Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

In meiner Haut - Wie würdet ihr euch fühlen ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • In meiner Haut - Wie würdet ihr euch fühlen ?

    Hallo Freunde,

    Ich gehöre ja, wie viele zu euch, zu einen der größten STAR TREk Fans.
    Aber eins hat mich immer wieder gestört. Das zieht sich durch STAR TREK,
    wie aber auch durch fast alle Serien oder auch Filme.
    Deher hier im Off-Topic Forum dieses Posting...

    Ich schreibe jetzt einfach mal ein paar gefühle von mir auf und wie ich es Empfinde.
    Betracht das bitte nicht als Negativ sondern versucht euch mal vorzustellen ihr würdet
    in meiner Haut stecken. Ich weiß das ist nicht leicht, aber versucht es mal...

    Meine Gefühle :

    Ich bin ja, wie ihr sicher so ziemlich alle wisst Schwul.
    Immer wenn ich STar Trek sehe, sehe ich die Liebe zwischen Mann und Frau.
    Und das macht micht immer wieder Traurig...

    Nicht das ich was gegen die Liebe zwischen Mann und Frau habe, nein das ist es nicht, aber die Intensietät,
    in der die Liebe zwischen Mann und Frau gezeigt wird...

    Das Fehrnsehen ist überfüllt mit der Liebe zwischen Mann und Frau, aber es gibt kaum Filme, und in STAR TREK
    gibt es die Gleichgeschlechtliche Liebe erst gar nicht.

    (Ich weiß es gibt eine FOlge wo Jadzia und ne andere Frau sich Küssen, aber Jadzia war ja früher ein Mann, in der Serie.
    Daher Liebt die Frau Jadzia halt immer noch... Das ist dann nicht wirklich zu vergleichen...)

    Jedenfalls versucht euch mal vorzustellen wie das ist.Ihr seid Homosexuell und Ihr schaut also z.B eine schöne Folge
    aus STAR TREK an. Und wieder wird die Liebe zwischen Mann und Frau zu sehen.
    Ich bin es irgendwie leid, immer wieder das zusehen.

    Ich hätte kein Problem wenn die gleichgeschlechtliche Liebe in gleicher Intensietät gezeigt werden würde.

    Ich bin jedesmal froh wenn es z.b Eine ST Folge gibt wo mal die Liebe komplett weggelassen wird...

    Ich weiß nicht wie ich das weiter beschreiben soll. Aber dann bin ich wirklich froh.

    Es ist ja bildlich gesehen ,wie ein Dikatat in Filmen, das Mann und Frau sich Lieben...

    Wie ich 13 war oder so endeckte ich so langsam, das mir Männer gefallen und Frauen mir gar nicht zusagten...
    Aber kaum machte ich den Fehrseher an, da sah ich wie Mann und Frau sich küssten oder Liebten...

    Könnt ihr euch vorstellen wie das war ? Man ist gerade auf der Selbstfindung und dann bekommt man immer wieder mitgeteilt das
    die Hetrosexuelle Liebe das wahre wäre...

    Ich dachte damals "Bin ich Krank?" "Das ist doch nicht normal, alle sagen Faruen sind das beste und mir gefallen sie nicht"
    Also versuchte ich mir vorzumachen "Ach das ist nur ne Phase, das wird schon wieder..." Doch es änderte sich nicht.

    Immer wieder fand ich Männer erotisch.... Und irgendwie fühlte ich mich dabei immer schlecht.. Könnt ihr euch das Vorstellen
    Könnt ihr euch vorstellen, das ihr euch schlecht fühlt, wenn Er sie Erotisch findet ? Oder wenn Sie ihn Erotisch findet ?
    Habt ihr euch dann gefragt "Bin ich krank ?" "Ist das Normal?" "Ach das ist nur ne Phase ?"

    Ich glaube nicht oder ?

    Ich habe mich bis zu meinen 16 Lebensjahr damit gekämpft das ich vieleicht "Normal" werde....
    Erst mit 16 Jahren war ich soweit das ich mein Comming Out hatte. Erst dann war ich glücklich so zu seien wie ich bin.

    Ein Mensch der Lieben kann....

    Ich möchte doch das alle sich gut fühlen, wie sie Lieben...

    Ich möchte doch gerne das z.b das daß TV Homosexualität einfach so normal zeigt wie die Hetrosexualität...

    Es gibt zwar Schwule im Fehrnsehen aber meist sieht man nur Tucken... Ich habe nichts gegen Tucken, aber viele Menschen
    sehen die Tucken und denken wir sind alle so...

    Wenn mir jemand begenete geht jede Person davon aus das ich Hetro bin... Erst wenn ich sage das ich Schwul
    bin dann nicht mehr.

    Stellt euch folgende Situation vor (ist nur ein Beispiel):

    Im Zug sitze ich...
    Jemand setzt sich mir gegenüber.
    Man kommt ins Gespräch.
    Die Person fragt mich : "Müssen sie noch weit fahren ?"
    Ich : "Nein"
    "Schönes Wetter heute, nicht wahr ?"
    "Ja, da haben sie recht."
    "Und...Haben sie ne Freundin ?"

    WUMS... Da war sie wieder diese Frage...
    Ich : "Nein Ich binS Schwul"

    Entweder die Person achtet mich dann noch... oder sie redet nicht mehr mit mir..
    Beides kommt vor...

    Aber vieleicht habt ihr etrwas gemerkt...

    Man geht von aus das der jenige andere Hetrosexuell ist.

    Wie wäre es denn mti solch eine Frage : "Und...Haben sie ne Freundin oder nen Freund ?"

    Das wäre eine schöne Frage...

