Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Friedensnobelpreis an Shirin Ebadi

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Friedensnobelpreis an Shirin Ebadi

    http://www.nobel.se/peace/laureates/2003/press.html:


    THE NORWEGIAN NOBEL COMMITTEE

    The Nobel Peace Prize 2003

    The Norwegian Nobel Committee has decided to award the Nobel Peace Prize for 2003 to Shirin Ebadi for her efforts for democracy and human rights. She has focused especially on the struggle for the rights of women and children.

    As a lawyer, judge, lecturer, writer and activist, she has spoken out clearly and strongly in her country, Iran, and far beyond its borders. She has stood up as a sound professional, a courageous person, and has never heeded the threats to her own safety.

    Her principal arena is the struggle for basic human rights, and no society deserves to be labelled civilized unless the rights of women and children are respected. In an era of violence, she has consistently supported non-violence. It is fundamental to her view that the supreme political power in a community must be built on democratic elections. She favours enlightenment and dialogue as the best path to changing attitudes and resolving conflict.

    Ebadi is a conscious Moslem. She sees no conflict between Islam and fundamental human rights. It is important to her that the dialogue between the different cultures and religions of the world should take as its point of departure their shared values. It is a pleasure for the Norwegian Nobel Committee to award the Peace Prize to a woman who is part of the Moslem world, and of whom that world can be proud - along with all who fight for human rights wherever they live.

    During recent decades, democracy and human rights have advanced in various parts of the world. By its awards of the Nobel Peace Prize, the Norwegian Nobel Committee has attempted to speed up this process.

    We hope that the people of Iran will feel joyous that for the first time in history one of their citizens has been awarded the Nobel Peace Prize, and we hope the Prize will be an inspiration for all those who struggle for human rights and democracy in her country, in the Moslem world, and in all countries where the fight for human rights needs inspiration and support.

    Oslo, 10 October 2003

    Habe sie vorher nur dem namen nach gekannt, der Preis fuer sie freut mich aber sehr - vor allem, weil er nicht wie bei den beiden Favoriten Papst Johannes Paul II und Vaclav Havel an jemanden verliehen worden ist, der es eigentlich schon geschafft hat. Sie kaempft noch immer den Kampf Ihres Lebens.
    Der Mensch ist endlich auch ein Federvieh, denn gar mancher zeigt, wie er a Feder in die Hand nimmt, dass er ein Viech ist.
    Johann Nestroy

  • #2
    Ich schließe mich dem an, was Locksley geschrieben hat und bin auch froh, dass sie gewonnen hat. Das zeigt halt doch, dass das Kommite noch unabhängig ist.

    Wenn man bedenkt, dass auch GW Bush nomminiert war, dann kann man sich über die Wahl nur freuen
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

    Kommentar


    • #3
      Nun, ich muss ganz ehrlich gestehen dass ich von der Dame zuvor noch nichts gehört habe. Was ich über sie aber gestern erfuhr , lässt mich doch dazu kommen, dass ich in ihr eine verdiente Siegerin sehe.
      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

      Kommentar


      • #4
        Da stand auch Bush zur Auswahl!?

        Mal ne Frage zum Friedensnobelpreis:
        Bekommen die "Sieger" dann auch Prämien in Millionenhöhe, wie bei den Richtungen "CHemie" oder "Physik" etc.!?

        Allgemein kann ich mit diesen Wahlen aber eh nicht viel anfangen, da ich mich mit der Materie zu wenig auskenne, um urteilen zu können, wer ihn nun wirklich verdient hat, und wer eher nicht... und mich nur auf die Wahl des Kommitees verlassen ist mir irgendwie zuwider.

        Kommentar


        • #5
          tja, die Frage ist wohl wirklich, ob es die Aufgabe des Nobelpreiskomittees ist, die stillen Helden aus der zweiten oder dritten Reihe ins Rampenlicht zu zerren oder die "größte Leistung" (ja, beim FNP ist es sehr schwer die Leistung abzuwägen, die meisten Nominierten/Träger haben großen Mut und/oder großes Engagement für die Sache gezeigt, wenn es auch Ausreisser zum Schlechten gab....).

          In letzter Zeit schien man sich oft für ersteres entschieden zu haben... etwa wenn ich an Literatur denke, da sind die meisten Namen ja regelrechte Nonames, selbst NACH ihrer Nobelpreisehrung...


          Wobei die Dame natürlich große Verdienste zu besitzen scheint, der Papst letztlich nur seinen "Job" macht und Havel schon so viele Preise erhalten hat... (Karlspreis glaube ich auch, der ist ja ebenfalls für friedlich diplomatische/politische Aktivitäten wenn ich nicht irre). GWB wäre das Todesurteil für die Glaubwürdigkeit der Nobelleute gewesen...
          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

          Kommentar


          • #6
            Letztes Jahr hat ihn Jimmy Carter bekommen, was auch schon arg fragwürdig war. Ja, er hat die Außenpolitik der USA kritisiert, aber wie kritisch ist er mit seiner eigenen Außenpolitik anfang der 80er umgegangen. Man denke an El Salvador...

            Kommentar


            • #7
              uups das war letztes Jahr? Ich dachte an 95 (das war einer der Gründe für das "Ausreisser" ) hmmm, so schnell verdrängt man.

              Auf jeden Fall sehe ich Verleihungen an Leute wie Aung Sum Kyu (sp?) oder die diesjährige Trägerin als eine Art verzweifelten "Marketinggag", der nicht wirklich etwas bringen kann und soll. Eben Posing für die Kameras.
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Zefram
                Da stand auch Bush zur Auswahl!?
                Die Nominierungen waren schon vor dem Irakkrieg und Bush erhielt seine für die Friedensbemühungen im Nahen Osten...

                Zum Glück konnte er da seine Wahl nicht erfälschen. Anscheinend hat er dort keine Freunde im Bundesgerichtshof...
                Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                Klickt für Bananen!
                Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                Kommentar

                Lädt...
                X