Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsche Firmen verlagern Jobs ins Ausland

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Deutsche Firmen verlagern Jobs ins Ausland

    AEG hat viele Vorbilder:
    Deutsche Firmen verlagern weiter ins Ausland
    Trend wird sich fortsetzen - Experte: Umzug allein hilft nicht



    Die Schließung des AEG-Werks in Nürnberg ist bei Weitem kein Einzelfall:
    Die deutschen Industriefirmen verlagern aus Kostengründen massiv Arbeitsplätze ins Ausland.
    Dieser Trend wird sich nach Einschätzung von Experten auch im neuen Jahr fortsetzen

    "Wenn die politischen Rahmenbedingungen stimmen und
    die Konjunktur läuft, kann man es etwas abmildern",
    sagt Ifo-Chefvolkswirt Gernot Nerb.
    "Stoppen kann man diesen Prozess sicher nicht."
    Dabei sind es längst nicht mehr nur Unternehmen in der Krise,
    die Jobs im Inland streichen und ins Ausland verlagern.
    Unter dem Druck der Kapitalmärkte gehen vermehrt auch hoch profitable Unternehmen diesen Weg.

    Besonders kontrovers diskutiert wurde zuletzt der Fall Continental.
    Der Autozulieferer kündigte trotz Rekordgewinnen und Lohnzugeständnissen der Beschäftigten an,
    die Pkw-Reifenproduktion im Stammwerk Hannover zu stoppen.
    Eine besondere patriotische Verpflichtung gegenüber dem Standort Deutschland sehe er nicht,
    sagte Conti-Chef Manfred Wennemer in einem Interview.
    Er akzeptiere nicht, dass "wir Arbeitnehmer in einem Teil der Welt
    gegenüber denen in einem anderen Teil bevorzugen sollen".



    Qualle



    tja das ist ja logisch den hier wird immer mehr an den preisen hochgedreht,
    die bahn erhöt die preise weil strom teuer wird,
    die restaurants kneipen änder ihre speisekarten,
    weil der strom teuer wird und und und.

    wir wissen ja heute das in 2 jahren alles noch teuer wird.

    also werden heute schon etliche firmen auswandern,
    hatte ich das nicht schon mal geschrieben?!
    DU bist Deutschland

    und daran sieht man was abgeht in dem land hier,
    in anderen Ländern z.B.


    Streiks legen Griechenland lahm

    In Griechenland läuft derzeit fast nichts mehr.

    Sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor wird gestreikt.
    Grund ist die Einkommenspolitik der aktuellen, konservativen Regierung.

    Landesweite Streiks im öffentlichen Dienst wie im privaten Sektor legen Griechenland lahm.

    Im Inlands-Luftverkehr geht so gut wie gar nichts mehr,
    fast drei Viertel aller Flüge wurden gestrichen.


    Auch Ministerien, Schulen und Universitäten bleiben geschlossen.

    Die Post, die Elektrizitäts-
    und die nationale Telefongesellschaft sowie die öffentlichen Verkehrsmittel werden ebenfalls bestreikt
    .
    Der Protest bei diesen Unternehmen wird auch morgen weitergehen,
    berichtete das Fernsehen
    Sicherung der Arbeitsplätze

    Mit den Arbeitsniederlegungen wird gegen die Einkommenspolitik der konservativen Regierung
    unter Ministerpräsident Kostas Karamanlis protestiert.
    Zudem wird gegen Reformen auf dem Arbeitsmarkt,
    für die Sicherung von Arbeitsplätzen und gegen die schwindende Kaufkraft gestreikt.

    Kundgebungen

    In allen größeren Städten des Landes sind Kundgebungen geplant.
    Zu der Aktion hatten die beiden größten Gewerkschaftsverbände –
    die GSEE im privaten Sektor und die ADEDY im öffentlichen Dienst –
    unter dem Motto "Es reicht!" aufgerufen.

    Es sind die größten Proteste dieser Art,
    seit dem Wahlsieg der Konservativen in Griechenland im März 2004.


    http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news...nd/572104.html


    Mit den Arbeitsniederlegungen
    wird gegen die Einkommenspolitik der konservativen Regierung
    unter Ministerpräsident Kostas Karamanlis protestiert

    tja kostas, was kosdas dem staat?

    Millionen

    aber hier hmmm nein danke das machen die anderen schon

    also irgendwann explodiert eine bombe hier,
    irgendwann ja irgendwann....

    DU bist Deutschland

  • #2
    Tja, bei allen Protestaktionen...was bringen sie?
    Wenn man mal schaut wo diese stattfinden, muss man feststellen, dass es immer Staatsbetriebe sind und deren Angestellte können sich auch "leisten" zu streiken.
    mMn geht es aber am Problem vorbei, nämlich den "privaten" Firmen und Konzernen. Und so lange da nicht länderübergreifend gestreikt und protestiert wird, haben "Staat" bzw "wir" das nachsehen.
    Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
    Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

    Kommentar


    • #3
      ähem... und worüber soll jetzt diskutiert werden:
      - dass deutsche firmen ihre fertigung ins ausland verlegen,
      - die entwicklung der strompreise,
      - die entwicklung der preise in der br deutschland,
      - über streiks in griechenland,
      - die einkommenspolitik der griechischen regierung oder
      - die wahrung des sozialen friedens in der br deutschland?
      This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
      "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
      Yossarian Lives!

      Kommentar


      • #4
        Ich denke, das es einfach mal darum geht wie vergaggmeiert man wird.
        Ich finde solche Hinweise zB echt gut. Allerdings ist es leider inzwischen fraglich geworden, ob das die Leute überhaupt noch merken...
        Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
        Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Zocktan
          ähem... und worüber soll jetzt diskutiert werden:
          - dass deutsche firmen ihre fertigung ins ausland verlegen,
          - die entwicklung der strompreise,
          - die entwicklung der preise in der br deutschland,
          - über streiks in griechenland,
          - die einkommenspolitik der griechischen regierung oder
          - die wahrung des sozialen friedens in der br deutschland?

