Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

19 jähriger Sasser Progammierer verurteilt!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 19 jähriger Sasser Progammierer verurteilt!

    Hannover (dpa) - Der Entwickler der Viren "Sasser" und "Netsky" bekommt nach Expertenansicht zu viel Aufmerksamkeit. "Unsere Probleme sind ganz andere", sagte Jürgen Schmidt, leitender Redakteur der Computerzeitschrift c't, in einem Gespräch mit der Deutschen Presse- Agentur (dpa).


    Unser Problem sind die kriminellen Banden, die mit Viren Geld machen wollen." Die Professionalisierung bei der Virenverbreitung stelle eine große Gefahr dar. Der 19-Jährige gehöre aber einer völlig anderen Szene an. Der Programmierer von "Sasser" und "Netsky" war am Freitag vom Landgericht Verden zu einem Jahr und neun Monaten Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt worden.

    Schmidt lobte das Urteil gegen den Virenschreiber. "Ich begrüße, dass der Richter darauf geachtet hat, nicht die Zukunft eines jungen Menschen zu zerstören." Viele Virenschreiber litten an Selbstüberschätzung und gingen davon aus, nicht erwischt zu werden, sagte Schmidt. "Was wirklich helfen würde, wäre eine konstant hohe Aufklärungsrate." Die Gefahr, als Virenautor erwischt zu werden, müsse größer werden. Ein Urteil alleine reiche nicht als Abschreckung, meint Schmidt. "Ein Problem ist der Mangel an kompetenter Ermittlungsbehörden."

    Ein Teil der Verantwortung für die Verbreitung von Viren liege auch bei den Softwareherstellern. "Gerade kleine und mittelständische Unternehmen sind darauf angewiesen, dass sie sichere Software bekommen, die sich einfach verwalten und warten lässt", sagte Schmidt. Softwareupdates dürften zudem den aktuellen Produktionsbetrieb nicht beeinträchtigen.
    Quelle:GMX

    Wie findet ihr das Urteil? Wie findet ihr die Meinung von Jürgen Schmidt?

    Der 19 jährige ist wohl mit einem blauen Auge davongekommen. Oder werden Schadenersatzforderungen der Firmen noch kommen?

    Dann kann er sein Leben lang zahlen.

    Kennt jemand den Unterschied zwischen Zivil - und Strafrecht?

  • #2
    Zu letzterem: Bin ich mir nicht ganz sicher, aber womöglich ist der Unterschied zwischen Zivilrecht und Strafrecht, dass ersteres zwischen 2 Privatpersonen und letzteres zwischen Privatpersonen und Firmen/Organisationen gilt!??

    An sich find ich das Urteil ok. Es war zwar eine kriminelle Tat, aber man sollte dann doch differenzieren zwischen einem "Selbstüberschätzer" und den bereits angesprochenen Viren-"Banden", die damit Geld verdienen.

    Kommentar


    • #3
      Denke auch, unter Zivilrecht fallen alle Klagen, die zwei "zivile" Parteien, also IMO normale Bürger einreichen. So z.B. Scheidungsstreitigkeiten, Familienrechtssachen oder so Sachen wie Anzeigen wegen Sachbeschädigung oder sowas. Denke, Strafrecht ist dann immer auch Sache der Staatsanwaltschaft, die dann ermittelt und auch Klage erhebt. Würde ich z.B. den Zefi anzeigen und verklagen, weil der mein Auto angefahren hat, so wäre es eine zivilrechtliche Sache. Würde dann während des Prozesses rauskommen, dass er völlig besoffen war und gefahren ist, dann würde das zur Staatsanwaltschaft gehen und es käme eine strafrechtliche Klage auf ihn zu. So würde ich das jetzt mal sehen. Aber haben wir denn hier unter uns keine Jurastudenten?

