Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aquarium, oder: "Wenn du keine Probs hast, schaff dir eins an!"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aquarium, oder: "Wenn du keine Probs hast, schaff dir eins an!"

    Hi!

    eigentlich hatte ich keine Probs (OK, eins vielleicht, aber das wurde ja gelöst ) und um dem Leben etwas "Würze" zu geben hab ich mir so ein Wasserbecken mit hübschen kleinen bunten Fischen gewünscht.

    Was soll ich sagen?
    Ich hab sie bekommen (ja, die Fische auch, aber ich meine hier eigentlich die Probs mit ihnen )!

    Kurz und knapp, kann mir wer helfen? Hat wer ahnung, bzw. ein paar vernünftige Links zum Thema Süswasseraquarien?

    Für die Spezialisten unter euch:
    Becken 90 l
    PH: 7,4
    KH: 10-12
    GH: 10-16
    NO³: 10
    NO²: 0

    Fische:
    20 Neon (kleinzucht)
    10 Guppy
    10 Trauermantelsalmare
    5 Putzer
    4 Goldmolly
    3 Dornwelse
    3 Antennenwelse (noch sehr klein)
    2 Brotkrabben
    4 Glasgarneelen

    Mein Prob:
    Die Wasserwerte waren alle OK. Seit einiger Zeit (seit 3 tagen um genau zu sein) schnellen die NO² und NO³ Werte innerhalb von 24 std in beängstigende höhen

    Teilwassertausch brachte nicht viel und so hab ich einen kompletttausch durchgeführt. die folge war, das die NO-Werte noch schneller hochschießen (hätte mir ja klar sein sollen).

    Woran kann das liegen?
    Das neuwasser ist praktisch NO-frei (wie es sein sollte). Pflanzen sind mehr wie ausreichend vorhanden und nach Aussagen des Einrichters (ich war da noch im KH) waren die Werte (leer) über 14 Tage OK und auch die ersten 14 tage mit Fischbesatz voll in ordnung!

    Besteht die möglicheit das die Wurzeln nach ca. 4 Wochen anfangen Phosphate abzugeben? Meiner meinung nach ist das eigentlich zu spät. Wenn sie welche abgeben, dann doch sicherlich von anfang an, oder?

    Llap
    Kuno
    O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
    ----------------------------------------
    Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

  • #2
    Die Stickoxide sollten von Mikroorganismen produziert werden, ich bin kein Experte, aber evtl. sind die Ammoniak-Werte zu hoch. Die Nitrate sind Nährstoffe für die Pflanzen, da braucht man schon höhere Konzentrationen damits schädliche wird, das Stickstoffdixoid (also die Nitrite) ist das giftige...

    Schau mal hier nach:

    http://www.prodibio.fr/allemand/epuration_bio.htm
    "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

    Kommentar


    • #3
      Also meiner Meinung nach sind da viel zu viele Fische drin. Die von dir beschriebenen Arten sind zwar alle nicht sehr groß, aber in der Masse produzieren sie schon viel "Dreck".

      Kleinvieh macht auch Mist

      Wenn es geht, würde ich versuchen ein paar Fische zurückzugeben. Vor allem von den Guppys wirst du schon bald mehr haben, als dir lieb ist.

      Oder einfach ein größeres Becken

      Kommentar


      • #4
        Also ich hab eigentlich selten Probleme mit meinem Auqarium (habs schon seit 5 jahren oder länger) hab drinnen 10 Neon, 4 Black Molly, 6 Schwertträger und 4 Ancistrus. (Hier und da geht ein Fisch mal ein oder ein neuer wird nachgekauft, aber die lebenserwartung ist ja leider nicht sonderlich groß und bes. die Schwertträger züchten fleißig)
        Wenn ich das Auqariumwasser mal wechseln muss (was selten vorkommt, da ich eine gute Pumpe habe und auch beim füttern darauf achte dass ich das Wasser nicht verschmutze) dann gibt es da so spezielle Mittelchen die das Wasser aufbereiten und dafür sorgen das alle Werte in den grünen Bereich rücken.
        Wenn man das Auqarium ganz neu kauft (kann ich mich erinnern) muss man sowieso spezielle Mittel ins Wasser geben und das ganze ein bis zwei Tage ruhen lassen bevor man die Fische überhaupt in ihr neues Heim entlässt. Aber es gibt jetzt auch ein ganz neues Mittel 24h Fix oder sowas das macht das Aquarium in einem Tag bewohnbar.

        Die Namen weiß ich jetzt leider nicht auswendig aber die sind über Google einfach zu finden (Wasseraufbereiter).

        MFG
        Rosen sind rot, Veilchen sind blau. Ich bin schizophren und ICH bin es auch. :)

        It is ridiculous claiming that video games and internet influence children. For instance, if Pac-man affected kids born in the eighties, we should by now have a bunch of teenagers who run around in darkened rooms and eat pills while listening to monotonous electronic music.

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von Tom_Tom
          Aber es gibt jetzt auch ein ganz neues Mittel 24h Fix oder sowas das macht das Aquarium in einem Tag bewohnbar.
          Aber auch nur auf dem Papier bzw. in der Werbung...

