Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ein großes kleines Missverständnis und seine Folgen!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein großes kleines Missverständnis und seine Folgen!

    http://www.klar-denken.com/
    lests euch mal durch!!
    Is echt geil!!
    ein Bespiel was für fatale Konsequenzen doch ein kleines Missverständnis haben kann....

    Nu kommt schon, schreibt mal eure Meinung dazu....
    39 Hits und keine Antwort....
    Muss man euch denn alles selbst aus den Fingern ziehen??
    Wen von beiden versteht ihr??
    Gehts euch so wie mir und den Verkäufer, die nicht verstehen, waerum der Käufer da so nen Ding daraus macht oder is es bei euch genau andersrum??
    Zuletzt geändert von Ich, Q; 03.06.2002, 15:10.
    Support: Bitte besucht den Werbebanner des Forums!!
    "The very young do not always do as they are told." aus Stargate The Nox

  • #2
    Ich hab`s vorhin mal gelesen, ist echt sehr interessant.

    Ich würde mich gänzlich auf die Seite des Verkäufers stellen, der meiner Ansicht nach erstmal völlig im Recht ist und zudem noch sehr diplomatisch mit dem Käufer umgeht, der da eine Show abzieht, da würden einige sicher schon ausfallender werden.
    Mir kam bei dem Käufer irgendwann nur noch der Gedanke: "So ein A*******h."

    Bin ja mal gespannt, wie es weiter geht.

    Kommentar


    • #3
      Is schon klar. Die von Quelle usw sollen mir auch zuerst mein Geld wiedergeben bevor sie ihre Artikel zurück bekomen. Also da geht einem doch die Hutschnur flöten.
      If one day speed kills me, do not cry because I was smiling
      - Paul Walker
      1973 - 2013

      Kommentar


      • #4
        Eine ziemlich interessante und absurde Geschichte.

        Der Verkäufer hat IMO vollkommen recht. Er versucht total fair jemanden eine Erklärung zu geben und nur weil der Käufer darin etwas beleidigendes sieht und zu dumm ist, die Anweisungen zu befolgen, will dieser nun vor Gericht?



        Hoffentlich lesen wir bald die Fortsetzung.
        To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
        Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von Will_Riker
          Is schon klar. Die von Quelle usw sollen mir auch zuerst mein Geld wiedergeben bevor sie ihre Artikel zurück bekomen. Also da geht einem doch die Hutschnur flöten.
          da kann man sich streiten!
          Aber wie siehts denn vorher aus?
          Verstehst du warum der Verkäufer da ne Beleidigung sieht??
          Wär echt interessant dass mal zu erfahren....
          Support: Bitte besucht den Werbebanner des Forums!!
          "The very young do not always do as they are told." aus Stargate The Nox

          Kommentar


          • #6
            Witzige Angelegenheit.

            Allerdings weiß ich jetzt nicht, ob jedermann privaten E-Mail-Verkehr mit anderen Leuten online stellen darf, ohne da vorher nachgefragt zu haben...

            Kommentar


            • #7
              Also sicher is das Verhalten des Käufers übertrieben aber rein rechtlich gesehn hat er wirklich Recht ...
              Er hat auch klar die besseren Argumente als der Verkäufer ( 1000 positive Bewertungen sagen nix darüber aus ob er nichmal nen alten schinken loswerden will )
              Der ganze Text ist eine reine Propagandaaktion des Verkäufers...
              ( Mal ganz davon abgesehn dass das veröffentlichen des privaten Emailverkehrs ohne Zustimmung des anderen wirklich nicht erlaubt ist )
              Würde der gleiche Text vom Käufer geschrieben im Internet stehn würden sich sicher alle über den ignoranten und seltsamen Verkäufer aufregen...
              Also ich kann die Reaktion des Käufers durchaus verstehen (zumal ich selber so etwas mal erlebt habe was auch nur unter Anwaltsandrohung gelöst werden konnte)
              Der Verkäufer ist zudem sehr ignorant und nach seinen Mails schätze ich ihn auf höchstens 20 Jahre...
              Und dazu kommt dass diese kleinen roten Kommentare sehr einseitig sind und teilweise auch zeigen dass der Verkäufer gar nicht merkt worum es dem Käufer geht....
              "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

