Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Katrina wütet im Golf von Mexiko und den Südstaaten der USA

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Katrina wütet im Golf von Mexiko und den Südstaaten der USA

    http://www.n-tv.de/573074.html

    Inzwischen sollte ja alle mitbekommen haben, was sich für eine schreckliche Naturkatastrophe im Süden der USA abgespielt hat. Die ersten Bilder aus New Orleans nach dem Hurrikan sahen wirklich erschreckend aus und sprechen Bände für die Zerstörungskraft, die da zu Tage trat.
    Der Hurrikan soll mindestens 80 Menschen das Leben gekostet haben, andere noch unbestätigte Meldungen, gehen aber in einzelnen Ortschaften schon von dreistelligen Opferzahlen aus.

    Auch hier Deutschland bekommen wir ja die Auswirkungen des Wirbelsturms durch die steigenden Benzinpreise zu spüren. Mindestens drei Ölplattformen haben sich ja losgerissen und mehrere Raffinerien wurden schwer beschädigt. Der Ölpreis ist auf ein neues Hoch von über 70 US$ per Barrel gestiegen und man befürchtet auch schwere Umweltverschmutzungen. In machen Aufnahmen sah man riesige Flächen, die von schillerenden Ölschlieren bedeckt waren.

    Erschreckend ist weiterhin, wie in den USA jegliche Diskussion über mangelnden Klimaschutz im Zusammenhang mit solch ungewöhnlich starken Stürmen ignoriert wird. Es ist zwar verständlich, dass man sich zunächst auf die Opfer und den Wiederaufbau wird konzentrieren müssen, aber diese Blauäugigkeit im Bezug auf Klimaschutz hat jetzt auch in den USA Milliarden Doller und vor allem zig Menschenleben gekostet. Man kann nur hoffen, dass die Amerikaner nun ihre Regierung zu einer Kehrtwende in der Klimapolitik zwingen werden. Denn nur durch Klimapolitik werden sich weitere Katastrophen dieser Art abschwächen lassen.
    Zuletzt geändert von Harmakhis; 31.08.2005, 11:49.
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

  • #2
    Nun sagt man ja schon dass die Schäden, die Katrina verursacht hat sich auf mehr als 27 Milliarden Dollar belaufen, und damit mehr als die Schäden der vier Hurricanes zusammen die mal kurz hintereinander Florida trafen..

    Jedenfalls habe ich von einem Bekannten in den USA gehört, dass in Boston (wo er ist) in seiner Nachbarschaft die Stimmen immer lauter werden, die einen Klimaschutz fordern..

    Nur eines wundert mich: Jedesmal wenn man die Bilder aus den USA sieht, sieht man jede Menge Holzhäuser in den Vororten, also die 'klischeehaften' kleinen landhäuser mit weissem lattenzaun.. warum zur Hölle bauen die Leute in diesen Gegenden derart fragile Häuser, wenn sie wissen dass sie in einer potentiellen Sturmzone wohnen? Die Schäden an massiveren Häussern müssten doch wesentlich geringer ausfallen? (Abgesehen von Fenstern, Dächern und einer ab und zu durchschlagenen Mauer?)
    Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

    Kommentar


    • #3
      Vlt. sind sie gut versichert?

      Nee, im Ernst: Soweit ich weiss, liegt diese Bauweise an der hohen Mobilität der Amis. Wer im Leben zwei, dreimal umzieht, baut sich auch keinen Palast.
      können wir nicht?

      macht nix! wir tun einfach so als ob!

      Kommentar


      • #4
        Soweit ich weiß ist es da keine Seltenheit alle 2-3 Jahre umzuziehen
        Nur weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt

        Kommentar


        • #5
          @ Harmakhis

          Solange diese Administration an der Macht ist, wird auch diese Katastrophe keine Änderung in der Haltung gegenüber der Umwelt bewirken.
          Auf irgendeinen kleinen Sender (4WWL) sprachen sie kurz einmal darüber und auch das die Europäer nichts anderes zu tun hätten, als in der Zeit des Leidens Sondersendungen zu Klimakatastrophen zu bringen. Zynischer geht es nicht.
          Habe leider keine Quelle, es war ein Live-Stream.

          Der Bevölkerung kann man ja gar nicht die Allgemeinverantwortung zuschieben. Bei dieser Art von Berichtserstattung wundert es mich nicht, dass der allgmeine Bürger die Zuammenhänge nicht sehen kann und will.

          Sehr angewidert hat mich die Berichtserstattung über den Hurrican gestern auf Sat1, Pro7 und N24. Dort wurde wieder und wieder ein Mann gezeigt, der seine Frau verloren hat. Im Detail wurde immer wieder sein Schmerz gezeigt und vor allem auch, wie die Reporterin eines US-Senders beim Interview selbst in Tränen ausbricht.
          Das zu erwähnen ist OK, aber es als Schleife wieder und wieder laufen zu lassen, ekelhaft! Selbst CNN hat sich da zurück gehalten.

