Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schöne neue "Terror-Angst" Welt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schöne neue "Terror-Angst" Welt

    Verdächtiger Passagier - Flugzeug geräumt
    In Wien musste heute Vormittag ein voll besetzes Flugzeug wieder geräumt werden. Der Grund: Den Fluggästen kam ein Passagier verdächtig vor, weswegen die Polizei gerufen wurde.
    Flugzeug wurde evakuiert.
    Arabische Zeitung gelesen
    Der Vorfall passierte gegen 9.00 Uhr. Einige Fluggäste fühlte sich durch einen anderen Passagier bedroht. Laut ersten Angaben hat der Mann eine Zeitung mit arabischen Schriftzeichen gelesen.

    Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Unruhe unter den Passagieren, schließlich wurde die Crew verständigt und der Pilot machte von seinem Recht gebrauch, den Mann vom Flug auszuschließen.

    Die Polizei wurde verständigt. Wenig später wurde das Flugzeug geräumt und von der Polizei durchsucht. Gefunden wurde jedoch nichts.
    Ohne "Verdächtigen" gestartet
    Die Maschine der dänischen Fluggesellschaft Maersk sollte um 9.20 Uhr abheben. Mit zweistündiger Verspätung konnte der Flieger dann starten, der Mann blieb vorerst auf dem Boden.
    Es handelte sich um Studenten.
    Mit Verspätung gestartet
    Die Einvernahme des Verdächtigten erbrachte nur, dass es sich um einen ausländischen Studenten handelt, hieß es von der Polizei.
    Quelle


    das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lasse,
    Nur weil ein Mann "verdächtig aussah" und eine Arabische Zeitung laß muss sich dieser behandeln lassen wie ein Terrorist (genaue Leibesvisitation + genaue Gepäckkontrolle) und konnte dann nichtmal mitfliegen


    *kopfschüttel* (dabei sollte man doch wissen das Terriosten eben NICHT verdächtig aussehen sondern ganz normal)

    also wenn das die schöne neue Welt ist die uns dieses ständige schürren der Angst vor Terrorismus bereitet dann haben die Terroristen ihr Ziel eigentlich schon längt erreicht.

    was mir aber mehr Sorgen bereitet, ist das diejenigen die eigentlich für Sicherheit sorgen sollen, derartig überreagieren auf derartig unbegründete Verdachtsmomente (sieht ausländisch aus und liest eine Zeitung....)
    der Kerl kann froh sein das das in Wien und nicht in Florida oder London geschehen ist, dort wäre er wahrscheinlich erstmal erschossen worden..
    Homepage

  • #2
    Ehrlich gesagt wundert es mich, dass es nicht schon zu mehreren Vorfällen dieser Art gekommen ist. Vielleichts sind sie auch nicht publik gemacht worden.

    Ich hatte letztens mal so überlegt, welches Verhalten im Flugzeug schon als auffällig gewertet werden könnte. Da ich z.B. gerne am Flügel sitze und mir alles pedantisch genau anschaue, die meiste Zeit des Fluges eh vorm Fenster klebe und das Essen ablehne, könnte das in Zukunft ja bedeuten, dass irgendwein Marshall mir die Handschellen anlegt.

    Nee, es ist schon eine komische Zeit, in der wir leben. Da gehören dann leider wohl auch solche Vorfälle zur Garnitur menschlichen Denkens. Leider!
    "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
    DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
    ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

    Kommentar


    • #3
      Das hat aber nichts mit den Behörden zu tun, sondern mit der Hysterie der Passagiere, die, gewissermaßen basisdemokratisch, entschieden, nicht mit diesem Passagier mitfliegen zu wollen. Der Kapitän hat sich diesem Wunsch gebeugt und die Polizei fuhr halt ein "terrorverdachts-Programm".
      Schuld sind ganz klar die anderen Passagiere.
      können wir nicht?

      macht nix! wir tun einfach so als ob!

