Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

politische Bildung - was ist dran am "Erstwählercheck"?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • politische Bildung - was ist dran am "Erstwählercheck"?

    Nun, ich denke es gibt kaum jemanden, der in letzter zeit nicht die Diskussionen um die bei TV - Total getesteten Erstwähler mitbekommen hat.
    Nun zum Thema: Was ist dran?
    Sind junge Deutsche politisch wirklich derart ... "bescheiden gebildet"?
    Ich kann mir das irgendwie garnicht vorstellen. Selbst auf der Hauptschule (also der niedrigsten höheren Bildungstufe) lernt man die Grundzüge der Politik.
    Aber diese Leute im TV haben ja nun überhauptkeine Ahnung gehabt.
    Ich kann um unsrer Zukunft Willen nur hoffen, dass diese Leute eine Minderheit darstellen.

    Was meint ihr?
    Veni, vici, Abi 2005!
    ------------------------[B]
    DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

  • #2
    Man darf nie vergessen das in TV Total nur die Leute gezeigt werden die aufgrund ihres extremen Unwissens einen hohen Unterhaltungswert haben . Diese Auswahl kann keinesfalls als repräsentativ angesehen werden. Dennoch habe ich in meiner ehemaligen Jahrgangsstufe schon die Erfahrung gemacht das zumindest ein massives Desinteresse an Politik vorlag, welches natürlich dann auch eine relative Unkenntnis zur Folge hat. Aber ich denke es wusste schon jeder was SPD heisst !
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Also ich selber weiß nicht, um was es geht, und wäre dankbar, wenn ihr das für mich nochmal erläutern könntest.
      TV Total ...war vor etwa 2 Jahren auch mal echt gut...

      Kommentar


      • #4
        Nun, ich habe mal unter jungen Arzthelferinnen in der Praxis, in der ich arbeite eine kleine Umfrage gestartet, ob sie wüssten, wann der WW2 begann, wann er endete, zudem, wer HIndenburg und Adenauer gewese seien. Das Ergebnis war nicht sehr berauschend.

        Und dann habe ich mal die MdBs meiner Stadt gefragt, was ein Überhangmandat sei. Nur einer von 6 oder 7, die ich gefragt habe (auch ein paar MdL waren dabei) konnte mir erklären, was ein Überhangmandat nun sei. Das sollte TV total mal filmen.
        When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

        Kommentar


        • #5
          Re: politische Bildung - was ist dran am "Erstwählerchek"?

          Original geschrieben von squatty
          Was ist dran?
          Entweder ist es gestellt oder der Vivafaktor

          Wie kann man Deutschland nicht auf der Landkarte finden dafür braucht man nicht einmal eine Bildung...ich finde das schon unglaubwürdig.

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Zefram
            Also ich selber weiß nicht, um was es geht, und wäre dankbar, wenn ihr das für mich nochmal erläutern könntest.
            Seit ca 3 Wochen zeigt Stefan Raab während seiner Sendungen 1-2 mal pro woche auch den sogenannten "Erstwählercheck", also ein Frage-und-Antwortspielchen vor laufender Kamera wo sich junge Leute zu den poliztischen Theman äußern sollen.

            Da gab es Leute die Peter Alexander zu den Grünen gesteckt haben, welche für die Alice Schwarzer (die mit der EMMA) als Ehefrau von Bundeskanzler Michail Gorbatchov sahen und Helga Feddersen als die von Willy Brandt, und jemanden der Stoiber mit dem Namen "Genscher" zur SPD gesteckt hat.

            Das beste war der Lückentext, der mit Aufklebern aus einer Grabbelkiste ergänzt werden mußte:

            Die _____ des Menschen ist _______

            da kam dann alles bis hin zu "Die Würde des Menschen ist unauffindbar".

            Soweit die Erklärung für die Nicht-TV-Totalschauer....