          Interessant auch die Anmerkungen vieler Blogger, welche u.a. schreiben, dass der soziale Notstand in den USA erst bei solchen Katastrophen richtig sichtbar wird, indem die Plünderer zu Werke gehen. Nun will ich nicht behaupten, dass das bei uns nicht auch so ablaufen würde, allerdings kann ich mir vorstellen, dass dann auch darüber berichtet wird. In den US-Medien waren das nur Randnoten.

          Ich hoffe, dass die Menschen dort schnell wieder ein Dach über den Kopf bekommen und dass wir alle aufwachen, was diese Klimakatastrophen angeht. Auch bei uns ist es erst ein paar Tage her, dass Überschwemmungen im Süden und vor allem in der Schweiz/Östereich vielen Menschen geschadet haben.
          "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
          DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
          ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

          Kommentar


          • #6
            Habe ich das richtig verstanden, dass New Orleans nach den Dammbrüchen vollläuft?
            können wir nicht?

            macht nix! wir tun einfach so als ob!

            Kommentar


            • #7

              Quelle

              2 kritische Dämme sind wohl gebrochen. Die Wassermassen des Pontchartrain Sees und des Missisippies umgeben ja New Orleans.

              Schlimme Zustände werden auch aus dem Superdome berichtet, wo inzwischen mehr als 30.000 Menschen Zuflucht gesucht haben. Hitze und fehlende sanitäre Anlagen sollen es dort unerträglich machen. Ein Mann sei von einer Tribüne in den Tod gesprungen.

              Plünderungen gibt es mehr und mehr, so soll ein Polizist von einem Plünderer mit einem Kopfschuss verletzt worden sein.

              Mehr hier bei SPIEGEL ONLINE
              "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
              DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
              ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

              Kommentar


              • #8
                Habe ich das richtig verstanden, dass New Orleans nach den Dammbrüchen vollläuft?
                Hast du, die Stadt liegt großteil unterhalb des Meerespiegels, im Vorfeld wurde immer von einer großen "Suppenschüssel" gesprochen. Und die füllt sich jetzt mit einer giftigen Mischung aus Brackwasser, Chemikalien, Benzin, Trümmern, Tierkadavern und hunderten Leichen die durch die Straßen treiben und bei 30° im Schatten verwesen. Aber die Evakuierung hat wohl das schlimmste verhindert, die Planspiele für diesen Fall haben teilweise noch viel schlimmere Ereigniße prognostiziert.
                Viel schlimmer als New Orleans hat es ja andere Küstengebiete getroffen, in den Nachrichten hieß eben, die Stadt Biloxi in Mississipi sei zu 50% zerstört worden, wie schlimm es im Umland aussieht weiß bisher wohl niemand.
                Als Fazit kann man wohl nur sagen, das dies die schlimmste Naturkatastrophe in den USA seit 100 Jahren war.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von welt.de
                  [...]Weil immer mehr Pumpen versagen, droht die Touristenmetropole innerhalb der nächsten 15 Stunden nahezu vollständig im Wasser zu versinken. Im Superdome von New Orleans, einem als Notunterkunft ausgewiesenen Football-Stadion, herrschen katastrophale Zustände, nachdem sich die Zahl der Flüchtlinge dort auf mindestens 30.000 verdreifacht hat.[...]
                  Die können froh sein, wenn das Gebiet nicht wieder zum Sumpfgebiet wird.

                  Die amerikanische Regierung wird die garantiert nicht zum einlenken in der Umweltpolitik bewegen (obwohl es teilweise sogar (auf 10 Jahre) mehr Geld und Arbeitsplätze einbringen würde).

                  Das mit dem Öl ist etwas übertriebene Panikmache. Die Produktion von Öl aus den USA beträgt 3% der Weltproduktion. Der mittlere Osten ist wichtiger. Bush möchte ja jetzt teilweise die Ölreserven der USA an die Konzerne "Ausleihen".
                  Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                  Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                  Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                  Kommentar


                  • #10
                    Das was ich jetzt fast am schlimmsten finde, habe ich heute morgen in der Stuttgarter Zeitung gelesen. Nachdem jetzt Wissenschaftler und Umweltschützer ja ein Einlenken in der Klimapolitik gefordert haben, hat sich unser Umweltminister Trittin, dem verständlicherweise angeschlossen.
                    Und was kommt von der Opposition? Die CDU-Politikerin Gerda Hasselfeldt bezeichnete Trittins Aussagen als "plump"...
                    Immer wieder interessant, wenn jetzt eine Diplomvolkswirtin und Ex-Bundesgesundheitsministerin meint sie hätte Ahnung von Umweltpolitik und Klimaschutz.