      Kommentar


      • #4
        Auf der einen Seite kann man nur den Kopf schütteln, das unser eins heute so übernervös reagiert. Auf der anderen Seite muss man sich mal überlegen wie dieses Verhalten durch dauernde Anschläge untermauert wird (kürzlich Bali wieder).

        Die Rechnung der Terroristen scheint auf jeden Fall aufzugehen, nämlich das Unruhe unter der Bevölkerung gestiftet wird.
        Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
        Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
        Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

        Kommentar


        • #5
          mir ist einfach nur schlecht wenn ich so was lese...

          Mir kommt die Panikmache doch sehr bekannt vor, ich sage da nur 1933-1945...
          Wurde zu dieser Zeit nicht auch so gegen Minderheiten gehetzt ?
          Damlas wurde gegen die Sinti und Roma, die Schwulen, die Juden und die Behinderten gehtezt..

          und heute gib es neue minderheiten gegen die gehetzt wid

          wie z.b die araber ...

          mi ist schlecht
          Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
          Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Dominion
            Mir kommt die Panikmache doch sehr bekannt vor, ich sage da nur 1933-1945...
            Wurde zu dieser Zeit nicht auch so gegen Minderheiten gehetzt ?
            Damlas wurde gegen die Sinti und Roma, die Schwulen, die Juden und die Behinderten gehtezt..

            und heute gib es neue minderheiten gegen die gehetzt wid

            wie z.b die araber ...
            Naja, als Minderheit würde ich die Araber jetzt eher nicht bezeichnen. Auch, dass gegen sie gehetzt wird, würde ich jetzt nich derartig extrem formulieren. Oft schlecht geredet und verallgemeinert wird da, ja, aber gehetzt, so empfinde ich das nicht.

            Ansonsten schließe ich mich blueflash und ERGEIGNISHORIZONT an:
            1. Es wundert einen direkt, dass solche Fälle offenbar die Ausnahme sind.
            2. Hier kann man den Behörden ja nun wirklich nichts vorwerfen. Dafür, dass sich die Passagiere so panisch-hysterisch verhalten, können weder der Pilot, noch die Polizei etwas.
            "The only thing we have to fear is fear itself!"

            Kommentar


            • #7
              Zum Topic: Natürlich ist die Angst in den westlichen Ländern größer geworden. Und die Gefahr für Generalverdächtigungen anders aussehender Menschen ist auch höher.

              Vorsicht ist ok, aber Hysterie schürt solche Vorfälle.
              Zitat von EREIGNISHORIZONT
              Da ich z.B. gerne am Flügel sitze und mir alles pedantisch genau anschaue, die meiste Zeit des Fluges eh vorm Fenster klebe und das Essen ablehne, könnte das in Zukunft ja bedeuten, dass irgendwein Marshall mir die Handschellen anlegt.
              Ich werde bei dir mal ein Auge zudrücken...

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Dominion
                mir ist einfach nur schlecht wenn ich so was lese...

                Mir kommt die Panikmache doch sehr bekannt vor, ich sage da nur 1933-1945...
                Wurde zu dieser Zeit nicht auch so gegen Minderheiten gehetzt ?
                Damlas wurde gegen die Sinti und Roma, die Schwulen, die Juden und die Behinderten gehtezt..

                und heute gib es neue minderheiten gegen die gehetzt wid

                wie z.b die araber ...

                mi ist schlecht
                Ich denke auch, dass dieses Ereignis eine wachsende Angst vor Minderheiten widerspiegelt, die auf eine Hetze gegen diese Minderheiten beruht und im Endeffekt rassistisch ist.

                Seit den 90ern gibt es eine wachsende Hetze gegen Moslems und Araber - eben Minderheiten in Europa - und diese Hetze dient als neues Feindbild, was z.B. zur Rechtfertigung von innen- und aussenpolitischen Aufrüstung benutzt wird.

