Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tanzen (klassisch)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tanzen (klassisch)

    Moin Leute,


    hier soll es um das Tanzen in klassisscher Form gehen, also nicht um Techno(-ich tanze, wie es mir gerade passt-)Tanzen, sondern um die etwas gediegeneren Formen, wie z.B. die Walzer oder auch den etwas flotteren Cha-Cha-Cha.

    Sprich, um all die Tänze, die man in den Standard-Tanzkursen so lernen kann.


    Ich muss zugeben, diesen Tänzen nie große Bedeutung gegeben zu haben, und deshalb kann ich sie auch nicht tanzen (vor allem auch wegen meinem mangelnden Rythmusgefühl).


    Ist es aber eigentlich noch ein gesellschaftliches Muss diese zu beherrschen, oder sieht die Welt inzwischen eher so aus, dass man die gar kaum mehr braucht?


    Denn wenn ich ehrlich bin, dann brauche ich sie auch gar nicht. Bisher zumindest.
    "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

  • #2
    Habe gerade drei Tanzkurse hinter mir und Samstag ist Abi-Ball - da sind die Nicht-Tanzenden schon klar diskriminiert. Auch ansonsten finde ich im Nachhinein, dass es sich auf jeden Fall gelohnt hat, zumal ich mich vorher auch für unrythmisch etc. hielt. Ausserdem schafft so ein Kursus neue Freunde (u.U. Partnerin?!), man hat was zu tun. Das Ergebnis lässt sich bei mir mittlerweile sogar vorzeigen (in Eisenach war ich einfach furchtbar aufgeregt *zu t'bel schiel*).

    Hmmm, also zumindestens Cha-Cha-Cha und Discofox sollte jeder lernen.
    Recht darf nie Unrecht weichen.

    Kommentar


    • #3
      Ich finde solch klassische Tänze eigentlich recht witzig und schön. Ab dem Herbst mache ich selber mit einem guten Bekannten meinen ersten Kurs und bin jetzt schon recht gespannt.

      Es muss zwar heutzutage nicht mehr unbedingt sein, aber ich persönlich tanze gerne und werde mir diese Erfahrung bestimmt nicht entgehen lassen!

      Und wenn manm sich nicht gleich beim Forumstreffen mit der Tanzkunst blamiert *zu Narbo schiel* dann ist es bestimmt ein recht nützliches Ding, solch wundervolle Tänze, wie z.B. Cha-Cha-Cha zu beherrschen.

      mfg,
      Ce'Rega
      "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

      „And so the lion fell in love with the lamb“

      Kommentar


      • #4
        ich entschied mich zu bemerken, dass sich Narbo sicherlich nicht blamierte,

        denn erstens war keine Musik zu hören, zweitens der Boden hatte sicherlich nicht den Glanz eines Ballsaales und drittens ist es immer eine Herausforderung etwas zu tun, wenn andere dabei zusehen und - dies auch noch mit sehr prüfendem Blick

        ich tanze alle Standardtänze,
        und merke, dass diese wieder sehr "in" sind,

        ich bevorzuge Tango und alle anderen lateinamerikanischen Tänze..

        und wie einige sahen den Wiener Walzer

        mag sein, dass so mancher denkt, er /sie habe kein Rhythmusempfinden,
        ganz selten, also wirklich sehr selten trifft dies auch zu, meist ist aber einfach die mangelnde Übung, sich frei und ungezwungen zur Musik zu bewegen und dann zusätzlich noch Schritte zu lernen, um sich mit einem Partner einer Partnerin gemeinsam zur Musik zu bewegen

        und "Tanzschule" ist tatsächlich ein Ort des Treffens, und kann sehr lohnende Folgen haben
        llap
        t´bel

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von t´bel
          mag sein, dass so mancher denkt, er /sie habe kein Rhythmusempfinden,
          ganz selten, also wirklich sehr selten trifft dies auch zu, meist ist aber einfach die mangelnde Übung, sich frei und ungezwungen zur Musik zu bewegen und dann zusätzlich noch Schritte zu lernen, um sich mit einem Partner einer Partnerin gemeinsam zur Musik zu bewegen
          Ich kann nicht mal zur Musik Klatschen, geschweige denn beim Hochsprung die richtigen Schritte ausführen (bekomme wegen Technik ein Minus ). Und dann soll man sich auch noch Tanzschritte merken können?


          Aber an den Ort des Kennenlernens alias Tanzschule dachte ich auch schon mal. Alleine deswegen lohnt es sich schon dort hin zu gehen.
          "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Borg-Drohne


            Ich kann nicht mal zur Musik Klatschen, geschweige denn beim Hochsprung die richtigen Schritte ausführen (bekomme wegen Technik ein Minus ). Und dann soll man sich auch noch Tanzschritte merken können?
            Beim Tanzen ist es genauso wie mit dem Singen. JEDER kann es lernen und muss nur sein persönliches Rythmusgefühl herausfinden. Meist haben gerade Tasnzlehrer richtig tolle Übungen um es einem bei zu bringen.

