Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alkoholische Getränke und Jugendliche

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alkoholische Getränke und Jugendliche

    Guten Tag!

    Vor ungefähr einem Jahr habe ich eine interessante Reportage im Fernsehen gesehen, in der es darum ging, dass in den letzten Jahren der Konsum von alkoholischen Getränken bei Jugendlichen stark zu genommen hat.

    Es ging in dieser Reportage hauptsächlich dabei um Alkopops.
    Worum es sich dabei handelt, brauche ich wohl nicht weiter zu erläutern.

    Na ja, auf jeden Fall fand ich diese Reportage aus vielerlei Gründen auch äußerst unterhaltsam.
    Es wurden Jugendliche gezeigt die höchstens 16 oder sogar noch jünger waren und soweit ich weiß, sind Alkopops erst ab 18 Jahren zugelassen.

    Jedenfalls haben dann diese Jugendlichen in einem Supermarkt ihre alkoholischen Getränke gekauft und waren ganz stolz darauf.

    Sie waren aus diesem Grund stolz darauf, da sie ja, aufgrund ihres Alters, diese Getränke gar nicht erwerben dürfen, es aber dennoch geschaft haben.

    Also das ist ja wirklich eine ausgzeichnete Leistung.
    Ich hätte nicht gedacht, dass überhaupt jemals ein Mensch in der Lage sein würde, etwas käuflich zu erwerben, was ihm augrund von rechtlichen Bestimmungen untersagt ist. <--- Die Ironie dürfte zu erkennen sein.

    Aber jetzt wieder zurück zum Beitrag!

    Im Beitrag wurde auch erwähnt, dass viele dieser Jugendlichen aufgrund einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten, da sie nicht einschätzen konnten, wieviel Alkohol ihr Körper vertragen würde.

    Nun, dazu muss ich sagen, dass ich das im Beitrag auch ziemlich amüsant fand und zwar aufgrund der Tatsache dass die Jugendlichen noch nicht das entsprechende Alter zum Erwerben dieser Getränke hatten und aufgrund der Tatsache, dass sie einfach selber Schuld haben, da man beim Trinken von Alkohol doch nicht übertreiben muss.

    Was danach im Beitrag kam, war jedoch für mich viel interessanter.

    Es wurde mit einer B90-Grünen Abgeordneten gesprochen, die im Bezug auf Alkopops in dieser Reportage folgendes dazu zu sagen hatte :"Die Getränkeindustrie sollte sich schämen derartige Getränke mit alkoholsichen Stoffen herauszubringen. Die wissen ja gar nicht, was sie den armen Kindern damit antun."

    Tja, ich kann mit dieser Aussage der Grünen-Abgeordneten nichts anfagen, da sie ja im gewissen Sinne mit ihrem Satz die Getränkeindustrie(ein Teil der Wirtschaft) schädigen möchte.
    Es ist doch eine tolle Sache, wenn sich derartige Produkte gut verkaufen, da durch enstehen Arbeitsplätze etc...

    Dem Bezug auf "die armen Kinder" kann ich auch nicht nachvollziehen.
    Also man sollte erwähnen dass diese Getränke nicht für Kinder sind, sondern eine Altersfreigabe von 18 Jahren aufweisen.

    Desweiteren darf man nicht der Getränkeindustrie die Schuld geben, wenn diese Kinder aufgrund ihres Trinkverhaltens alkoholsüchtig werden u.s.w

    Ich habe diesen Beitrag geschrieben, da ich mal gerne eure Meinung im Bezug auf die Aussage der Grünenabgeordneten wissen würde.

    Wie gesagt, meine Meinung dazu ist, dass es doch nicht schädlich ist, wenn sich Getränke, egal welcher Art, gut verkaufen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr.Arridor

  • #2
    Hi Dr.Arridor

    Vielen Dank für diesen ironisch/zynisch/sarkastischen Beitrag.
    Selten so gelacht.