          Diese "Mittel" ist, sorry, der größte Quatsch und gehört eigentlich verboten.

          Geldmacherei, mehr nicht.

          Ich hab daheim selber ein 450l Aquarium mit südafrikanischen Buntbarschen.

          Ich gebe keinerlei "Chemikalien" ins Becken, von diesen Wasseraufbereitern etc. etc. halte ich sowieso nichts. Alle 3 Wochen Teilwasserwechsel, alle 8 Wochen Säuberung des Filters.

          Keinerlei Probleme!

          Kommentar


          • #6
            Hmm, keine ahnung ob es an meinen Wurzeln liegt/ gelegen hat, oder der Fischbestand wirklich einfach zu hoch ist. Jedenfalls hab ich gestern abend die Wurzeln rausgeschmissen und durch ein paar Steine ersetzt, Teilwasserwechsel durchgeführt und heute abend nochmal alles nachgemessen. Bis jetzt halten sich die NO Werte in Grenzen. Zwar sind sie leicht gestiegen, aber bei weitem nicht so wie noch vor zwei-drei Tagen!

            Ich werde das mal weiter Beobachten und ggf. wirklich mal den Wodkafilter bauen und Testen. Hat jemand damit erfahrungen sammeln können?

            Ich vertrete ja eigentlich die meinung von Fawkes. Je weniger Chemie umso besser. Und die daraus Resultierenden erhöhten PH und GH Werte soll man ja sehr gut durch Kienzapfen in den Griff bekommen?!

            Llap
            Kuno
            O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
            ----------------------------------------
            Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Kuno
              Hmm, keine ahnung ob es an meinen Wurzeln liegt/ gelegen hat, oder der Fischbestand wirklich einfach zu hoch ist.
              Keine Ahnung, da ich mich mit Aquarien nie beschäftigt habe. Aber eine Vermutung: deine Fische pissen Ammoniak (oder genauer Ammonium, wie die meisten Fische) und dieses wird von Mikroorganismen zu Nitrit umgewandelt. Die Wurzeln würden eher helfen das Ammoniak unschädlich zu machen, da Pflanzen Ammoniak zur Stickstoffgewinnung u.a. für die Aminosäuresynthese nutzen können. Das die Wurzeln Phosphate abgeben fände ich seltsam, da die Pflanzen selbst Phosphat für das Wachstum brauchen. Vielleicht würden weniger Fische und mehr Pflanzen helfen?
              Resistance is fertile
              Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollem Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlichem Mindestlohn!
              The only general I like is called strike

              Kommentar


              • #8
                Für 90 Liter haste da nen bißchen viel Fische drin...

                Ein kleiner Tipp so generell:

                Luftwurzel von nem Philodendron ins Auqarium reinhängen tut beiden gut..

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von max
                  Keine Ahnung, da ich mich mit Aquarien nie beschäftigt habe. Aber eine Vermutung: deine Fische pissen Ammoniak (oder genauer Ammonium, wie die meisten Fische) und dieses wird von Mikroorganismen zu Nitrit umgewandelt. Die Wurzeln würden eher helfen das Ammoniak unschädlich zu machen, da Pflanzen Ammoniak zur Stickstoffgewinnung u.a. für die Aminosäuresynthese nutzen können. Das die Wurzeln Phosphate abgeben fände ich seltsam, da die Pflanzen selbst Phosphat für das Wachstum brauchen. Vielleicht würden weniger Fische und mehr Pflanzen helfen?
                  Im Prinzip hast du ja Recht, aber die Wurzeln von denen ich hier geschrieben habe waren alte Mooreichenwurzeln, die lediglich aus Dekorativen Gründen da rumlagen. Somit konnten sie nichts aufnehmen, sondern nur abgeben

                  Ich hab jetzt jedenfalls konstante Werte. Zwar immer noch leicht erhöht, aber wenigstens nichtmehr ansteigend! Diese immer noch leicht erhöhten Werte werde ich mal durch verstärkte Bepflanzung versuchen etwas niedriger zu halten. Ich habe zwar schon an die 10 Grünpflanzen (fragt mich nicht wie die genau heißen, kenne mich mit Wasserpflanzen noch weniger aus wie mit Fischen ). aber ein mehr kann sicherlich nicht schaden.

                  @ Ezri Chaz
                  Der Tipp ist ja garnichtmal schlecht, aber leider für mich nicht umsetzbar, ich habe 2 Brotkrabben und diese Kletterkünstler schaffen es doch wirklich an meiner Heizung (eine vollkommen glatte Glasröhre) hochzuklettern. Wenn ich also den Deckel auch nur stellenweise entferne um irgendwas von außen reinzuhängen, dann hauen die leider ab und Verenden. Das wäre dann wirklich nicht im Sinne des Erfinders

                  Wenn alle Stricke reißen, dann muss ich es wirklich mal mit dem Wodkafilter versuchen. Allein, ich hab ein bissel Bammel ob ich den vernünftig eingestellt bekomme. Wenn also jemand von euch erfahrung damit hat, immer her mit euren Tipps!

                  Llap
                  Kuno
                  O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
                  ----------------------------------------
                  Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X