Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Falsche Auffassung von Größe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Falsche Auffassung von Größe

    Warum spricht man auf deutsch eigentlich von Größe wenn man die Höhe meint? In den Personalausweisen beispielsweise steht bei Größe die Höhe anstatt das Volumen. Man sagt ja auch "Sie ist 1 meter groß" anstatt "Sie ist 1 meter hoch". Offensichtlich ist das nicht nur in der Umgangssprache so. Was haltet ihr davon? Seit ihr der Meinung es sollte geändert werden? Ich selber würde es begrüßen wenn es geändert wird, denn es ist einfach sinnlos. Unter Größe versteht man eine n-dimensionale Ausdehnung (mit n>1), unter Höhe eine 1-dimensionale Ausdehnung. Da die Körperhöhe in meter angegeben wird und nicht in meter^n (mit n>1) sollte es eigentlich vollkommen klar sein, dass es sinnlos ist von Größe zu sprechen...

  • #2
    Ändern?
    Wie willst du etwas ändern, dass von jedem so verwendet wird?
    Das ist im Deutschen bene so, dass mit größe die Höhe gemeint ist.
    Und das war vermutlich schon so, bevor die Physiker auf die idee gekommen sind, etwas anderes damit zu bezeichnen. Höchstwahrscheinlich kommt die physikalische bezeichnung ursprünglich aus dem Englischen und wurde einfach bei uns übernommen, ohne sich groß gedanken darüber zu machen.

    Und "Sie ist 1en Meter hoch" hört sich do total beschuert an.
    Veni, vici, Abi 2005!
    ------------------------[B]
    DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

    Kommentar


    • #3
      Ich wäre auch dagegen.
      Wenn man wo runter schaut sagt man "Das ist hoch", aber wenn man sagt "Sie sind einen Meter neunzig hoch" dann klingt das...gelinde gesagt...blöd.
      Deswegen:
      Ich bin dagegen
      Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

      Kommentar


      • #4
        hihi...

        im englischen gibt es übrigens genau das gleiche "problem": man sagt bei körpergröße "big" oder "tall", bei der größe von anderen dingen aber "high", wenn mich nicht alles täuscht. kann aber auch sein, dass die das eh viel liberaler handhaben...

        warum sollten wir das ändern, hm? es hat sich über tausende von jahren unser hochdeutsch herausgebildet, das hat schon so seinen sinn. vielleicht wird die evolution das ganze ja auch in ein paar jahrhunderten von alleine lösen...

        Kommentar


        • #5
          Es liegt doch ganz klar auf der Hand. Für die n-dimensionale Ausdehnung (mit n>1) haben wir umgangsprachlich kein anderes Wort als "Größe", für die 1-dimensionale Ausdehnung haben wir das Wort "Höhe". Um misverständnise zu vermeiden wäre es doch sinnvoll bei der "Höhe" nicht von "Größe" zu sprechen. Das Wort "Höhe" ist eben eindeutig, Größe dagegen kann auch das Volumen bezeichnen. Und dass es blöd klingt ist kein Argument, das ist nur gewöhnungssache. Und im Englischen sagt man afaik nur "tall" (Adjektiv) bzw. "height" (Nomen). Dies ist eindeutig. Würden sie allerdings "size" benutzen, dann hätten sie in der Tat das gleiche "Problem".

          Kommentar


          • #6
            Das ist doch Unsinn

            Da man aufwächst und den üblichen Gebrauch der Worte "hoch" und "groß" lernt und erst dann Physiker wird und es fachbezogen andersherum lernt, wird niemand auf den Gedanken kommen, das zu verwechseln.

            Wo also soll es zu Missverständnissen kommen? Die gäbe es ohnehin erst dann, wenn es Situationen gäbe, in denen die Worte grammatikalisch austauschbar, aber mit anderer Bedeutung gebraucht werden könnten. Gibt es aber nicht. Frapos?

            Phelia
            Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
            Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

            Kommentar


            • #7
              Also den Kram mit n>1 usw. finde ich spitzfindig ... Aber interessant ist wirklich dass man einerseits sagt : "Das Haus ist 20 Meter hoch", aber andererseits " Heinz ist 2 Meter groß" ... Aber ändern würde ich es nicht ... Kann man eigentlich auch gar nicht ... Der Ausdruck wird dann nie völlig aussterben ... Wie Bei kilojoul und calorin ... Kein Mensch sagt "Das hat 200 Kj" ... Oder sagt ihr Brozlaw statt Breslau ? Das muss schon vom Volk her kommen dass mans anders nennt sonst bringts gar nix...
              "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

              Kommentar


              • #8
                Ist doch klar. Berge, Häuser, Tische bewegen sich nicht von der Stelle. Sie sind IMMER so hoch, wie sie gemessen wurden (jetzt streitet nicht über Abriss, Erosion und sowas, nehmt es als eine Geistige Einstellung zu immobilen Gegenständen) Ein Mensch dagegen sitzt auch mal, kniet, liegt. Aber immer ist die Entfernung zwischen Kopfspitze und Fuss-Sohle gleich lang, die HÖHE aber strenggenommen nicht, denn die misst nur die direkte Linie

                Und soweit ich weiß kann man zB bei Tieren beides verwenden, je nachdem wie man zu dem Tier steht wahrscheinlich.... Pferde und Hunde sind "hoch" während Meerschweinchen afaik "groß" und Schlangen oder sowas "lang" sind.
                Perspektivische Frage?
                Unterschied Streicheltier, Nutztier?