    Höhepunkte:
    aufgrund der Tatsache, dass sie einfach selber Schuld haben, da man beim Trinken von Alkohol doch nicht übertreiben muss.


    Es ist doch eine tolle Sache, wenn sich derartige Produkte gut verkaufen, da durch enstehen Arbeitsplätze etc...

    Kommentar


    • #3
      Ich würde mir das nicht so einfach machen.
      Natürlich ist es ein Problem, wenn diese Getränke schon fast offiziell für eine Klientel hergestellt werden, die die noch gar nicht trinken darf. Andererseits ist es auch typisch Deutsch, jedes gesellschaftliche Problem per Bundesgesetz lösen zu wollen.
      Es ist ja mit den Alkopops nicht getan, jetzt gibt es eben Radler, Weingetränke und co. Gerade junge Frauen wurden vor kurzem als Zielgruppe entdeckt. Erdbeerkram ist der neueste Renner.
      können wir nicht?

      macht nix! wir tun einfach so als ob!

      Kommentar


      • #4
        Ist ja sowieso so 'ne Sache.
        Da werden junge Leute, fast noch im Kindesalter, wo man noch so richtig auf Süßes steht mit Alkohol geködert, der nach Bonbon schmeckt.


        Gruß, succo
        Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

        Kommentar


        • #5
          Ich denke, das ist besonders ein Problem des Einzelhandels.

          Dort muss stärker kontrolliert werden, was wem verkauft wird. (Haben vor ca. 6 Jahren solche einkauftests für unsere Schülerzeitung gemacht, das Ergebniss war natürlich katastrophal und ich denke nicht, dass sich da viel gebessert hat.)

          Die Hetze (und Steuer ) auf Alkopops finde ich lächerlich. Die gesetzliche Lage ist klar, die dinger haben nicht viel mehr Alkohol als Bockbier und weniger als Wein.

          Und Leute die sich mit bier und wein ins Koma saufen hab ich auch schon genug gesehen.

          Besonders bei den unter 16 Jährigen sollten halt auch die Eltern mehr dahinter sein.
          Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
          Bilder vom 1. und 4.Treffen

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Noulder
            Ich denke, das ist besonders ein Problem des Einzelhandels.

            Dort muss stärker kontrolliert werden, was wem verkauft wird. (Haben vor ca. 6 Jahren solche einkauftests für unsere Schülerzeitung gemacht, das Ergebniss war natürlich katastrophal und ich denke nicht, dass sich da viel gebessert hat.)

            Die Hetze (und Steuer ) auf Alkopops finde ich lächerlich. Die gesetzliche Lage ist klar, die dinger haben nicht viel mehr Alkohol als Bockbier und weniger als Wein.

            Und Leute die sich mit bier und wein ins Koma saufen hab ich auch schon genug gesehen.

            Besonders bei den unter 16 Jährigen sollten halt auch die Eltern mehr dahinter sein.

            Es ist nicht nur ein Problem des Einzelhandels. Es ist nunmal gesellschaftlich anerkannt, daß Alkohol und somit auch "berauscht" sein zum guten Ton gehört. Nichts gegen Alkohol und nichts gegen eine ausschweifende Trinknacht.
            Das Problem hier ist, daß diese Drinks für eine ganz spezielle Zielgruppe kreiert wurde. Namentlich die 15-17-jährigen. Und genau hier ist es problematisch, da in dieser Phase, und natürlich auch schon früher, Vorlieben für Eß- und Trinkverhalten gesetzt werden.
            Der Alkoholgehalt ist meines Erachtens noch nicht einmal das Hauptproblem, sondern die gesamte Zusammensetzumg. Alkopops enthalten häufig Konservierungsstoffe, Farbstoffe und Aromen. Teilweise sind sie auch versetzt mit Koffein, Taurin, Inosit und Glucuronolacton, wie sie in Energy Drinks zu finden, und die als Wachmacher oder Leistungsförderer bekannt sind. Der durch Süßstoffe und Aromen geprägte Geschmack maskiert den bitteren Geschmack von Alkohol, so dass auch Kinder diese Mischgetränke „wie Limonade“ trinken können.

