Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die öffentlich-rechtlichen Sender: Segen oder Fluch?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die öffentlich-rechtlichen Sender: Segen oder Fluch?

    Also: In dem BSG Unterforum geht es im Moment ziemlich zur Sache: Im Grunde streitet man sich über den Sinn und Zweck der öffentlich-rechtlichen Sender und der GEZ.
    Nun erstmal meine Meinung: Ich persönlich halte die öffentlich-rechtlichen Sender für notwendig(also auch die Gebühren), damit in Deutschland Medienvielfalt und Meinungspluralismus in den Medien gewährleistet bleibt. Ebenso finde ich, dass vor allem die politischen Sendungen, aber auch Dokus auf den öffentlich-rechtlichen Sendern konkurrenzlos gut sind. Meiner Meinung sind die Sender notwendig und sie erfüllen größtenteils ihren Zweck, schließlich sollen sie nicht nur den Massengeschmack bedienen, sondern auch Minderheiten berücksichtigen. Gewinnmaximierung ist daher auch nicht das gesetzlich(!) festgelegte Ziel der Sender, sondern eine ,,Grundversorgung'' und Informierung der Bürger.
    Trotzdem gibt es Fehlentwicklungen: Die GEZ ist nicht gerade ein Musterbeispiel für Service und betreibt zum Teil harsche Methoden zur Gebühreneintreibung. Auch die Programmgestaltung orientiert sich zu sehr an den privaten Sendern, so dass man fragen könnte wozu es dann die öffentlich-rechtlichen Sender überhaupt noch gibt. Gleichzeitig wirken viele Sendungen veraltet in ihrer Aufmachung und ihrem Inhalt. Dies waren nur ein paar Punkte die die Diskussion anregen sollen.
    Nun zum eigentlich Wichtigem: Was haltet ihr von den öffentlich-rechtlichen Sendern und der GEZ, vor allem von den Gebühren? Findet ihr, dass diese Sender immer noch eine Existenzberechtigung besitzen in den Zeiten des Pay-TV und der schon fast unüberschaubaren Programmvielfalt?
    So ich hoffe mal es kommt eine gute konstruktive Diskussion zu Stande!
    Als Politik-Student muss ich das ja sagen

  • #2
    Zwar finde ich die GEZ nicht gerade als sinnvollste Erfindung nach dem Wasserdichten Kugelschreiber;schaue selber fast nie ARD,ZDF oder NDR,aber gleichzeitig denke ich das es schon "fast" Notwendig ist,einen kleinen teil dazu beizutragen den Anteil an Öff.-Rechtl. am leben zu erhalten.In vielen Dingen sind sie unübertroffen trotz Volksmusik und Musikantenstadl .
    Auch was die "Medienvielfalt" und der von dir erwähnte "Meinungspluralismus" angeht,so haben die Öff-rechtl.alleine deshalb eine Existenzberechtigung.TV ist nicht nur Unterhaltung(dafür gibt es Kino,DVD's oder I-net) sondern ein Tor zu der Welt auf eine Art und weise wie sie sonst unverfälschter nicht sein kann und das nur auf den Öff-rechtl.Schau ich mir Russland an oder China und die dort herrschende Medienbeeinflussung durch die Politik ,so bin ich doch dankbar für das was hier als Öff-rechtl.bezeichnet wird.Einzig und alleine die GEZ macht die ganze Sache etwas ungeniessbar!

    Als Hauptschüler muss ich das ja sagen
    "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

    Kommentar


    • #3
      Die öffentlich-rechtlichen Sender sind mit Sicherheit eine Institution, die erhaltenswert ist, aber ihr Umgang mit öffentlichen Mitteln ist oft nur noch erbärmlich.

      Ausserdem ist es fast schon kriminell, wie einige GEZ Prüfer in ihrer Arroganz vorgehen.

      IMHO sollte die Finanzierung auf Steuergelder umgestellt und der gesamte Apparat einem Bundes bzw. Landesministerium unterstellt werden, damit die Sparzwänge nicht an ARD & .co vorübergehen.
      können wir nicht?

      macht nix! wir tun einfach so als ob!