            Also meine Meinung ist auch, daß diese Ausschnitte durchaus ECHT sind, aber daß sie aus einer Gruppe von 1000 oder 2000 Leuten herausgesucht wurden, indem man die dämlichsten Antworten rausgesucht hat. Auch sind die Fragen ein wenig danach ausgewählt, daß man leicht blöde Antworten bekommt (Wenn ich auch die Schwierigkeit nicht verstehe Berlin außerhalb des blau gefärbten Frankreichs unterzubringen, das war ECHT DOOF), etwa wenn am Anfang nach Hobbies gefragt wird, da klingen Antworten die daheim vollkommen normal wären dank der Nervosität vor der Kamera gern ein wenig blöder...
            Ansonsten.... ich denke daß auf der Hauptschule vielleicht Politik gemacht wird. Aber die Aufmerksamkeit leidet sogar auf dem Gymnasium - die meisten dieser Früchtchen waren eh Abiturienten oder Studenten, hört mal auf die Vorstellungen, da ist nur die Hälfte in Lohn und Brot - wenn man sich nicht dafür interessiert was der Staatsbedienstete da vorne erzählt. Geschichte gilt doch weithin als langweiliges Fach. Nicht bei allen aber die Hälfte meines jahrgangs lkieß die Geschichte der Bundesrepublik herzlich kalt

            Die Erstwähler werden auch weiterhin ihre Stilblüten verbreiten, aber man sollte nicht vergessen, daß das hier der ausgewählte Tiefsstand des wissens ist und nicht die Bestäötigung, daß PISA noch untertrieb.....
            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

            Kommentar


            • #7
              Ich als 17Jähriger würde , wenn Ich könte die SPD Wählen, da mir Schröder, im vergleich Stoiber, als das kleinere von zwei übeln erscheint.

              Hier eine Kostprobe des Politischen (Un-)Wissens, de heutigen Jugend:

              Schröder - CDU
              Stoiber - Grüne
              Fischer - PDS
              Westerwelle* - PDS*

              *Ich frag mich nur, wie man darauf kommen kann? Ich meine, die PDS will doch Ernst genommen werden! Und Westerwelle is doch das absulute Gegenteil der Ernsthaftigkeit!

              Partein und die dazugehörige Farbe:

              SPD - Schwarz
              CDU- Grün
              PDS - Gelb
              FDP - Rot
              Und der absulute Tiefpunkt:
              Die Grünen - Rot

              Da kann man nur noch Scockiert gucken!

              Kommentar


              • #8
                Nun wurden diese Fragespielchen auch von anderen Sendern in ähnlicher Form wiederholt und es kamen auch viel Schwachsinn raus.
                Und selbst wenn diese 10 Pfeifen im Fernsehn nur der Teil von 1.000 befragten sind, ist das immer noch viel zu hoch.
                Meine Lieblingsfragen:
                Wann war der Mauerfall? So um 1940?
                Für wieviel wurde die DDR von den Russen abgekauft? Das wird schon einiges gewesen sein, soo eine Million Mark?

                sowas kanns doch nicht geben
                Die letzten Fetzen der Existenz hoben sich im hellen Lichtdunst von ihm und enthüllten alles, was dahinter lag und noch kommen würde.
                "Die Rückkehr"

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von Chief O'Brien
                  Wann war der Mauerfall? So um 1940?
                  Für wieviel wurde die DDR von den Russen abgekauft? Das wird schon einiges gewesen sein, soo eine Million Mark?
                  Ja. Und weils so billig war, hat der helmuth gleich noch drei DDRs dazugekauft...

                  Und auch wenn es sicher nur eine Auswahl war, die wir da zu sehen bekamen:
                  Wer weiß, wieviele ohne Ahnung von Politik noch herumlaufen.
                  und das Problem wird sich nurnoch verschärfen.
                  Wer heute keine Ahnung oder kein Interesse daran hat, der wird seine Kinder auch wieder so erziehen, usw.