            Ich kann mich noch gut an den "Kampf" der Verbraucherschützer gegen Ferrero (nutella, Kinderschokolade uvm.) erinnern. Viele Aromen, die in den Lebensmitteln eingestzt wurden, waren auf alkoholischer Basis. Und erst nach langem Kamp gab Ferrero nach und setzt nun Aromen ein, die nicht auf alkoholischer Basis gründen.

            Es gibt noch viel Arbeit, aber einiges wurde schon erreicht.

            Was die steuerlich Belastung angeht, nun, da bin ich auch der Meinung, das ist daneben. Dennoch erreicht man die Leute am ehesten über die schmerzliche Stelle des Geldbeutels. Allerdings erreicht man so keine Veränderung des Bewußtseins.
            Bevor du dich daran machst, die Welt zu verbessern, gehe dreimal durch dein eigenes Haus.

            Kommentar


            • #7
              Die meißten Alkopops die ich kenne gehen geschmacklich eher in Richtung BitterLemon.
              Ich denke, da ist Wein oder Sekt aus einer süßen Traube für die Kids noch angenehmer zu Trinken. Von Cocktails ganz zu schweigen. Eine Großzahl an Longdrinks ist auch nicht viel anders als Alkopops und können noch viel stärker gemischt werden. Warum sagt man dagegen nicht auch was?
              Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
              Bilder vom 1. und 4.Treffen

              Kommentar


              • #8
                Meiner Meinung nach liegt es gar nicht mal an den Getränken als solchen, daß die Kids das Zeug bis zur Gesichtslähmung konsumieren (was ich z.B. gar nicht verstehen kann, schmeckt doch furchtbar, so bappsüß, is' abba wohl Geschmackssache), sondern daran, daß wohl das Gruppenzugehörigkeitsgefühl eine maßgebliche Rolle spielt. War in meiner Jugend mit Rauchen auch nicht anders.
                "Krieg ist immer das Eingeständnis eines Versagens. Es gehört auch nicht viel Intelligenz dazu, einem Schwächeren eine Keule über den Schädel zu ziehen." (E.C. TUBB)
                "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es." (J.W.v.Goethe)
                Das Leben ist unendlich

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Noulder
                  Von Cocktails ganz zu schweigen. Eine Großzahl an Longdrinks ist auch nicht viel anders als Alkopops und können noch viel stärker gemischt werden. Warum sagt man dagegen nicht auch was?

                  Es sollte dir doch bekannt sein, daß hier mit zweierlei Maß gemessen wird. Sobald die Sittenwächter der Nation, wer auch immer die sein mögen, etwas zu beanstanden haben, dann wird es zum Politikum. Ob sich dann wirklich etwas ändert?
                  Bevor du dich daran machst, die Welt zu verbessern, gehe dreimal durch dein eigenes Haus.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von succo
                    Ist ja sowieso so 'ne Sache.
                    Da werden junge Leute, fast noch im Kindesalter, wo man noch so richtig auf Süßes steht mit Alkohol geködert, der nach Bonbon schmeckt.


                    Gruß, succo
                    Und man beachte mal, wo diese Getränke in der Tanke plaziert werden! Immer in der Nähe von Softdrinks oder gar bei den Kaugummis an der Kasse. (kleiner Feigling, etc)

                    @ Supermarek

                    Sehe ich auch so. Das Gruppenverhalten ist nicht umsonst eines der Hauptthemen bei Marketing-Analysen. Nur heute ist die Verbreitung dieser Botschaften um einiges smarter. Für uns war damals der Marlboro Man im Kino das Highligt. Aber wenn ich mir heute die Barcardi Werbung im Kino ansehe.
                    "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                    DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                    ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                    Kommentar