                Es ist erschreckend, dass das Lesen einer arabischen Zeitung dazu führen kann, dass Leute nach der Polizei schreien - und dies dann auch noch angerannt kommt, statt sich über diese Leute lustig zu machen.
                Resistance is fertile
                Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollem Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlichem Mindestlohn!
                The only general I like is called strike

                Kommentar


                • #9
                  Das ist ja was...
                  Nur weil jemand eine arabische Zeitung ließt ruft man gleich die Polizei! Die armen Fluggäste und der der arme Mann. Das muss der Schock fürs Leben für die gewesen sein. Für die Fluggäste, weil sich dachten sie hätten einen Terroristen an Bord und für den Mann, weil er von Polizisten aus dem Flugzeug geholt wurde!

                  Das einzig gute an der Sache ist, dass man mal sieht, wie aufmerksam Leute sind und jeden verdächtigen. Somit dürfte es für Teeroristen schon schwieriger sein, unbemerkt an Bord eines Flugzeuges zu kommen!
                  "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
                  [Albert Schweitzer]

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich verlange demnächst auch, dass der Bischof hinter mir im Flugzeug aussteigen soll. Er könnte mich ja von hinten mit der Bibel erschlagen, da ich nicht christlich bin...

                    Muslime sind Menschen wie wir. Es gibt nette, gemeine, große, kleine, dicke, dünne usw. Und die Kultur ist auch interessant. Zumal die "wirklichen" Muslime auch den pazifistischen Gedanken in ihrer Glaubensschrift voll und ganz befolgen.

                    Kommentar


                    • #11
                      man könnte den Spieß auch umdrehen
                      wenn das nächste mal einer ne Bild Zeitung liest, dann die Polizei rufen weil der sicher geistig behindert und demzufolge sicher auch ein psychopathischer Gewaltäter ist weil er die Bild Zeitung liest

                      jetzt mal ehrlich, welcher echte Islamische Terrorist wär schon so blöd in nem Flugzeug im Westen ne arabische Zeitung lesen?

                      das ganze kann man aber noch weiterspinnen
                      was passiert z.b wenn jemand auf nem Inneramerikanischen Flug eine deutsche Zeitung liest, wird der dann gleich für einen Nazi gehalten?
                      Homepage

                      Kommentar


                      • #12
                        Es werden ja sogar Arabische Zeitungen Verboten...

                        http://www.jungewelt.de/2005/09-06/001.php
                        Titel
                        Nick Brauns

                        Schily verbietet Zeitung

                        Deutschland: Kurdisches Sprachrohr Özgür Politika geschlossen. Türkei: Angriffe von Polizei und Grauen Wölfen auf fortschrittliche Kurden

                        Mit Hilfe von 300 Polizisten setzte Bundesinnenminister Otto Schily am Montag die Kurdenfrage auf die deutsche Politikagenda. Auf seine Weisung hin wurde im direkten Vorfeld der Wahlen am 18. September und der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei am 3. Oktober die in Frankfurt am Main erscheinende kurdische Tageszeitung Özgür Politika (Freie Politik) verboten. 60 Büros, Privatwohnungen und Redaktionsräume in acht Bundesländern wurden durchsucht, Computer, Kameras und Schriftstücke beschlagnahmt. Die Razzia richtete sich auch gegen zwei kurdische Buch- und Musikverlage, die Mesopotamische Nachrichtenagentur MHA, gegen Mesopotamia TV sowie einen angeblich der palästinensischen Hamas nahestehenden Kinderhilfsverein in Essen.

                        Die Özgür Politika sei in die Gesamtorganisation der in Deutschland seit 1993 verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) eingebunden, erklärte Schily. Sie versorge durch ihre Berichterstattung PKK-Anhänger in Europa mit Informationen und gebe Instruktionen der Parteiführung weiter. Die europaweit in einer Auflage von 10000 Exemplaren verbreitete türkischsprachige Tageszeitung berichtete regelmäßig über die politische Situation in der Türkei und dem Mittleren Osten und dokumentierte dabei auch Erklärungen der kurdischen Befreiungsbewegung.

