Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Helft den Krebs zu besiegen! [SETI-Artiges Gemeinschaftsprojekt]

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Helft den Krebs zu besiegen! [SETI-Artiges Gemeinschaftsprojekt]

    Achtung, es gibt ein neues Seti-artiges Programm mit dem man am heimischen Rechner der Krebsforschung helfen kann, indem komplexe chemische Reaktionen simuliert werden. Das Handling soll wie von Seti@Home gewohnt sein und ist von der Oxford University und Intel intwickelt worden.

    ------------------------

    Krebsforscher von der britischen Oxford-Universität wollen Millionen von Computerbesitzern weltweit in ein Projekt zur Krebsforschung einspannen - mit einem speziellen Bildschirmschoner, der mögliche Mittel gegen Krebs untersucht. Ein einzelner Computer würde Jahrzehnte brauchen, um die Moleküle von 250 Millionen chemischen Substanzen auf ihre Tauglichkeit im Einsatz gegen Krebs zu untersuchen, wie die Wissenschaftler am Dienstag in London mitteilten.

    Deshalb unterteilten sie diese unübersichtliche Menge in Portionen zu je hundert chemischen Elementen. Jeder Teilnehmer des Projekts bekommt demnach per Internet ein solches "virtuelles Hunderterpaket" auf seinen Rechner geladen. Dort sollen dann die Kombinationen der Stoffe in einer Simulation auf bestimmte Eiweiße untersucht werden, die gegen Krebs wirksam sind. Dies soll den Angabe zufolge geschehen, während bei nicht genutzten Rechnern der Bildschirmschoner läuft.

    Die Ergebnisse werden dann über das Internet automatisch an den Zentralrechner der Oxford-Universität geschickt, wie die Wissenschaftler weiter mitteilten. "Jetzt haben die Leute die Möglichkeit, konkrete Hilfe bei der Krebsforschung zu leisten, indem sie ihren Computer zur Verfügung stellen", sagte Professor Graham Richards vom Arzneiforschungszentrum der Universität.

    -------------------------

    Die Url (mit Download) lautet http://www.intel.com/cure/overview.htm
    Vielleicht sollten die Forumsmitglieder eine Gruppe gründen, immerhin können wir es noch bis nach ganz vorne schaffen und nebenbei der Menschheit helfen!
    Recht darf nie Unrecht weichen.

  • #2
    Nach dem ich xxx Versuche machte um ein Paket downzuloaden und dann dieses Paket nach 5 Stunden einfach verschwand und kein neues downloadbar war verging mir die Lust. (obwohl ich einen Hit hatte) Ich wünsche aber dir viel Glücjk gehen die Intelrechner anzukommen.

    GloriousWarrior
    --

    Kommentar


    • #3
      United Devices

      http://www.ud.com

      Das ist sowas ähnliches wie Seti@Home, nur dass dieses Programm Proteinstrukturen berechnet und man damit bei der Krebsforschung helfen kann. Ich habe es schon einige Wochen laufen ...

      Schauts euch mal an ...

      PS: So wie bei Seti gibts auch hier Teams. Ich hab mal ein STF Team erstellt. Wer joinen will: http://members.ud.com/services/teams...2-69B0AE89CB6A

      Kommentar


      • #4

        Ist die Software eigentlich mittlerweile verbessert worden, weil die Bugs wirklich ätzend waren und jeden guten Willen schrumpfen liessen? Die Idee ist wirklich bewundernswert...
        Zuletzt geändert von Amasov; 14.08.2001, 16:30.
        Recht darf nie Unrecht weichen.

        Kommentar


        • #5
          Eigentlich hat dieses Projekt ja ein nobles Ziel. Allerdings frag ich mich, ob die Ergebnisse dann allen Wissenschaftlern weltweit zur verfügung stehen, oder ob die dann durch Patente vermarktet werden.
          Bei Seti kann eigentlich keiner einen komerziellen Gewinn daraus zielen, aber wie sieht es mit diesem Projekt aus? Weis da jemand näheres?
          Ich hab nämlich keine Lust, meine Rechnerzeit kostenlos zur Verfügung zu stellen und dann zockt irgentein Pharmakonzern mit Patenten die Menschen ab.
          Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

          Kommentar


          • #6
            Daran habe ich noch gar nicht gedacht. Sehr nette Überlegung! Wenn das so wäre müßte es doch irgendwo stehen, oder?

            GloriousWarrior
            --

            Kommentar


            • #7
              Ich finds schade, dass sich niemand außer Narbo gemeldet hat, schließlich ist das sicher kein schlechtes Programm und wann hat man schon die Möglichkeit aktiv bei etwas so wichtigem zu helfen?