    Oder meine Eltern. Ich soltperte als Kind mal und schlug mir das Knie auf...
    was sagte da mein Vater : "Beruigt dich, bis du Heiratest wird alles wieder gut"

    damals gab es aber nur die Hetrosexuelle Heirat, also ging selbst mein Vater davob aus das Ich Hetrosexuell wäre.
    Dann die Üblichen sätze : "Später, wenn du Kinder hats haben wir Enkelkinder" oder so...

    Schwule können nicht Schwanger werden...

    Erst seit Kurzen gibt es die Schwulen Hochzeit. Aber auch das denke ich wird nicht als zu ernst genommen. Oder ?
    Von manchen wird es vieleicht wirklich ernst genommen, aber ich denke das die mehrheit vielicht ein problem damit hat oder ?

    Ihr merk ich bin mir unsicher.

    Und ich will euch wirklich NICHT auf den Schlips treten...

    Ich will nur versuchen, das ihr versteht wie man sich Fühlt als Schwuler oder Lesbe..

    Versucht euch mal die Welt anders Herum vorzustellen..

    Ihr seid von Geburt an Hetrosexuell, aber die Meherheit ist Homosexuell.
    Ihr seid in der Pupertät... Ihr schaut Fehrnsehn und in fast jeden Film oder Serie z.B Star Trek
    sieht man NUR wie Mann und Mann sich Küssen oder Frau und Frau....

    Aber ihr wisst genau, ich liebe aber das andere Geschlecht und nicht das gleiche geschlecht..

    Stellt euch mal vor, das wäre "normal"... Ihr würdet im Zug sitzen und ihr würdet folgendes erleben :

    Du sitzt im Zug...
    Jemand setzt sich Dir gegenüber. Du bsit z.b ein Mann.
    Man kommt ins Gespräch.
    Die Person fragt euch : "Müssen sie noch weit fahren ?"
    Du : "Nein"
    "Schönes Wetter heute, nicht wahr ?"
    "Ja, da haben sie recht."
    "Und...Haben sie einen Freund ?"

    Und das währe selbstverständlich, das diese Frage gestellt wird. Niemand würde euch fragen :
    "Haben sie eine Freundin ?"

    Oder folgendes :

    Du sitzt im Zug...
    Jemand setzt sich Dir gegenüber. Du bist z.b eine Frau.
    Man kommt ins Gespräch.
    Die Person fragt euch : "Müssen sie noch weit fahren ?"
    Du : "Nein"
    "Schönes Wetter heute, nicht wahr ?"
    "Ja, da haben sie recht."
    "Und...Haben sie einen Freundin ?"

    Ich denke ihr würdet euch auch wünschen das die Frage wie folgt gestellt werden würde :
    "Und...Haben sie ne Freundin oder nen Freund ?"

    Das wäre schön..

    Es wäre schön wenn z.b in STAR TREK beide formen der Liebe wie Selsbverständlich gezeigt werden...

    Dann hätte ich wirklich kein Problem mir auch eine Liebes Szene zwschen Mann udn Frau anzusehen, denn es gäbe ja auch
    Liebes Szenen zwischen Mann und Mann...

    Diese Gefühle die Aufkommen sind nur deswegen da, da ich seit dem ich lebe fast nur (ausnahmen gibt es wenige) Filme oder Serien
    gesehen habe wo die Hetrosexuelle Liebe geizgt wird...

    Irgendwann bekommt man gefühle die sogar !!! unfair !!! sind.

    Aber sie sind nun mal da... Mann bekommt solche gefühle :
    "Ich kanns nicht mehr sehen. Sogar in diesen Film Lieben sich Mann und Frau wieder..."

    Und ich kämpfe immer wieder gegen diese Unfairen gefühle an. Denn das wäre scheiße....

    ICH WILL NICHT UNFAIR SEIN !

    ICh will das die Liebe zwischen Mann und Frau genauso gezeigt wird wie die Liebe zwischen Frau und Frau und Mann und Mann...


    Ich hoffe ihr habt mich verstanden....

    Ich versuchet mich so sachlich wie möglich meine Gefühle zu erklären.

    Ich habe nämlich wirklich kein Problem mit Menschen die Hetrosexuell sind. Ich helfe denen nämlich gerne,
    soweit ich kann, bei ihren Sorgen und Problemen.

    Es grüßt euch alle ganz lieb

    euer Dominion
    Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
    Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

  • #2
    Hallo Dominion.

    Ich habe beim Lesen deiner Zeilen das Gefühl bekommen, dass du dich ziemlich einsam und unverstanden fühlst. Korrigiere mich, wenn ich mich irre.

    Ich möchte mal mit ein paar Worten beginnen, die mir einst ein schwuler Mensch hier in der Psychiatrie gesagt hat.

    "Beginnt das Verstehen wohl mit dem inneren Akzeptieren des Ichs?"

    Um deine eigentliche Frage hier zu beantworten, würde ich genau diese Frage als erstes an mich selbst stellen.
    Pragmatisch gesehen leben wir in einer Welt, wo Normen und Ethik zu einem großen Teil immer noch aus kollektiven Werten definiert werden. Sich hinzustellen und seine eigenen, und damit meine ich wirklich eigene, Werte zu zeigen, ist nicht leicht. Keiner sagt das.
    Ich würde mich wohl auch sehr einsam fühlen, wenn ich alle Gefühlszustände in mir an externen Parametern messen würde. Also ziemlich alleine und verlassen.

    Warum schaffst du dir nicht Unabhängigkeit von diesen äußeren Werten? Hast du das schon versucht? Warum ist es wichtig, dass eine Serie dir Verständnis vermittelt? Ist es nicht viel wichtiger, dass dein direktes Umfeld dich versteht? Familie, Freunde und Bekannte. Kollegen?

