Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Braucht Österreich wirklich neue Abfangjäger?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Braucht Österreich wirklich neue Abfangjäger?

    Die Draken sind alt, und müssen bald eingemottet werden. Dann hätte Österreich keine Möglichkeit mehr seinen Luftraum zu überwachen.
    Deshalb sollen neue Abfangjäger gekauft werden, (vermutlich Eurofighter) obwohl man das Geld sicher sinnvoller investieren könnte. (Steuerreform, Hilfe für Hochwasseropfer, Sicherung des Null-Defizits)

    Sind die Abfangjäger wirklich nötig? Währe es so schlimm, wenn der Luftraum nicht überwacht würde?
    Signatur ist auf Urlaub

  • #2
    Re: Braucht Österreich wirklich neue Abfangjäger?

    Original geschrieben von Wolf 359
    Sind die Abfangjäger wirklich nötig? Währe es so schlimm, wenn der Luftraum nicht überwacht würde?
    Beide Fragen beantworte ich mit "nein".
    Die Eurofighter würden vermutlich eh nur im Hangar stehen und verstauben. Alle paar Jahre gibts dann eine Flugschau um der Bevölkerung zu zeigen wie fortschrittlich unser Heer ist.

    Millionen gingen in die Rüstungsindustrie um dort permanent an Wert zu verlieren...

    Gene
    Live well. It is the greatest revenge.

    Kommentar


    • #3
      Also sind auch die Österreicher so blöd wie die Deutschen und geben ihr Geld für derartige Rüstungsgüter aus !

      Aber was will man von einer rechts-konservativen Regierung schon erwarten , wenn in Deutschland schon die Sozialdemokraten einen derartigen Kurs fahren ...
      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

      Kommentar


      • #4
        naja vermutlich gab es solche stimmen vor 1938 auch...

        es kann halt immer was passieren, es ist nüchtern betrachtet unglaubliches Glück dass hier seit über 50 jahren ruhe ist...

        Kommentar


        • #5
          Also ich verstehe nicht viel von Politik und von Österreich erst recht nicht, aber mir erscheint die nationale Sicherheit doch wichtig genug, dass man da ruhig ein wenig investieren kann.

          Oder schließt ihr die Haustüre nicht ab, weil euch das Schloss zu teuer ist?
          Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
          Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

          Kommentar


          • #6
            Ich sehe es auch so, dass ein Land vollkommen ohne Luftraumüberwachung schlecht da steht. Der "Fall des Falles" kann immer eintreten und da sind so ein paar Jäger eine gute Sache.

            Kommentar


            • #7
              nein, die brauchen wird definitiv nicht.

              wenn ich mir europa heute ansehe, und das was in den letzten jahren so geschehen ist hoffe ich mal auf eine gemeinsame regirung in einigen jahren. wenn es dann so weit ist braucht österreich keine abfangjäger, und bis dorthin wird uns schon niemand angreifen, liegen wir mit jemandem im streit? nein


              was wir jetzt brauchen ist hilfe in den hochwassergebieten, und keine fliegende monster die nur tot und zerstörung bringen.
              Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen. (Sigmund Freud)
              Derjenige,der zum erstenmal an Stelle eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation. (Sigmund Freud)

              Kommentar


              • #8
                Ich würde nicht sagen, dass es "Glück" sei, dass seit 50 Jahren Ruhe ist. Der Mensch gestaltet sein Schicksal selbst. Es ist eben das Ergebnis der europäischen Integration. In diesem Sinne sollten auch Rüstungsfragen betrachtet werden. Daher wäre meine Antwort:
                Rüstung ist nur dann noch sinnvoll, wenn sie im Rahmen einer noch zu schaffenden Armee der der EU geschieht. Alles andere ist sinnlos verlochtes Geld. Das gilt für die Staaten der EU genauso wie für die Schweiz.
                Daher --> Österreich sollte lieber die Bildung einer europäischen Armee, bzw. "Eingerifftruppe" vorantreiben, als aufzurüsten.
                Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                Kommentar


                • #9
                  Vermutlich wird der Kauf wegen des Hochwassers nun um ein Jahr verschoben. Trotzdem hällt die Regierung an den Kaufplänen fest.
                  Ich frage mich was aus dem Anti-Abfangjäger-Volksbegehren geworden ist, das ja sehr viele Unterschriften eingebracht hat. Das kann die Regierung ja nicht einfach so ignorieren.
                  Signatur ist auf Urlaub

                  Kommentar


                  • #10
                    Luftraumüberwachung ist wichtig.

