Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Weltraumtourismus

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weltraumtourismus

    Heute war es soweit Weltraumtourist Dennis Tito ging an der Bord der ISS.
    Die NASA ist dovon nicht sehr begeistert und hat sich lange dagegen gewehrt einen unerfahren Mann in die ISS zu lassen. Auch wenn er bei der NASA gearbeitet hat stellt er ein Sicherheitsrisiko dar und da er nicht mehr der jüngste ist muss man sich troz seiner Fitniss um seine Gesundheit sorgen machen.
    Jetzt ist er oben und es ist soweit alles gut gegangen.

    Meine Frage an euch ist. Was haltet ihr von dem Unternehmen und wie steht ihr im allgemeinen zum Thema Weltraumtourismus?

    Ich war eher dagegen das ein unerfahrener Mann in den Weltraum geht und dies allein mit seinen Millionen erreicht hat. Die Zeit das normale Menschen allein mit Geld solche Unternehmen angehen könne halte ich für noch nicht reif. Das All sollte für die nächsten 15-20 Jahre noch den Ausgebildeten Astronauten gehören.

    Für ein Weltraum Hotel müssen vorallem die Rettungsmöglichkeiten verbessert werden so das schnell möglichst viele Menschen gerettet werden können. Ein weiteres Problem sehe ich in der größe eines solchen Weltraumhotels. Es hätte ein riesige Angriffsfläche für kleine Meteroiten und Weltraumschrott so das die Sicherheitsgarantie niedrig ist.
    »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

    Läuft!
    Member der No - Connection

  • #2
    Zuerst einmal: die Amis sind doch bloss darüber sauer, das er die 20 Mio $ nicht bei der Nasa abgelassen hat, sondern zu den Russen gegangen ist.
    Als nächstes: er hat fast ein Jahr Weltraumausbildung bei den Russen gehabt.

    Und zuletzt: wenn ich das geld hätte, würde ich das ohne zu zögern auch machen.
    "Der Tiger, der im Dschungel brennt, weil niemand seine Mutter kennt." - Spock
    ®

    Kommentar


    • #3
      Ich warte noch 10-20 Jahre, dann kann man bestimmt auch schon etwas günstiger in den Weltraum fliegen. Ich spare aber schon mal dafür, ist echt ein Traum von mir. Irgendwann schaffe ich das hoffendlich auch.
      Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden
      Das Computer Forum | Star Trek Galaxy | Trekladies | Free ST Subdomains | Star Trek Mail

      Kommentar


      • #4
        Originalbeitrag von T-Pau
        ....Ich spare aber schon mal dafür, ist echt ein Traum von mir. Irgendwann schaffe ich das hoffendlich auch.

        Aller Wahrscheinlichkeit nach werde ich dies nicht schaffen, denn - selbst wenn ich irgendwann einmal das Geld dafür hätte, ware ich sicher schon zu alt dafür, dass heißt mein Körper würde die Strapazen, die bei dem Stand der Technik zu erwarten sind , nicht (mehr) aushalten.
        Jedoch finde ich es faszinierend, dass dies möglich ist. - und ich fände es noch faszinierender, wenn dies einmal mit weniger Geldeinsatz machbar ist.
        t´bel

        Immer wenn ich solche Geldsummen höre, muß ich gestehen, dass dies jenseits meiner Vorstellungskraft liegt. - bei extrem ungenauer Umrechnung - 200 Millionen Schilling - da müßte ich ca. 200 Jahre alt werden, damit ich dies verdiene - brutto, natürlich, ( netto minus 48% Steuer und Sozialversicherung) - ca 500 Jahre damit mir dieses Geld "übrigbleibt". - ich nehme mit höchster Wahrscheinlichkeit an, dass dies in diesem Leben nicht mehr schaffe, und Widergeburt ist für mich nicht logisch.

        Kommentar


        • #5
          Zur momentanen Zeit halte ich nichts vom Weltraumtourismus. In diesem speziellen Fall, mag sich durch eine Unmenge von Geld der Traum eines einzelnen erfüllen lassen und es auch dem Land, daß ihm diesen Weltraumtrip ermöglicht, zugute kommen, aber prinzipiell bin ich dagegen.

          Er mag eine gute Schulung erhalten haben, hat das Wissen und somit unterscheidet er sich doch von den durchschnittlichen Millionären (Milliardären?) aber trotzdem sollte man in unserer Gesellschaft nicht noch zusätzlich die Aussage schüren, daß sich mit der richtigen Menge Geld alles kaufen läßt.

          Abgesehen davon sollte der Weltraum richtigen Astronauten vorbehalten sein, bis solche Reisen wirklich sicher sind. Momentan kann man durch die vor mir aufgezählten Gründe ja kaum davon sprechen. Und man muß ja wirklich kerngesund sein, da man sonst keine Hilfe zu erwarten hat. Ehrlich gesagt, denke ich auch nicht, daß man die körperliche Belastung desjenigen einschätzen kann, wenn der Weltraum sein größter Wunsch ist und er ihn sich endlich erfüllt. Da könnte wohl bald jemand vor Freude der Schlag treffen.