      Zum Thema zurück: ob er nun von den geschädigten Firmen (Zivilkläger ) angezeigt würde, ist fraglich. Nicht, dass findige Firmen ihn anwerben. Habe mal gehört, bei Microsoft wäre das so normal, dass Hacker genre angesltellt werden. Nach dem Motto:"Kannst du deinen Feind nicht besiegen, verbünde dich mit ihm"
      Und so oft ich auch falle, ich stehe auf, richte mein Krönchen und marschiere weiter. Übung macht halt den Meister.

      Kommentar


      • #4
        Ich finde die Bewährungsstrafe auch angemessen.
        Vermutlich war das ganze eher eine Aktion, mit der der Täter zeigen wollte, wie toll er doch ist und was er für Fähigkeiten hat.

        Die Bewährungsstrafe dürfte da IMO ausreichen, um ihn in Zukunft von weiteren Aktionen dieser Art abzuhalten.
        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

        Kommentar


        • #5
          So einen fähigen Kopf sollte doch ein Computer-Konzern sofort einstellen. (einen Shop geben)
          ! Planet Thüringia ein Besuch lohnt sich !
          " Die Götter sind Außerirdische!"
          Mache das Beste aus deiner Vergangenheit!
          Thüringen das Grüne Herz Deutschlands.

          Kommentar


          • #6
            Für den Jungen ist die Strafe hoch genug , aber wie kommt das jetzt an ? Werden wir noch mehr solcher Kids haben , die kill-the-system spielen ?
            Oder glaubt irgend jemand , das eine Bewährungsstrafe jemanden abhält ?
            Das da vieleicht noch Schadensersatzansprüche ins Haus stehen , wird nicht gesehen , vieleicht sollten sie da mal ne Serie machen , wer zahlt mehr , oder so.
            die Feder ist mächtiger als das Schwert
            Solina Sara´s House of Poetry
            Lyrik´s von Solina Sara

            Kommentar


            • #7
              Naja, wenn die dann auch noch von Softwarefirmen eingestellt werden dann könnte man sich gut vorstellen das das die Art von Bewerbungen für die Zukunft ist.

              Ist natürlich nen Witz!


              Ehrlich gesagt wundert es mich das nichts von Schadensersatzforderungen gesagt wurde. Immerhin hatten ja viele Firmen Ausfälle und damit wirtschaftliche Schäden.

              Für den Jungen ist es besser.

              Aber ich bezweifel auch das eine Bewährungsstrafe alleine wirklich abschreckt.


              Die sollte mal so ne Kampagnen machen wie bei Raubkopierern. Nur da weiß ich nicht ob es bis jetzt geholfen hat?


              Auf jeden Fall möchte ich nicht mein ganzes Leben lang zahlen wollen......

              Kommentar


              • #8
                Die bewährungsauflagen währen noch interessant!

                Bin aber dergleichen Meinung wie dieser Schmidt. Ohne die sicherheitslücken in gewissen Programmen hätte sich der Virus nicht verbreiten können. Also haben die hälfte der Arbeit (des Schadens) deren Entwickler gemacht.

                Müsste ja erstmal jemand beweisen, dass der Viren-Entwickler diese lücken gekannt hat und nicht alles ein dummer Zufall war, und der Virus sich aus versehen aufgrund von fehlern in anderen Programmen verbreitet hat.
                Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
                Bilder vom 1. und 4.Treffen

                Kommentar


                • #9
                  Hallo,

                  ...er hat Mist gebaut, wurde erwischt und bestraft, ist doch Ok.
                  Die Strafe musste sein, weil sich da wohl einer zu Ernst genommen hat und für Megagenial hielt. War er dann wohl doch nicht.

                  Aber die Richter haben es mit der Strafe auch nicht übertrieben, auch Ok.
                  Die organisierten Banden zu bekämpfen, ist meineserachtens viel wichtiger.