    Ich empfinde es heute nicht mehr als so anstrengend, sich dem Thema Homosexualität zu zuwenden. Ganz im Gegenteil. Eigentlich meine ich, dass viele Menschen das gar nicht mehr als so ungewöhnlich, geschweige denn unnatürlich ansehen. In erster Linie zählt der Mensch und das woran er glaubt und wozu er steht. Klar, es gibt auch die, welche meinen, Schwul zu sein bedeutet krank zu sein. Aber ist das wirklich die Mehrheit? Ich habe da ein anderes Gefühl.
    Sicherlich bedeutet das regionale Umfeld viel, was diese Frage angeht und in einigen ländlichen Regionen mag man sich als Schwuler wohl auch wirklich sehr einsam fühlen, selbst wenn man sich innerlich absolut versteht. Aber das kann man ändern. Ich weiss nicht, wie es bei dir in der Region aussieht diesbezüglich.
    Wie auch immer, innere Akzeptanz gibt Unabhängigkeit. Dessen bin ich mir ganz sicher und ich bin mir genauso sicher, dass du es leichter haben wirst, wenn du wirklich innerlich zu dem stehst, was dir deine Gefühle mitteilen.
    "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
    DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
    ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

    Kommentar


    • #3
      Nun mein Bester, ich verfolge deinen Weg hier schon lange Zeit gerade aus den Anfängen des RPGs bist du mir noch shr gut in Erinnerung. Das Du Dich unverstanden fühlst oder gerade deine Lebensart noch so unverstanden wird, bleibt wohl noch auf geraume Zeit ein Hinderniss offen mit diesem Thema umzugehen. Selbst ich tue mich damit noch immer schwer, aber die Kenntnis und das Verständnis wächst bei jedem. Ich finde es ebenso immer wieder bedauerlich in unserem Alter und jünger Leute schreiben zu sehen. Hey ich finde das ekelhaft oder abnorm" auch hier im Forum. Gerade unsere Generation sollte mehr als offen damit umgehen, aber das wird auf geraume Zeit nicht möglich sein.
      Als einzigen Tip kann ich dir nur sagen vieles mit ner Spur Humor zu sehen. In der Jugend hilft das natürlich über die Ignoranz nicht weiter aber dir persönlich gibt es ne Art seelischer Befriedigung. Und was bestimmt nicht schaden kann ist mit Sicherheit eine Art persönlicher Arroganz gegenüber Leuten die das nicht akzeptieren und respektieren. Tolerante Leute kannst du gleich mit in die Schublade stecken "Die haben keinen Schimmer", denn die sind genauso dämlich, weil sie den Sinn des Wortes nicht verstehen. Aber und das ist wichtig, nur wenn man selbst so lebt wie man es für richtig hält hat man eine Zukunft und verzweifelt nicht am allgemeinen Tagesgeschehen.

      X
      Leiten im Droehnen der Motoren - Zhardul, so peinlich wie die Moral!

      Kommentar


      • #4
        Also Dominion. Ich habe jetzt mal Dein Vorstellungspost, Dein Profil und dieses Post von Dir gelesen. Ich habe da was gelesen, was soviel innere Wärme ausstrahlt, dass ich echt gerührt bin, dass es noch weitere solche Menschen gibt!!
        Das und Dein Dir wichtiges Umfeld ist entscheidend. Sollte entscheidend sein!

        Ich fühle da häufig ähnlich; auch die ganze Lebenseinstellung. Habe mehrere schwule Freunde. Sehr gute Freunde! Für mich ist es also völlig normal.
        Btw: Bin hetero (klang grad undeutlich).

        Ich denke auch, dass Du Dir bei dem Umgang in der öffentlichkeit, nicht alles so auf die Goldwaage legen solltest. Denn ich bin auch der Meinung, dass die öffentliche Meinung nicht so schlimm ist, wie Du es aus der Frage "Hast Du eine Freundin?" machst. Ich sehe da größtenteils Akzeptanz. Natürlich in unterschiedlichen Maßen und'n paar Menschen in der Vergangenheit (lebend) gibt es ja immer, auch bei anderen Themen.

        Ich kenne zwar keine genaue Zahl und so richtig einschätzen kann ich es auch nicht, aber grob gesagt dürfte die Heterosexualität einfach die Mehrheit bilden. Und zwar auch nicht ganz so knapp. Das dann erstmal nach ner Freundin gefragt wird finde ich daher irgendwie logisch. Direkt nach nem Freund wird wohl keiner fragen, wenn es nicht offensichtlich wäre. (Gibt's auch; wie wir alle wissen)
        Wenn, dann sollte die Frage nach "Freundin oder Freund" kommen, also beides. Aber vermutlich ist das nur... Gewöhnung seit Jahrhunderten? Ich weiß es nicht. Aber wie gesagt würde ich das nicht zu ernst sehen.
        Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

        Kommentar


        • #5
          Immer wenn ich STar Trek sehe, sehe ich die Liebe zwischen Mann und Frau.
          Und das macht micht immer wieder Traurig...
          Dann musst du aber wirklich psychologische Hilfe in Anspruch nehmen, die Liebe zwischen Mann und Frau ist vollkommen natürlich und überlebenswichtig für den Fortbestand der Menschheit.

          Ich kenne auch Menschen die Feiertage traurig machen, darum werden wir die Feiertage aber weder dezenter feiern noch diese abschaffen.
          Wer ein persönliches Problem mit normalen Umständen und Gegebenheiten hat muss diese auch persönlich lösen und kann weder Mitleid noch Hilfe erwarten, allenfalls Verständnis und Toleranz.