              Also ich habe bis jetzt noch keine Bugs oder so bemerkt...

              Kommentar


              • #8
                Originalnachricht erstellt von U'Tor
                Ich hab nämlich keine Lust, meine Rechnerzeit kostenlos zur Verfügung zu stellen und dann zockt irgentein Pharmakonzern mit Patenten die Menschen ab.
                Naja Patente wirds immer geben und irgendwer muss Medikamente herstellen. Das wird sich wohl nie ändern....

                Kommentar


                • #9
                  Ich glaube, ein Medikament gegen Krebs zu finden, ist wichtiger, als irgendwelche Patente. WEnn es eine Firma geben sollte, die das Patent bekommt, ist das in meinen Augen aber auch ok, wenn nur den Betroffenen geholfen werden kann. Allerdings bleibt schon ein kleiner fahler Beigeschmack.
                  Andererseits wird das Projekt ja von einer Universität geleitet, und da wäre es mir ziemlich egal, wenn die das Patent bekommen.


                  CU

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich Arbeite lieber im Labor als mir ein Programm auf den Rechner zu Laden das fremde erlaubt von meinem Computer was runter zu laden!

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von Tarjan
                      Ich Arbeite lieber im Labor als mir ein Programm auf den Rechner zu Laden das fremde erlaubt von meinem Computer was runter zu laden!
                      ...ähm...wenn du nicht gerade Linux benutzt, wirst du so oder so schon längst ausspioniert....
                      ...ich persönlich finds aber auch nicht so schlimm, weil ich nichts zu verbergen habe auf meinem Rechner...

                      Kommentar


                      • #12
                        @Narbo:

                        Könntest Du vielleicht Dein Posting mit dem Link auf das "andere Thema" editieren? Ich habe die beiden Themen mal zusammengeführt.

                        Grüsse,
                        Amasov.
                        Ich bin keine Signatur, ich mach hier nur sauber ...

                        Kommentar


                        • #13
                          @Angel
                          Hier im Forum gibt es nicht nur einen Benutzer dieser Software.
                          Ich bin auch schon seit längerem dabei und ich finde es eine tolle Sache, daß der eigene Rechner, der doch viele Zeit eínfach nur nutzlos läuft, nebenbei auch noch eine sinnvolle Arbeit verrichtet.

                          Selbst wenn sich diese Firma an dem Ergebnis bereichert, dann gibt es doch irgendwann ein Mittel gegen Krebs und das allein sollte die Sache schon wert sein. Und wer hindert den die ganzen anderen Firmen daran, daß sie ebenfalls solche Projekte aufziehen? Nur weil jemand die Idee dazu hat ungenutzte Potentiale für die Forschung zu benutzen, sollte man ihn nicht verteufeln.

                          Seti ist zwar eine nette Sache, aber ich kenne viele Leute aus meiner Umgebung, die an Krebs leiden bzw. daran gestorben ist, so daß mir dieser Zweck viel mehr am Herzen liegt. Besonders wo sich in letzter Zeit so viele Dinge als krebsfördernd herausgestellt haben.

                          Kommentar


                          • #14
                            @ femewolf
                            Ich will hier ja nichts verteufeln und es ist auch klar, dass sie ihr entwickeltes Medikamenr vermarketn können. Allerdings befürchte ich, dass dann die Medikamente ähnlich teuer und für viele unerschwinglich werden könnte, wie die AIDS-Medikamente.

                            Klar, dieses Projekt hat einen größeren Wer/Nutzen für die Menschen als Seti. (Ich hab auch schon Verwandte durch Krebs verloren.)


                            Weis jemand, ob es dieses Programm auch als abgespeckte und schnellere Konsolenversion gibt?
                            Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

                            Kommentar


                            • #15
                              @U'Tor
                              Klar wird es wahrscheinlich nicht gerade billig sein, aber auch die Forschung daran kostet eine Menge. Die vielen, die ihren PC für diese Forschung zur Verfügung stellen, können ja nicht alles leisten. Es muß allein schon ein großer Aufwand gewesen sein, dieses "Heimarbeits-Netz" zu erstellen.

                              Im Großen und Ganzen finde ich es wichtig, DASS ein Mittel gegen Krebs gefunden wird. Und leider gibt es schon so viele Krebskranke auf der Welt, daß sie das Mittel nicht mal so besonders teuer machen müßten, damit sie steinreich damit werden.

                              Vielleicht ist es eine sehr simple Ansicht, aber ich denke, wenn nur ein Leben dadurch gerettet werden kann, dann ist es sinnvoll diese Forschung zu unterstützen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X