Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fragen zu Degen oder Rapiertypen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fragen zu Degen oder Rapiertypen

    Hallo

    vielleicht kann mir einer weiterhelfen.
    Um die Jahrhundertwende war es in der hohen Gesellschaft üblich, einen Degen oder Rapier im Gehstock zu tragen, als Selbstverteidigung gegen das Diebsgesindel . LEider fällt dieses nicht unter die Kategorie eines Rapiers oder eines Degens.
    Mittlerweile habe ich mich halb tot gegoogelt. Kennt einer von Euch die genaue Bezeichnung wie man so etwas nennt... oder hat einen Link für mich?

    X
    Leiten im Droehnen der Motoren - Zhardul, so peinlich wie die Moral!

  • #2
    Du suchst also den Namen des Gehstocks mit Degen drin? Oder was?
    "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

    Kommentar


    • #3
      ja den sucht er, ich kann dir jetzt leider nicht weiter helfen, aber ich werde mal im brockhaus nachschlagen ...
      Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
      Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

      Kommentar


      • #4
        Also die Waffe selber hieß glaube ich Stilett. Ich denke, ich habe das mal in diesem Zusammenhang gehört.
        Allerdings ist Stilett, wenn ich mich recht erinnere, auch eine Bezeichnung für einen bestimmten Messer-Typ.
        Ob diese Art Gehstock selbst einen bestimmten Namen hat, kann ich leider auch nicht sagen.

        Das hab ich im Internet gefunden:

        eine nicht unwichtige Rolle spielt dabei Mundsons Freund, ein universalphallischer Gehstock mit ausfahrbarem Stilett
        Quelle
        http://www.jump-cut.de/backlist-gilda.html

        Gruß, succo
        Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

        Kommentar


        • #5
          Die Dinger heißen so einfach, dass es fast schon wieder peinlich ist ( ):

          STOCKDEGEN
          ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

          Kommentar


          • #6
            hmmm... LG, danke echt peinlich... naja habe aber was dazugelernt

            thx
            X

            Edit: na super, nun wollt ich mir son Ding zulegen und merke dass es nach neuem Waffengesetz verboten ist
            Zuletzt geändert von Xion; 10.10.2003, 22:52.
            Leiten im Droehnen der Motoren - Zhardul, so peinlich wie die Moral!

            Kommentar


            • #7
              Bist du dir sicher?

              Also Schwerter und derartiges darf man doch immer noch legal kaufen. Warum sollte dieser Stockdegen da die Ausnahme sein?

              Ich denke eher, dass du ihn nur nicht mehr tragen darfst, wie vor 200 Jahren...

              Kommentar


              • #8
                jo ganz sicher... der Erwerb und der Besitz sind mittlerweile Strafbar.
                Sachen die sich im Besitz befinden müssen entweder unbrauchbar, an Leute mit Lizens oder bis zum 22. August abgegeben werden.

                X
                Leiten im Droehnen der Motoren - Zhardul, so peinlich wie die Moral!

                Kommentar


                • #9
                  Stockdegen waren AFAIR auch vor 200 und 300 Jahren meist verboten, weil sie "heimliche", also "heimtükische" Waffen waren. Schließlich konnte man dem Spazierstock ja nicht ansehen, was er in sich trug, weshalb die Dinger recht gut für Meuchelmord geeignet waren...

                  Ich bin mir absolut nicht sicher, aber ich glaube, für Klingen mit mehr als 15 cm Länge braucht man jetzt einen Waffenschein.

                  Vielleicht sind Schwerter ja deshalb verkäuflich, weil sie nicht scharf geschliffen werden und somit rein juristisch keine "Klingen" sondern nur "Stangen" sind? *wüst und laienhaft rumspekulier*
                  ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                  Kommentar


                  • #10
                    Es sind wohl schon 8 oder 9 Zentimeter, nachlesen kann man das im OT oder Frisör, wo jemand nach Springmessern oder Klappmessern gefragt hat.

                    --> http://www.scifi-forum.de/showthread...threadid=17284

                    Es war ein Katana... und sind wohl 7 Zentimeter bei doppelseitigen Klingen oder so...
                    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                    Kommentar


                    • #11
                      Öhm, ab 15 cm sind feststehenden Klingen verboten...

                      Ich hatte mich mal schlau gemacht, weil ich oft ein Finnmesser bei mir trage und es ist 13 cm lang...*g*

                      Kommentar


                      • #12
                        Dann müssten wir die Hälfte unserer Küchenmesser abgeben...

                        Ich kann mir das nicht wirklich vorstellen. In Deutschland gibt es schließlich einen großen Markt für Degen, Rapiere, Schwerter (auch scharfe) Katanas, diesen ganzen Kram eben. Ich habe noch am Samstag in Bielefeld in einem Laden Katanas und Macheten liegen sehen.

                        Kommentar


                        • #13
                          jo sofern sie stunpf sind, scheint es wohl zu gehen, versuch aber momentan mal einen Stockdegen zu bekommen... selbst bei Ebay wo es ja jeden Mist gibt....ist die Auswahl sehr sehr begrenzt...

                          X
                          Leiten im Droehnen der Motoren - Zhardul, so peinlich wie die Moral!

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von Ezri Chaz
                            Öhm, ab 15 cm sind feststehenden Klingen verboten...

                            Ich hatte mich mal schlau gemacht, weil ich oft ein Finnmesser bei mir trage und es ist 13 cm lang...*g*
                            Da gibt es aber auch Einschränkungen, z.B. ob die Klinge doppelseitig geschliffen ist etc.
                            Das hatten wir hier aber glaube ich schon mal irgendwann...
                            "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X