Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Weihnachten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Picard
    hat ein Thema erstellt Weihnachten

    Weihnachten

    Was sagt ihr eigentlich zu Weihnachten?

    Ich habe beschlossen es dieses Jahr nicht mehr zu feiern, da mir der verdammte Einkaufsstress und die oft künstliche Freundlichkeit vieler Menschen am 24ten einfach auf den Arsch geht und was soll ich schon großartig feiern?

  • Eagle 45
    antwortet
    @ Ich, Q

    Du hast das Thema auf einen Punkt gebracht. Das ist ganz meine Meinung.

    Weihnachten ist heutzutage sehr übertrieben um nicht zu sagen maßlos.

    Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Ich Q hat alles gesagt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ich, Q
    antwortet
    also,
    an die Weinnachtsmuffel(das Wort merk ich mir*g*)
    Ich muss euch recht geben: Einerseits ist die Komerzialisierung unübersehbar und ich mag sie genauso wenig wie ihr! Ein Weinnachtsbaum, ne Krippe(wenn man Weinnachten als Christ feiert, sonst sollt man se weglassen), nen paar selbstgemachte Fensterbilder o.ä., und dann im Vorgarten ne Lichterkette in einen Busch hängen! Das sieht dann schön aus ohne an Weinnachten à la Tim Tailor (aus Hörmal wer da hämmert) zu grenzen!
    Die Geschenke würd ich auch net abschaffen nur begrenzen! ZB man zieht lose und jeder schenkt einem was, aber dafür gibt er sich dann besonders mühe! In meiner Familie ist es so, dass meine Tante und Onkel uns jetz nix mehr schenken(wurde abgemacht) und ich finds auch ganz gut so!
    Ich schenke meinen Eltern, Geschwistern, Großeltern und Paten was! Ein Glück hab ich net solche Frteunde die sich alle jedem was schenken....
    Zum Kirchgang:
    Sollte man auch nur hingehen, wenn man es mit dem "christlichen Gründen" macht! Aus Traditionsgründen auf keinen Fall! Is zwar für die Kirchen und ihre Kassen ganz schön, aber genaubetrachtet is es ne Art von Prostitution, welche ich auf keinen Fall Gutheiße! Andererseits, wie sagte Paulus doch: "Wenn von 100 nur einer zuhört und begreift hat es sich schon gelohnt!"
    Zur gespielten Friede, Freude, Eierkuchen - Stimmung:
    Jein! Es hat wie alles Vor und Nachteile! ZB Die Eltern verstehen sich mit dem Onkle net, du als Sohn/Tochter, aber eingentlich schon, so kannst du ihn wenigstens einmal im Jahr "legal" sehen!
    Andererseits würde ich mal zitieren: "Was suchst du den Splitter im Auge es anderen, wo du den Balken im eigenen(Auge) nicht siehst!" Dass is natürlich keine wünschenswerte Verhaltensweise, aber man kann versuchen einfach mal nett zu sein! Wen man nich leiden kann, muss man nich mögen, aber wie wärs mit nem Waffenstillstand zumindest in der Weinnachtszeit? Weil, wenn man es geschafft hat über die Weinnachtszeit Waffenstillstand erfolgreich einzuhalten, kann man ihn ja verlängern bis zum Schulanfang und wenn man das kann bis zu'n Zeugnissen, Ostern, Sommerferien....
    So beginnt der Frieden! Wenn man Pech hat is nach Weeinnachten Schluss und man schnauzt sich wieder an, aber wenigsten einbmnal im Jahr is man nett zueinander! Das is doch schon mal was!

    Und wenn dich die knallbunten Vorgärten nerven(ich mag sie knall bunt auch net!), schau weg! Wenn die ganze Verwandtschaft scheinnett is, fang ne EHRLICHE Diskussion mit allen an! Vielleicht begreifen sie, dass es ich nur Schwarz und Weiß gibt sondern auch das Grau dazwischen! Vielleicht aber bringt es auh nichts, aber immerhin, du hast es versucht! Und wenn's net klappt: Es is nur einmal im Jahr Weihnachten! Dann musst du in Gegenwart der Verwandtschaft die Leistung deines Gehirns mal runterfahren! Dann merkst du's net mehr!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Eagle 45
    antwortet
    Das ist deine Meinung, die muss ich, und jeder andere, akzeptieren.
    Ich kann dich auch ein stückweit verstehen.

