Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Darf man mit Atomkrieg für Jeans werben?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darf man mit Atomkrieg für Jeans werben?

    Es gibt einen neuen Kinowerbespot der für entsetzen sorgt:
    Quelle http://www.bild.t-online.de/BTO/index.html



    Hamburg – Männer, Frauen und Kinder treffen sich zu einer Show in der Wüste. Dann explodiert eine Atombombe. Alle sterben!
    Der neue Werbespot der Bekleidungsfirma „New Yorker“ sorgt für Entsetzen in deutschen Kinos. Untermalt wird das Horrorszenario nämlich auch noch von langsamer Schmusemusik und dem Hinweis „Dress for the Moment“ (deutsch: Zieh dich an für den Augenblick).

    Die für den Spot verantwortliche Hamburger Werbeagentur „Philipp und Keuntje“ findet das witzig: „In unseren Augen ist es ein Modefilm mit schwarzem Humor“, sagt Marketingchef Volker Putzmann.

    Auch die Prüfungsbeauftragten der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) gaben den Spot für alle Alterstufen frei.

    Zum Vergleich: „Harry Potter“ dürfen Kinder im Kino erst ab 12 Jahren sehen. Doch jetzt alarmierten Zuschauerbeschwerden den Deutschen Werberat. Nächste Woche wollen die Mitglieder den Spot überprüfen.

    Die Sprecherin der evangelischen Kirche, Silke Fauzi, ist schockiert: „Einfach geschmacklos! Der Spot sollte schnellstmöglich aus dem Verkehr gezogen werden.“
    Da ich auch aus der Werbebranche bin, interessiert mich jetzt Folgendes:

    Ich finde es geschmacklos - dieser Spot gehört verboten.
    Ich finde es ganz witzig - schöner schwarzer Humor.
    Weis nicht. Bin da geteilt.

    (Bitte eine Umfrage erstellen)

    + gebt euren Senf dazu.

    Viele Grüße

    Guardian
    "Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden." - Oscar Wilde

  • #2
    Ich hab den Spot im Kino gesehen und war zwiegespalten.
    Einerseits finde ich die Idee sehr witzig, aber auf der anderen Seite ist es auch geschmacklos.
    Verbieten sollte man den Spot aber nicht, IMO wäre es schön wenn Unternehmen und Werbeagenturen ein bißchen mehr Feingefühl walten lassen würden.

    Kommentar


    • #3
      Also ich hab den Spot einmal im Fernsehen gesehen und dann niemehr. Wurde anscheinend schon abgesetzt.
      Auf den ersten Blick hab ich mich auch gefragt: Ui ganz schon heftig. Andererseits finde ich die Idee eigentlich sehr einfallsreich. Das ist auf jeden Fall eine Werbung die aus der Werbelandschaft herausragt. Ausserdem ist das ja keine Lob auf die Atombombe.
      Doctor aka The_Doktor
      Der Doktor: "Und so beginnt meine neue Karriere als Tricorder." (Translokalisation / Displaced)
      Meine Homepage
      Die Macht vom Niederrhein

      Kommentar


      • #4
        Habe den Spot schon öfter im Fernsehen gesehen. Die Idee zieht wirklich Aufmerksamkeit auf sich, ist also vom wirtschaftlichen Standpunkt gesehen gut. Man könnte die Situation mit Benettons "HIV" Werbung gleichsetzen.

        Auf der einen Seite spielt man natürlich mit einem Schockeffekt, der von der grauenvollen Natur der Sache rührt. Aber soll man deswegen nicht mehr darüber reden oder es für Werbung einsetzen?

        Ich finde keines der Argumente dafür oder dagegen überwiegt. So wird die Werbung weiterlaufen und man redet nicht nur über Jeans sondern auch über A-Bomben.
        Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
        Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
        Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

        Kommentar


        • #5
          Ich habe den Clip auch im Kino gesehen.
          Ich finde es geschmackslos, mit so etwas sollte man keine Werbung machen.
          Aber irgendwo ist es auch witzig.
          Ach ich weiß auch nicht.
          Verbieten sollte man so etwas auf jeden Fall nicht.

          Kommentar


          • #6
            Ob das nicht doch verboten gehört bin ich mir nicht so ganz schlüssig. Ist es nicht einfach auch eine Frage der Moral? Hoffentlich vergessen wir nicht eines Tages welchen Wert der Frieden hat. Und nicht erst dann wenn wir ihn nicht mehr haben.

