Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer kennt sich mit Katzen aus?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer kennt sich mit Katzen aus?

    Ich habe da ein kleines Problem mit Katzen (sind zwar nicht meine aber egal) und zwar geht es um zwei Kater die Kastriert worden sind einer ist der Dominante, und jetzt mach einer immer neben das Katzenklo, und man kriegt es dem Tierchen nicht abgewöhnt.
    Zwar macht der nicht immer daneben sieht eher aus als ob das Absicht ist.

    Die haben schon versucht es mit zwei Katzenklos aber es scheint so zu sein das der Dominante den anderen nicht raufläst, es ist acuh immer unterschiedlich, mal passiert nix mal dauernd.
    Da die Tiere noch jung sind 3/4 Jahr müßte es doch möglich sein das den blöden Dingern abzutrennieren, aber wie also helft mir bitte.

  • #2
    Also wenn Katzen das Katzenklo meiden ist es ihnen meistens zu verdreckt oder das Katzenspreu gefällt ihnen nicht ... Also öfter sauber machen oder ein anderes Spreu kaufen
    Bei Machtspielchen kann man allerdings nich viel machen... Das kann man denen nie wirklich abgewöhnen ...
    "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

    Kommentar


    • #3
      Das passiert auch schon mal bei frischem, wahrscheinlich mach das Katzvieh das aus ärger über Irgenwas, oderwasweisich, ich hatte gehofft das mir jemand einen Tipp für Abhilfe geben kann.

      Kommentar


      • #4
        Lasst ihr die beiden raus? Lasst sie raus! Dann machen sie es draussen!
        Unser Kater (nein, Er macht nicht daneben) geht nur aufs Katzenklo, wenn es absolut nicht anders geht. Er zieht es vor draussen zu gehen, selbst im Winter, Abends bei -10° geht er raus, man sollte aber an der Tür stehen bleiben, weil er nach ein paar Momenten direkt wieder rein kommt.

        Vergesst nicht, Katzen sind die hygiene Tiere schlecht hin.

        Also, lasst die amen Viecher raus!
        Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
        Alan Dean Foster: Flinx

        Kommentar


        • #5
          Klar lassen wir die raus, aber die Dinger kommen zum kacken wieder rein, schließlich ist das ihr gewohnter Platz, ich würd die mal solange draußen lassen bis die gelernt haben draußen kacka zu machen aber die traut sich das nicht die über Nacht draußen zu lassen.

          Vielleicht hat mir jemand doch noch einen Tipp

          Kommentar


          • #6
            Machkämpfe, wie?
            Denk immer dran, du bist der Herr im Haus!
            Beide Tiere wissen, dass du stärker bist als sie!(zumindest sollten sie das!) Der Rezessive muss lernen, dass du als "Chef" das Recht gibst auch ins Klo zu gehen!
            Und wie?
            Der Rezessive geht auf's Klo! Der Dominate sieht das! Du ist auch dabei! Setze den Rezessiven, wenn er daneben machen will, ins Klo! Muckt der Dominante auf zeig ihm, du bist der Boß!! Das geht sogar verbal! "Fauch" ihn dann kräftig an! Anschließend widme dich wieder dem Rezessivem!
            Sollte das "Fauchen" nich helfen, schieb ihn nen Stück weg! Hilft das auch net, Klaps auf'n Arsch! Dann spurt er!
            Support: Bitte besucht den Werbebanner des Forums!!
            "The very young do not always do as they are told." aus Stargate The Nox

            Kommentar


            • #7
              @Ich, Q verwische die Vieher erstmal, die warten solange bis sie ungestört sind aber werds mal weitergeben.
              Vielleicht kriegt man was an die Katzen ran, Tausend Dank.

              Kommentar


              • #8
                Nun ichbhatte auchmla ne Katze....
                Die wollte immer raus.

                @Donnerbalken: Einfach abwarten, irgendwann mus jeder mal
                ICh,Q hat vollkommen recht...
                Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

                Kommentar


                • #9
                  ist es möglich beide Katzenklos in verschiedenen Räumen aufzubewahren,

                  dies hat etwas mit dem Reviermarkierungsverhalten der Katzen zu tun...

                  kein Kater, der etwas auf sich hält, läßt einen anderen Kater in seinem Revier markieren....!

                  da hilft kein "Erziehungsversuch", denn Katzen reagieren nicht wie Hunde, die kann man so erziehen , wie Ich , Q meinte,

                  bei Katzen ist dies zu einem extrem hohen Prozentsatz absolut sinnlos... daher unlogisch ..

                  in dem von dir geschilderten Alter, sind die Katzen erwachsen,

                  daher kannst du sie schon eine Nacht draußen lassen, dann gewöhnen sie sich mit der Zeit an, die Natur zu nutzen ...
                  allerdings musst du mit sehr eindringlichen Versuchen, doch ins Haus gelassen zu werden rechnen.....

                  äußerst eindringlichen Versuchen....

                  und wenn du gegen 04.00 mürbe wirst und die Katzen dann hereinläßt, hast du mindestens eine Nacht hergeschenkt...

                  llap
                  t´bel

                  Kommentar


                  • #10
                    @ DocBrown meinst du wie lange die Dinger die Luft anhalten können!