          In meinen Augen wird die Liebe zwischen Mann und Frau viel zu wenig und zu oberflächlich gezeigt, es werden zu oft nur sinnlose Romanzen gezeigt, und es wäre dabei gerade in Zeiten wie diesen schön öfter Liebe in Verbindung mit Heirat, Familie und Kindern zu sehen.

          Ich persönlich sehe Liebe zwischen Mann und Mann und Frau und Frau viel zu oft im TV, nämlich schon so oft das ich 15 Jährige Mädchen kenne die sich aus purer "Coolheit" einreden wollen Bisexuell zu sein, weil es ja scheinbar Männern gefällt... .

          Liebe aber ist Liebe und hat weder etwas mit Geschlecht oder sexueller Ausrichtung zu tun, wenn du dich nicht an der Liebe zwischen Mann und Frau genauso erfreuen kannst wie an der Liebe zwischen Mann und Mann dann tust du mir ehrlich leid, aber mehr auch nicht.
          Da fehlt es nämlich dir persönlich an Toleranz und nicht dem Rest der Welt.

          Im übrigen finde ich es erbärmlich wie jemand mit seiner sexuellen Ausrichtung "hausieren" geht, ich bin auch Bi, das geht aber weder andere etwas an noch würde ich jemals auf den Gedanken kommen diese Welt auf Kosten der Normalbürger zu verändern.
          Viele Menschen kotzt es auf Deutsch gesagt einfach an wenn sie sehen wie Männer sich küssen, und das macht die große Mehrheit aus und das zum Glück denn ansonsten würde es recht düster für die Menschheit aussehen.

          Der Mensch ist kein wundersames Lichtwesen das sich durch Luft und Liebe fortpflanzt und sich in exzentrischer Weise dem "Schwul-Hype" hingeben kann, letzten Endes leben wir alle fort weil Mann und Frau sich auf gesunde und natürliche Weise lieben.

          Ihr seid von Geburt an Hetrosexuell, aber die Meherheit ist Homosexuell.
          Die sexuelle Ausrichtung entwickelt sich erst sehr viel später und ist auch manipulierbar, von daher ist das falsch.
          Die sexuelle Ausrichtung des Menschen ist eine psychosoziale Äußerung, daher sogar noch später im Leben therapier oder manipulierbar, in wie fern die Medien heute dazu beitragen das es urplötzlich mehr nicht rein heterosexuelle Menschen gibt als jemals zuvor lasse ich mal offen.
          Aber man kann sich auch in US Manier einreden das man eben dick geboren wird, das man eben als Homosexueller geboren wird oder als gebildeter Mensch, das hat zwar nichts mit der Realität zu tun aber es lebt sich so scheinbar leichter, so muss man sich zumindest keine Fehler oder eigentlich veränderbare Situationen eingestehen was ja immer sehr bequem ist.
          Zuletzt geändert von AnamCara; 20.03.2005, 15:42.
          Ich hab schon mal geküsst. ;)

          Kommentar


          • #6
            @ AnamCara


            Na wie wunderbar, dass wir hier mal einen haben, der alles ins rechte Licht rückt und das dazu mit soviel "Sensibilität". WOW!

            Die Art und Weise, wie du auf den Post von Dominon eingehst, ekelt mich an und ehrlich gesagt solltest du dich vielleicht mal untersuchen lassen.
            Indirekt Dominion zu unterstellen er sei krank oder abnormal, denn das tust du mit deinen Zeilen, ist ein Zeichen von der perfidesten Intoleranz, welche ich bis jetzt hier angetroffen habe. Ihm vorzuwerfen, er ginge hausieren mit seiner Einstellung, ist ein Frechheit. U.a. bietet sich ein Forum für so etwas an, wenn man sich evtl. nicht traut, dieses im RL zu tun. Im Übrigen erscheint es dir ja "nebenbei" auch wichtig zu sein, deine Bisexualität zu erwähnen.

            Habe selten so dumme Zeilen hier im Forum gelesen.
            "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
            DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
            ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

            Kommentar


            • #7
              Ich kann dich sehr, sehr gut verstehen, Dominion! Ich bin selber lesbisch und habe ähnliches durchgemacht. Das "Innere Coming Out", dass man sich selbst akzeptieren und verstehen kann ist bei mir ähnlich verlaufen. Überall um dich herum sind Mädels, die Männer lieben und du selber kannst dich einfach nicht für sie interessieren... mit 13 Jahren wird man da schon komisch angesehen. In Filmen/Fernsehen etc siehst du meistens nur die Liebe zwischen Mann und Frau und Ich wusste lange Zeit nicht, dass es die Liebe zwischen Frau und Frau/Mann und Mann überhaupt "gibt"... meine Liebe zu Frauen hat sich jedoch nie verändert und seitdem Ich mich vorletzten Sommer offiziell geoutet habe, fühl Ich mich besser. Doch lernst du jemand neuen kennen und sagst es Ihm/Ihr kommen Sprüche wie "Das wusste Ich nicht..." "Hätt Ich ja nie gedacht..." etc. Man sagt einem Heterosexuellen ja auch nicht, dass mans von Ihm nie gedacht hat, dass er Männer/Frauen liebt... eine Sache, die Ich auch nie verstehen werde... aber dich kann Ich sehr gut verstehen, Dominion.
              "There must be some way out of here
              Said the joker to the thief
              There's too much confusion
              I can't get no relief" - All along the watchtower

              Kommentar


              • #8
                Nun, das Problem ist aber, dass Dominion einen utopischen Anspruch hat. Wenn man keine eindeutigen Signale hat, dass der Gegenüber homosexuell ist, gehen doch wohl 99% der Menschen davon aus, dass er eben heterosexuell ist - so wie die Mehrheit der Menschen auf diesem Planeten. Das ist vollkommen normal.
                Um mal bei seiner fiktiven Situation im Zug zu bleiben: würdet Ihr einen Menschen ernst nehmen, der fragt "Haben Sie einen Freund oder eine Freundin?". Da tappe ich doch zehnmal lieber in das erste Fettnäpfchen und frage einen Schwulen nach einer Freundin als einen Hetero nach seinem Freund.

