Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Griechische Sagen !

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Griechische Sagen !

    Da Nacey ja auch schon eine Frage zu einem Gedicht hatte, denke ich mal das ich mit miner Frage in diesem Forum richtig bin.
    Alos in der Schule behandeln wir gerade die griechische Mythologie . Is nicht das tollste aber auch ein bisschen interesant. Nun aber zu meiner Frage. Wir schreiben diese Woche Donnerstag eine Arbeit und ich bin mir ziemlich sicher das folgende Frage darin auftaucht: Wieso werden die griechischen Sagen auch noch in der heutigen Zeit gelesen und vorgetragen ?

    Will einfach ma wissen, was ihr darauf antworten würdet.
    Adenauer, Konrad, Politiker (Deutschland, 1876 - 1967)
    Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt's nicht.

  • #2
    Schwierige Frage auf die es sicher eine Vielzahl von Antworten gibt. Vielleicht weil sich gewisse Situationen in unseren Leben wiederholen und somit die Geschichten noch aktuell sind. Möglicherweise um die Geschichten nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Hat sicher viele Gründe...

    Kommentar


    • #3
      Und weil die so mit Metaphern vollgestopft sind, dass sie eine Menge Weisheit enthalten.

      Viele Metaphern aus den Sagen (oder die zumindest auf griechische Mythologie zurückzuführen sind), haben doch Einzug in den modernen Sprachschatz gefunden:

      Ödipuskomplex, Sisyphosarbeit, Archillesverse, Kampf gegen die Hydra, die Metapher von Ikarus und Daedalus (entspricht in der Bibel in etwa der Turmbau zu Babel und in der Neuzeit dem Titanicuntergang, aber das nur so nebenbei... ), das alles zeigt doch, dass diese Mythen nach wie vor lebendig sind.
      Und garantiert nicht nur deshalb, weil sie in der Schule durchgekaut werden.
      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

      Kommentar


      • #4
        Ich finds außerdem einfach interessant. Find die Sagen einfach schön weil sie mythisch sind und nicht unbedingt der realität entsprechen, allerdings sind sie doch so real, das man sie sich durchaus vorstellen kann.

        Kommentar


        • #5
          Es gibt noch einen weiteren Grund:

          Die griechischen Sagen haben unsere Kulturgeschichte sehr stark beeinflusst - Goethe und Konsorten haben sich ja durch sie inspirieren lassen, auch in Symphonie, Oper und Operette haben sie ihren Niederschlag gefunden.

          Um also die Kulturgeschichte unseres Landes (auch das der anderen Länder ) besser zu verstehen, ist die Kenntnis der griechischen Sagen sinnvoll.
          When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von LuckyGuy
            Und weil die so mit Metaphern vollgestopft sind, dass sie eine Menge Weisheit enthalten.

            Viele Metaphern aus den Sagen (oder die zumindest auf griechische Mythologie zurückzuführen sind), haben doch Einzug in den modernen Sprachschatz gefunden:

            Ödipuskomplex, Sisyphosarbeit, Archillesverse, Kampf gegen die Hydra, die Metapher von Ikarus und Daedalus (entspricht in der Bibel in etwa der Turmbau zu Babel und in der Neuzeit dem Titanicuntergang, aber das nur so nebenbei... ), das alles zeigt doch, dass diese Mythen nach wie vor lebendig sind.
            Und garantiert nicht nur deshalb, weil sie in der Schule durchgekaut werden.
            Nicht zu vergessen, die Tantalos-Qualen. Ganau so ist es. Die griechische Sagenwelt steckt voller Allegorien auf alle Formen des menschlichen Verhaltens und enthalten somit zeitlose Wahrheiten. Man sollte sie deshalb nicht nur für die Schule lesen, sondern auch um selber etwas weiser zu werden.

            Gruß, succo
            Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

            Kommentar


            • #7
              Danke für die Antworten: Werde sie mir nochmal in aller Ruhe durchlesen aber ich denke sie werden mir sehr helfen.
              Adenauer, Konrad, Politiker (Deutschland, 1876 - 1967)
              Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt's nicht.

