Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Machen Computerspiele agressiv?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Machen Computerspiele agressiv?

    ...
    - Verbindung verloren -
    /me haut auf seine Tastatur ein*
    ...

    So passiert es halt oder auch nicht - obwohl das wohl weniger mit dem Spiel selber sondern mit der Internetverbindung zu tun hat. Aber was meint ihr? machen Computerspiele agressiv oder bauen sie Agressivität eher ab?

    Bei mir gibt es beide Sachen, auf der einen Seite wenn ich einen 3D-Shooter gespielt habe eine Zeit bin ich danach meist sehr verträglich, wenn mich jedoch im Spiel in einem wichtigen Moment stört und ich dann demjenigen zuhören muss und ich deswegen im Spiel nicht bei der sache bin und irgendwas was mir nicht in den Kram passt passiert, dann koch ich schon etwas hoch.
    Meist ist es jedoch die I-Net Anbindung die mich zur Weißglut brignt und nicht das Spiel selber

    Allgemein denke ich jedoch nicht das mein Verhalten in Spielen mein Verhalten im RL beeinflusst, wobei es natürlich auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein kann. Der eine kann gut eine Linie zwischen RL und VL ziehen, andere rennen als Lara Croft Verschnitt durch die Straßen(nur so als Beispiel...)

    Wie ist das bei euch? Und wie seht ihr es, machen Computerspiele agressiv oder bauen sie agressive Energien ab?
    Irrtum, Stein - wo ist denn da der Unterschied!?
    To Go!
    Man muss auch unterm Bett saugen!

  • #2
    Ich würde sagen teils teils...

    Klar kann man damit Agressionen abbauen. Aber das eigentliche Problem was ich in Computerspielen sehe ist, dass sie nicht primär agressiv machen, sondern "nur" die Realität verschwimmen lassen. Die Tolleranzgrenze wird herabgesetzt (nicht bei allen Spieler, aber es kann passieren) und man wird agressiver...

    Kann sein, muss aber nicht. Ich bin der (radikalen) Ansicht, dass man (alle?) 3D-Ego-Shooter verbieten lassen sollte, weil dadurch eine (große) Gefahr entsteht... Das ist meine Meinung, die muss man nicht teilen.
    Rettet die Bäume - Eßt mehr Biber!

    Kommentar


    • #3
      Nunja, das es mental schwache Menschen gibt bei denen sich egoshooter negativ auswirken lässt sich definitiv nicht leugnen. Dann können wir aber auch gleich halb Hollywood die Nachrichten und viele mehr verbieten.
      Aber das sind wohl alles schon etwas abgedroschene (wenn auch nach wie vor gültige)Argumente.
      @monster
      Aber Gegenfrage: Was für Spiele würdest du denn als Positiv sehen? In den meisten Strategiespielen sind Menschen nur Rohstoffe oder du kannst (z.B. Anno 1503) gleich ganze Völker mal schnell ausrotten.
      Die einzige tatsächliche Wirkung von Computerspielen auf mein RL haben übrigens Rennsimualtionen gezeigt. Mittlerweile steig ich in der ersten Stunde nachdem ich NFS Underground gespielt hab nichtmehr ins Auto, ist glaub ich besser so...

      Kommentar


      • #4
        Zitat von USS-Berlin
        @monster
        Aber Gegenfrage: Was für Spiele würdest du denn als Positiv sehen?
        Die Frage ist meistens nicht welches Spiel, sonder welche Dosis. Aber da man die Dosierung (ob mal kurz am Wochenende oder 3 Stunden pro Tag) nicht kontrollieren kann ist es einfacher/besser die Spiele zu verbieten.

        Ich finde Strategiespiele nicht so schlimm wie Egoshooter. Bei Strategiespielen hat man nicht/selten den Kampf Mann gegen Mann oder die Situation, dass man irgendwo mit einem Scharfschützengewehr sitzt und sehen kann, wie der Kopf des Gegners explodiert. Dabei hat man den "richtigen Blutrausch", wärend das andere "nur" Kalkulation und Strategie ist. Man sieht nicht/selten, wie der Gegner "wirklich" stirbt
        Rettet die Bäume - Eßt mehr Biber!