          Abschließend sollte man auch gesagt haben wie schwer es jetzt wohl für viele ist, deren größter Traum es wäre an seiner Stelle zu sein und die wieder mal merken, daß sie wegen Geldmangel benachteiligt sind. Etwas nicht zu erreichen, weil es zur Zeit noch unmöglich ist, ist etwas anderes, als zu wissen, daß es geht, aber einem einfach die überflüssigen Millionen dazu fehlen.

          Kommentar


          • #6
            Ich finde Weltraumtourismus eine gute Sache. Aus folgenden Gründen:

            1. Er gibt der Raumfahrt eine WIRKLICHE Existenzberechtigung. Seht euch die ISS an, dort werden ständig irgendwelche Experiment zur Untersuchung des Menschen in Schwerelosigkeit und Experimente zu Materialwissenschaften gemacht, immer und immer wieder, weil man nichts sonst hat. Wenn es nun Weltraumtourismus gibt, gibt es einen echten Ansporn, die Technik dazu weiterzuentwickeln.

            2. Bis jetzt ist Raumfahrt etwas "staatliches". Und staatliche Dinge haben die Tendenz, langsam und schleppend zu verlaufen (siehe Kommunismus). Wenn nun aber mit dem Tourismus erstmals freier Markt im Weltraum einzug hält, ist dies ein gewaltiger Ansporn, die eigenen Leistungen zu verbessern, um im Konkurenzkampf überleben zu können (sprich: für seine Gäste den höchsten Komfort bei höchster Sicherheit zu gewährleisten)

            3. Da die Technik dann so richtig Idiotensicher werden muss, wird es zu einem gewaltigen Techniksprung im Weltraum führen.

            4. Eine neue Technik hat sich immer dann grundlegend verbessert und verändert, wenn sie an die Öffentlichkeit gesetzt wird, wie zum Beispiel die Flugzeuge, Autos, oder auch die Mobiltelefone.

            Ausserdem: Tito hat sich seine Millionen mühsam selbst aufgebaut, das heisst, er hatte auch schon immer den Traum einmal ins All zu fliegen, und als er sah, dass er nicht Astronaut werden würde, hat er ganz einfach eine Firma gegründet, damit Erfolg gehabt und fliegt nun ins All.
            Dies gibt eine ganz andere Botschaft: Wer etwas wirklich will, und dies auch zielstrebig verfolgt, der kann alles erreichen, sogar einen Flug ins All.
            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

            Kommentar


            • #7
              Originalbeitrag von Bynaus
              .......
              Ausserdem: Tito hat sich seine Millionen mühsam selbst aufgebaut,

              ich vergönne ihm sein Geld, aber ich denke wir dürfen die ArbeiterInen nicht vergessen, die - da sie selber sehr wenig Lohn für ihre Arbeit erhielten und erhalten - an seinem Reichtum mitbeteiligt sind.
              Originalbeitrag von Bynaus
              ................Dies gibt eine ganz andere Botschaft: Wer etwas wirklich will, und dies auch zielstrebig verfolgt, der kann alles erreichen, sogar einen Flug ins All.

              im Stück "Faust", dass ich gelesen und gesehen habe, kommt ein Zitat vor, das heißt:

              "Die Botschaft hör´ich wohl, doch alleine mir fehlt der Glaube".

              Diese Aussage von dir, heißt anders herum: Wer es zu nichts gebracht hat, hat sein Ziel hat nicht gut genug verfolgt, und dieser Umkehrschluß ist extrem oft falsch.
              Deine Aussage suggeriert: der Tüchtige bringts zu was,

              und das wäre erstrebenswert -------------------- aber in unserer Welt stimmt dies nicht -

              du kannst noch so tüchtig sein,
              doch wenn du z.B.:in Indien als Frau geboren wirst hast du einfach keine Chance.

              deinen Aussagen unter den Punkten 1-4 vermag ich zuzustimmen.

              t´bel

              Kommentar


              • #8
                zunächst habe ich nichts dagegen, dass ein Tourist ins Weltall fliegt. Über Kurz oder Lang wirds wahrscheinlich sowieso völlig normal werden.
                Was mir aber an der Sache mächtig stinkt, ist die Frechheit dafür 44 Millionen hinzublättern. Es ist schon mächtig pervers, wenn man bedenkt wieviele Mäuler er in der Dritten Welt damit stopfen könnte...und selbst wenn es diese Menschen nur für einen Tag Satt geworden wären.
                Die Liebe ist wie eine chemische Reaktion und es macht immer wieder Spaß nach der Formel zu suchen!... Hildegard Knef

                Kommentar


                • #9
                  Das kann man sicher auf eine Großteil der Luxusgüter umlegen. Angefangen von der milionenschweren Kunst- und Modewelt bis hin zum milionenschweren Luxusauto und -Villen.

                  Andererseits darf man nicht vergessen daß die Mililonen nicht in irgendwelche Champangerbäder fließen sondern vermutlich in die Weltraumforschung weiterfließen (wobei ich mir in Russland nicht so sicher bin...).