                  Gruß Night...
                  "Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, ganz wenige nur, sich selbst."(Lucius Annaeus Seneca)
                  "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten." (V. Pispers)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Kay
                    So einen fähigen Kopf sollte doch ein Computer-Konzern sofort einstellen. (einen Shop geben)
                    "fähig"? Solche Kids laden sich fertige Scripts aus dem Internet und fügen die zusammen. Da gehört kein großes Wissen dahinter. Aus diesem Grund werden solche Kiddies auch häufig nicht so stark bestraft, weil sie häufig nicht wissen was für einen Schaden sie wirklich anrichten.

                    Ein Praktikum würde ich dem Kid aber schon anbieten, aber eher weil er es versteht selbstständig zu arbeiten
                    Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                    Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                    Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Skymarshall
                      Ehrlich gesagt wundert es mich das nichts von Schadensersatzforderungen gesagt wurde. Immerhin hatten ja viele Firmen Ausfälle und damit wirtschaftliche Schäden.
                      Es gab diverse Schadensersatzklagen gegen Unbekannt, als der Entwickler noch nicht gefasst war. Als dann allerdings klar wurde, dass der Entwickler ein 18-jähriger Schüler ist, sind diese nach und nach eingestellt worden. Ich denke mal das ist verständlich, man muss auch sehen, dass das ganze ein Image-Problem mit sich bringt, welche Firma will 1. zugeben, dass ein 18-jähriger ihr Sicherheitssystem überwinden konnte, und 2. das Leben eines jungen Menschen ruinieren, ihn am Ende wohlmöglich noch in den Selbstmord treiben etc. Die negative Publicity wollten sich die Firmen denke ich ersparen..
                      "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

                      Kommentar


                      • #12
                        Kann schon sein. Aber sonst wird auf Gleichaltrige auch nicht Rücksicht genommen. Ich erinnere da an die kürzlich angezeigten Jugendlichen die massenweise Filme gesaugt haben. Die wurden von Bekannten verpfiffen. Die Industrie hat die zu hohen Schadensersatzforderungen verklagt.

                        Ich finde es auch nicht richtig. Normalerweise müßte ein Gericht das bei Jugendlichen und jungen Menschen auch immer berücksichtigen.

                        Kommentar


                        • #13
                          aus menschlicher sicht halte ich die Strafe gerecht. Man sollte diesem Typ wirklich nicht das ganze Leben verbauen, weil er damals eine "dummheit" begangen hat. Ich behaupte einfach mal, der Junge hatte damals keine kriminellen hintergedanken.

                          Andererseits hätte man auch jetzt mal ganz klar ein zeichen setzen müssen, was derartige Wurmprogrammierer in Zukunft abschrecken könnte. Da noch nicht einmal etwas über die Bewährungsauflagen bekannt ist, denkt sich eigentlich jeder "cool, wurm programmieren, den großen firmen schaden in millionenhöhe zufügen und dann nur nen jahr auf bewährung. das ist doch nix".
                          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Skymarshall
                            Naja, wenn die dann auch noch von Softwarefirmen eingestellt werden dann könnte man sich gut vorstellen das das die Art von Bewerbungen für die Zukunft ist.
                            Da könntest du garnicht so falsch liegen, aber ich glaub das ist garnicht so neu. Soweit ich weiß hat doch Kevin Mitnick jetzt auch nen schönen gutbezahlten Job als Sicherheitsberater nachdem er ausm Knast raus kam, wo er drin war weil er Pentagon und NSA gehackt hat
                            Ansonsten find ich das milde Urteil gut, Ich denke der Junge litt einfach an Selbstüberschätzung, und bei so einer Gerichtsverhandlung geht es nicht um Abschreckung.
                            Nur weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen
                              Naja, wenn die dann auch noch von Softwarefirmen eingestellt werden dann könnte man sich gut vorstellen das das die Art von Bewerbungen für die Zukunft ist.

                              Ist natürlich nen Witz!







                              .....
                              Ich find das is kein witz.

                              Wenn der wegen sowas einen gutbezahlten job bekommt werden sich viele
                              überlegen ob das ne bewährungsstrafe wert is.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X