                    @ t´bel das haben wir auch schon versucht, und zwar mit offener Tür ergebniss kacka, mit geschloßener Tür ergebniss in beiden Räumen Grande Chaos.
                    Ein Universalmittel gibts ja leider nicht, oder?

                    Vielleicht baue ich doch noch ein großes Terrarium.

                    -----------------------------------------------------------------------------
                    Noch eine Annekdote warum ich mir die Katzen gekauft habe.
                    Meine Zukünftige erwartung Schwägerin hat wie so viele Frauen ein bischen Angst vor den kleinen Haustieren genannt Maus.
                    Da wir auf dem Land leben und die possierlichen Tierchen sich im Winter eben im Haus einquatieren und auch mal über denn Küchentisch laufen wollte sie unbedingt eine Katze um die Dinger zu vertreiben.
                    So weit so gut, durch Zufall kamen Nachtbarskinder vorbei die ihren Wurf junge Katzen verkaufen wollten, (Mischung aus allen Möglichen) mein Vater hat dann gleich zugeschlagen, da die kleinen noch säugten haben wir sie dann vier Wochen später erhalten da mein Vater nicht da war habe ich die kleinen Dinger erst mal bezahlen müssen (so wie denn Brotsack immer wenn der Bäcker kommt ((altes Brot für die Hühner usw.)) aber das ist eine andere Geschichte)

                    So verschenkt habe ich sie nicht, habe sie dann quasi ausgeliehen, an meine zukünftige Schwägerin, und seither hat sie auch keine Maus die aus eigenem antrieb das Haus betritt mehr gesehen, schon der geruch vertreibt die kleinen grauen Pelztierchen (Hausmaus).


                    Und jetzt zur Pointe der Geschichte.
                    Jetzt wo die Katzen auch die verirrten Mäuschen die Haus rumlaufen ausgevespert haben und es Sommer ist dürfen die kleinen lieben Kätzchen natürlich auch raus in den Garten, und was machen die Katzen dann sie tragen freudestrahlend ihrer Mama (Schwägerin in Spee) halb lebende Mäuschen an um ihr zu zeigen ich hab dich lieb.

                    Und jetzt sieht sie mehr Maus wie vorher.
                    Wuuaaahh wuuuaaaaaaaaaaaaaaaaah


                    Kommentar


                    • #11
                      Postet doch mal ein Bild eurer Lieblings Katze

                      Kommentar


                      • #12
                        mhm also unser Kater.. der pennt überall, ist faul, frisst was er will und wenn es geht das was wir auch essen und er schnarcht..

                        also er fühlt sich hier sehr geborgen.. denn muss man manchmal sogar aufwecken

                        Kommentar


                        • #13
                          @ Admiral Ross da mußt du aber aufpassen beim aufwachen kanns schon mal sein das dann eine kleine Tatzte abbekommst mit Krallen wenn sie sich erschrieckt.

                          Bei einer meiner Katzis muß man beim spielen auch aufpassen wenn die sich geärgert fühlt spielt dann mit leicht ausgefahrenen Krallen, bei Katzen selber geht das ja nicht durchs Fell aber bei uns Menschen hat man dann gleich feine kleine Kratzer in der haut, dann hilft nur noch Katzensprach sprechen und mit dem Finger hinters Ohr Tippsen oder anfauchen.

                          Bei einem Hund kann man das ja mit Vorsichtig und gespielten auhwas beibringen, aber da reagieren die Katzis ja nicht drauf.


                          Darf man als Katzenhalter auch einen Hund haben und Umgekehrt oder ist das verpönt???

                          Kommentar


                          • #14
                            KAUF DIR KEINEN HUND!!!DENKT NICHTMAL DRAN!
                            Dann hast du deine katzen nämlich schneller los als du sie bekommen hast.
                            Ich hab dne fehler gemacht. Meine Katze kam ne woche später nicht wieder(Ob es an den ominösen 'Katzenfängern' lag die in der gegend uhergezogen sind oder ob die aktze freiwiliig gegangen ist weiß ich nicht).
                            Aber wenn du ein katzenbaby und einen jungen welpen gleichzeitig kaufst und die sich vieleicht aneinander gewöhnen könnte es klappen...
                            Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

                            Kommentar


                            • #15
                              @ docBrown

                              Klar Erwachsene Tiere die nie einen Hund oder umgekehrt eine Katze gesehen haben odernicht miteinander aufgewachsen sind, folgen ihrem Instink, Hund frißt Katze oder umgekehrt.

                              Wenn sie beide jung sind kann man sie prima aneinander gewöhnen, das ist war.


                              Der Schäferhund hat seinen eigenen Zwinger und ist im Betriebsgebäude ansässig, und die Katzen sind im Privatgebäude, und das steht 250 Meter Luftlinie weg vom ersteren.


                              Das mit der eifersucht gibts auch bei Hunden, ich weis von einem Fall das hat das Herrchen sich zu seiner Dackelhündin noch einen zweiten dazugekauft hat , als die Dackelhündin gemerkt hat der der andere Hund bleibt, ist die abgehauen und zu seiner Tochter die ein paar Meter ums Eck wohnt gelaufen, und ist solange nicht mehr zurück gekommen bis der andere wieder weggegeben wurde. so kann laufen


                              Mein Post Nummer 100 ist für einen wenigtipper wie mie schon eine ganze Menge

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X