                Zum Thema Homosexualität im Fernsehen: Fernsehen ist Massenunterhaltung. Da ist es nur klar, dass das Thema Liebe zwischen Mann und Frau ein Endlosthema in allen möglichen Filmen und Serien ist. Das Thema der Liebe zwischen Mann und Mann kommt im Moment allerhöchstens in Dramen vor, oder man sieht in Komödien irgendwelche Tucken. Die Welt ist noch nicht reif für ein Sissy Film mit einer männlichen Sissy.

                @EREIGNISHORIZONT: na, da bist du etwas zu hart mit AnamCara. Als ich das Thema gestern abend gesehen habe und deine Antwort dazu. Da hab ich mich auch schon gefragt, wo denn nun die Antwort bleibt, die Dominion wieder auf die Erde zurückholt.
                Zuletzt geändert von Cu Chulainn; 20.03.2005, 18:06. Grund: freud´schen Verschreiber korrigiert ;)
                "I'll say one thing Spock. You never cease to amaze me."
                "Nor I myself."

                Kommentar


                • #9
                  @Troublequm

                  Zitat von von mir
                  [...]"Beginnt das Verstehen wohl mit dem inneren Akzeptieren des Ichs?"

                  Um deine eigentliche Frage hier zu beantworten, würde ich genau diese Frage als erstes an mich selbst stellen.[...]
                  Na die Antwort habe ich doch gegeben.
                  Die innerliche Akzeptanz geht vor der Meinung anderer.

                  Dominion hat hier eine persönliche Frage gestellt, wozu auch Mut gehört. Dem mit Allgemeinbelehrungen und den Hinweis sich psychologisch untersuchen zu lassen zu begegnen, finde ich gelinde gesagt unverschämt. Deshalb meine Reaktion.

                  So ist in deinem Post nichts davon zu lesen, dass Dominion mit seiner Frage ein pathologisches Verhalten offenbart. Du antwortes konkret, schilderst deine Einstellung ohne persönlich zu werden. Das finde ich OK. AnamCara hingegen defamiert in den ersten Zeilen Dominion in Persona und das hat mich sauer gemacht.
                  Dominion dann noch Intoleranz vorzuwerfen, weil er nicht verstehen kann, wieso er die Darstellung von Gefühlen im Fernsehen nicht akzeptieren kann, krönt das Ganze.
                  Auch ich habe es mitunter schwer, Homosexualität im Fernsehen zu sehen, dennoch halte ich mich nicht für intolerant, weil ich ansonsten hervorragend mit Schwulen und Lesben auskomme und nichts besonderes in ihren Lebenseinstellungen sehe.
                  Warum ich dann allerdings im Fernsehen die Dinge anders sehe, weiß ich nicht und sicherlich muss ich mich dahingehend hinterfragen. Somit hat Dominion mit seiner Frage auch eine in mir mir aufgeworfen. Danke auf diesem Weg Dominion!
                  Sicherlich muss auch Dominion mit den Antworten hier umgehen können und das wird er wohl auch wollen, aber ich glaube nicht, dass diese solch merkwürdigen "Belehrungen" wie die von AnamCara beinhalten müssen.
                  "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                  DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                  ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                  Kommentar


                  • #10
                    habe noch etwas hinzugefügt :-)

                    Hallo Leute

                    erstmal vielen dank für eure antworten auf mein Posting.
                    Bei vielen antworten war ich gerührt.
                    Bei manchen irritiert und verblüfft...

                    Ich habe dieses Posting geschrieben um ein solches Gescpräch in gang zu bringen, es einfach mal sachlich und auch fühlerisch die eine und die andere Seite zu verstehen.

                    @ EREIGNISHORIZONT,

                    Hallo erstmal und danke für deine antwort..

                    Zu deiner Frage ob ich einsam bin ? Ich habe einen Freund mit dem ich glücklich zusammen lebe.

                    >"Warum schaffst du dir nicht Unabhängigkeit
                    >von diesen äußeren Werten?
                    >Hast du das schon
                    >versucht? Warum ist es wichtig, dass eine
                    >Serie dir Verständnis vermittelt? Ist es nicht viel
                    >wichtiger, dass dein direktes Umfeld dich versteht?
                    >Familie, Freunde und Bekannte. Kollegen?"

                    Ich kann dir dazu sagen, das ich schon unabhängig lebe. Ich fühl mich gut so, so wie ich bin. Aber der Weg dahin, der war sehr schmerzhaft.

                    Warum es mir wichtig ist das eine Serie verständis vermittelt ?

                    Ich versuche es dir erhlich zu erklären. Also : Damit niemand das Leid was ich erleben musste durchmachen muss. Es mag vieleicht utopisch sein, aber gerade die Untopie macht mich offen zu allem...

                    ICh versuche mich zu hinterfragen, andere zu hinterfragen, zu verstehen warum mache einen nicht verstehen usw...

                    Stelll dir vor : Junge Heranwachse die Homosexuell sind und einfach dazu gehören. Vieleicht sind Serien der erste schritt zu Akzeptanz..

                    Die müssen sich dann nicht mehr die Selbst Qüalenden fragen stellen, denn
                    für sie wäre es einfach normal...

