Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lego - Bestes Spielzeug wo es gibt!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lego - Bestes Spielzeug wo es gibt!

    Wer hats noch zuhause, wer liebt es auch noch, obwohl schon aus der Kinderzeit draußen?

    Ich hab noch so bis 12, 13 begeistert Legomodelle gebaut, teils nach Anleitung, aber VIIIIEL individuell. Und jetzt (16 ) hab ich grad mein Lego-Revival. Im Moment experimentier ich grad mit Digitalkamera und Beleuchtung, ob sich Teile des HdR nicht als Lego-Fotosession darstellen lassen. (im Moment arbeit ich grad an der Niederwerfung Saurons, also Kampf von Elendil, Anarion, Isildur, Gil-Galad, Elrond und Cirdan gegen Sauron ). Ich überleg auch, mir in nächster Zeit wieder ein paar billige Bausätze anzuschaffen, ich hab trotz 3 Burgen und ein bisschen Robin-Hood-Zeugs () noch zu wenig Material für Mittelerde ... *lol*
    Mein derzeitiger Bestand beträgt 4 Laden mit je 30-40 cm Breite, 1 m länge und 20 cm Tiefe, und irgendwo steht noch ein Karton herum.

    Aber um auf die Ausgangsfrage zurückzukehren - wer ist noch Legofan, wie schauts bei euch aus?
    He gleams like a star and the sound of his horn's /
    like a raging storm

  • #2
    Von Deinem Fachchinesisch mal abgesehen, Supernic (bin eine andere Lego-Generation )...

    Mein LEGO geb ich nicht her!!!

    Aber ich komme nicht oft dazu, damit zu bauen.

    Pirx
    Versucht, die Welt ein bißchen besser zu hinterlassen, als ihr sie vorgefunden habt.

    Baden-Powell, Gründer der Weltpfadfinderbewegung

    Kommentar


    • #3
      Ich ein großer Fan gewesen sein.

      Ich war Legoverrückt. Der gesamte Boden meines Zimmers war immer mit Lego bedeckt.
      Und nach Anleitung hab ich die Modelle immer nur am Anfang gebaut. Nach 2 Wochen sind die Zusammengelegt worden und dann gings ans selberbasteln, das hat ja auch vielmehr Spaß gemacht.

      Doch mittlerweile habe ich dafür kaum noch Zeit und mit 17 bin ich langsam aus dem Alter raus.
      Daher habe ich eine große Kiste schon verkauft, eine weitere riesenkiste steht noch auf dem Speicher und wenn mal wirklich nix anders zu tun ist, kommt die raus und dann werden Raumschiffe gebastelt.
      Veni, vici, Abi 2005!
      ------------------------[B]
      DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

      Kommentar


      • #4
        Hach, das erinnert mich doch glatt wieder einmal an schöne alte Zeiten...

        ...als ich mit den Piraten in See stach und mit den Cowboys die Indianer jagte *seufz*

        Ich finde Lego einfach klasse. Viel viel besser als Playmobil, wo ich nie wusste was ich bauen sollte (da man eigentlich auch nichts bauen konnte ) und mir dann irgendwann langweilig wurde.
        An Lego war es einfach immer wieder cool die Figuren neu zusammen zu stecken und andere Welten zu bauen...

        Ich glaub ich hab ziemlich lange mit Lego gespielt, bis ich 13 oder 14 war. Irgendwie hatte ich dann keine Lust mehr und hab mich statt mit den Lego-Piraten mit Monkey Island am PC beschäftigt Allgemein glaub ich gibt es da gar keine Altersbegrenzung. Wenn ich mal wieder Lust habe, würde ih es glatt wieder alles ausgraben und ein bißchen rumbasteln/ spielen .

        mfg,
        Ce'Rega
        "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

        „And so the lion fell in love with the lamb“

        Kommentar


        • #5
          Ach ja, das waren noch Zeiten...

          Vor drei Jahren schloss ich zum letzten Mal den Lego-Eimer. Seitdem stehen die Legos im Zimmer von meinem Bruder und verstauben. Damals hab ich besonders gern Polizeieinsätze mit denen nachgespielt. Aber auch die anderen Themen waren interessant. Ich hab fast immer nur individuell gebaut. An mein letztes Modell kann ich mich sogar noch erinnern: Das war ein Rettungstruck, den ich aus Teilen der damaligen RESQ-Reihe zusammengebaut habe.

          Wer weiß: Vielleicht grabe ich sie irgend wann mal wieder aus.
          To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
          Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

          Kommentar


          • #6
            lego ist ein echt sinnvolles spielzeug.
            es fördert die phantasie und das logische denken.

            ich hab bis vor ein paar jahren noch mit lego gespielt.
            besonders lego technik. es ging mir immer um funktion, nicht estetik.
            alles erschaffene wurde immer wieder auseinander gebaut und nochmals nachgebaut. doch mit kleinen veränderungen, die die funktionen erweitern, bzw verbessern.
            Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
            Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

            Kommentar


            • #7
              ich hab sogar noch was von der Star-Wars-Serie mitbekommen...ihr solltet mal meinen modifizierten Naboo-Fighter sehen

              achja und meine Polizeistation wurde auch schon tausendmal um-und neugebaut

              hm muss mal rausfinden wo das Zeug grade lagert

              Kommentar


              • #8
                Jaja, damals ...