      Kommentar


      • #4
        IMHO sollten sich die ÖR auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren. Es ist quatsch Radiostreams im Internet anzubieten um dann alle Internetrechner unter GEZ zu stellen. Ausserdem wird in den Dritten Programmen massiv Geld verbrannt durch sinnlose Parallelproduktion.
        Die GEZ sollte ihre Mafiamethoden unterlassen und einer Kontrolleinrichtung unterworfen werden.
        Die Sender sollten ausserdem ihre Programmplanung überdenken und idiotische Geldverbrennerei wie Wetten Dass an Private Sender übergeben und Volksmusik um Gottes Willen aus der Prime Time streichen und stattdessen die guten Filme, die Nachts laufen dort zeigen.

        Alles in Allem sind sie jedoch erhaltenswert und auch sehr nützlich.
        Eine Erinnerung ihres Atlantisbeauftragten:
        Antiker,Galaxie,Hive

        Kommentar


        • #5
          Ich hab meine Meinung zwar schon im BSG Forum zum besten gegeben, aber ich schreib trotzdem noch was.

          Die ÖR sind ja nicht schlecht, jedenfalls Phoenix. Der Rest ist, naja... für eine Zielgruppe, zu der ich mein Opa zählen würde.

          Gegen die GEZ hab ich allerdings was. Vorallem gegen die Metoden. Der Typ, der Abends bei meiner damaligen Freundin durch's Fenster geguckt hat, hatte riesiges Glück das ich nicht da war, sonst hätte er einige Tage im Krankenhaus zugebracht. Soetwas bezeichne ich normalerweise als Nötigung und Belestigung.
          Wer gibt denen eigendlich das Recht von mir Geld zu verlangen, sobald ich mir 'ne Glotze kauf?
          Das Urteil gegen Aldi spricht ja Bände. Die müßen für die Geräte, die die verkaufen ebenfalls GEZ zahlen. Ich hab letzten auch wieder Post von denen bekommen, allerdings an eine Adresse, die schon seit über 2 Jahren nicht mehr aktuell ist und ich bin mit meiner neuen Adresse bei dem Verein gemeldet.

          Ich konnt mich jetzt noch 'n paar Stunden über die auslassen, aber das will ich euch nicht antun
          „When I hear of Schrödinger's cat, I reach for my gun.“ – Stephen Hawking

          Kommentar


          • #6
            Ich in der Meinung, dass die ÖR auf jeden Fall ihre Existenzberechtigung haben. Dass sie eher eine ältere Zuschauergruppe ansprechen, sehe ich nicht so. Z.Zt. verlieren die Privaten mehr und mehr von der sog. werberelevanten Zielgruppe, die man, so glaube ich, zwischen 16 und 40 ansiedelt.

            Zu den ÖR gehören ja auch noch die ganzen 3. Programme, welche ich auf keinen Fall missen möchte.
            Bei all den Schwachsinn, der da über RTL II und Co. flimmert, muss es doch ein Gegengewicht geben.
            Keine Nannys, keine Häuslebauer und keine Geichtsverhandlungen. Nee, die ÖR sind verdammt wichtig!!!
            "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
            DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
            ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

            Kommentar


            • #7
              Die Gerichtsshows hat das ÖR eingeführt und sie laufen immer noch dort
              Obwohl das Niveau höher ist

              Als Grundversorgung (vor allem Information) sind die Sender gerechtfertigt. Aber Vieles geht darüber hinaus.
              z.B. werden hunderte Millionen für Fußball verschwendet. Da sollte man sich auf Sportarten konzentieren, an denen die Privaten nicht interessiert sind.
              Oder auch der Unterhaltungssektor. Dort wird genausoviel seichter Müll wie auf den Privaten produziert. Wenn schon, dann könnte man es sich leisten mehr Wert auf Anspruch legen
              "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
              "
              Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