    Gruß DS

    Einen Kommentar schreiben:


  • Allvater
    antwortet
    @Delta Sniper
    die Tatsache das man den Konsumrausch ignorieren kann, ist ja noch schön und gut, aber das ändert nichts daran das es dir immernoch "überall" begegnet

    von den Läden der Einkaufsstrasse, bis ins Wohnzimmer auf dem Fernsehbildschirm.
    Natürlich schwelge ich nicht im Kaufrausch, und Weihnachten feier ich so wie es mir passt (nämlich garnicht), aber dennoch geht mir Weihnachten wie es von der Gesellschaft publiziert wird auf den Keks, und dieser Kitsch der aus den ganzen Fenstern quillt ebenso.

    Weihnachten hat für mich keinerlei Sinn und Zweck. Besinnliches Beisammensein mit der Familie? dazu brauche ich keinen Feiertag...
    Warum sollte man Weihnachten feiern?

    a.) der Konsum-Gesellschafts-Mensch, wessen bringt es Geschenke

    b.) der Christ feiert es aus anderen Gründen


    Warum sollte Ich Weihnachten feiern?

    Geschenke kaufen? für wen? Wenn ich Lust habe meiner Mutter was zu schenken dann kann ich das genauso an einem anderen Tag machen. (zumal sie sowieso ein Tag später Geburtstag hat, und Ich ihr eh nie Weihnachtsgeschenke kaufe, dafür eben teurere Geburtstagsgeschenke)

    die letzten Weihnachten die ich gefeiert habe hatten jedenfalls nicht den Grundgedanken des christlichen Glaubens. Alles drehte sich ums Geschenkeauspacken...und das Festessen

    somit brauche ich Weihnachten weder wegen dem einen, noch wegen dem anderen Grund feiern.
    Wers feiern will bitte. Das ist ja nichts schlimmes. Doch nach wie vor geht mir das "Bild" von Weihnachten welches in unserer Gesellschaft sich mannifestiert hat auf den Keks...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Noulder
    antwortet
    nach oben hohl, damit nicht noch 5 Weihnachts-Threads eröffnet werden.

    Ich entschuldige mich für den Irrelevanten Inhalt. (Wie schön waren die Zeiten, in denen man seine Beiträge noch selbst löschen konnte)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Noulder
    antwortet
    Hier: http://www.scifi-forum.de/showthread.php?s=&threadid=16655&pagenumber=1
    gibt es bereits ein solches Thema und ich denke, eines pro Jahr muss reichen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Eagle 45
    antwortet
    Na na na. Jetzt aber mal hübsch langsam.

    Das hört sich ja ganz nach einer ausgewachsenen Weihnachstdepression an. Klar verstehe ich deine Meinung und auch deinen Ärger. Kurzgesagt: "Du hast recht." Mir geht es da nicht anders, zwar nicht ganz so extrem, aber das ist kein Grund Weihnachten so runter zu machen.
    Da ist zum Beispiel die Kirche. Ich habe auch vor Jahren den Kirchgang abgeschafft. Ich merkte dass ich das ganze Jahr nicht in die Kirche gehe; und dann so scheinheilig an Weihnachten da auftauchen? Nö! Ich habe Weihnachten für mich neu entdeckt und feiere es mit meiner Familie.
    Zum Konsum. Auch hier muss ich dir Recht geben. Weihnachten wir komerziell vollkommen ausgenutzt. Das heißt aber noch lange nicht, dass der Konsument darauf eingehen muss. Wer sich davon mitreißen lässt muss selber wissen was er da tut. Ich finde es immer wieder interessant die Leute beim Weihnachtseinkauf zu beobachten. Die meisten kaufen Alles, was ihnen auf dem Weg zwischen Eingang und Kasse in die Quere kommt.