        Kommentar


        • #5
          Bei mir ist das auch eher geteilt.
          Wenn ich mal richtig wütend bin und ich dann nen Shooter spiele, gehts mir danach bald besser, weil man schon mal Dampf ablassen kann.
          Aber andererseits bauen PC-Spiele auch wieder Agressionen auf. Wenn ich z.B. in irgendeiner Mission ewig nicht weiterkomme, kann mich das schon arg reizen. Oder wenn, wie du schon sagtest @FunMaker, wenn jemand kommt und mich beim Spielen stört. Dann kann ich schon mal ungemütlich werden.

          Aber ich denke auf mein RL hats keine großen Auswirkungen, so wirklich agressiv bin ich noch nie gewesen.

          OT: Hmm FunMaker und du bist dir auch sicher, dass es keine Auswirkungen auf dich hat? Nicht das ich mir wegen in 2 Wochen noch Sorgen machen muss.
          Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
          Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

          Kommentar


          • #6
            Nee nee ich seh das locker um Aggressionen abzubauen hau ich gegen die Wand das ist eh das beste Mittel! Computerspiele sind nur Zeitvertreib und ich tu mich weder übermäßig ärgern noch freuen...

            Kommentar


            • #7
              Man kann allem Möglichen die Schuld wenn jemand aggressiv ist: PC, TV, Musik, Gesellschaft...
              Ist alles Schwachsinn.

              Mein T-Shirt sagt es aus: "Wenn Computerspiele gewalttätig machen würden, wärst du jetzt schon tot."

              Also ich baue meine Aggressionen dann ab und nicht auf.
              If one day speed kills me, do not cry because I was smiling
              - Paul Walker
              1973 - 2013

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Tom Parker
                Man kann allem Möglichen die Schuld wenn jemand aggressiv ist: PC, TV, Musik, Gesellschaft...
                Ist alles Schwachsinn.

                Mein T-Shirt sagt es aus: "Wenn Computerspiele gewalttätig machen würden, wärst du jetzt schon tot."

                Also ich baue meine Aggressionen dann ab und nicht auf.
                Ich denke der Gesellschaft nach wären wir wohl die nächsten Amokläufer...wir hören Rechtsrock und spielen Computerspiele ála Counter Strike da muss man ja durchdrehen...

                Kommentar


                • #9
                  @ Soran: *MitblutunterlaufenenAugenrüberschiel*

                  Hinsichtlich der Gewalttätigkeit von Filmen muss ich sagen das man dort ja keien aktive Rolle übernimmt.
                  Ihc bin der Meinung das es naheliegender ist wenn jemand versucht eine Tat nachzuahmen(die er im Film gesehen hat) als das derjenige meint "das was ich virtuell getan habe mache ich jetzt auch real"

                  Denn wenn jetzt ein Bruce Willis mit einer MG irgendwo rumballert wirkt es glaube ich realitätnäher(kommt natürlich auf den Film noch an) als wenn sich Leute zum abschlachten in irgendwelchen Arenen treffen(Q**** 3 oder UT). Ausserdem dürfte die Grenze bei Spielen härter sein meiner Meinung nach, denn ich kann wenn ich die Beziehung zwischen RL und VL beschreiben will nur auf "das was ich virtuell getan habe" zurückgreifen und nicht "das was ich da gemacht habe". Denn man hat es ja schon getan(virtuell) - bei Filmen ist es so das es ein anderer getan hat und das Gefühl da wäre "wie es ist es selber zu tun".
                  Irrtum, Stein - wo ist denn da der Unterschied!?
                  To Go!
                  Man muss auch unterm Bett saugen!