                  Und vorallem, wenn die wählen gehen, hat irgendwann das Ergebniss der Wahl überhaupt keine Aussagekraft mehr, weil die irgendwas wählen, ohne überhaupt zu wissen warum, und teilweise, wen sie da überhaupt ankreuzen.

                  Und was mich noch sher bestürzt hat war, dass keiner der Gezeigten überhaupt unsre Nationalhyme konnte. Von den beiden, dies Versucht haben zu singen, summte die eine Beethovens 9. und der Andre begann mit: "Deutschland, Deutschland über alles, ..."
                  Veni, vici, Abi 2005!
                  ------------------------[B]
                  DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von squatty

                    Und was mich noch sher bestürzt hat war, dass keiner der Gezeigten überhaupt unsre Nationalhyme konnte.
                    Also das bestürzt mich eigentlich nicht !

                    Ich sehe nicht wie Kenntnis oder Unkenntnis der Nationalhymne das politische Verständnis beeinflusst.
                    Und in der Schule lernt man die Hymne (zum Glück) ja auch nur dann wenn man das Deutschlandlied im Rahmen des Deutschunterrichts behandelt.
                    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                    Kommentar


                    • #11
                      Oh. Die Hymne gehört sher wohl zum politischen Verständniss.
                      Genauso wie die Tatsache, dass man wissen sollte, das Berlin nicht in Frankreich liegt.
                      Frag mal Engländer, Franzosen, Amerikaner ,.... ob die Hymne in angesprochener Hinsicht bedeutsam ist. Die werden das alle bejaen.
                      Veni, vici, Abi 2005!
                      ------------------------[B]
                      DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                      Kommentar


                      • #12
                        Gleich vorne weg : Ich kann die Nationalhymmne auch nicht auswendig - woher auch ? In der Schule habe ich sie nie gelernt, und ich war noch nie irgendwo wo sie gesungen wurde ( wird doch ohnehin nicht so oft gespielt/gesungen).
                        Das hat meiner Meinung nach nicht viel mit politischen Verständnis oder der persönlichen Einstellung zur Nation zu tun. Ich liebe mein Land auch ohne dieses "Liedchen" und würde niemand als dumm bezeichnen der es nicht kann.


                        Was ich aber sonst hier gelesen habe finde ich schlimm, wenn es tatsächlich Leute gibt, die nicht ein mal eine Handvoll Parteien und Politiker auseinanderhalten können und von nichts eine Ahnung haben. Ich habe vor ein paar Jhren sogar ein Mal gelesen,dass Thomas Gottschalk einen höheren Bekanntheitsgrad als der Bundeskanzler hat ( Gottschalk 99%, BK 98% ).

                        Aber wenn man sich in der Schule umschaut was man gleich wieso......ich habe außer einem Jahr Sozialkunde nie etwas über Politik in der Schule gelernt, und nächstes Jahr haben wir wieder kein SK, und wenn man es dann nicht als Grundkurs wählt bestand die politische Bildung in der Schule aus ca. 40 Std a 45min
                        SCHÖN..... ansonsten wird noch ab und zu über politische Themen diskutiert, aber das passiert relativ selten.
                        In der Schule könnte man also eine Menge verbessern, ich denke SK könnte man ab der 7.Klasse unterrichten und nicht erst in de 10. so wie an meiner Schule.

                        Aber es ist nicht nur immer die Schule schuld, auch die Eltern, die immer weniger mit ihren Kindern reden....schon gleich gar nicht über Politik. Oder Eltern, die denken, dass sei keine Thema für Kinder. Wenn man von zu Hause nie etwas mitbekommt, dann wird man sich auch nicht sonderlich interessieren. Man muss wieder mit seinen Kindern diskutieren, und ihnen Dinge erklären, damit sie einen Überblick bekommen, und nicht bloß vor der Fernseher gammeln lassen (und TV Total gucken lassen *g*).Aber vieln Eltern ist es heutzutage egal was ihre Kinder denken und welche Gedanken sie sich über Gott und die Welt machen.

