Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Philosophische Ideen (Geisteskrankheiten)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Philosophische Ideen (Geisteskrankheiten)

    So ich hoffe so etwas gibts es hier noch nicht !?

    Also ich wollte mal wissen was ihr von Philosophie und den bekannten Philosophievorstellungen haltet (Weg der Menschheit usw.).
    Ich stelle nähmlich leider immer wieder fest, dass sich sehr viele Leute noch nie ansatzweise mit diesem Thema beschäftigt haben und sich 'nur' für ihr eigenes Leben interessieren
    Damit will ich nicht sagen, dass man den ganzen Tag nur verträumt auf dem Bett liegen soll und sich einen Dreck um das 'real life' scheren kann, aber ich finde ein bischen Phlio ist nötig um seine Rolle im Universum zu verstehen !?
    Wäre nett, wenn euch was einfällt

  • #2
    Nur zu..... mach doch einfach den Anfang

    Kommentar


    • #3
      OK ich fasse das Thema mal ein bischen allgemeiner : ALLER RUND UM PHILOSOPHIE
      Also ich finde gemässigte PH sehr wichtig, um die 'Welt' zu verstehen.
      Desshalb finde ich ST auch so faszinierend ( ).
      Es vermittelt eine mögliche Zukunft der Menschheit und ist desshalb für Leute besonders interessant, die sich eine 'bessere/andere' Zukunft vorstellen, in der die Menschen des Universum wenigstens etwes verstehen.
      Soweit ich weiß haben sich schon immer Menschen mit diesem Thema befasst weil es die Faszination hat, dass man es nie (oder zumindest erst sehr spät) lösen wird.
      Ich zum Beispiel habe mir schon oft Gedanken über Zeitreisen gemacht und finde es immer wieder spannend mich mit anderen darüber zu unterhalten.

      Kommentar


      • #4
        die Menschen, die sich mit Philosophie befassen waren imho immer schon weit in der Unterzahl, dies hat sich auch bis heute in keinster Weise geändert...

        ein Grund dafür ist, dass der Großteil der Menschen einfach dumm wie brot ist.. ok, dumm ist wohl das falsche Wort dafür, und ich habe auch kein Recht, diese Menschen zu verurteilen..

        es kommt vielen einfach nicht in den Sinn, sich über das Universum, den Menschen, was auch immer, Gedanken zu machen...viele haben noch nicht mal irgendwelche Hobbies, wie zb Musik hören, lesen, usw ...das höchste der Gefühle ist, wenn sie mal die Glotze anschalten und sich behämmerte Takshows, Soaps oder ähnliches reinziehen...

        anders würde die Menschheit aber wohl nicht funktionieren....

        [poetischer philosophie modus on]

        auf dem Rücken der Einfallslosen, der einfach Gestrickten, der Befehlsausführer, von 8 bis 5 Arbeiter wurde diese Welt aufgebaut, geführt von einigen wenigen, die sich selbst dazu auserkoren haben, den Rest auf die eine oder andere Weise anzuführen...mit meist zweifelhaften Motiven , welche aber gut verborgen sind

        es wird die zeit kommen, da wird sich der Mob ein weiteres Mal auflehnen, wird die Mauern des Kapitalismus, der Ausbeutung, der Arroganz, der Bosheit einreißen, um eine neue, bessere Zukunft für alle zu schaffen..

        geführt wird der Aufstand jedoch von einigen wenigen, die sich selbst dazu auserkoren.......

        [phil. mod off]



        ps. wenn man die Gruppe der Nicht-philosophen mit der Gruppe der Philosophen (oder besser gesagt latent philosophisch veranlagten) miteinander vergleicht und man die ersteren aufgrund der zahlenmäßig enormen Überlegenheit als Norm ansieht, könnte man durchaus zu dem Schluss kommen, dass philosophisches Gedankentum oder auch Queerdenkerei eine Art Geisteskrankheit darstellt oder zumindest eine Abnormalität...
        "Was auch immer geschieht; nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

        B5 Fan? Dann zieh dir A Dark, Distorted Mirror rein, die genialste B5 FanFic aller Zeiten!

        Kommentar


        • #5
          juhu

          damit bin ich offiziel abnormal!

          Philosophisches gequatsche fiond ich cool
          Mache verdammt oft.
          Nur leider habe ich die erfahrung (wie jeder andere hobbyphilosoph sicher auch) das die normalos einen eben immerwieder als blöd deswegen abstemmpeln, weil man sich eben um so "unwichtige" sachen wie .. weis ich, worber man gerade philosophiert... macht.
          Ich habe sogar meine eigenen abnormalen grundsätze (steht im "an was glaubt ihr-Thread)
          Auch dafür wurde ich schon als blöd hingestellt.

          Also behalte ich meine philosophischen äusserungen für mich, oder suche mir wieder einen meiner lieblingsgesprächspartner und diskutiere mit ihm stundenlang um das selbe thema, wo wir völlig ein und der selben meinung sind, und doch imerwieder interessante kleinen untershciede finden, und somit sogar unser gespräch einen tiefen sinn gibt.

