Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The awful german language

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The awful german language

    Wir alle kennen Mark Twain, den berühmten amerikanischen Autor und Schöpfer von "Huckleberry Finn". Zwischen April 1878 und September 1879 unternahm Twain eine Reise durch Europa. In seinem Buch "A Tramp Abroad" gibt es einen sehr witzigen Anhang - "die furchtbare deutsche Sprache".

    Unter folgendem Link könnt ihr euch das Essay durchlesen, aber achtung! Es ist komplett in englisch und es besteht akute Lachkrampfgefahr. Twains Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache sind einfach zu köstlich. Wer also des englischen ausreichend mächtig ist, sollte sich das nicht entgehen lassen.

    The Awful German Language

    Man achte besonders auf die Rede am Ende, die er wohl anlässlich einer Feier zum 4. Juli gehalten hat.

    Viel Spass

    WarpJunkie

  • #2
    Ah, das ist geil. Ich schäme mich ja so für meine lauten Auflacher mittten im Computerraum meiner Uni... ;-) Aber recht hat er ja - teilweise, wie ich als Schweizer versucht bin, anzuhängen...
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
    Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

    Kommentar


    • #3

      Nicht schlecht und teils wirklich sehr treffend !
      Wobei auch das Englische natürlich von der phonetischen Schönheit her kein Vergleich mit Sindarin ist !
      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

      Kommentar


      • #4
        Für weniger versierte Anglisten gibt es das ganze auch in Deutsch:

        http://www.schneid9.de/twain.html
        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
        Klickt für Bananen!
        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

        Kommentar


        • #5
          Köstlich, lese das gerade. Ich kann mich kaum halten vor lachen.
          Das ist gut:

          “The trunks being now ready, he de- after kissing his mother and sisters, and once more pressing to his bosom his adored Gretchen, who, dressed in simple white muslin, with a single tuberose in the ample folds of her rich brown hair, had tottered feebly down the stairs, still pale from the terror and excitement of the past evening, but longing to lay her poor aching head yet once again upon the breast of him whom she loved more dearly than life itself, parted.”2

          Im vorzeitigen Ruhestand.

          Kommentar


          • #6
            Ja, der englische Teil ist viel genialer, als die deutsche Version, allerdings hätte ich de parted anders getrennt, also parted nach vorn und de nach hinten, so kommts dem, wies im Deutschen ist, noch am nähesten.
            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
            Klickt für Bananen!
            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

            Kommentar


            • #7
              Alles recht witzig. Mein Highlight ist ja:
              This explains why, whenever a person says sie to me, I generally try to kill him, if a stranger.
              Gerade aus dem Kontext herausgerissen entfaltet es sicherlich die beste Wirkung.

              Na jedenfalls braucht sich der englischsprechende Teil der Erdbevölkerung eigentlich nicht über Missstände in anderen Sprachen beschweren. Wie bei denen Aussprache und Rechtschreibung so garnichts miteinander zu tun haben.
              Dazu gab es auch mal einen Artikel in der Zeitung "Die Welt":
              ... "ghoti". So müsste man eigentlich [...] das Wort "fish" im Englischen schreiben. "gh" spreche sich doch "f", wie in "laugh"; "o" klinge phonetisch wie "i", wie im Plural "women"; und "ti" klinge ganz nach "sh", wie in "station". Ergo: "fish" gleich "ghoti".
              hier der gesamte Artikel vom 28.07.2000
              Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
              "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

              Kommentar


              • #8

                der Artikel ist echt genial. Aber wie sagt man doch 'Deutsche Sprache, schwere Sprache'


                @ Ford Prefect, ja ghoti kenne ich auch, das hat unser AWL Lehrer mal mit uns durchgespielt.
                Tante²+²

                Kommentar


                • #9
                  Also, ich habe selten so gut gelacht. Und das beste: der Mann hat recht.

                  Sofern ich kein Sprachverständnis hätte, wäre ich total aufgeschmissen im Deutsch, Grammatik hab' ich noch nie kapiert.


                  @Spocky: Danke für den Deutschen Link, war doch einfacher zu lesen.