              Kommentar


              • #8
                jein

                Die Frage der öffentlichen Sender ist nicht leicht zu beantworten. Schnell möchte man sagen "Nein, sie sind nicht nötig, ja sogar überflüssig".
                Aber sie haben auch einen Auftrag die Öffentlichkeit mit Informationen und Wissen zu versorgen. Auch gehört Unterhaltung dazu. Muss es aber sein das z.B. bei der Olympiade ARD und ZDF die Rechte erhalten und kaufen müssen? Reicht es nicht, wenn einer der Sender die Rechte bekommt? Sollen teure Fussballrechte gekauft werden und dafür andere Sachen wegfallen? Zwar ist Fussball der Lieblingssport der Deutschen, aber es gibt sehr viele die mit Fussball nichts anfangen können. Fängt schon bei 50% der Bevölkerung an, die weiblich sind. Zieht man dann die Andersbegeisterten und die "nicht-Sport-fans" ab, kommt man auf 20-30%.
                Dieses Schema kann man im Ganzen auf die Öffentlich-Rechtlichen übertragen. Wollen wirklich alle Leute diese Sender kucken? Ich kenne genügend, die nie ARD oder ZDF kucken. Persönlich schaue ich mehr ARD und ZDF als man denkt. Sportschau, Harald Schmidt, Tagesthemen/Heute/Heute-Journal, ZDF-Infokanal, ZDF-Doku, diverse Politiksendungen usw.

                Also ich finde schon das die öffentlich-rechtlichen Sender ihre Daseinsberechtigung. Man sollte sich aber auf einige Grundlagen beschränken. Teure Internetauftritte oder die Sportschau (Fussballschau) muss nicht unbedingt sein. Auch sollten die öffentlich-rechtlichen nach 20 uhr noch Werbung machen dürfen um sich besser selbst finanzieren zu können. So sehr ich auch Harald Schmidt mag, aber die ARD hätte nicht so viel Geld ausgeben müssen. Der hätte auch auf einem anderen Privatsender sein Glück gefunden.
                Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                Kommentar


                • #9
                  @ Serenity

                  Das war mir gar nicht bewußt, dass die ÖR mit den Gerichtsschows angefangen haben.

                  Ich stimme dir zu darin, dass die Unterhaltung auf den ÖR anspruchsvoller sein müsste und sich dadurch deutlich mehr von dem Trash auf den Privaten abheben müsste.

                  Was mich zunehmend bei den Privaten nervt, sind diese "Flashwerbespots" mitten im Film, und sei es der Hinweis auf den nächsten Film. Aber daran wird sich wohl nichts ändern und ich denke, dass die Werbung noch mehr ausgeweitet wird.
                  "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                  DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                  ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich bin absolut gegen die GEZ.
                    zumal ich ehr selten Fernsehe (höchstens ne stunde die woche (!)) und dann sicher nicht ARD oder sowas ÖR


                    Die GEZ ist ausserdem eine abnormnale abzocke und erfunden wurde sie nur aufgrund eines nicht eindeutig geschriebenen gesetzes.
                    Mir wurde erzählt (von meinem anwalt)
                    Es gibt das gesetz, wonach noch §fragmichmal jeder bürger das recht auf Informationen hat.
                    deswegen wurden die ÖR gegründet.

                    Das gesetz sah aber vor, das jeder Bürger UMSONST an diese informnationen kommt.
                    Das wurde nur nicht explitit erwähnt und idiotensicher verankert.

                    Und schwubs, schon kam jemand auf die idee, für etwas geld zu nehmen, was andere produzieren.
                    Die GEZ war gebohren.

                    Ich habe mich von der GEZ befreit, indem ich einfach das selbe machte wie die:
                    Gesetzeslücken ausnutzen.
                    Alle meine geräte habe ich an einem Hartz4 Empfänger verschenkt. (WG)
                    Hartz4 emfänger zahlen keine GEZ und ich kann meine ehemaligen geräte nutzen, wann immer ich will.
                    Umsonst, so wie es gedacht war.