            Ich denke dabei nur immer daran wie unsere Kinder in unserer Medienwelt groß werden. Schließlich soll es für sie nicht etwas normales werden das eine Atombombe hoch geht. Auch sie sollen lernen das soetwas niemals sein darf und und es nicht auch noch witzig finden...!! Aber was bleibt ihnen anderes übrig wenn ihre Vorbilder darüber lachen. Und dann will ich nicht wissen wie die Denkmuster dieser Menschen sind wenn sie groß sind.

            Das ist meine Sorge dabei. Ja ich weis, jetzt kommen wieder Argumente wie Videospiele und andere Gewaltfilme aber genau so darf man nicht denken.

            Habt ihr früher schon Werbung mit Kriegsmaschinerie gesehen? Wann wird denn die Atombombe langweilig? Was drehen wir denn in 10 Jahren für Sachen?

            Ich weis nicht ich kann nicht die Welt retten aber man muss echt mal überlegen mit welchen beispielen man für eine friedliche Welt vorrangeht. Und in dieser Welt in der wir leben gibt es genug Elend, Leid und sorgen. Da brauch ich keine Atombombe in meiner Jeans Werbung. Ich hätte dem nicht zugestimmt.

            Ich weis auch nicht was mir der Spot zwischen den Pixeln noch sagen will?! Als "Mahnung" vor der Atombombe kann man ihn wohl nicht verstehen, oder etwa doch?
            "Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden." - Oscar Wilde

            Kommentar


            • #7
              Also ich finds witzig. Ich würde wahrscheinlich sowieso nicht in diesem Geschäft kaufen aber die Werbung ist wirklich gut.

              Das soll wohl ein Atomtest sein btw und kein Atomkrieg


              Die Atombombe ist so kriegerisch wie TNT. Ist nur was womit man ganz schnell grosse Löcher machen kann. Man wollte in den 50ern Kanäle mit Atombomben bauen (die Russen haben angeblich ne Ubootpassage mit einer Wasserstoffbombe geschafften)
              Eine Erinnerung ihres Atlantisbeauftragten:
              Antiker,Galaxie,Hive

              Kommentar


              • #8
                Allso ich habe die werbung gesehen mit dem Atomtest, ziehmlich Geschmacklos. Aber das der Spot Verboten gehört finde ich nicht. kent Jemand noch den Werbespot von Nike von 1995 oder 96 in der die Besten Fußballspieler der Welt gegen Dämonen antreten, der war auch etwas Gewalttätig aber echt Cool.

                Ich weis auch nicht was mir der Spot zwischen den Pixeln noch sagen will?! Als "Mahnung" vor der Atombombe kann man ihn wohl nicht verstehen, oder etwa doch?
                Ich glaube bei diesem Spot geht es nur darum aufzufallen einen Tieferen Sinn hat er wohl nicht.

                Kommentar


                • #9
                  Au backe! Oh nein! Heiliger Vater und die Mutter auch! Eine Atombombenexplosion in einem Jeans-Werbespot!!! Es wird echt immer schlimmer!
                  Was kommt als nächstes? Kinofilme, in denen Außerirdische Lebensformen Millionenstädte verwüsten? Zeichentrick-Folgen, in denen nach einer Neutronenbombenexplosion Zombies rumlaufen??? Fernsehshows, in denen Musikgruppen gecastet werden??????
                  "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                  ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                  Kommentar


                  • #10
                    Sicherlich ist die Idee im Grunde innovativ und auch in Kombination mit dem Slogan garnicht mal unpfiffig, aber etwas kritisch ist der Spot dennoch zu beurteilen.

                    Ich würde allerdings keineswegs soweit gehen, ein Verbot zu fordern.
                    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                    Kommentar


                    • #11
                      Mich erstaunt die Debatte. Ich war zwar beim ersten Anschauen auch etwas überrascht, doch für mich kommen darin nicht einfach gewöhnliche Zivilisten um, sondern dekandente VIPs und eine Bande Militärs. Wer sollte die vermissen? Sie haben für ein feuriges Spektakel bezahlt und selbiges erhalten - es ist also nicht einmal gelogen.
                      Ich glaube auch nicht, dass mein Humor geschmacklos ist, wenn ichs lustig finde.

