Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stephen Hawking war in Berlin!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stephen Hawking war in Berlin!



    "Was? Du stehst schon an?" und "Keine Chance, da ist kein Durchkommen" tönt es bereits eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung aus den Handys von Studenten. Menschentrauben sammeln sich vor den Hörsälen, doch nicht jeder, der Einlass begehrt, bekommt den Star des Abends auch zu Gesicht - und das, obwohl Stephen Hawkings Vortrag in der großen "Silberlaube" zusätzlich in zwei weitere Hörsäle übertragen wird.

    Türsteher müssen die Eingänge freihalten, sonst wäre für den britischen Professor kein Durchkommen - ist er doch durch die chronische Erkrankung des Nervensystems ALS an den Rollstuhl gefesselt. Begleitet von einem Pulk aus Fotografen zieht der Starphysiker in den Hörsaal ein und erntet dort zunächst tosenden Applaus.


    Eine Ehre für "Germany's Oxford"

    Nach der standesgemäßen Begrüßung durch zwei Geiger der Deutschen Oper Berlin begrüßt der Präsident der Freien Universität Berlin (FU), Dieter Lenzen, Stephen Hawking schmunzelnd in "Germany's Oxford" Dahlem. Es sei eine Ehre, "einen der berühmtesten lebenden Wissenschaftler - wenn nicht den berühmtesten" im Hause zu haben.

    Unbewegt sitzt der prominente Gast im Rollstuhl, doch der grün und schwarz flackernde Monitor seines Sprachcomputers belegt Hawkings volle Aufmerksamkeit. Mit einer metallenen, computergenerierten Stimme, die von Stephen Hawking durch eine Bewegung der Augen oder einen Händedruck gesteuert wird, startet er dann seine kleine Reise zum "Origin of the Universe".

    Eine Powerpoint-Präsentation mit Comics und witzigen Bildern begleitet die Auszüge aus dem Bestseller "Eine kurze Geschichte der Zeit", das in Deutschland bereits in der 25. Auflage verkauft wird. Die schwierige Materie lockert Stephen Hawking mit lebensnahen Beispielen auf: So wäre die Stärke von Mikrowellen im All "not much good for defrosting the pizza" in einem herkömmlichen Mikrowellen-Ofen.


    Hawking und die Inquisition

    Über den ewigen Konflikt zwischen Religion und Wissenschaft spricht der Astro-Physiker mit Humor: Er berichtet von einer Konferenz im Vatikan, bei der Papst Johannes Paul II erklärte, es sei richtig, das Universum nach seinem Beginn zu studieren - der Beginn jedoch sei die Arbeit Gottes gewesen. "Ich war froh, dass er nicht gemerkt hatte, dass ich bei der Konferenz eine Arbeit präsentiert hatte, die eine These aufstellte, wie das Universum angefangen hatte", tönte es auch dem Sprachcomputer. Dazu erscheint ein Foto von Hawking hinter den Gittern der Inquisition auf der überdimensionalen Leinwand.

    Humor und Durchsetzungsfähigkeit haben zum Erfolg des Cambridge-Professors beigetragen. Arbeiten zum Ursprung des Universums, zur Kosmologie und vor allem zur Physik Schwarzer Löcher brachten ihm 1979 den Titel des "Lukasischen Professors" ein. Durch diese Auszeichnung steht er in einer Reihe mit Wissenschaftlern wie Sir Isaac Newton, Paul Dirac und Charles Babbage. Neben populärwissenschaftlichen Veröffentlichungen wie "Einsteins Traum. Expeditionen an die Grenzen der Raumzeit" oder "Das Universum in der Nussschale" wurde er auch durch Auftritte bei den TV-Serien "Star Trek" oder "The Simpsons" berühmt.

    Eines seiner Bücher und mehrere Aufsätze hat Hawking mit seinem Sprachcomputer angefertigt. Seitdem er durch die schwere Krankheit ALS, mit der er bereits seit 41 Jahren lebt, seine Fähigkeit zu sprechen verlor, kommuniziert er über das extra für ihn angefertigte System. Seine Lebensfreude und sein Tatendrang scheinen unbegrenzt.