    Du hast recht. In der Öffentlichkeit ist nur oberflächlich das Fest der Liebe. Die meisten wissen auch gar nicht mehr warum wir Weihnachten feiern. Und der Weihnachtsmann ist in Wriklichkeit ein Werbegag eines amerikanische Brauseherstellers und hat nichts mit der Geburt Christi zu tun. Aber ich denke, wer wirklich Wert auf Weihnachten legt, sollte es ganz nach seinen Wünschen gestalten. Denn wer sich auf die Industrie verlässt, darf nur den Geldbeutel aufmachen.

    Gruß DS

    PS: Kopf hoch! Weihnachten geht auch vorbei. Vielleicht wird es ja ganz interessant werden. Mit den Worten von Captain Kirk: "Das wird sicher ein Spaß!"

    Einen Kommentar schreiben:


  • Allvater
    antwortet
    Weihnachten?

    Fest der Liebe?
    Eher Fest der Heuchler

    An Weihnachten sind plötzlich (fast - ja es gibt auch welche die sogar an Weihnachten nicht besinnlich sind) alle so herzensgut, und tun so als ob sie die Heiligsten wären.

    Einmal im Jahr gehen sie in die Kirche, eher weil es Tradition als das es Glaube ist
    Singen alberne Lieder, und schmücken das Haus mit Plunder.

    Jedes unweihnachtliche, bzw ungerechte Verhalten anderer (mit)Menschen wird aufs schärfste Kritisiert (während es zB im Sommer oder so weniger scharf kritisiert würde)

    Um Ihre Familie zu beschenken und ihnen zu sagen das sie sie lieben brauchen diese Heuchler doch tatsächlich einen Feiertag: der wahre Grund dieses Tages ist schon längst in der heutigen Konsum- und Kitschgesellschaft untergegangen, und nur noch Hardcore-Christen (welche hier als verdrehte querulantische Spinner angesehen werden) Feiern Weihnachten als den Tag der es wirklich ist.

    Weihnachten: Da wird Massenweise Geld für Weinachtsgeschenke, Bäume, Dekorationen, und Backwaren rausgeschleudert, die Kirchen haben Besucherzahlen, wovon sie unter dem Jahr nur träumen, und selbst die assozialste Familie (versucht es zumindest) wenigstens an diesem Tag "nett" zueinander zu sein.




    Ich sage es frei heraus, Weihnachten hängt mir zum Hals raus. Überall grinsen dir fette Weihnachtsmänner, und kleine Speckröllchenengel mit Wangen so fett als hätten sie 2 Packungen Marshmallows sich reingestopft entgegen, und aus jedem noch so kleinen Radio kommt nervige Weihnachtsmusik, welche schon seit Jahrzehnten existieren, und in unendlichschleifen rauf und runter gespielt werden. Die Läden erhöhen Ihre Preise, und stellen Studenten als Weihnachtsmänner verkleidet ein, und die Fernsehwerbungen sind übersäht mit Weihnachtswerbespots. In jeder noch so billigen Serie wird das Friede-Freude-Eierkuchen Weinachten mit Liebe, Schmalz und Versöhnung gefeiert (und ein Tag später wir die Ehefrau betrogen) und das einzigste was die Leute bewegt ist die Frage nach dem richtigen Geschenk...
    Kinder werden immer Maßloser, und Geschenke immer protziger, Weihnachts-kirchgänge dienen längst nicht mehr dem Glauben, sondern dem "High-Society-Getue" Wer hat den schönsten Pelz, und die teuerste Kette.
    Traditionelle Essen wie Fisch, wird wie jedes Jahr aufgetischt, und das Wohnzimmer quillt von Geschenken nur so über (aber natürlich steht irgendwo ganz klein im Wohnzimmer eine kleine Krippe mit einem Plastikjesus drin)