                    Einweiterer Schritt zu Akzeptanz wäre wenn Eltern ihre Kinder nicht auf irgendeine Rolle festlegen. Einfach offen lassen ob Schul/Lesbisch oder Hetro.

                    Dann kann sich das Kind Frei entwickeln ohne ängste oder ähnliches zu erleben zu müssen.

                    Die Angst Eltern entäuschen zu müssen das man der Rolle nicht gerecht werden kann und so weiter...

                    Aufjedenfall gehörst du zu den Menschen die ich toll finde...

                    Warum ich dich zu den Menschen zähle die ich toll finde ?

                    Ich kann es dir sagen...

                    Du schriebst :
                    " Auch ich habe es mitunter schwer, Homosexualität im Fernsehen zu sehen, dennoch halte ich mich nicht für intolerant, weil ich ansonsten hervorragend mit Schwulen und Lesben auskomme und nichts besonderes in ihren Lebenseinstellungen sehe.

                    Warum ich dann allerdings im Fernsehen die Dinge anders sehe, weiß ich nicht und sicherlich muss ich mich dahingehend hinterfragen. Somit hat Dominion mit seiner Frage auch eine in mir mir aufgeworfen. Danke auf diesem Weg Dominion!
                    "

                    Genau wegen dieses von dir selbst hinterfragen, finde ich dich Toll ! Solche Menschen sind wichtig und tragen zur Akzeptanz bei...

                    Auch gut finde ich wie du sagtest :
                    " weil ich ansonsten hervorragend mit Schwulen und Lesben auskomme und nichts besonderes in ihren Lebenseinstellungen sehe. "

                    Genau ! Ob Schwul oder Hetro, es ist einfach normal und es ist nichts besonderes. Ich komme genauso richtig gut mit Hetros aus ! Und auch ich sehe nichts besonderes in ihren Lebenseinstellungen. Bezügl. der Sexualität.

                    Aber denoch kenne ich Hetros wie auch andere Schwule wie ich die etwas besonderes sind. Einfach ihre Menschliche art.

                    @Xion,

                    Hallo ,

                    hmmm.... "Xion" ? Hattest du vorher einen anderen namen... Aufjedenfall kommst du mir aus den RPG Zeiten sehr bekannt vor

                    Ja du hast recht mit dem was du schreibst... Wenn man sich so wie man ist gut fühlt und zu sich steht kann man die wege leichtern gehen...

                    @ Valen,

                    Huhu

                    Wow, das dich mein Vorstellungs Post und dieses Posting so gerührt haben...
                    Ich hatte mir gewünscht das Herz von jemand anderen zu erreichen.

                    Sich vieleicht einzufühlen. Zu Verstehen.

                    Ja ich stimme dir bei deinen satz absoulut zu : "Wenn, dann sollte die Frage nach "Freundin oder Freund" kommen, also beides. "

                    @ AnamCara,

                    ich habe schon einige Menschen wie dich getroffen. Ich weiß es ist nicht leicht zu verstehen. Man muss versuchen mal weg von dem
                    50er Bild wegzukommen, wo Homosexuel als "Krank" angesehen wurde...

                    Du schreibst :
                    "Dann musst du aber wirklich psychologische Hilfe in Anspruch nehmen, die Liebe zwischen Mann und Frau ist vollkommen natürlich und überlebenswichtig für den Fortbestand der Menschheit."

                    Ja Liebe zwischen Mann und Frau ist Natürlich, genauso wie die Liebe Zwischen Frau und Frau und Mann und Mann.

                    Aber für den Fortbestand der Menscheit ? Ja und nein.

                    Techneisch können auch Lesben Kinder kriegen ohne jehmals mit einen Mann geschlafen zu haben. Denn : Es gibt Sammenbanken usw... Und das ist doch in Ordnung.
                    Auch Mann und Mann könnten Kinder großziehen...Genauso wie Mann und Frau...


                    Schöner wäre es, anstat noch mehr Kinder in die Welt zu setzen, die Kinder die da sind zu Adoptieren. Egal ob Hetro-Eltern oder Homo-Eltern...

                    Wir haben genug Kinder auf der Welt die keine Eltern haben.... Kinder in Heimen, Kinder die in Brasielien Erschossen werden... Afrikanische Kinder die Keine Eltern haben, die Hungern usw... Kinder gibt es genug..

                    Aber ich habe kein Problem, wenn Hetros Kinder bekommen. Ich frage mich nur ob es nicht sinnvoller wäre die Kinder die schon da sind ein Gescheites Zuhause zu geben...

                    Kinder kann man ja dann immer noch gebären....


                    @ QueenArachnia

                    Hallo Queenchen Schon wieder von dir zu Lesen Ja du kannst mich verstehen, genauso wie ich dich verstehen kann Ich finde es toll das du es geschaft hast dich zu Outen. Ich hoffe ich konnte dich auf diesen Weg ein wenig begleiten.

                    @Troublegum

                    Hallo,

                    Utopie ? Ich finde Utopie gar nicht mal so schlecht... Auch ein Che Guevrara und Fidel Castro hatten eine Utopische Idee. Bei der Kubasichen Revultution wurde sie dann plötzlich zu wahrheit...

                    Vielicht geschiet das ja auch zu dem Thema Homosexualität.
                    Ich kann nur meine Utopien Leben und hoffen das ich damit andere Menschen egal ob Homo oder Hetro damit erreichen kann... Selsbt wenn es nur ein kleiner Funke ist, und ich ein einzelenes Universum für mich bin, vileicht kann ich eine Sternschnuppe zu einen anderen Menschen der auch ein Universum für sich ist erreichen....