                    Schaut euch die Bundeswehr an, unfinanziert und für nichts außer für das "NAchdemunsereVerbündetendenKrieggewonnenhabenhinfliegenundeinwenigaufpassen" das einzigste ist was sie noch können.

                    Die Österreicher sollen ihre Luftraumüberwachung und ihre Abfangjäger bekommen.
                    Sowas is nötig.
                    Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich sage nicht, dass vielleicht neue Abfangjäger unwichtig wären, aber warum muss man ausgerechnet die Teuersten und Besten kaufen?
                      Aber der Staat muss diese sowieso erst 2005 bezahlen, also hilft es der Hochwasser-Krise wohl auch nicht viel weiter, wenn man die jetzt nicht kaufen würde.
                      Und ein Volksbegehren ist leider immerwieder umsonst. Das wird zwar ab einer gewissen Anzahl von Unterschriften im Parlament besprochen, aber die Entscheidung ist ja eigentlich schon getroffen...
                      Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                      Kommentar


                      • #12
                        Kann man das nicht auch durch Wetterballons regeln?
                        Zudem hätten die Trekkies im Land dann mehr zu rätseln - "Guck mal da, die Enterprise!"

                        Wieviele Fighter sollen denn gekauft werden?
                        Generell stimme ich Byanaus zu, sinnvoller wäre die Investierung in eine europäische Verteidigungsgemeinschaft.
                        Andererseits muss man schon irgendwie die Möglichkeit haben, sich über seinem Hoheitsgebiet in die Luft zu begeben...

                        endar
                        Republicans hate ducklings!

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von endar

                          Wieviele Fighter sollen denn gekauft werden?
                          Zuerst wollten sie 24 kaufen, aber jetzt wurde das ganze, soviel ich weiß, auf 18 reduziert...
                          Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                          Kommentar


                          • #14
                            Das Argument der Luftraumsicherung sehe ich schon ein, keine Frage. Aber ich muß mir ironischerweise immer wieder vor Augen halten: Was soll denn über Österreich gesichert werden? Man stelle sich vor, die letzte "Glanztat" der österreichischen Flieger war das Abfangen eines kleinen italienischen Passagierflugzeuges (!) das vergessen hat, sich auszuweisen.

                            Viele gehen vom "schlimmsten Fall" aus. Als ob der Krieg in den nächsten Jahrzehnten unmittelbar bevorstünde. Aber meine Damen und Herren, was soll uns denn passieren? Wir sind umgeben von NATO Staaten, Putin trinkt mit Klestil Wodka, unsere Außenministerin tratscht mit Solana und ein wichtiger Mann in Bagdad ist enger Busenfreund des Kärntner Landeshauptmannes.

                            Auch wenn ich den Sarkasmus beseite lasse komme ich nicht dahinter, warum Österreich in die Rüstungsindustrie und nicht in den Staatshaushalt investieren muß. Wenn es sein muß, auch in ein europäisches Verteidigungsbündnis, allerdings muß dann wieder das heikle Thema Neutralität auf den Tisch - die "heilige Kuh" vieler polemischen Politiker.

                            Das Volksbegehren gegen die Abfangjäger "muß im Parlament besprochen werden und von der Regierung als deutliches politisches Zeichen gewertet werden" - das sagt das Gesetz. Die Realität sieht meistens so aus, daß man solche unangenehmen Themen möglichst rasch in der Schublade versenkt. Echte Relevanz hat nur die Volksabstimmung (die bei Verfassungsänderungen vorgenommen werden müssen - Beispiel: EU Beitritt). Volksbegehren und die noch unwichtigeren Volksbefragungen haben so gut wie kein Gewicht.

                            Gene
                            Live well. It is the greatest revenge.

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Picard
                              Ich sage nicht, dass vielleicht neue Abfangjäger unwichtig wären, aber warum muss man ausgerechnet die Teuersten und Besten kaufen?
                              nö das wären F-22

                              naja wenn man was billigeres nimmt kann man genauso die Draken behalten...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X