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich müsste schon lange durchgedreht sein:
                    Ich höre Onkelz, Rammstein und Marilyn Manson, guckte Action-, Horror-, und Splatterfilme und ich spiele gerne UT und Q3A.
                    Ausserdem bowle ich gerne
                    If one day speed kills me, do not cry because I was smiling
                    - Paul Walker
                    1973 - 2013

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Tom Parker
                      Ich müsste schon lange durchgedreht sein:
                      Ich höre Onkelz, Rammstein und Marilyn Manson, guckte Action-, Horror-, und Splatterfilme und ich spiele gerne UT und Q3A.
                      Ausserdem bowle ich gerne
                      Du gehst nicht zufällig zur Coulombine High School?

                      Kommentar


                      • #12
                        Also ich halte nichts davon zu behaupten das PC-Games generell die Tendenz haben agggressiv zu machen. Das sind sicher nur Ausnahmefälle.

                        Von daher ist es auch mehr als lächerlich das generelle Verbot spezieller Games zu fordern: Wenn man alles was potenziell in Einzelfällen gefährlich sein kann verbieten würde, dürfte man auch keine Autos mehr verkaufen .

                        Und kein Privathaushalt dürfte mehr Messer haben !
                        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                        Kommentar


                        • #13
                          Ob etwas aggressiv macht, öliegt imemr noch in erster Linie an der EInstellung des Einzelnen. Ich glaube PC-Spiele können langfristige, psychische verursachte Aggression durchaus abbauen.

                          Allerdings fördern sie - wie alles andere am PC auch - die (normalerweise ungefährliche) spontane Aggression. Ich mein hier sind die berühmten Fälle drunter zu sehen, wenn jemand auf seine Tastatur haut oder die Maus an die Wand schmeißt
                          "We're cancelled! Seriously, enjoy the shows while they last. It's a golden era in television, soon to be lost under the drifting sands of reality programs and instant repeats.."
                          - Steven DeKnight (Staff-Writer of ANGEL)

                          Kommentar


                          • #14
                            Ein Computerspiel alleine, und sei es ein Ego - Shooter, kann nicht aggressiv machen.
                            Es kann nur dann aggressiv machen, wenn der jeweilige Spieler von sich aus schon so veranlagt ist - und dann diese Spiele als "auslöser" wirken. Gäbe es diese Spiele nicht, würden sich diese Personen wohl in andere Dinge reinsteigern.
                            Es gibt, wie NH schon sagte, so viele potentielle Bedrohungen, und IMO sehr sehr viele, die viel schlimmer sind, als ein Ego - Shooter, dass man diese eher verbieten sollte, als ego - shooter.
                            Und selbst wenn man sie verbieten würde - dann wäre der Effekt, der Reiz, den sie auf solche Personen ausüben würden, noch viel viel größer, als bis jetzt.
                            Insofern wäre diese "Lösung" einfach alle Ego - Shooter zu verbieten, ein Schuss, der ganz klar nach hinten losgehen würde.

                            Ich persönlich spiele solche Spiele auch, früher sogar sehr oft und gerne. Auch ich konnte meine Aggressionen auf diese Weise sogar abbauen. Dass ich hingegen auch sehr "giftig" reagieren konnte, wenn man mich dabei stört, passiert mir bei sehr vielen anderen Sachen aber genauso.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Tom Parker
                              Ich müsste schon lange durchgedreht sein:
                              Ich höre Onkelz, Rammstein und Marilyn Manson, guckte Action-, Horror-, und Splatterfilme und ich spiele gerne UT und Q3A.
                              Ausserdem bowle ich gerne
                              erwischt, du bist die Nr.1 auf der bombenliste. gibs zu!

                              viele dinge müssten dann verboten werden, wie NH sagte. mann sollte die positiven dinge bei computerspielen mal hervorheben:
                              - verbesserung der hand-auge koordinierung
                              - verbesserung von reflexen und reaktionen
                              - lernen von autofahren ( Gt,F1,NFS 1-3)
                              - training von taktischen(überlegtem) handeln
                              - zeitvertreib
                              - ....
                              wer mehr findet, posten.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X