    Weihnachten ist für mich die nervigste Jahreszeit überhaupt, gleich dannach kommt Fasching.
    Natürlich sind die Geschenke nett, aber die kann man sich auch mal so unter dem Jahr schenken, dazu muss man sich nicht am Jahresende in den Ruin stürzen...und mit jedem Jahr bin ich mehr froh wenn dieses elendige Fest der Heuchelei endlich vorbei ist, und die Menschen wieder "normal" sind, sich anfeinden und gegenseitig ausbooten...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Draco Malfoy
    antwortet
    Mich interessieren eigentlich alle möglichen mythischen Hintergründe, nicht nur die von Weihnachten

    Vielen Dank, der Artikel ist echt total interessant

    Einen Kommentar schreiben:


  • Picard
    antwortet
    Da dich anscheinend die Hintergründe von Weihnachten etwas interessieren, habe ich für dich einen Artikel darüber gefunden:

    http://www.bibelcenter.de/bibliothek/papke/weihmnp.htm

    Einen Kommentar schreiben:


  • Draco Malfoy
    antwortet
    Original geschrieben von Picard
    Doch, das stammt ursprünglich aus Babylon, wo das Volk de Sonnen gott namens Tamuz (weiß nicht wie man das genau schreibt) anbetete. Der König wurde außerdem bei dieser Anbetung als Weihnachtsmann bezeichnet und der Weihnachtsbaum mit den 13 Kugeln, war ein Symbol für das Ganze...
    Hm, ja der heißt Tamuz, das sagt mir was... ich glaube, das war der Geliebte der Fruchbarkeitsgöttin Inanna/Ishtar/Astarte ... wusste nicht, dass das auch was mit unserem Weihnachten zu tun hatte.

    Danke für die Info

    Einen Kommentar schreiben:


  • Picard
    antwortet
    Original geschrieben von Andromeda
    Äh ja, nicht ganz...

    Von den Babyloniern ist mir nichts bekannt. Aber in Rom gab es um Christi Geburt einen Kult, der einen orientalischen Sonnengott namens Mithras verehrte, vielleicht meinst du ja den. Dessen Geburtsfest wurde etwa zur gleichen Zeit wie unser Weihnachtsfest gefeiert.

    Der Baum jedoch stammt aus dem keltischen Julfest (22. Dezember).
    Doch, das stammt ursprünglich aus Babylon, wo das Volk de Sonnen gott namens Tamuz (weiß nicht wie man das genau schreibt) anbetete. Der König wurde außerdem bei dieser Anbetung als Weihnachtsmann bezeichnet und der Weihnachtsbaum mit den 13 Kugeln, war ein Symbol für das Ganze...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Noulder
    antwortet
    Original geschrieben von T`Shek
    Wieso ärgert es dich so, wie es in anderer Leute Wohnzimmer aussieht?

    Ich find es auch total übertrieben, dass bei uns bereits am 19.November (!) der Weihnachtsmarkt eröffnet wurde.
    Aber da halte ich es so wie mit allen Ereignissen, die mich nicht interessieren: da geh ich halt nicht hin. Wenn das die anderen auch machen würden, würden die Betreiber es sich dann schon überlegen.
    Zum ersten: Es ärgert mich nicht, es gefällt mir nur nicht.

    Zum 2.: Das is verdammt früh!! Bei uns sind die noch am aufbauen, wird wohl zum 1. Advendswochenende eröffnet werden. *Auf den besten Glühwein des Jahres freu*

    Einen Kommentar schreiben:


  • Draco Malfoy
    antwortet
    Original geschrieben von T`Shek

    Aber da halte ich es so wie mit allen Ereignissen, die mich nicht interessieren: da geh ich halt nicht hin. Wenn das die anderen auch machen würden, würden die Betreiber es sich dann schon überlegen.
    Das versteh ich nämlich auch nicht. Warum ärgert das denn alle so? Jeder kann doch feiern wie es ihm gefällt, oder? Bzw. halt nicht feiern, wenn es ihm so widerstrebt. Ich finde es auch doof, um Mitternacht bei schlimmster Kälte in die Kirche zu pilgern, aber ich mache da halt nicht mit *schulterzuck*.

    @Tom_Tom:
    Coole Signatur aus nem coolen Film

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X