlich zum nächsten Grillhähnchenstand laufen werde, sollt ich mal die Lust dazu verspüren!

                    Aber perverse Züchtungen haben wir schon lange, und wir haben sie akzeptiert. Und sogar "lieben" gelernt:

                    Hühner überhaupt. JEDEN TAG LEGEN DIE EIN EI! Völlig unnatürlich. So viele Eier könnte das Huhn eh´ nicht brüten. In der Natur legt ein Vogel nur so viele Eier, wie er auch brüten kann. ERGO: HÜHNER SIND PERVERSE ZÜCHTUNGEN!

                    Kühe. Täglich müssen sie gemolken werden sonst sterben sie. Völlig unnatürlich. Moderne Rassen haben teilweise so schwere Euter, dass die Viecher Schwierigkeiten kriegen, zu laufen. In der Natur produziert ein Muttertier nur genug Milch, um ihre Nachfahren aufziehen zu können. ERGO: KÜHE SIND PERVERSE ZÜCHTUNGEN!

                    Reichen die Beispiele, oder soll ich noch mehr bringen?
                    Kampfhunde?
                    Pferde?
                    Schafe?
                    ....?
                    ....?
                    ....?
                    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von Mr.Vulkanier
                      Im übrigen halte ich deinen letzten Satz für dne grössten Blödsinn, ich hofe mal, ich muss dir nicht die Frage beantworten, warum....
                      es ist schon fast beängstigend aber ich teile Ross meinung bezüglich seines letzten Satzes

                      ich liebe Fleisch, und mir ist es eigentlich egal wie die Tiere leben mussten, die sterben so oder so.
                      Ich geh nur in den Supermarkt hol mir ein paar Schnitzel und Verputz die daheim
                      Ich bin keiner von den Leuten die auf die Packung gucken und Schilder wie:
                      Ohne Tierversuche getestet
                      Keine Legebatterieeier
                      keine Masttiere usw...
                      suchen.

                      Ökoprodukte kaufe ich grundsätzlich nicht.
                      also Tiere die Auf dem Hof bzw dem Acker leben durften, und Nur Gesund und fröhlich waren bis sie starben.
                      also keine Massentierhalung ertragen mussten. (Hühner, Schweine, Kühe)
                      denn dieses Fleisch/Eier, usw ist
                      1.) reine Geldmacherei da das Total Überteuert ist
                      2.) nicht wirklich besser als das andere...

                      ausserdem ist Vegetarier sein Ungesund (das alte Theme ansprech)
                      Zuletzt geändert von Dunkelwolf_old; 26.05.2002, 19:51.
                      »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                      Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                      Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                      Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Nunja, es gibt sicher wichtigere Sachen über die man sich aufregen udn für einsetzen kann als für ein nacktes Suppenhuhn.
                        Sicher - das ist vielleicht nicht angenehm für die Tiere, aber sicher ist das nicht. Und es gibt viel schlimmere Züchtungen als diese.
                        Diese dummen chinesischen Faltenhunde z.B. Oder Schäferhunde! (Das meine ich ernst, Schäferhunde sind so krank gezüchtet. Dagegen gehts den Hennen bestimmt noch gut)

                        Ich frage mich gerade bloß wie man Hühner das Gefider wegzüchtet. Mit genetic-engineering kann ich mir das ja vorstellen, aber mit normaler Züchtung?! Pickt man sich da die Patrick Stewards unter den Hühner raus und züchtet ihre Glatzen weiter?!

                        Und was Tiere allgemein angeht - 99,9 % aller Nutztiere werden zum sterben geboren. Das ist absolut nichts neues. Mehr das meint hat die letzten 2000 Jahre hinterm Mond gelebt.
                        Und mal ehrlich? Ich finde das okay so - der Mensch ist ein Pflanzen- UND Fleischfresser. Dem Bedürfnis muss nachgekommen werden. Wenn Tiere nicht in der Lage sind sich vor unseren Eingriffen zu wehren -> Pech. Das ist Darwinismus. Wenn auch etwas pervertiert, so dass wir die Art nicht ausrotten, sondern futtern. Aber vom prinzip das gleiche.
                        Der stärkere gewinnt und der Mensch ist nunmal zu stärksten oder besser mächtigsten Tierart geworden.

                        Und wenn ich mich entscheiden muss für was ich mich einsetzen soll, dann als allerletztes für ein paar Suppenhühner oder Milchkühe.
                        Menschen gehen vor - die ganzen Anti-Massentierhaltungsleute sollten sich mehr für ihre Mitmenschen einsetzen. Das ist wie mit der Gewalt im TV. Geht's den Menschen gut gibt's auch keine Gewalt(gegen Menschen & Tiere).
                        Es bringt wie immer nix an den Symptomen rumzudoktern.
                        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                        Makes perfect sense.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich stimme Captain Proton und NH völlig zu.

                          Auf der einen Seite gibt es mal wirklich genug Probleme, die wichtiger sind und um die wir uns weit dringender kümmern sollten als um ein paar Viecher.

                          Denn die, auf der anderen Seite, werden eh gegessen. Andere Methoden der Massentierhaltung sind ebenso grausam - unter Legebatterien leidet ein Huhn sicher mehr als unter fehlendem Gefieder. Und diese besagten nackten Hähnchen werden ja noch nicht einmal sehr alt - sondern gerade so alt, dass sie "verarbeitet" werden können. So makaber das klingen mag.
                          Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                          Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                          Kommentar


                          • #14
                            Solche Züchtungen sind einfach nur pervers.
                            Woher nehmen die Menschen das Recht, einfach in die Natur einzugreifen und rumzufuschen?
                            *kopfschüttel*
                            Auf der Enterprise allein,
                            Sehe ich Data und sonst kein'.
                            Er hat stets alles im Griff,
                            Wem brauchen wir noch auf dem Schiff?

                            Kommentar


                            • #15
                              jede Art von Eingriff in die Natur ist auch eine Frage der Ethik,

                              was kann der Mensch noch vertreten, was nicht?

                              sind Pferde, die speziell für den Springsport gezüchtet werden , nicht gegen die Natur?
                              in der freien Wildbahn würde kein Pferd freiwillig über irgend ein Hindernis springen

                              die Hunde und Katzenzüchtungen wurden bereits genannt,
                              doch auch Schafe, die zur speziellen Wollgewinnung gezüchtet werden

                              usw..
                              d.h auch Tiere, die nicht als Nahrung dienen, werden so gezüchtet, dass sie für uns Menschen "brauchbarer" werden

                              und wie sieht es mit Genversuchen aus..spezielle Züchtungen, als "Ersatzlager" für Organe, etc...

                              ich akzeptiere Menschen, die sich für vegetarische Ernährung entschieden haben,

                              diese Art der Nahrung ist allerdings für uns Menschen nicht "natürlich", d.h, der Mensch ist nun Mal ein Allesfresser...

                              und andrerseits erkenne ich auch, dass es sehr viel Hunger auf unserem Planeten gibt,

                              llap
                              t´bel

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X