                    Als ich das dem GEZ tussis erzählt habe, wurde die leicht pampig am telefon (als wenn es um ihr eigenes geld ginge) und meinte: "Na so kann man das auch machen"

                    Es hat geklappt.
                    die hat zwar gezickt wie der Papst im Puff, aber am ende hat sie verloren ^^

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich brauche keine öffentlich-rechtliche Sender, also auch keine GEZ!
                      Mein Verbrauch von TV-Medien beschränkt sich auf die Privaten. Filme oder Serien schaue ich mir bei Premiere oder anderen Privaten an.
                      Also: Fluch
                      ! Planet Thüringia ein Besuch lohnt sich !
                      " Die Götter sind Außerirdische!"
                      Mache das Beste aus deiner Vergangenheit!
                      Thüringen das Grüne Herz Deutschlands.

                      Kommentar


                      • #12
                        Wieso is das überhaupt segen? Is das so geil für was zu zahlen, was man nciht sieht?

                        Ich bin dafür: Wer gucken will, soll ruhig zahlen.
                        wer seine GEZ zeahlt, bekommt n decoderschlüßel um die hitparade auf ARD zu sehen ^^

                        aber das machen die nicht, und zwar aus einem grund: Sie wissen genau, dass dan kein schwein mehr sich ARD oder ZDF reinzieht.

                        solange die GEZ nezwangsverordnung ist "Zahle oder stirb" haben die ihre einnahmen.

                        sobald der Bürger vor der Wahl steht, isses aus damit.

                        Und im laufe der nächsten jahre werden und noch ganz andere wahlmöglichkeiten genommen.

                        Irgendwann heist es: "Entweder telefon, welches mit der örtlichen Polizeistation verbunden ist, damit die zuhöhren können, oder man darf kein Telefon besitzen!"

                        Kommentar


                        • #13
                          Die ÖR geben meiner Meinung nach viel zu viel geld für schwachsinn aus... Wenn die ned soviel ausgeben würden, bräuchten wir ned soviel zu bezahlen. Die brauchen sich ja auch ned um Quoten zu kümmern, da se ja Geld von jedem bekommen der ein Tv oder Radiogerät zum Empfang bereithält. Nachrichten schau ich eh nur auf NTV, N24 oder CNN... Und Filme und Serien... dafür hab ich mein Kabel Digital...
                          http://mawa.schenkt-dir-einen-ipod.de

                          Kommentar


                          • #14
                            hmm... das lässt sich so einfach wohl nicht beantworten. Immerhin muss man das auch so sehen: Ohne die öffentlich rechtlichen wäre für die meisten Deutschen die Bild-Zeitung die einzige Informationsquelle (die privaten TV-Sender beziehe ich mal damit ein, denn die zeigen in den Nachrichten auch nur das, was Quote bringt und nicht das wichtige). Und das wäre sicherlich alles andere als gut.
                            Da kommt ein unabhängiger Sender wir die ARD oder das ZDF schon nicht schlecht.

                            Allerdings muss man sich auch fragen, (wie viele das hier ja schon getan haben), brauchen die öffentlich Rechlichten die Sportschau, Harald Schmidt und teure Abendshows? Und worin besteht der Sinn zehn verschiedene dritte Programme zu betreiben? Die Lokalnachrichten lassen sich auch lokal einspeisen, da braucht es keinen kompletten Sender für.

                            So gesehen haben öffentlich Rechtliche natürlich schon eine Darseinsberechtigung und dafür kann man die Bevölkerung auch mal bezahlen lassen. Aber es wäre sicherlich viel besser, die Gelder per Steuer einzutreiben und nicht von einem nicht-staatlichen Unternehmen wie der GEZ. Denn was deren Geldeintreiber so abziehen, ist teilweise nicht mehr schön. Leute, die auch noch denken, dass die GEZ-Leute was zu sagen haben, die sind dann meist wirklich arm dran.
                            "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Die öffentlich-rechtlichen Sender sind in der Tat ein Segen. Es gibt dort einiges kritikwürdige, aber ich würde nicht darauf verzichten wollen.

                              Es ist schon wichtig, dass das Fernsehen Intelligenteres zu bieten hat als "Galileo"...
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X