          Ich selbe diskutiere gerne auch über zeitreisen

          In der "gruppe" sind wir zu dem schluß gekommen: Nichts ist wie es ist, alles ist vorherbestimmt und denoch ist der wille frei. Wir kennen einfach noch nicht das bekannte unbekannte, die zeitlinie ist ein unaufhaltsammer strom, unabänderbar, seinen lauf folgen wir freiwillig mit unserem freien geist, der diesen vorherbestimmten weg längst geschaffen hat

          Kommentar


          • #6
            Danke Leute !!!
            Ich hab schon gedacht ich bin hier der einzige, der über so etwas nachdenkt
            Is genau meine Meinung !!!
            Nur in einem Punkt bin ich nicht ganz einverstanden:
            Menschen die nicht über Phil. nachdenken/nachgedacht haben sind nicht unbedingt dumm sondern haben vielleicht keine Zeit zum philosophieren weil sie ihr ganzes Leben hart gearbeitet haben !!! (jaaaa es geht nicht allen so gut wie uns )
            Allerdings bin ich auch der Meinung, dass der größte Teil dieser Leute etwas, naja sagen wir mal 'beschränkt' ist.
            Mit Phil. meine ich auch nicht unbedingt die hohe Phil. sonderen auch einigermasen alltägliche Dinge.

            Kommentar


            • #7
              @ steamrunner

              Wie kannst du nur glauben, du seist alleine mit solchen Gedanken?`

              Ich behaupte mal, dass Philosophie immer gegenwärtig ist, ob nun direkt oder indirekt. Der oder die eine offenbart dann halt die Gedanken oder auch nicht.

              Philosophie beginnt für mich beim Nachfragen von Dingen, die einem wichtig sind und wenn man dieses in eigenen Gedaken z.B. in abstrakter Weise tut (so kann man träumen was wäre wenn, oder einfach den Sinn hinterfragen), ist man bereits mittendrin im philosophischen Bereich des sich bewusst sein.

              Allerdings bedaure ich es leider, dass viele Menschen sich halt nicht trauen, ihre Gedanken zu äußern. In der heutigen Kultur von Massentrends und Massenmedien ist das auch nachzuvollziehen.

              Wenn 2 sich fremde Menschen in einen reizarmen Raum, also keine Außenreize, gesetzt werden, dann ist es interessant, wie Verlegenheit sich breit macht. Was soll man reden? Was soll man nun tun? Würde man in die Köpfe der beiden schauen, so bin ich mir sicher, dass die vorhandenen Gedanken durchaus philosophisch sind. Ängste, Scham und weitere Gefühle zu benennen, fällt schwer. Sie allerdings in ein philosophisches Kleid zu packen ist hingegen weitaus einfacher. Meiner Meinung nach trauen sich viel zu wenig Menschen, sich zu äußern.

              Liest man sich hier die Beiträge durch, dann wird doch deutlich, wie ein gewisser Anonymitätsschutz da hilfreich ist. In sehr vielen Beiträgen hier im Forum steckt Philosphie.
              "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
              DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
              ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

              Kommentar


              • #8
                Zitat von sirloco
                die Menschen, die sich mit Philosophie befassen waren imho immer schon weit in der Unterzahl, dies hat sich auch bis heute in keinster Weise geändert...

                ein Grund dafür ist, dass der Großteil der Menschen einfach dumm wie brot ist.. ok, dumm ist wohl das falsche Wort dafür, und ich habe auch kein Recht, diese Menschen zu verurteilen..

                es kommt vielen einfach nicht in den Sinn, sich über das Universum, den Menschen, was auch immer, Gedanken zu machen...
                Zitat von Douglas Adams
                Die Geschichte jeder bedeutenderen galaktischen Zivilisation macht drei klar und deutlich voneinander getrennte Phasen durch - das bare Überleben, die Wissensgier und die letzte Verfeinerung, allgemein auch als Wie-, Warum- und Wo-Phasen bekannt. Die erste Phase zum Beispiel ist durch die Frage gekennzeichnet: Wie kriegen wir was zu essen?, die zweite durch die Frage: Warum essen wir?, und die dritte durch die Frage: Wo kriegen wir die besten Wiener Schnitzel?
                So gesehen haben die meisten Menschen die dritte Entwicklungsstufe erreicht.


                @EventHorizon:
                Du hast recht damit, dass es vielen Menschen schwer faellt, sich zu oeffnen, interessante Gespraeche sind eigentlich nur im 1:1 moeglich, und selbst da wird der Mensch mehr oder weniger haeufig von gespielten Rollen ueberlagert.