    Zum ersten Mal im deutschen Fernsehen

    Als "bedeutendsten Denker des Jahrhunderts" begrüßte TV-Moderator Reinhold Beckmann am Abend seinen Gast. In Beckmanns Talkshow plaudert Hawking über Gott und die Welt. Beckmann beschränkt sich auf die vorbereiteten Fragen, schließlich kann der Professor mittels seines Sprachcomputers lediglich 15 Wörter pro Minute spontan formulieren - für eine Talkshow reichlich langsam.

    Wann werden Zeitreisen möglich sein? Gibt es einen Plan Gottes? So lauten die Fragen, auf die Hawking klare und einfache Antworten liefert.

    Die Replik auf die intime Abschlussfrage, was er an einem Tag ohne seine Krankheit machen würde, zeigt Hawkings Sinn für Humor: "Die Antwort wäre nicht jugendfrei."
    Quelle:GMX


    Ich hatte leider den "Beckmann Besuch" verpasst.


    Hawking ist schon ein Phänomen. Er ist hochintelligent, körperlich sehr eingeschränkt aber hat immer Humor.

    Von ihm habe ich die Bücher "Eine Kurze Geschichte der Zeit" und "Einsteins Traum" gelesen. Fand sie sehr spannend und verständlich.

    Als Mensch ist er genauso bewundernswert wie als Wissenschaftler. Vielleicht schafft er ja nochmal einen großen Durchbruch. Ich wünsche ihm alles Gute und ein langes Leben.

    Anmerk.: Wie zu bemerken geht es mir hier nicht um seine Wissenschaftspublikationen sondern um den Mensch an sich. Deswegen Off-Topic.

  • #2
    Ich hab' gestern zufällig "Beckmann" gesehen. Schon schlimm mit anzusehen, wie ihn diese Krankheit gezeichnet hat. Die Ärzte gaben ihm ja damals keine lange Lebenszeit mehr. Und? Er lebt, zwar in einem kranken Körper aber mit einem sehr wachen Geist, ja und Humor ("Nicht jugenfrei." Der war gut.) Meine Mutter hat sein Buch "Eine kurze Geschichte der Zeit" gelesen und meinte, etwas Fantasie hätte sie gebraucht, um es zu verstehen. In der Sendung stellte er die Neuauflage "Die kürzeste Geschichte der Zeit" vor. "Einfacher zu verstehen und mit neuen Erkenntnissen", wie er selbst meinte.
    Ich wünsche ihm auch noch einige gute Jahre und neue Erkenntnisse.
    Seinen Star Trek-Gastauftritt habe ich natürlich auch gesehen. Auszug von imdb.com:
    He appeared as guest star in a Star Trek episode, and asked the crew to make a tour of the Enterprise. When he saw the Warp drive he said "I'm working on that..."
    >>>Mein YouTube-Kanal<<<
    „Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.“ ~Khalil Gibran~

    Kommentar


    • #3
      Der Mann ist ein Idol! Eine lebende Legende! Einfach spitze der Mann!

      Und ich Trottel habe die Beckmann-Sendung verpasst! Aaaaargh!

      Er hatte also auch einen Auftritt bei den Simpsons? Ich weiß nur von dem in Futurama! Geeeillll!
      Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

      Kommentar


      • #4
        Vor diesem Mann kann man nur den Hut ziehen. Trotz dieses Handicap noch so viel zu leisten und zu einer lebenden Legende werden.
        Ehrlich gesagt, ich habe mich noch nie mit seinen Theorien oder Büchern näher befasst, aber er hat ja bahnbrechendes geleistet, vielleicht besorg ich mir mal ein Buch von ihm.

        Zitat von Valen
        Er hatte also auch einen Auftritt bei den Simpsons? Ich weiß nur von dem in Futurama! Geeeillll!
        Ich weiß auch nimmer wie die Simpsons Folge hieß, aber es war die wo Bürgermeister Quimby zurücktrat und Intellektuelle die Regierung übernahmen (Lisa, Rector Skinner, Dr. Hibbert und der Comicverkäufer glaub ich).
        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


        das geht aber auch so

        Kommentar


        • #5
          Zitat von T'hya
          Und? Er lebt, zwar in einem kranken Körper aber mit einem sehr wachen Geist, ja und Humor ("Nicht jugenfrei." Der war gut.)
          Den fand ich auch gut. Habe das aber aus dem Text.