                  Ich persönlich sehe die Erkaufung des Weltraumfluges nicht schlimmer als das führen eines Lebensstandards jenseits unserer Vorstellungskraft - Geld regiert eben die Welt.
                  Und Geld treibt eben auch leider nicht nur die Luxuslimmosinen und Wahlkampfmaschenerien an sondern auch die Forschung und Weiterentwicklung.

                  Kommentar


                  • #10
                    @t'bel: wer sagt denn, dass der Umkehrschluss zulässig ist? Das ist mitnichten so. Ich sage nur, wer will, der kann es schaffen, wenn er/sie das Ziel wirklich zielstrebig verfolgt - ODER AUCH NICHT. Zumindest, und das sollte die eigentliche Aussage sein - ist es möglich, es zu schaffen.

                    Das Argument mit "mit dem Geld könnte man hungrige Mäuler stopfen" kann ich einfach nicht gelten lassen. Zweifellos könnte man das, aber warum gerade von einer Sache wie der Raumfahrt, die spannend ist, die Technologie weiterentwickelt, den menschlichen Traum befriedigt, und vieles mehr... Wenn ich denke wie viele Billiarden Jahr für Jahr in die Rüstung gesteckt werden, oder in den Wahlkampf in den USA... Dort sollte man ansetzen, wenn man die Welt verbessern will, und bestimmt nicht bei der Raumfahrt. Ich höre da immer ein bisschen Neid auf Tito mitschwingen...
                    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                    Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                    Kommentar


                    • #11
                      Neid, absoluter Neid!
                      Was hab ich blos falsch gemacht

                      Nein, ich gönn's ihm, immerhin konnten sich vor noch nicht allzulanger Zeit auch nur die Superreichen ein eigens Auto oder einen Urlaub in der Sonne gönnen!
                      Somit besteht doch Hoffnung für die Jüngeren unter uns (oder die nächste Generation) auch einmal als Urlauber in's All zu kommen!

                      Die 20 (oder waren es 40) mio. hätten zwar der Allgemeinheit einen guten Dienst erweisen können (z.b. Welthungerhilfe), aber einer muss ja mal den anfang machen!

                      Also, was soll's, sind doch eh' nur Peanuts
                      (Schon mal überlegt, was so eine Yacht der 30m Klasse kostet? Und das sind noch die kleineren die sich die wirklich Reichen anschaffen!)

                      Lebt lange und in Frieden
                      Kuno

                      O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
                      ----------------------------------------
                      Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

                      Kommentar


                      • #12
                        @t'bel: nicht jede Aussage lässt einen Umkehrschluß zu.

                        Du weisst doch, jeder Dackel ist ein Hund, aber nicht jeder Hund ist ein Dackel.

                        Genauso kannst du nicht sagen, das all jene, die nicht so viel erreicht haben, dafür nichts getan haben, nur weil einige wenige mehr erreicht haben.

                        edit: ok, bynaus hats auch schon gesagt, ich hatte bloss bei dir aufgehört weiterzulesen um dir erstmal zu antworten....
                        "Der Tiger, der im Dschungel brennt, weil niemand seine Mutter kennt." - Spock
                        ®

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalbeitrag von Bynaus
                          @t'bel: wer sagt denn, dass der Umkehrschluss zulässig ist? Das ist mitnichten so. Ich sage nur, wer will, der kann es schaffen, wenn er/sie das Ziel wirklich zielstrebig verfolgt - ODER AUCH NICHT. Zumindest, und das sollte die eigentliche Aussage sein - ist es möglich, es zu schaffen. ...

                          jetzt schreibst du aber auch etwas anders als zuvorhin, jetzt räumst du das
                          oder auch nicht ein,
                          dies fand ich in deiner ersten Aussage nicht.
                          @ DJ Doena, bitte lese mein post noch einmal:
                          ich schrieb doch wohl nichts anderes als du in deinem post, eben weil ich deiner Meinung bin, brachte ich das Beispiel mit der indischen Frau, die sich noch soviel anstrengen kann, aber soetwas nie erreichen wird.

                          @ The Doctor, ich denke mir - wenn wir alle wüßten, dass die Spende vom Weihnachts und Urlaubsgeld oder von zwei Monatsgehältern den Hunger auf der Welt beenden tät, so denk ich , würden über 90% dies tun, aber leider - so einfach ist gegen den Hunger und die Ungerechtigkeiten in unserer Welt nicht anzukommen.
                          Daher wären diese Millionen tatsächlich nur "peanuts" gewesen.
                          t´bel





                          Kommentar


                          • #14
                            Klar, das hatte ich nicht geschrieben, aber gemeint, und jetzt habe ich es hingeschrieben, um den Umkehrschluss auszuschliessen.
                            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                            Kommentar


                            • #15
                              Hey, ich warte nur darauf, dass TUI endlich ein Angebot vorlegt
                              Aber ehrlich: welcher Sci-Fi Fan träumt nicht von einer Reise zu den Sternen? Schade, dass wir so früh geboren wurden... In 2 - 3 Jahrhunderten ist Weltraumtourismus garantiert normal. Teutonengrill auf der Venus?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X