                On-Topic:
                Von Philosophie halte ich einiges, und ich denke auch gerne ueber Ideen nach, die ich fuer nachvollziehbar halte, die mir fuer mein Weltbild etwas bringen. Allerdings habe ich in der Philosophie seltsamerweise eine geringe Toleranz - manches schubladisiere ich sofort unter "Hirnwichserei", manches begleitet mich jetzt schon jahrelang und hat mich stark gepraegt.
                Der Mensch ist endlich auch ein Federvieh, denn gar mancher zeigt, wie er a Feder in die Hand nimmt, dass er ein Viech ist.
                Johann Nestroy

                Kommentar


                • #9
                  Yup, ich finde auch, dass man in einem Forum einfach 'besser' philosophieren kann als in der 'Wirklichkeit'.
                  Das liegt meiner Meinung nach daran, dass man einfach Angst hat schlecht anzukommen !?
                  Wenn du an den Falschen kommst, dann schaut der dich blöd an und du bist ab jez 'Der Spinner'.
                  Es kommt nur sehr selten vor, dass man dabei verstanden wird und auf einen Gleichgesinnten trifft.

                  Ähm welches konkrete phil. Beispiel beeindruckt euch besonders ??
                  Für mich steht da glaub ich das Phänomen 'Zeitreise' ganz oben.
                  Das wir wahnsinnig oft diskutiert und man kommt trotzdem nie zu einer festen Meinung
                  Und gerade die Unwissenheit darüber macht für mich den Reiz aus

                  Kommentar


                  • #10
                    Das Gedankenkonzept, das mich am meisten beeindruckt, ist der Determinismus - zu dem Thema gibt es aber ohnehin schon lange, lange Diskussionen im An was glaubt Ihr?-Thread...

                    Zeitreisen finde ich weniger interessant, da sie imho nur en Gedankenspiel darstellen - lustig, aber wie alle was waere wenn auf Dauer ein bisschen unbefriedigend.
                    Der Mensch ist endlich auch ein Federvieh, denn gar mancher zeigt, wie er a Feder in die Hand nimmt, dass er ein Viech ist.
                    Johann Nestroy

                    Kommentar


                    • #11
                      @ Locksley

                      "Gehirnwichserei"
                      Ein guter Begriff!!! Für mich ist dieses der Fall, wenn man nur denkt, aber nicht so lebt, bzw. handelt. Denke da vor allem an die ewigen Kiff-Debatten, wo man die Welt verändern will aus dem Sessel heraus und am Ende nichts zu stande bringt. Hier sei der Text vom Lied "Running to stand still" von U2 zu empfehlen. Dieser drückt meiner Meinung nach aus, was ich damit meine. Zugegeben, es geht mehr um die Hoffnungslosigkeit einer Drogenabhängingen, die sich in ihren Träumen verliert und doch das gleiche tut, was sie immer tut. Aber im Prinzio trifft es den Kern von Passivität bei zu viel "Hirnwichserei".

                      Text:
                      And so she woke up
                      Woke up from where she was
                      Lying still
                      Said I gotta do something
                      About where we're going

                      Step on a steam train
                      Step out of the driving rain, maybe
                      Run from the darkness in the night
                      Singing...Ha La La La De Day
                      Ha La La La De Day
                      Ha La La De Day

                      Sweet the sin
                      Bitter taste in my mouth
                      I see seven towers
                      But I only see one way out

                      You got to cry without weeping
                      Talk without speaking
                      Scream without raising your voice

                      You know I took the poison
                      From the poison stream
                      Then I floated out of here
                      Singing... Ha La La La De Day
                      Ha La La La De Day
                      Ha La La De Day

                      She runs through the streets
                      With her eyes painted red
                      Under black belly of cloud in the rain
                      In through a doorway she brings me
                      White gold and pearls stolen from the sea
                      She is raging
                      She is raging
                      And the storm blows up in her eyes
                      She will...

                      Suffer the needle chill
                      She is running to stand
                      Still.
                      "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                      DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                      ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                      Kommentar


                      • #12
                        Also ich will doch bitten !!!
                        Ich finden nicht das Phil. immer nur dann interessant ist wenn man sie auch 'auslebt'.
                        Außerdem is da oft überhaupt nicht möglich.
                        ('lebe' mal eine Zeitreise ^^ )

                        @Locksley: Wer sagt das Zeitreisen nur ein Gedankenspiel sind ??
                        Im Moment vielleicht noch ...

                        Was ist die Phil. den dann, wenn sie kein Gedankenspiel ist ??????

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Steamrunner
                          Was ist die Phil. den dann, wenn sie kein Gedankenspiel ist ??????
                          Nuetzlich?

                          Philosophie beschaeftigt sich ja auch mit Fragen nach dem Sinn des Lebens, mit Fragen der Moral, mit unterschiedlichen Menschen- oder Weltbildern... All das kann helfen, die Welt zu verstehen und sich einen Reim auf das Geschehen zu machen... Zeitreisen, so interessant sie als Thema sind, sind mir derzeit eher weniger nuetzlich, da nur bedingt existent
                          Der Mensch ist endlich auch ein Federvieh, denn gar mancher zeigt, wie er a Feder in die Hand nimmt, dass er ein Viech ist.
                          Johann Nestroy

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X