                        Aber Politik in der Familie kann auch zum Streitthema werden, und den Familienfrieden stören,un ich glaube davor haben auch viele Eltern irgendwie Angst. Denn was ist wenn der Sprössling plötzlich Ansichten hervorbringt, die mit den eigenen nicht zusammen passen.

                        Was immer es auch ist, es muss definitiv etwas getan werden !!

                        Zum Schluss noch zwei Bespiele aus der eigenen Familie,die auch zeigen,dass man mit politischer Bildung ruhig früher anfangen könnte :
                        1. Ich zeige meinen Cousinen (9 und 12 Jahre) meine Collection von Anstecknadeln und Pins aus der SU u.d. DDR. Die Ältere deutet auf den Sowjetstern (mein schönstes Stück) uns sagt : Der ist aber schön, sieht geil aus, hast den auch in gelb ????

                        2. Ich zu meiner Schwester (auch 12) : " Weißt du nicht warum die Amerikaner in den WW2 eingetreten sind ??" " Nö,interessiert mich auch nicht " " Sagt dir Pearl Harbour etwas ??" "Nee" " Soll ich dor erklären wie das war ??" " Äh...wenns unbedingt sein muss "
                        ( ist wirklich hochinteressiert mein Schwesterlein )

                        Und aus der Schule:

                        1. Wir haben unsere Texte für den Aufsatz bekommen und Steffi G. (18) dreht sich zu mir um: "Du eh, sag mir , wann war Hitler noch mal an der Macht ???"

                        2. Gleiche Situtation, diesmal werde ich von Julia R. (16) gefragt : Sag mal, was ist noch gleich Kommunismus ??"

                        "Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volkes" (Karl Marx)

                        "Reich wird man erst durch Dinge, die man nicht begehrt" (Mahatma Gandhi)

                        Kommentar


                        • #13
                          Tjaja.
                          Die Geschichte.
                          Ich frage mich, wie man sich nicht dafür interessieren kann. Dass man nicht unbedingt wissen muss, welcher Herzog jetzt mit welchem anderen irgendwann in 15. jahrhundert einen kireg angefangen hat, meinetwegen. Aber die jüngere Geschichte sollte man eigentlich kennen.
                          Vorallem die wichtgen Daten.

                          Aber wenn man dann siehr, wie aufmerksam die meisten Schüler in Fächern wi Geschichte und Sozi sind, wundert mich das kein bischen, was da rauskam.
                          Ich könnte genau wie Carrie eine ganze Menge solcher Beispiele aus der Schule aufzählen. Aber aus Platz und zeitgründen unterlasse ich das nun an dieser Stelle.
                          Das verrückte ist ja auch: Diejenigen, die in genannten Fächern gute oder sehr gute Noten schreiben, werden oftmals noch als Streber beschimpft.
                          Veni, vici, Abi 2005!
                          ------------------------[B]
                          DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                          Kommentar


                          • #14
                            oh gott ich bin verrückt...ich bin 15 und interessiere mich für Politik...

                            naja wir hatten in der 6. Klasse, in der 8. und jetzt in der 10. Politik, es interessiert nur höchstens 5-6 Leute (von 27)

                            Kommentar


                            • #15
                              Da habt ihr ja noch Glück.
                              In Bayern gibts Sozi erst frühestens ab der 8. Klasse.
                              Und auch das nur, wenn man auf dem sogenannten "Sozialwirtschaftlichen" Zweig ist. Den bieten vieleicht 20% der Gymnasien an.
                              Ansonsten gibts Sozi erst ab Jahr 10.
                              Wies genau auf real- und Hauptschule ist weis ich jetzt net, aber bestimmt nicht besser.
                              Veni, vici, Abi 2005!
                              ------------------------[B]
                              DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X