                      EDIT: Mir ist soeben folgende Meldung in die Hände gefallen:

                      +++Am 5. Juli 1946 zündete mitten in Paris eine modische Bombe. Im Schwimmbad Molitor stellte der Maschinenbau-Ingenieur Louis Récard an diesem Tag den ersten Bikini vor. Kurz zuvor hatten die Amerikaner auf dem gleichnamigen Atoll eine Atombombe gezündet. Seine Namenwahl erklärte Récard später damit, dass sein Badeanzug genau wie die Atombombe 'das Elementare reduziere'. Quelle: Houk.de+++

                      So gesehen bewarb schon damals die Atombombe den Bikini - und heute die Jeans.
                      Zuletzt geändert von Blackpain; 24.11.2005, 21:11.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Spooky Mulder
                        Zeichentrick-Folgen, in denen nach einer Neutronenbombenexplosion Zombies rumlaufen??? :
                        Das gibts ja schon, hast wohl auch zu viel Simpsons gesehen.

                        Ich muss sagen das die Werbung schon meine Aufmerksamkeit erregt hat aber so wirklich gut finde ich sie nicht unbedingt. Naja von mir aus sollen sie werben aber ich unterstütze das nicht nämlich in dem ich mir keine Jeans von der Marke kaufe. Ich trage sowieso kaum Jeans. Stoffhosen sind viel bequemer.
                        Let's make sure history never forget the name ENTERPRISE
                        Scotty wir werden dich nie vergessen

                        Kommentar


                        • #13
                          Wer den Clip noch nicht gesehen hat...
                          http://www.newyorker.de/?arg=de/fashion/dress_for_the_moment_2005.html&tp=1

                          Ich finds eigentlich recht harmlos-doof. Ich seh bloss den Zusammenhang mit den Kleidern nicht so... Die Bombe soll bloss Aufmerksamkeit erzeugen: die Leute für einen kurzen Moment zu verstören ist, so wie ich das einschätze, eine von vielen Arten, wie man in der Werbung Aufmerksamkeit erlangt. Sei das nun über eine seltsame Einstellung, eine unerwartete Aussage, eine groteske Animation - oder eine Atombombenexplosion in der Wüste... das haut niemanden mehr um.
                          Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                          Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                          Kommentar


                          • #14
                            Tja, ganz nach dem Motto: Je auffälliger, desto erfolgreicher !!!

                            Ich würde den Entwicklern des Spots erst mal nichts vorwerfen wollen.
                            Sie zeigen doch nur was die Leute sehen wollen, je skandalöser, desto besser.
                            Als T2 damals rauskam (1990-91?) gabs in dem Film auch eine A-Bomben-Explo mit pikanten Details. Und was war die Reaktion der Chicos vorm Kino: "Boah ey ! Geil, wie's die fetzt !"

                            Zitat von Blackpain
                            ..., doch für mich kommen darin nicht einfach gewöhnliche Zivilisten um, sondern dekandente VIPs und eine Bande Militärs. Wer sollte die vermissen? ...
                            Jo, das bestätigt ja wohl, dass diese Reaktion nach oben stehender Theorie bei vielen Menschen unweigerlich ausgelöst wird.

                            Zitat von Blackpain
                            EDIT: Mir ist soeben folgende Meldung in die Hände gefallen:

                            +++Am 5. Juli 1946 zündete mitten in Paris eine modische Bombe. Im Schwimmbad Molitor stellte der Maschinenbau-Ingenieur Louis Récard an diesem Tag den ersten Bikini vor. Kurz zuvor hatten die Amerikaner auf dem gleichnamigen Atoll eine Atombombe gezündet. Seine Namenwahl erklärte Récard später damit, dass sein Badeanzug genau wie die Atombombe 'das Elementare reduziere'. Quelle: Houk.de+++

                            So gesehen bewarb schon damals die Atombombe den Bikini - und heute die Jeans.
                            Coll recherchiert
                            Denn genau das isses !
                            Der Propaganda-Effekt wird grad umgedreht:
                            Damals warb man mit Bikinis für die Bombe; heute mit der Bombe für die Jeans !

                            Cross-Promotion sozusagen !
                            Try talking to you. While you do, while you do. I swap places with you. Just to see things through.
                            Just sing me the tune. And you'll see.
                            I'll keep it here for you. I'll wait for your cue
                            - Zero 7 / Throw it all away

                            Kommentar


                            • #15
                              Ist geschmacklos aber das ist ja weit verbreitet in der Werbung.
                              www.profile-of-fear.com

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X