              Kommentar


              • #8
                @5of12

                Lesen bildet... ,
                im übrigen hat der Mensch sogar einen NAmen, wohnt in Hannover und ist 23 Jahre alt... (nur so am Rande...das rot spare ich mir)


                aber zumindest kann man sagen, dass sich der Verkäufer Mühe gegeben hat, die Situation zu klären und support technisch zu helfen.
                im übrigen fällt dieser E-mail Verkehr nicht unter das Datenschutzgesetz oder unter etwaiges Internet oder allgemeingültiges Recht, da keine Personen direkt angesprochen wurden. (falls Herr P jedoch seine Bewertung abgibt ist dies schon nachvollziehbar, somit muss dann die Seite vom Netz... leider)
                Zudem müsste jeder der bei Ebay ersteigert und versteigert sehr schnell erkannt haben, das der Hr.P eindeutig auf dem Holzweg ist und argumentativ liegt sein Niveau wenn man den Zweck der dahintersteht miteinbezieht auch nicht viel höher als vom Käufer.
                Aber dafür hat Ebay eindeutige Hinweise auf rechtliche Grundannahmen und vorraussetzungen die befolgt werden müssen.

                Aber witzig ist dies allemal
                Leiten im Droehnen der Motoren - Zhardul, so peinlich wie die Moral!

                Kommentar


                • #9
                  Der einzige der im Recht ist, ist der Verkäufer. Ist doch logisch. Eine zusätzliche Erstattung des Kaufpreises wegen nicht nachprüfbarer Defekte ist absurd und das der Käufer sein Geld erst zurück kriegt, wenn er die Festplatte dem Verkäufer zurückgegeben hat ist auch völlig rechtlich okay - im Kaufhaus oder beim professionellen Versandhandel auch nicht anders. Man kriegt sein Geld auch erst wieder, wenn man das Produkt zurückgegeben hat.

                  Außerdem ist es in meinen Augen wirklich unverständlich, wenn man sich eine Festplatte kauft, einen auf Mega-Bin-Ich-toll-Hengst tut und dann zu blöde zum partionieren ist. Und der Verkäufer hat am Anfang wirklich die richtigen Tipps und Supportantworten geben. Wenn Herr P. dann immernoch zu blöde ist diese zu befolgen und infame, unterschwellige Beschuldigungen ausspricht, und wirklich einen Textaufbau hat, dass es einem schlecht wird, dann ist es IMHO nix besonderes, dass dem Verkäufer irgendwann der Faden gerissen hat.

                  Der Käufer hat einfach nur einen Dachschaden. Dem sein "hinterfotziges"(um garrakk mal zu zitieren) Benehmen ist einfach unter aller Kanone.
                  Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                  Makes perfect sense.

                  Kommentar


                  • #10
                    der Verkäufer mag rechtlich Recht bekommen,

                    verkaufstechnisch ist er nicht gut...

                    egal aus welchen Gründen ein Kunde die Ware reklamiert,
                    gute Firmen regeln dies, indem der Kunde einfach das Geld zurückerhält, die Ware natürlich zurückgeben muss, keine Frage

                    denn ein unzufriedener Kunde erzählt seine Unzufriedenheit mindestens 20 Personen, ...


                    es wurden von beiden Seiten viele Dinge nicht beachtet....

                    dem Verkäufer empfehle ich ein Verkaufstraining und "Kunde als Partner" Seminar bei einer mir sehr vertrauten Trainingsfirma..

                    llap
                    t´bel

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von t´bel
                      denn ein unzufriedener Kunde erzählt seine Unzufriedenheit mindestens 20 Personen, ...
                      die wahrscheinlichkeit ist aber sehr gering dass eine dieser Personen irgendwann was bei diesem Verkäufer kaufen wird, ist ja keine Firma

                      Kommentar


                      • #12
                        Außerdem hat sichd er Verkäufer ja völlig korrekt verhalten: zuerst gab er den gewünschten Support, der inhaltlich 100% korrekt war.
                        Später dann bot er ja Rücknahme der Ware und Erstattung des Kaufpreises an.

                        Beim ersten Punkt war der Käufer schlichtweg zu doof und beim 2. Punkt hat er die Vorschläge des Verkäufers einfach in den Wind geschlagen und obskure Erstattungsvorschläge gemacht und (in)direkte Drohungen und Beleidigungen ausgesproche. Erst ab diesem Punkt machte der Verkäufer dicht.

