Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Chemieaufgaben...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chemieaufgaben...

    ich habe bei 10 Aufgaben ein Problem... Ich werde selbst mit Nachforschungen beginnen doch wenn einem gerade spontan die Antwort auf einer der Fragen einfällt wäre es toll falls ihr die posten könntet!

    1. Formulieren Sie eine allgemeine Regel: "Eine Molekülverbindung weist eine hohe Wärmekapazität auf, wenn..."

    2. Warum liegt die Erstarrungstemperatur von Wasser genau bei 0°C und die Siedetemperatur genau bei 100°C?

    3. Warum ist Wasser für viele anorganische Stoffe ein gutes Lösungsmittel?

    4. In Sibirien hat man Eis gefunden, das beim Schmelzen Methangas freisetzt. Wie war diese Methan in Eis gebunden?

    5. Erklären Sie, warum man Stärke (Mehl) nicht Schmelzen kann, sondern der Stoff eher verkohlt.

    6. Beim Schreiben mit Bleistift (Graphit) auf Papier bilden sich van-der-Waals-Kröfte; begründen Sie dies.

    7. Erklären Sie die Oberflächenspannung von Wasser und die Wirkung der Spülmitteltropfens im "Bodensee-Versuch"

    8. Beim Mischen von Ethanol mit Wasser wird Wärme frei. Warum?

    9. Ethanol brennt. gebend Sie die Reaktionsgleichung. Warum wird dabei Wärme frei?

    10. Wie könnte man experimentell beweisen, dass Brennspiritus ein Stoffgemisch ist? Begründen Sie's

    Bei Aufgabe 2 glaub ich die Antwort zu wissen... weil es ganz einfach so definiert wurde
    http://www.kekzus.de/kekzus/sig.gif

  • #2
    Zumindest die zweite Frage lässt sich einfach beantworten: Wasser friert deshalb bei 0°C und kocht bei 100°C, da der liebe Herr Celsius, der die Temperaturskala eingeführt hat, einfach festgelegt hat, dass der Gefrierpunkt von Wasser Null und der Siedepunkt 100 ist.
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3
      Frage 3:

      In einem Wassermolekül sind die Ladungen ungleich verteilt. Es gibt einen Plus- und einen Minuspol.

      Bei sehr viele anorganischen Vebindungen ist dies ähnlich (wenn sie nicht gar ihn ionisierter Form vorliegen).

      Die Pluspole des Wassers heften sich an die Minuspole der anorganischen Stoffe, die Minuspole des Wassers heften sich an die Plusspole der anorganischen Stoffe.

      Ist nun wesentlich mehr Wasser als andere Stoffe vorhanden, ist jedes "Nicht-Wasser-Molekül" von Wassermolekülen nur so umzingelt, und schon ist das Zeug gelöst.


      Frage 5:

      Hmmm, weil die einzelnen "Stärkeringe" eben eine feste Verbindung miteinander eingehen und ein "Supermolekül" bilden, würde ich sagen...


      Frage 9:

      C2H5OH + 3 O2 ---> 3 H2O + 2 CO2

      Nun ja, und Wasser und Kohlendioxid haben eben einen energetisch niedrigeren Zustand als Ethanol. Irgendwo muss die Energie aber bleiben (Energieerhaltungssatz), und sie wurde eben unter anderem als Wärmeenergie freigesetzt. (Ich hoffe das ist richtig, Schulchemie ist verdammt lange her)
      Zuletzt geändert von LuckyGuy; 12.01.2004, 19:54.
      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

      Kommentar


      • #4
        6. Beim Schreiben mit Bleistift (Graphit) auf Papier bilden sich van-der-Waals-Kröfte; begründen Sie dies.
        Öh ich dachte die Van-der-Waals-Kräfte gelten überall zwischen allen Atomen. (war das vielleicht so ähnlich wie die Gravitation zwischen Planeten? *grübel* Nur fallen sie halt meist nicht sehr stark ins Gewicht weil sie nicht so stark sind wie die Bindungen durch verschiedene Ladungszustände
        Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

        Kommentar


        • #5
          Van-der-Waals-Kräfte gelten zwischen polaren Molekülen. Wahrscheinlich entstehen durch die Reibung mit dem Papier elektrische Ladungen, die die Kräfte verursachen.
          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
          Klickt für Bananen!
          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

          Kommentar


          • #6
            @ Harmakhis: Bei uns kocht das Wasser aber schon bei 94-95° C
            "All I ask is a small Ship and a Star to steer her by."

            Kommentar


            • #7
              Okay, richtig heißen muss es:

              "Celsius definierte, das Wasser bei einem Luftdruck von 1013 Hektopascal bei 100°C seinen Aggregatzustand wechselt..."
              ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

              Kommentar


              • #8
                Völlig richtig, ich weiss, immer diese Bergler Aber ist halt so wenn man auf 1250 m wohnt
                "All I ask is a small Ship and a Star to steer her by."

                Kommentar


                • #9
                  Jaja, der Sauerstoffmangel... *scnr*
                  ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                  Kommentar


                  • #10
                    .... wird kompensiert mit einer erhöhten Erythrozytenanzahl
                    "All I ask is a small Ship and a Star to steer her by."

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von Spocky
                      Van-der-Waals-Kräfte gelten zwischen polaren Molekülen. Wahrscheinlich entstehen durch die Reibung mit dem Papier elektrische Ladungen, die die Kräfte verursachen.
                      Sie gelten eher bei unpolaren Molekülen.Z.B. die Kohlenstoffe-Wasserstoff Ketten. Bei polaren Molekülen gibt es z.B Ionenverbindungen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Da Graphit nur aus Kohlenstoff besteht, passt das doch...
                        ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von LuckyGuy
                          Da Graphit nur aus Kohlenstoff besteht, passt das doch...
                          Ich weiß,aber ich bezog mich auf die Aussage dass V-d-W Kräfte bei polaren Molekülen besonders wirken.

                          Kommentar


                          • #14
                            thx!
                            http://www.kekzus.de/kekzus/sig.gif

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Chaotica
                              Sie gelten eher bei unpolaren Molekülen.Z.B. die Kohlenstoffe-Wasserstoff Ketten. Bei polaren Molekülen gibt es z.B Ionenverbindungen.
                              Hm, ich glaube, ich hab das mit den Dipolen verwechselt...

                              Ich meinte Moleküle, die dadurch, dass sie einen Winkel aufweisen, gewisse Polaritäten aufweisen, wie die beim Wasser der Fall ist - wobei das je dann Wasserstoff-Brücken-Bindungen eingeht...
                              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                              Klickt für Bananen!
                              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X