                    Irgendwo geht es IMO jetzt mit dem "gegeneinander" im Wahlkampf doch wirklich zu weit. Wenn man es jetzt schon auf Kosten von Menschenleben (und nichts anderes ist die Herunterspielung der Gefahr der Klimaveränderung) Wahlkampf betreibt, dann gehört man echt aus dem Bundestag geworfen und vor Gericht gestellt. Sowas darf bei allen politischen Gegensätzlichkeiten bei den Parteien nicht sein!
                    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                    Makes perfect sense.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Harmakhis
                      Das was ich jetzt fast am schlimmsten finde, habe ich heute morgen in der Stuttgarter Zeitung gelesen. Nachdem jetzt Wissenschaftler und Umweltschützer ja ein Einlenken in der Klimapolitik gefordert haben, hat sich unser Umweltminister Trittin, dem verständlicherweise angeschlossen.
                      Und was kommt von der Opposition? Die CDU-Politikerin Gerda Hasselfeldt bezeichnete Trittins Aussagen als "plump"...
                      Immer wieder interessant, wenn jetzt eine Diplomvolkswirtin und Ex-Bundesgesundheitsministerin meint sie hätte Ahnung von Umweltpolitik und Klimaschutz.

                      Irgendwo geht es IMO jetzt mit dem "gegeneinander" im Wahlkampf doch wirklich zu weit. Wenn man es jetzt schon auf Kosten von Menschenleben (und nichts anderes ist die Herunterspielung der Gefahr der Klimaveränderung) Wahlkampf betreibt, dann gehört man echt aus dem Bundestag geworfen und vor Gericht gestellt. Sowas darf bei allen politischen Gegensätzlichkeiten bei den Parteien nicht sein!
                      Da muss ich dir recht geben, bis auf eine Sache. Trittin, musst auch du zugeben, ist nicht der kompetenteste Politiker der Grünen. Andererseits ist Hasselfeldt auch ein Trampel, wenn sie in so einer Situation nicht die Klappe halten kann.
                      Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                      Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                      Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                      Kommentar


                      • #12
                        Natürlich ist trittin nicht der Schlauste, aber wenn Leute wie Kerry EManuel vom MIT, Kevin Trenberth der in "Science" erst vor wenigen Wochen einen Anstieg der Stärke von Hurrikans vorhergesagt hat oder Jochem Matrotzke, Direktor des MPI für Meterologie in Hamburg dem Minister zustimmen, dann würde ich als kleine "unbedeutende" MdB doch lieber meine vorlaute Klappe halten - vor allem, wenn Menschen ums Leben gekommen sind.
                        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                        Makes perfect sense.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Harmakhis
                          Natürlich ist trittin nicht der Schlauste, aber wenn Leute wie Kerry EManuel vom MIT, Kevin Trenberth der in "Science" erst vor wenigen Wochen einen Anstieg der Stärke von Hurrikans vorhergesagt hat oder Jochem Matrotzke, Direktor des MPI für Meterologie in Hamburg dem Minister zustimmen, dann würde ich als kleine "unbedeutende" MdB doch lieber meine vorlaute Klappe halten - vor allem, wenn Menschen ums Leben gekommen sind.
                          Ich sagte, ja das ich dir recht gebe!
                          Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                          Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                          Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                          Kommentar


                          • #14
                            Oh Mann, der Herr Bush soll sich das ganze mal ganz genau anschauen!
                            Und nicht nur aus seiner Ferienresidenz zurückkehren, um schnell eine Rede zu halten und so den Leuten karge Anteilnahme zu vermitteln, rasch mit dem Helikopter über das Katastrophengebiet drüber zu fliegen um anschliessend wieder im Weissen Haus Platz zu nehmen und sich Gedanken zu machen wo er noch mehr Öl herbekommt und Gras über die Sache wachsen zu lassen!
                            Nein, würde er (und seine Regierung) sich wirklich um die Zukunft scheren, so sollte man sich mal mehr Gedanken um seine (meiner Meinung nach nicht vorhandene) Klimapolitik machen!
                            Was bringen denn da seine Geldmittel? Ma baut alles wieder auf und hofft das sie das nächste Mal verschont bleiben! Ätsch! Von wegen! Es wird sicherlich zunehmend schlimmer! Aber das sollte man diesen Heinis mal klar machen!

                            Wirklich tragisch und unvorstellbar wie diese Fluten diese Landstriche unter Wasser gesetzt haben und Menschen ihr Leben oder beinahe das Leben genommen haben, Häuser weggespült und Existenzen vernichtet haben!
                            Grausam aber leider mehr und mehr natürlich!

                            Und zu der Sache mit der Äußerung von der CDU-Politikerin:
                            Nun, ganz klar, es ist Wahlkampf! Wenn einer jetzt etwas aus einer verfeindeten Partei sagt, dann wird das doch vornehin von der anderen Partei gleich zerissen und abgewertet, ob das jetzt stimmt und angebracht war ist doch da irrlevant! "Es kam aus einer anderen Partei - also ist es Käse!"
                            P.S. Bitte helft Greenpeace und den Weltmeeren, macht hier wenigstens bitte mit: http://oceans.greenpeace.org/de/werd...cean-defender/
                            http://ctk.greenpeace.org/od-de/ctk-...referrer%5fid=
                            Das Volk sollte sich nicht vor dem Staat fürchten, der Staat sollte sich vor dem Volk fürchten! aus "V for Vendetta"

                            Kommentar


                            • #15
                              Wahrscheinlich sagt er sich: "So sind meine Boys! Die lassen sich nicht unterkriegen. Der Superdome ist schon wieder voll von Leuten!"
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X