                        Und das wichtige ist ja, dass ein Verkäufder bei ebay überhaupt nicht für Support etc. verantwortlich zu sein hat.
                        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                        Makes perfect sense.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich bin mir zu 100% sicher dass der was in die Mails eingebaut hat ...
                          Wenn man das liest KANN man dem Verkäufer einfach nur recht geben und er stellt sich also so ein absolutes Unschultslamm dar dass ich dem das net abnehme ...
                          "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von t´bel
                            der Verkäufer mag rechtlich Recht bekommen,

                            das ist ja das was zählt
                            verkaufstechnisch ist er nicht gut...
                            Wiso nicht?
                            Ich würde auf einen Idioten wie den genauso pampig nach einer Weile reagieren...

                            am Anfang hat er Mehr getan als er muss.
                            er hat Support gegeben, und erklärt wie die Platte funktioniert...

                            aber der Herr Diplomkaufmann und DOS Fuchs hats entweder nciht kapiert, oder wollte es nciht kapieren...

                            Später hält er ja den Verkäufer vor IHM das Recht auf Erstattung zu verwehren, obwolh der Verkäufer es in beihnah jeder Mail angeboten hat.
                            egal aus welchen Gründen ein Kunde die Ware reklamiert,
                            gute Firmen regeln dies, indem der Kunde einfach das Geld zurückerhält, die Ware natürlich zurückgeben muss, keine Frage
                            ABER Zuerst muss die Ware GEPRÜFT werden, ob sie wirklich kaputt ist, und ob Eventuell der Kunde am Schaden schuld ist.

                            und Vorher gibts KEIN Geld. BEI KEINER FIRMA
                            dem Verkäufer empfehle ich ein Verkaufstraining und "Kunde als Partner" Seminar bei einer mir sehr vertrauten Trainingsfirma..
                            Wozu?
                            Er hat doch keine Firma.
                            sondern er kauft sich irgendwann mal Dinge, und wenn er diese nicht mehr will bietet er sie in Ebay zur Versteigferung an.

                            der meistbietende kriegt den Zuschlag und er schickt es zu...

                            MEHR muss er nicht machen...

                            nach EBAY gesetz hat der Verkäufer sogar das Recht Ware Nicht zurückzunehmen...

                            und Alle die über Ebay kaufen und verkaufen müssen sich an das Ebaygesetz halten...


                            Er hat auch klar die besseren Argumente als der Verkäufer ( 1000 positive Bewertungen sagen nix darüber aus ob er nichmal nen alten schinken loswerden will )
                            Natürlich!!!

                            1000 Positive bewertungen sagen SEHR viel aus...

                            es sagt aus, das 1000 Leute von dem Typ schon was zugeschickt haben bekommen, und IMMER die Ware in Ordnung war...

                            also KANN der Verkäufer KEIN betrüger sein, der Bewusst beschädigte Ware verkauft...

                            Und dazu kommt dass diese kleinen roten Kommentare sehr einseitig sind und teilweise auch zeigen dass der Verkäufer gar nicht merkt worum es dem Käufer geht....
                            nein

                            das sind teils belustigungen über Textpassagen, und teils erklärungen...


                            Ausserdem das was der Käufer Verlangt ist eh Blödsinn...

                            er verlangt das das Porto und die Verpackung ersetzt wird...
                            doch die Post bietet an das man Packete UNFREI zurückschickt,

                            und wenn er so blöd ist die Alte Verpackung nicht zu behalten, ist das doch nicht des Verkäufers Problem...
                            Er will den VOLLEN Preis zurückerstattet bekommen...
                            und der Verkäufer hat das Porto und die Verpackung auch übernommen...
                            »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                            Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                            Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                            Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Naja dass das Überzogen ist hab ich ja schon vorher gesagt aber der Käufer hat das Recht die Ware zurückzugeben selbst wenn ihm die Farbe nicht gefällt...
                              Natürlich hat der Käufer einen kleinen Schaden und solche Leute kann ich eigentlich auf den Tod nicht ab aber ich mag auch nicht solche Leute die dass ins Internet stellen damit alle mit dem Finger zeigen "guck ma wie doof der is" ...
                              Und das ist der Zweck der kleinen roten Kommentare ... sie dienen der Belustigung ... Ja aber der einseitigen Belustigung zu Gunsten des Verkäufers...
                              "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X