              Kommentar


              • #8
                Oder weil sie einfach Kult sind und zwar der kult schlecht hin. (Neben: Römische Sagen, Germanische Sagen, der Bibel, dem Koran, der Tora und den Sanskrit-Texten )

                Homer war einfach einer der ersten Bestseller-Autoren.
                Warum wird heute noch Dante gelesen, obwohl er schon seit ewigen Jahren tot ist? - Es waren einfach geniale Geschichten!

                Oder auch: Die alte griechische Kultur war einfach eine Grundlage unserer heutigen Kultur (neben der Römischen und Germanischen). Die frühen Wissenschaften sind damals entstanden und es sind auch noch Ruinen erhalten. Die Göttersagen waren essentiell für die Entwicklung dieser Kultur.
                Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
                Bilder vom 1. und 4.Treffen

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von Noulder
                  Oder weil sie einfach Kult sind und zwar der kult schlecht hin. (Neben: Römische Sagen, Germanische Sagen, der Bibel, dem Koran, der Tora und den Sanskrit-Texten )

                  Wobei man hier anmerken sollte, dass die römische Sagen- und Götterwelt zum größten Teil aus der grieschichen hervorgegangen ist. Meist sind die Götter und Helden identisch und haben bei den Römern nur ihre latainische Bezeichnung oder Entsprechung, wie z.B.
                  Zeus = Jupiter
                  Hera = Juno
                  Aphrodite = Venus
                  Ares = Mars
                  Poseidon = Neptun
                  Herakles = Herkules
                  usw. meckern4

                  succo
                  Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Hermes = Merkur
                    Dionysos = Baccus
                    Artemis = Diana
                    Nike = Viktoria
                    Eros = Amor
                    Apoll = Apollo (wohl die größte Ähnlichkeit)
                    Athene = Minerva
                    Hephaistos = Vulcanus

                    Nur um die Götter zu vervollständigen.

                    Aber bei den Römern kamen auch neue Sagen hinzu.
                    Besonders: Äneis von Vergil (Geschichte des Stammvaters des römischen Volkes.)

                    Die Biebel ist ja auch nur eine Änderung und Erweiterung der Tora und der Koran eine Erweiterung der Biebel.
                    Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
                    Bilder vom 1. und 4.Treffen

                    Kommentar


                    • #11
                      Auch nochmal ein Dankeschön an Noulder. Ich denke mal das ich damit genügend Informationen habe, um diese Frage morgen in der Arbeit beantworten zu können.
                      Adenauer, Konrad, Politiker (Deutschland, 1876 - 1967)
                      Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt's nicht.

                      Kommentar


                      • #12
                        Wobei man hier anmerken sollte, dass die römische Sagen- und Götterwelt zum größten Teil aus der grieschichen hervorgegangen ist. Meist sind die Götter und Helden identisch und haben bei den Römern nur ihre latainische Bezeichnung oder Entsprechung, wie z.B.
                        Das stimmt nicht so ganz.

                        Die römischen Götter haben "meistens" eigene Wurzeln, aus denen sie entstanden sind, die Gleichsetzung mit den Eigenschaften von griechischen Göttern ist erst später erfolgt.
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Nun ja, doch ist die griechische Kultur doch wesentlich älter als die Römische. Der Legende nach stammt ja die Römische Kultur von den Trojanern ab ( nach der Änies oder auch Aeneas Sage, wie schon von Noulder erwähnt), die wohl zu den gleichen Göttern gebetet haben, wie die Griechen und diese Götter stellen ja auch zumindest den "harten Kern" der römischen Götterwelt . Ansonsten unterlag die römische Kultur ja auch stark den Einflüssen durch die eroberten Gebiete und so flossen hier auch viele Legenden, Sagen, Bräuche und Götterbilder aus Ägypten, Persien usw. mit ein.
                          Ich denke, man kann sehr schwer sagen, was wirklich römisch ist.

                          Gruß, succo
                          Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Du vergisst, daß fernab der Sagenwelt die Ursprünge Roms eindeutig Etruskisch sind und die zwar leichte griechische Einflüsse kannten, aber ansonsten eine eigenständige Kulturwelt besassen.
                            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Historisch gesehen ist der Ursprung richtig, doch denke ich, dass Hellas mit seiner Kultur die damalige Welt einfach viel zu sehr geprägt hatte, als das man den Einfluss als leicht bezeichnen kann.

                              succo
                              Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X