                Auf jeden Fall ist es ein gewachsener Sprachgebrauch und nur weil beim bestandenen Examen der Sinn für realitäten amputiert wird, muss man nicht mit den "Normalos" so nörgeln, gelle? :dead:
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar


                • #9
                  Da hatte einer wohl langeweile, hä *gg*
                  Also echt auf die Idee würde ich nie kommen, ausserdem ist das doch jetzt schon so lange in unserer "Sprache" gefestigt und ausserdem weiss doch auch jeder was gemeint ist, dann gibt es ja wieder noch mehr umstellungen, ne ne die neue Rechtschreibreform hat mir gereicht ^^

                  Liebe Grüsse, Lexa
                  i've tried so hard to tell myself that you're gone
                  and though you're still with me
                  i've been alone all along
                  My Immortal

                  Kommentar


                  • #10
                    Über wahre Größe entscheidet die Nachwelt

                    Und für so etwas setz ich bestimmt keinen 4 Jährigen Verwaltungsvorgang in Gang der Millionen kostet
                    LANG LEBE DER ARCHON

                    Kommentar


                    • #11
                      Üblicherweise verwendet man "groß" für Menschen und Tiere. Oder sagt jemand: "Dieser Hund ist aber hoch!" ??
                      Außerdem möchte ich lieber von "menschlicher oder geistiger Größe" als von "Höhe" sprechen.

                      Kommentar


                      • #12
                        [nichtdenkermodos]

                        n>1 n<1

                        [/nichtdenkermodos]

                        Also ich bin dagegen. Ich hab mich schon als kleines Kind daran gewöhnt.
                        "... um Chaos in die Ordnung zu bringen!"

                        No - Webmaster of StarTrekArchiv.com
                        -> die Seite ist echt sehenswert!!!

                        Kommentar


                        • #13
                          "Menschliche Größe" sowie "geistige Größe" sind doch wohl eher bildlich gemeint. Auch wenn ich scheinbar der einzige Vertreter meiner Meinung bin, bleib ich dabei . Die einzigen Argumente die genannt wurden sind dass es komisch klingt und man sich schon an das andere gewöhnt hat, und dass es zuviel Aufwand wäre eine Änderung durchzusetzen. Das zweite Argument mag zutreffend sein, das erste aber imo nicht. Denn wenn das so wäre dann wäre die neue Rechtschreibung unmöglich zu rechtfertigen. Außerdem klingt es eben nur deswegen blöd, weil es ungewohnt ist. Wie soll man allgemein etwas verbessern wenn man das Argument, dass man sich an das alte schon gewöhnt hat, gelten lässt?

                          PS: @Tucker: Was wolltest du mit dem "n>1 n<1" sagen?

                          Kommentar


                          • #14
                            Also daß nur das Blödargument genannt worden sei stimmt nicht. Liess mal MEIN Post, da habe ich ne Theorie aufgestellt

                            Ausserdem ist es ja so, daß schon von Größe, Gewichtusw gesprochen wurde, als dieser ganze Physiker-Babble noch nicht mal geplant war
                            Also soll die Mehrheit der Menschheit, die schon seit 20.000 Jahren von Groß und schwer spricht sich an die Physik anpassen, nur weil die es wiedermal umständlich formulieren mußte?
                            Ich möchte jedenfalls keine Länge und keine Gewichtskraft oder Masse im Pass stehen haben, die herkömlichen Angaben sind gut genug. (Ausserdem schau die mal USA und GB an. die wollen schon seit Ewigkeiten Meter und Gramm als Einheiten einführen, klappt aber irgendwie nicht )
                            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                            Kommentar


                            • #15
                              @Sternengucker: Ich war mir nicht sicher ob deine Theorie ernst gemeint war, und ich halte auch nicht viel davon. Die "Höhe" eines Objektes hängt natürlich immer davon ab, was man als Höhe definiert. Ich würde sie allgemein als größtmögliche 1-dimensionale Ausdehnung (also sozusagen Durchmesser) definieren. Demnach bleibt die Höhe eines Menschen auch dann unverändert, wenn er sich zum Beispiel bückt. Ausgeschlossen von der Definition sind Objekte, bei denen oben, unten, vorne, und hinten klar definiert sind, also beispielsweise bei einem Menschen oder einem Auto (wobei es beim Menschen im Normalfall keinen Unterschied macht, da die meisten Menschen höher als breiter sind).

                              Wo du es gerade erwähnst: Im Personalausweis sollten imo folgende Angaben stehen: Alle Abmessungen (Höhe, Breite...), Volumen, Masse und ansonsten halt die Üblichen Dinge. Oder noch besser einen Datenträger als Personalausweis einführen und ein 3d-Modell des Menschen speichern. Der Alterungsprozess muss natürlich - abgesehen von der vieleicht 5-jährigen Erneuerung des Modells - durch eine Software simuliert werden. Aber ich schweife ab...

                              Welches Einheitensystem wird eigentlich in den Schulen der USA und England gelehrt?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X