                    • #11
                      EREIGNISHORIZONT:
                      Stimmt. Ich nenne sie immer die "glücklichen Alkoholiker".
                      Die würden ihr ganzes Zeugs, das sie in der Reklame veranstalten, ohne Alk doch gar nicht auf die Reihe bekommen.
                      Und da wird den Leuten halt suggeriert, wenn Du Sonne, Sommer, Insel und schöne Menschen willst, mußte halt Bacardi saufen...
                      Eine Reklame mit Vorher-Nachher-Beispielen wäre nicht schlecht:
                      Zuerst die fröhliche Runde und dann die Leute in der Klinik mit Tremor, Hallus und aufgedunsenen Gesichtern. Das wär' cool!
                      "Krieg ist immer das Eingeständnis eines Versagens. Es gehört auch nicht viel Intelligenz dazu, einem Schwächeren eine Keule über den Schädel zu ziehen." (E.C. TUBB)
                      "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es." (J.W.v.Goethe)
                      Das Leben ist unendlich

                      Kommentar


                      • #12
                        Ans Werk Supermarek! Wir drehen einen Anti-Bacardi Spot!

                        und am Ende heisst es dann:

                        "...beeing out of mind is nice, suffering with Bacardi rum!"

                        Dazu jemanden, der mit "Haldol" blinkend in den Augen roboterhaft in einer Klinik rum läuft!
                        "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                        DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                        ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von EREIGNISHORIZONT
                          Ans Werk Supermarek! Wir drehen einen Anti-Bacardi Spot!

                          und am Ende heisst es dann:

                          "...beeing out of mind is nice, suffering with Bacardi rum!"

                          Dazu jemanden, der mit "Haldol" blinkend in den Augen roboterhaft in einer Klinik rum läuft!

                          Ich wußte gar nicht, daß du eine dunkle Seite an dir hast. "..suffering with Bacardi rum" Der ist wirklich gut.

                          Aber es stimmt, was Supermarek schon ansprach. Die Bilder vermitteln ganz klare Botschaften auf recht subtile Weise.
                          Bevor du dich daran machst, die Welt zu verbessern, gehe dreimal durch dein eigenes Haus.

                          Kommentar


                          • #14
                            naja, also dass die Alkopops für eine bestimmte Zielgruppe produziert werden, ich denke, dass kann man so nicht verbieten. Da muss man mit leben, dass bestimmte Produkte an bestimmte Zielgruppen gerichtet werden. Das ist überall so.
                            Wären es nicht die Alkopops, hätte man wahrscheinlich die Radler oder Bier/Cola Mixgetränke auf Jugendliche getrimmt.
                            Das problem sind doch nicht die Getränke, sondern in erster Linie der Einzelhandel, der den Kindern diese Getränke verkauft, obwohl die ganz klar erst ab 18 jahren zugelassen sind. Natürlich haben die Jugendlichen auch selber zu wissen, wieviel sie davon vertragen, aber wer weiß das schon in dem alter? In gewisser Weise lernt man ja auch daraus, wenn man sich einmal abgeschossen hat.
                            "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Problem mag beim Einzelhandel liegen, aber andererseits liegt es zum Teil auch an der unverantwortlichen Haltung Älterer gegenüber Jüngeren die nämlich für diese solche Alkopops besorgen!
                              Die Kiddies brauchen doch oft nur ihre Freunde,älteren Geschwister oder sogar Eltern fragen, die dann das mal eben besorgen.
                              Und vor allem im Freundeskreis scheint man sich ja den Alkohol direkt rumzureichen, da wird doch nicht aufs Alter geguckt!
                              P.S. Bitte helft Greenpeace und den Weltmeeren, macht hier wenigstens bitte mit: http://oceans.greenpeace.org/de/werd...cean-defender/
                              http://ctk.greenpeace.org/od-de/ctk-...referrer%5fid=
                              Das Volk sollte sich nicht vor dem Staat fürchten, der Staat sollte sich vor dem Volk fürchten! aus "V for Vendetta"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X