                *in Erinnerungen schwelg*

                Ich vor einem riesigen Berg von Legobauteilen, die mein Bruder an mich abgetreten hatte ...

                Meine verzweifelten Versuche, mich dafür zu begeistern, Dinge zusammen zu bauen

                Nein nein, Lego war nie was für mich, aber mich fasziniert es immer wieder, wie andere Leute Stunden damit verbringen können
                Zuletzt geändert von Phelia; 15.06.2002, 19:54.
                Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                Kommentar


                • #9
                  Ich mochte Playmobil immer lieber. *gegendiemehrheitauflehn*

                  Lego war für das Bauen von Raumschiffen gut, aber wenn ich eine Szene konstruieren und spielen wollte (was ich mir alles mit meiner Westernstadt erdichtet habe, ging über manchen Groschenroman hinaus..) war Playmobil schöner, weil es größer war und wegen der fehlenden Noppen realistischer wirkte.

                  Die Playmobilpackungen wanderten dann auch noch bis ich 11 oder 12 war über den Geburtstagstisch. Im Nachhinein bin ich verdammt froh, dass ich in meiner Kindheit weder Konsole noch Computer zur Verfügung hatte.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich finde Lego immer noch klasse.
                    Es gibt kaum ein kreativeres Spielzeug für Kinder.
                    Ich hab echt Stunden damit verbracht, Sachen zusammenzubauen, nur um zu sehen, ob's funktioniert.

                    Abgelöst wurde das Ganze dann irgendwie von Fischer-Technik... aber nie ganz

                    Kommentar


                    • #11
                      playmobil ist nicht phantasie und lokig fördernt, da man diese nicht mit einbringen kenn, da alles vorgegeben ist.

                      lego hingegen ist komplett modular. jedes teil ist ohne sinn und es kann für jedes teil ein sinn selbst gegeben werden.
                      ein bauklotz ist somit in einem mauerwerk eines hauses genauso fenkbar, wie als körperteil einer nachgebauten statue, oder auch in einem automobil.

                      bei playmobil geht dies nicht. alles ist fertig und kann nicht anders eingesetzt werden.
                      Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
                      Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von 3of5
                        Im Nachhinein bin ich verdammt froh, dass ich in meiner Kindheit weder Konsole noch Computer zur Verfügung hatte.
                        Da hast du recht.
                        Die Konsolenkinder von heute wissen oft garnicht, was ihnen da verlorengeht.
                        LEGO oder Playmobil wurde ja auch nie verboten, weil es zu gewalttätig war etc.
                        Heute denken viele Kids, dass alles, was nicht mit der Tastatur oder Maus oder Gamepad etc zu bedienen ist, langweilig ist. Und das ist schade.
                        Veni, vici, Abi 2005!
                        ------------------------[B]
                        DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                        Kommentar


                        • #13
                          darf mann mit 25 beichten, dass mann selbst noch heute faziniert von lego ist?
                          ich hab meine sammlung an meinen kleinen bruder abgetreten und seitdem mümmeln die steine staub. der spielt lieber mit seinem N64.ich glaube mir muss da mal versehentlich was schweres drauffallen. ich hab mit 15 da noch begeistert rumgebastelt.*mann fehlt mir das irgendwie*

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich hab mit meinem Bruder früher als wir noch jung waren auch immer Lego gespielt. Wir haben Grundsätzlich immer Raumschiffe gebaut und uns bekampft!
                            Wer das stabilere gehabt hatte, hatte gewonnen!

                            Ich bau heute kein Lego mehr, was aber damit zu tun hat, das ich später auf Modellbau umgestiegen bin.
                            "Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden." - Oscar Wilde

                            Kommentar


                            • #15
                              Hi

                              Also ich hab massenhaft Lego und Playmboli. Bei den Playmobil konnte man ja auch aus mehreren Häusern ein großes bauen. man ich hatte da oft mein ganzes Zimmer voll.


                              Mein Legosucht kam erst wieder im Oktober 2001 als ich mir in Dänemark das Legoland anschaute *schwärm* Ich glaub ich geh mal an meiner Brücke der NX-01 bauen.


                              Greetings Beamie
                              What is the cure for Cancer, Eric? The cure for death itself. The answer is immortality. By creating a legacy, by living a life worth remembering, you become immortal. So now we find the tables are turned. It is I who will carry on John's work after he dies, and you are my first test subject. Now you are locked away, helpless and alone.
                              Game Over

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X