                        Erste Proteste gegen Schilys Angriff auf die Pressefreiheit wurden bereits ab Montag mittag laut. So drängte sich Manfred Moos, Vorsitzender der Deutschen Journalistenunion in Hessen, die »Frage auf, ob Minister Schily zwei Wochen vor der Bundestagswahl noch einmal seinen Ruf als sicherheitspolitischer Hardliner festigen« wolle. Der ungarische Literaturnobelpreisträger Imré Kertesz protestierte gegen den »deutschen Angriff auf die Freiheit des kurdischen Wortes«. Als »Angriff auf die Stimmen der Kurden in Europa« verurteilte der Kurdische Nationalkongreß (KNK) das Vorgehen. Die Bundesregierung stehe »im Einklang mit der repressiven und undemokratischen Politik der türkischen Regierung gegenüber fortschrittlichen kurdischen Kräften in der Türkei«.

                        (Siehe auch Interview mit Cemal Ucar)

                        Daß offensichtlich »auf kriegerische Auseinandersetzungen statt (auf) einen Dialog« gesetzt wird, wie der KNK vermutete, demonstrierte Ankara erneut am Sonntag. Ungeachtet des einseitigen Waffenstillstands der kurdischen Guerilla und deren Gesprächsangeboten ging sie mit massiver Polizeigewalt, Warnschüssen, Knüppeln und Tränengas, gegen kurdische Demonstranten in Istanbul vor. Diese hatten bessere Haftbedingungen für den Ex-PKK-Chef Abdullah Öcalan gefordert. 88 Demonstranten wurden nach Polizeiangaben festgenommen.

                        Auch andernorts kam es zu Gewalt gegen Kurden. So verhinderte ein polizeiliches Großaufgebot, daß Tausende Demonstranten in die Hafenstadt Gemlik gelangten, wo sich die Anlegestelle für den Schiffsverkehr zur Gefängnisinsel Imrali befindet, auf der Öcalan seit über sechs Jahren isoliert wird. In der Nacht zum Montag wurde ein Buskonvoi von kurdischen Demonstranten bei der Kleinstadt Bozuyuk in der westtürkischen Provinz Bilecik von Tausenden Anhängern der faschistischen Grauen Wölfe angegriffen. Ein Bus wurde in Brand gesetzt, zwei Kurden wurden durch den nationalistischen Mob ermordet. Es gab über hundert Verletzte. Wie die kurdische Nachrichtenagentur DIHA am Montag meldete, sah die Polizei untätig zu.
                        also was mir noch aufällt ist, "arabsiche vereinigungen" (wie sie genannt werden) können unsere politkier verbieten,

                        aber Naziparteien wie NPD und DVU sind bis heute Legal und sitzen im Landtag von Sachsen....


                        also kann man doch wohl sehen, das wahrlich gegen die arabischen mitmenschen gehetzt wird....

                        und es zeigt leider wirkung...

                        Letzendlich benutzt die politk die angst vor dem terror.... Was heutzutage alles gesetzlich möglich ist, hätten die Menschen damals nicht zugelasen...

                        Ich sage nur, das dient alles zu Totalen Überwachung... Big Brother ist watching you... nennt man das glaube ich....

                        jede verschärfung von gesetzen wird mit terrorismus und sicherheit begründet.

                        Ich weiß nicht ich fühle mich immer mehr Totsicher, wobei ich das wort "tot" betone...


                        Es grüßt euch

                        ein traurgier

                        Dominion
                        Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
                        Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

                        Kommentar


                        • #13
                          Auch noch so eine keine Erzählung am Rande von mir.