          Meine Mutter hat sein Buch "Eine kurze Geschichte der Zeit" gelesen und meinte, etwas Fantasie hätte sie gebraucht, um es zu verstehen. In der Sendung stellte er die Neuauflage "Die kürzeste Geschichte der Zeit" vor. "Einfacher zu verstehen und mit neuen Erkenntnissen", wie er selbst meinte.
          Dann muß ich wohl eine große Phantasie besitzen. Siehe auch Sig...


          Seinen Star Trek-Gastauftritt habe ich natürlich auch gesehen. Auszug von imdb.com:
          He appeared as guest star in a Star Trek episode, and asked the crew to make a tour of the Enterprise. When he saw the Warp drive he said "I'm working on that..."
          Habe ich leider nicht gesehen. *LOL* "I´m working on that...."


          @Valen: Aber als Zeichentrickfigur oder? Sonst würde das ja net passen....

          Kommentar


          • #6
            Aber natürlich als Zeichentrickfigur!

            Er macht da gemeinsame Sache mit dem Erfinder von Dungeons & Dragons und Uhura um Fry zu töten! Die geilste Szene ist echt, wo er mi'm Rollstuhl mehrmals über Fry drüberfährt!

            Oder alles für sich beansprucht: Fry entdeckt so eine Art Zeitriss (Riss im Raum-Zeit-Kontinuum) und Hawking meint "Ich nenne es ein Hawking-Loch".

            Fry beschwert sich deswegen, dass er es ja entdeckt habe. Und Hawking: "Wem wird das Magazin für angewandte Quantenphysik wohl mehr glauben?"

            Das ist sooo geil!
            Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

            Kommentar


            • #7
              Hawking ist einfach nur faszinierend!

              Wie er die Mikrowellenstrahlung im All mit einer Tiefkühlpizza zusammen bringt ist einfach nur genial.

              Wenn es für mich einen Menschen gibt, der diese ganzen Themen rund um Raum und Zeit attraktiv für mich gemacht hat, dann ist das mit Sicherheit Stephen Hawking.

              Hat eigentlich schon jemand das neue Buch "Eine kleine illustrierte Geschichte der Zeit" gelesen? Ist das eine Neuauflage und sind da lediglich nur neue Illustrationen drin, oder ist es auch neu geschrieben?
              "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
              DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
              ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

              Kommentar


              • #8
                @EREIGNISHORIZONT

                Schau mal hier:
                Buch
                >>>Mein YouTube-Kanal<<<
                „Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.“ ~Khalil Gibran~

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Valen
                  Aber natürlich als Zeichentrickfigur!

                  Er macht da gemeinsame Sache mit dem Erfinder von Dungeons & Dragons und Uhura um Fry zu töten! Die geilste Szene ist echt, wo er mi'm Rollstuhl mehrmals über Fry drüberfährt!
                  Geil.

                  Gucke die "Simpsons" und "Futurama" zwar nicht aber das hört sich fies an...

                  Oder alles für sich beansprucht: Fry entdeckt so eine Art Zeitriss (Riss im Raum-Zeit-Kontinuum) und Hawking meint "Ich nenne es ein Hawking-Loch".

                  Fry beschwert sich deswegen, dass er es ja entdeckt habe. Und Hawking: "Wem wird das Magazin für angewandte Quantenphysik wohl mehr glauben?"

                  Das ist sooo geil!
                  Hehe geiler Witz.

                  Kommentar


                  • #10
                    @ T'hya

                    Danke für den Link.

                    Wusste gar nicht, dass es dann bereits die 3. Version von dieser Thematik ist.
                    Ich habe bis jetzt nur das erste Buch gelesen und das auch noch in Englisch. War echt eine Herausgorderung.
                    Ich werde mir auf jeden Fall die illustrierte und die "Kürzeste Geschichte der Zeit" noch besorgen.

                    Das Universum in einer Nußschale habe ich auch schon verschlungen!! Hawking macht Hunger!
                    "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                    DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                    ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X