                  "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

                  Kommentar


                  • #10
                    @ Mr. Doom: Keine Ursache, allrdings blieben da ah einige Lacher aus, wohl wegen der Übersetzung. Ichhab die deutsche Version nur genommen, wenn ich was gar net verstanden hab.
                    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                    Klickt für Bananen!
                    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                    Kommentar


                    • #11
                      Naja, also () so lustig fand ich das ganze gar nicht. Im Gegenteil scheint mir Mr Clemens reichlich voreingenommen gegenüber fremden Zungen gewesen zu sein
                      Sicher, niemand kann behaupten es wäre leicht, Deutsch zu lernen, aber einige Vorwürfe sind doch sehr ehhh subjektiv... etwa der "schwere Vorwurf" mit den Schimpfworten... also wirklich wie konnten wir nur so lange ohne treffende Kraftausdrücke überleben

                      Und wenn man bedenkt wie schwer sich viele viele wirklich sehr viele Länder bzw deren Einwohner damit tun, das Englische zu lernen bzw eine vernünftige Aussprache desselben zu erlernen so braucht man wirklich nicht über das Deutsche zu lästern. Von wegen "in dreissig Stunden"... wenn ich da an den netten Mann zurückdenke der "Ön da Zdäschen" wollte (Ehh das soll eine Imitation eines grausligen kaum zu verstehenden ländlichen Dialekts aus Yorkshire sein... Wir standen vor dem Eingang des Bahnhofs und verstanden nur selbigen )

                      Also ( ) denke ich daß es eher als humoristisch denn als wissenschaftliche Auseinandersetzung anzusehen sein dürfte... Kabaret bzw "Comedy" wie es so schön neudeutsch heisst
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        "ghoti" kenne ich auch. Hatten wir auch im Englischunterricht.
                        "Gäible Dällewischä"...wer bringt raus was das heißt? KLenne jemanden, der spricht so...

                        Im vorzeitigen Ruhestand.

                        Kommentar


                        • #13
                          Man selten so gelacht! Aber Englisch kann man niemals in 30 Stunden lernen. Und Ich sage eines: Die deutsche Sprache, wir niemals fallen!

                          Kommentar


                          • #14
                            @ Will Riker, liest sich irgendwie was mit Tellerwäscher oder so *g*

                            Wo kommt der her?

                            Hessen, Pfalz, Sachsen?



                            Ich hatte kürzlich ne P.M. oder wars doch ne Geo in der Hand, da waren Ausschnitte von Mark Twains Huckleberry Finn Geschichten drin.
                            Der Übersetzer hatte penibel darauf geachtet, das Umgangsenglish, welches Mar Twain nutzt in ein Umgangsdeutsch zu übersetzen und ich finde, das ist ihm wirklich gut gelungen *g*

                            Ich hatte nie Probleme mit der Deutschen Sprache und Grammatik, das könnte aber auch daran liegen, daß ich ein relatives Hochdeutsch spreche.

                            Je mehr einer Dialekt spricht, desto schwieriger wird für ihn auch die Grammatik.
                            Habs zumindest in der Schweiz so erlebt.
                            Mein Lebensgefährte (ein Schweizer), spricht zwar ein sehr gutes Hochdeutsch, aber er ist nicht damit aufgewachsen und daher leistet er sich schon mal den einen oder anderen grammatikalischen Fehler.

                            Hier ein Beispiel aus einem Werbespot:

                            Schweizer Dialekt: Do könnschd ja midm Hünd usse

                            Hochdeutsch: Dann könntest Du ja mit dem Hund raus gehen

                            Kann sein, daß der Satz im Schweizer Dialekt nicht ganz korrekt ist, aber ich hoffe die Schweizer dieses Boardes mögen es mir verzeihen, ich als Hochdeutsche fange gerade an, das Züri-Dütsch verstehen zu lernen und dabei bin ich ja schon seit Oktober hier *ggg*

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Sternengucker
                              Naja, also () so lustig fand ich das ganze gar nicht. Im Gegenteil scheint mir Mr Clemens reichlich voreingenommen gegenüber fremden Zungen gewesen zu sein
                              .
                              .
                              .
                              Also ( ) denke ich daß es eher als humoristisch denn als wissenschaftliche Auseinandersetzung anzusehen sein dürfte... Kabaret bzw "Comedy" wie es so schön neudeutsch heisst
                              Die zwei Sachen passen nicht so recht zusammen. Erst wirfst du ihm vor, voreingenommen zu sein und dann siehst du es eher als humoristisch, denn als wissenschaftlich an.

                              Natürlich hat Twain das mit einem gewissen Augenzwinkern geschrieben, aber mit Voreingenommenheit hat das nichts zu tun.
                              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                              Klickt für Bananen!
                              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X