                    So wie ich dich, dich als Universum erreichen wollte.

                    @ EREIGNISHORIZONT,

                    Du schriebst : "Sicherlich muss auch Dominion mit den Antworten hier umgehen können und das wird er wohl auch wollen, aber ich glaube nicht, dass diese solch merkwürdigen "Belehrungen" wie die von AnamCara beinhalten müssen."

                    Da stimme ich dir voll und ganz zu...

                    @ ALL,

                    vielen dank erstmal schon für die ersten antworten...

                    Es grüßt Dominion ,ein einzelnes Universum

                    das euch, die anderen Universen, erreichen will.

                    Wer Weiß ob irgendwann diese vielen Millarden kleinen Universen ein Einzelnes Großes Universum werden können... Das wär schon...

                    Also noch mal...

                    Es grüßt euch

                    euer Dominion
                    Zuletzt geändert von Dominion; 21.03.2005, 07:57.
                    Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
                    Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

                    Kommentar


                    • #11
                      Also, ich muss das jetzt vorsichtig formulieren, damit mich keiner falsch versteht.

                      Dominion ich denke, machdem ich dein posting gelesen habe, kann ich in etwa nachvollziehen, wie es dir geht. Interessante Sache, das mit der Zugfahrt, hab ich so zwar noch nie erlebt, muss aber tatsächlich komisch sein, wenn das öfter passiert. Aber zum Thema: Heute scheint es mir den homosexuellen so zu gehen, wie den schwarzen in Amerika vor ca. 20, 30 Jahren. Offiziell rechtlich gleich gestellt, aber eben nicht voll akzeptiert, ja teilweise bis aufs Messer bekämpft von irgendwelchen Fanatikern (ich hatte da auf dem habo schon so manche hitzige Diskussion). Aber das ist leider nicht nur eine Kopfsache, ich persönlich muss dir gestehen, dass ich die gleichgeschlechtliche Liebe zwischen Männern überhaupt nicht ästhetisch, ja sogar ein wenig ekelig finde. So leid es mir tut, ich kann nichts dagegen machen. Ich weiss ja, dass Schwule kein bisschen besser oder schlechter sind, als andere Menschen. Aber da ist diese unbewusste Ablehnung, gegen die ich einfach nicht ankomme. Ich vermute mal, so geht es derzeit noch vielen Menschen, auch wenn es nicht jeder zugibt. Die Ursache liegt (zumindest bei mir) wohl darin, dass ich keinen Bekannten habe oder jemals hatte, der zugibt schwul zu sein, daher hatte ich auch nie die Gelegenheit, das als normal zu akzeptieren und zu lernen unbefangen damit umzugehen.
                      Daher ist wohl die einzige Chance, dass deine Wünsche in Erfüllung gehen, dass sich noch mehr Schwule outen und so zu einem ganz gewöhnlichen Teil der Gesellschaft werden.

                      Ich wünsch dir jedenfalls, dass du das noch erlebst!
                      können wir nicht?

                      macht nix! wir tun einfach so als ob!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von blueflash
                        Aber das ist leider nicht nur eine Kopfsache, ich persönlich muss dir gestehen, dass ich die gleichgeschlechtliche Liebe zwischen Männern überhaupt nicht ästhetisch, ja sogar ein wenig ekelig finde. So leid es mir tut, ich kann nichts dagegen machen. Ich weiss ja, dass Schwule kein bisschen besser oder schlechter sind, als andere Menschen. Aber da ist diese unbewusste Ablehnung, gegen die ich einfach nicht ankomme. Ich vermute mal, so geht es derzeit noch vielen Menschen, auch wenn es nicht jeder zugibt. Die Ursache liegt (zumindest bei mir) wohl darin, dass ich keinen Bekannten habe oder jemals hatte, der zugibt schwul zu sein, daher hatte ich auch nie die Gelegenheit, das als normal zu akzeptieren und zu lernen unbefangen damit umzugehen.
                        Daher ist wohl die einzige Chance, dass deine Wünsche in Erfüllung gehen, dass sich noch mehr Schwule outen und so zu einem ganz gewöhnlichen Teil der Gesellschaft werden.
                        Ich muß dazu auch sagen das ich es genauso empfinde und ich denke die meisten Menschen die Hetero sind. Sie wollen keine intensiven Szenen von Schwulen und Lesben sehen, wobei mir Lesben nicht ganz soviel ausmachen. Bei Heterosexuellen ist es wohl eine natürliche Abneigung weil sie jeweils das andere Geschlecht attraktiv finden.

                        Es gibt ja auch immer wieder Schwule (auch erfolgreich) im Fernsehen. In der "Lindestraße", "Domian", "Dirk Bach" oder "Hape Kerkeling". Die sehe ich alle gerne. Aber trotzdem möchte ich nicht sehen wie sie sich knutschen oder Sex haben. Weil ich mich das anwidert.

                        Selbst meine Frau findet es eklig wenn Männer sich küssen.