                          Vor gerade mal 3 Tagen ging einer unserer Patienten ins Islamische Zentrum, weil er meint sich zum Islam bekennen zu müssen. Nebenbei vertritt der gute Herr aber noch zig andere Religionen. So trägt er einen Rosenkranz und ein Buch des Dalhai Lamas bei sich. Angemerkt sei, dass dieser Mensch hochgradig maniform ist, also in seinen Aktionen wahnhaft, aber nicht allgemeingefährlich, eher das Gegenteil.
                          Das bemerkten auch die Mitglieder des Islamischen Zentrums und boten ihm Tee und Gebäck an und vor allem viel Geduld.
                          Als ich nun den Mann wieder zurück holte, besser ich mache das als die Polizei, wurde ich sehr zuvorkommend und höflich behandelt.
                          Draußen auf der Straße jedoch musste ein Passant anmerken, dass nun die "Islamisten" selbst die "Verrückten" umerziehen wollen. So geschehen in Paderborn im Jahre 2005!

                          Ich gebe Dominion und max absolut Recht darin, dass diese Art von Denken und Handeln seitens der Bevölkerung und auch seitens der Behörden mehr als nur bedenklich ist!

                          Heute wird in den Nachrichten schon besonders darauf hingewiesen, dass der Tag der deutschen Einheit auch der Tag der offenen Moscheen ist. Dieses Datum wurde seitens der muslimischen Gemeinden sicherlich nicht zufällig gewählt. Nur frage ich mich, wer sich dessen überhaupt bewusst war und ist?
                          "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                          DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                          ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                          Kommentar


                          • #14
                            Interesant was Du Alles im Beruf erlebst.........Islamisten die zwei offensichtlichen verrückten Kekse anbieten also demnach gastfreundlich und noch geduldig waren. Es gibt sie noch in dieser Welt und das nicht wenige
                            Menschen die dem Islam angehören und nicht dem Bösen zugewandt sind .... ..........

                            Kommentar


                            • #15
                              letztes jahr sass ich in der bahn und
                              noch 2 minuten und sie führ los, kurz bevor die türenschliessten,
                              ging eine tür nochmal auf und da stand ein , saudi?

                              weiss nicht wie die dinger heissen , bettlacken?
                              von oben bis unten, dann der bart und ein schwarzer koffer. hmmmm

                              er kam in mein erichtung ud setzte sich hiunter mir
                              normaler weise denke ich mir nichts dabei,
                              aber in dem momment ging mir nur eins durch den kopf,
                              höre ich noch da klicken der Bombe?
                              oder was höre ich ?

                              ich habe einen sehr grossen freundes und bekannten kreis,
                              sehr vieler nationalitäten und habe absolut keine probleme.

                              alles im normalen bereich und wir kommenalle gut aus.

                              was mich dazu bewegte in dem momment so etwas zudenken?

                              pffff nix weiss,
                              die medien ? die angst? die bilder? die medien?

                              ich sehe auch tv aus saudi arabien , dubai ect...
                              ich muss sagen das die menshcen da normal ausschauen ,
                              es ist nix böses zu sehen oder zu erkenen.

                              da ich aber nicht gewohnnt bin,
                              solche bekleideten menschen zu sehen,
                              dachte ich bzw ging mir solch ein gedanke durch den kopf.

                              und das nicht bewusst.


                              mir sind schon ninjas bzw.
                              pinguine über den weg gelaufen ,
                              alles kommplete verhüllte frauen.

                              am hellichten tage.
                              ich habe nie solche gedanken gehabt aber in diesem momment.

                              ich peil das bis heute nicht.

                              aber es ist auch so das eine sehr grosse schuld den medien zuzuordnen ist.
                              den da wird soviel scheisse gelabbert,
                              das man echt wahnvorstellungen bekommt.

                              es kann jeden treffen,
                              das er ein mal in so eine situation kommt,
                              wo er verdächtigt ausschaut, oder einem ähnlich.

                              das ist früher schon oft vorgekommen.

                              naja ich will hoffen es wird mehr informiert darüber und
                              nicht nur panik mache.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X