            Wenn man von vornherein denkt, dass es nicht klappt, wird das natürlich nie was!

            Und eine Tanzschule (egal ob Standart, Ballet oder Jazz) ist immer ein Ort des Kennenlernens. Tänzer sind sehr nette Menschen (genauso wie Schauspieler ).

            mfg,
            Ce'Rega
            "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

            „And so the lion fell in love with the lamb“

            Kommentar


            • #7
              Du lernst ja nicht alles auf einmal, sondern nacheinander.

              ...und das mit dem Hochsprung habe ich auch nie kapiert
              Recht darf nie Unrecht weichen.

              Kommentar


              • #8
                ich kann nicht tanzen, werde nie tanzen, und ähm konnte nie tanzen.. für was?

                ich meine doof rumstehn und ist alle mal beqeumer als zu tanzen....

                Kommentar


                • #9
                  Also ich beherrsche keinen der klassischen Tänze, wie auch keinen neumodischen...
                  Der einfache Grund ist, daß ich es nicht mag, das Tanzen.
                  Deshalb werde ich auch wohl keinen Kurs belegen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich bin dem Tanzkurs nach der Konfirmation als einzigster aus dem Weg gegangen, weil ich keine besondere Lust dazu hatte.

                    Daher tanze ich eher wenig, genauer gesagt, überhaupt net.
                    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                    Kommentar


                    • #11
                      Meine damalige Freundin hat mich mit 15 in die örtliche "Szene-Tanzschule" geschleppt, und ich habe es GEHAßT!!! Sowohl den eigentlichen Vorgang (wofür ich auch absolut kein Talent aufbringen konnte) als auch die ganze Umgebung bzw. die ganzen supercoolen (Achtung, Sarkasmus) Leute (also abgesehen von meiner Freundin natürlich...), die sich sowas von toll vorkamen wenn sie Samstags in der Kinderdisco ihren Basis-Discofox tanzten und u.U. sogar eine Martini-Cola ( ) bekamen...
                      Naja, den A-Kurs habe ich meiner Freundin zuliebe zuende gemacht, danach war Schluß. Ich beherrsche also noch die rudimentären Grundschritte von Discofox und ChaChacha, vom (Basis-Bierkasten-)Walzer ist noch was vom Abiball-Crashkurs vorhanden. Auf eine unbedingte Gelegenheit diese Kenntnisse anzuwenden warte ich aber nicht unbedingt...

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Jack Crow
                        Martini-Cola
                        Bacardi Cola.. oder Asbach Cola aber Martini-Cola.. um GOTTES willen

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich hab letztes Jahr einen Tanzkurs gemacht, nämlich den, den jedes Jahr alle 3. Jahrgänge unserer Schule machen.

                          Den Kurs machen wir immer mit der Nachbarschule, dort sind nämlich alles Jungs und wir sind alle Mädchen
                          Allerdings muss ich sagen, dass die Beteiligung der Jungs viel zu gering war. Jeden zweiten Tanz mussten wir allein tanzen

                          Wir haben die Grundtänze gelernt, wie natürlich Walzer, Foxtrott, ChaCha, Rock 'n' Roll, DiscoFox, Tango, Rumba und so Albernheiten wie Polka (der einzige Tanz, den ich nie kapiert habe und nie kapieren werde Da gehts ganz schnell im Kreis rum...) Und erst die Musik! Da will ich nicht tanzen sondern raus!

                          Im Dezember gabs dann den Tanzkurs-Abschlussball, an dem wir vor Lehrern und Eltern unser Können demonstrierten (oder sagen wir besser: demonstrieren hätten sollen ) Am Anfang mussten wir eine Polonaise vorführen, das war echt lässig.

                          Alles in Allem hat mir das Tanzen echt Spaß gemacht (Kommt aber darauf an, mit wem. Wir haben beim Kurs immer die Partner gewechselt. Manche waren echt nicht so doll...Außerdem tanzt jeder, wirklich JEDER anders.)
                          Ob ich mich in ein paar Jahren noch an die Tänze erinnern kann, ist allerdings eine andere Frage
                          Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
                          Meine Musik: Juleah

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von supernova
                            Ob ich mich in ein paar Jahren noch an die Tänze erinnern kann, ist allerdings eine andere Frage
                            Eben dies ist auch eine meiner Sorgen, viel Geld für nen Kurs bezahlt zu haben, und dann es nach kurzer Zeit und einmaliger Anwendung alles verlernt zu haben.

                            Der einzige Ort, wo ich es gebrauchen könnte, das Tanzen, ist der nächstjährige Abiball, aber da gibt es hier doch bestimmt jemanden, der mir dann nen Privat-Kurs gibt, oder?
                            "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

                            Kommentar


                            • #15
                              Fast jede Tanzschule bietet sowas wie Tanzabende am Wochenende an, wo man das gelernte dann üben kann. Sollte zumindestens bei den CreaDance Tanzschulen so sein (das ist ein Tanzschule Franchise). Kosten tut das 2-3 € und abgesehen davon, kannste ja ein Mädel mitnehmen
                              Recht darf nie Unrecht weichen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X