                        Homesexuellen werden akzeptiert aber sie brauchen nicht erwarten das sich die Masse das anguckt was ein paar wenige sehen wollen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ob Schwul, Lesbisch oder Hetero, solange ich mit jemandem gut auskomme, ist mir das eigentlich ziemlich egal. Von Vorurteilen, egal wovon, ist wohl keiner so richtig frei, auch ich nicht. Wenn man sich dann aber mal damit auseinander setzt und nicht abwendet, so kann man Vorurteile auch abbauen, was es auch erleichtert, mit etwas bzw. jemandem umzugehen. Gleichgeschlechtliche Liebe gibt's ja auch im Tierreich. Das kann aber eben auch zum Problem werden, wenn es um Nachwuchs geht, wie bei diesen Pinguinen im Zoo, wovon öfter berichtet wurde. Natürlich ist es gut, Kinder, die kein Zuhause bzw. Eltern mehr haben zu adoptieren und ihnen so ein Zuhause und eine Zukunft zu geben, der Punkt ist nur, das gleichgeschlechtliche Partner ohne Hilfe von aussen nicht in der Lage sind, auf natürlichem Weg Nachwuchs zu erzeugen.
                          Einigen merkt man's auch nicht unbedingt an und bei einigen merkt man eben das sie schwul sind z.B. Stimme, Lache. Aber das ist dann eben so. So viele Stars sind ja auch schwul oder lesbisch, z.B. Die Pet Shop Boys aber die höre ich gerne und in dem Moment sieht man sie auch als Mensch und die sexuelle Neigung ist in dem Moment unwichtig.
                          Mal eine Frage zwischendurch. Kann es aber dennoch sein, das in einer schwulen Beziehung doch irgendwie einer den Part einer weiblichen Person einnimmt und in einer lesbischen Beziehung umgekehrt? Jetzt mal optisch gesehen. Besonders bei den Frauen mag's mir irgendwie aufgefallen sein, ich meine das so, die eine sieht auch ganz "normal" weiblich aus und die andere könnte man optisch für'n Kerl halten. Ist das dann doch wie 'ne Art Ersatz
                          Ansonsten, was ist schon "normal"? Der Norm, also einer Richtlinie entsprechend. Alles was davon abweicht, könnte dann als abstoßend und widerlich empfunden werden. Auf eine Art ist das ja eine natürliche Abwehrhaltung aber auf die andere Art lebt uns die Gesellschaft ja vor, das hat so und so zu sein. Warum verfallen dann so viele (besonders Mädchen) einem Schlankheitswahn oder können nicht genug von Schönheits-OP's bekommen? Weil die Gesellschaft bzw. die Medien ihnen das vorgaukeln. Zum Glück besinnen sich aber viele wieder mehr auf sich selbst.
                          Solange man mit sich selbst im Reinen ist, dürften einen Dinge von aussen nicht großartig jucken. Der Weg dahin ist manchmal eben nicht leicht aber man kann es schaffen, wenn man will.
                          Liebe. Hier wird ja immer nur von der Liebe zwischen Menschen gesprochen, aber man kann ja auch die Natur, schöne Musik und gutes Essen lieben. Liebe bezieht sich nicht nur auf die Geschlechter, sondern eben auf alles mögliche.
                          >>>Mein YouTube-Kanal<<<
                          „Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.“ ~Khalil Gibran~

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Skymarshall
                            Ich muß dazu auch sagen das ich es genauso empfinde und ich denke die meisten Menschen die Hetero sind. Sie wollen keine intensiven Szenen von Schwulen und Lesben sehen, wobei mir Lesben nicht ganz soviel ausmachen. Bei Heterosexuellen ist es wohl eine natürliche Abneigung weil sie jeweils das andere Geschlecht attraktiv finden.

                            Es gibt ja auch immer wieder Schwule (auch erfolgreich) im Fernsehen. In der "Lindestraße", "Domian", "Dirk Bach" oder "Hape Kerkeling". Die sehe ich alle gerne. Aber trotzdem möchte ich nicht sehen wie sie sich knutschen oder Sex haben. Weil ich mich das anwidert.

                            Selbst meine Frau findet es eklig wenn Männer sich küssen.

                            Homesexuellen werden akzeptiert aber sie brauchen nicht erwarten das sich die Masse das anguckt was ein paar wenige sehen wollen.
                            Das ist eben das persönliche Empfinden. Ich finde es auch nicht unbedingt "lecker", wenn sich zwei vom gleichen Geschlecht küssen oder sogar noch mehr. Wiederrum empfinden dann eben Lesben und Schwule es nicht besonders anziehend, wenn sich Mann und Frau... Das ist reine Empfindungs- und Einstellungssache. Akzeptiert werden sie sicher schon von vielen aber einige fühlen sich vielleicht vernachlässigt und nicht ihren Bedürfnissen entsprechend "versorgt". Leider hat man's ja ohnehin schwerer, wenn man in der Minderheit ist und man muss für seine Sache kämpfen.
                            >>>Mein YouTube-Kanal<<<
                            „Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.“ ~Khalil Gibran~

                            Kommentar


                            • #15
                              @Dominion: Du warst sicherlich einer derjenigen, die mich in gewisser Weise begleitet haben... Ich habe in der Zeit mit vielen Menschen gesprochen, die mich bei dem Outing unterstützt haben und du warst einer davon Danke.


                              Zitat von T'hya
                              Mal eine Frage zwischendurch. Kann es aber dennoch sein, das in einer schwulen Beziehung doch irgendwie einer den Part einer weiblichen Person einnimmt und in einer lesbischen Beziehung umgekehrt? Jetzt mal optisch gesehen. Besonders bei den Frauen mag's mir irgendwie aufgefallen sein, ich meine das so, die eine sieht auch ganz "normal" weiblich aus und die andere könnte man optisch für'n Kerl halten. Ist das dann doch wie 'ne Art Ersatz
                              Nein, ganz und gar nicht! In manchen Beziehungen kann das natürlich sein, aber es ist sicherlich nicht immer so. Ich bin eine Frau und liebe Frauen. Aus diesem Grund möchte Ich auch eine Frau haben, die aussieht wie eine. Keinen "Ersatz" für einen Mann. Dann kann Ich ja gleich Einen nehmen...
                              "There must be some way out of here
                              Said the joker to the thief
                              There's too much confusion
                              I can't get no relief" - All along the watchtower

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X