          @Zocktan

          Du bist Deutschland
          Lass dir etwas einfallen

          Eye-Q

          Protestaktionen würden etwas bringen,
          wenn diese gezielt und regelmässig angewendet würden

          die wirtschaft lahm legen.
          in gewisser weise,

          wenn firmen etliche gewinne machen und
          dann personal entlassen dann stimmt da etwas nicht.

          und sicher würde es nichts nutzen wenn nur 12 leute streiken,
          oder 500 auch keine 5000,
          aber so ein milliönnchen würde schon wirkung zeigen.

          siehe griechenland das war nicht das erste mal das,
          das volk aufgestanden ist.
          (Zocktan keine panik)

          aber wenn man sich alles nur gefallen lässt und
          nix macht tja warum wählt man dann noch die köpfe?

          im stillen jammern das kennen wir ja von deutschland

          Kommentar


          • #6
            hey, ich bin nicht deutschland. ich bin zocktan
            This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
            "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
            Yossarian Lives!

            Kommentar


            • #7
              Das ist wieder so ein Beispiel, wo Wirtschaft und Politik einfach aneinander vorbei denken, als zusammen zu arbeiten... Politiker lassen sich wählen und reden von Bekämpfung der Arbeitslosigkeit. Ich frage mich, ob die Damen und Herren in Berlin nicht auch die Tagesschau oder vergleichbare Nachrichten konsumieren können -- wenn dort nämlich "der neue Arbeitsminister xy ist zuversichtlich, dass wieder mehr Beschäftigte in bla bla" gesagt wird, und die nächste Meldung lautet dann "Konzern X überlegt, ca. 3.000 Stellen am Standort Köln zu streichen und sie nach Uganda zu verlagern", müsste einem das doch etwas seltsam vorkommen.

              Einerseits kann ich es ja nachvollziehen, wenn die Unternehmen mit Blick auf die Aktienkurs einfach da produzieren wollen, wo es am billigsten ist. Problematisch ist aber doch, dass sie damit die Wirtschaft in Deutschland gleichzeitig schwächen, und wieder 3.000 Leute mehr auf der Straße sitzen. Es braucht doch auch niemand so tun, als schriebe man heute als frisch arbeitslos gewordener zwei Bewerbungen und schon hätte man nach ein paar Tagen wieder einen Job. Die Realität sieht für viele Leute anders aus.

              Dass da die betroffenen Menschen (was ja mit ca. 5 Millionen nicht soo wenige sind) irgendwann mal die Nase voll von haben werden ist absehbar. Aber wahrscheinlich werden die, die es in der Hand hätten, was dagegen zu tun, erst dann wach, wenn wir hier auch solche bürgerkriegsähnlichen Zustände wie zuletzt in Frankreich hatten. So nach dem Motto: Erst, wenn es richtig weh tut, lohnt es, drüber nachzudenken, zum Arzt zu gehen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von QDataseven
                wenn firmen etliche gewinne machen und
                dann personal entlassen dann stimmt da etwas nicht.
                und sicher würde es nichts nutzen wenn nur 12 leute streiken,
                oder 500 auch keine 5000,
                aber so ein milliönnchen würde schon wirkung zeigen.
                Aus wirtschaftlicher Sicht stimmt das absolut. 5000 Arbeitnehmer die nicht mehr bezahlt werden müssen bedeuten grössere Gewinne selbst bei geringeren Verkaufszahlen und dadurch einen höheren Aktienkurs. Völlig normal. Das ist jetzt wirklich nichts worüber ich mich wundern würde.

                Das Problem ist nur das Auswandern keine Lösung ist. Irgendwann gibts keine Kunden mehr die sich die teuren Produkte aus dem Billiglohnland leisten können weil die alle keine Arbeit haben und dann sitzen nicht nur die teuren Arbeiter und Angestellten aus den Industriestaaten auf der Strasse sondern auch die Leute im Billiglohnland weils schlichtweg keine Arbeit mehr gibt weil sich keiner mehr die Produkte leisten kann.

                cu, Spaceball

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Agent D
                  Einerseits kann ich es ja nachvollziehen, wenn die Unternehmen mit Blick auf die Aktienkurs einfach da produzieren wollen, wo es am billigsten ist. Problematisch ist aber doch, dass sie damit die Wirtschaft in Deutschland gleichzeitig schwächen, und wieder 3.000 Leute mehr auf der Straße sitzen. Es braucht doch auch niemand so tun, als schriebe man heute als frisch arbeitslos gewordener zwei Bewerbungen und schon hätte man nach ein paar Tagen wieder einen Job. Die Realität sieht für viele Leute anders aus.
                  Tut doch auch niemand, oder.
                  Also was jetzt, sollen sie jetzt billig produzieren, oder oder sollen sie "nicht die Wirtschaft schwächen", beides geht (anscheinend VERMEINTLICH) nicht.

                  Das Problem ist nur das Auswandern keine Lösung ist.
                  Wo liegt da das Problem? Sicher ist das ne Lösung, sonst würde das nicht gemacht werden.
                  Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                  Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Eye-Q
                    Wo liegt da das Problem? Sicher ist das ne Lösung, sonst würde das nicht gemacht werden.
                    Wohin willst du denn auswandern?
                    Wollte mal voll krass nach Australien abchecken..

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Eye-Q
                      Wo liegt da das Problem? Sicher ist das ne Lösung, sonst würde das nicht gemacht werden.
                      Das war jetzt eigentlich auf Firmen bezogen.

                      cu, Spaceball

                      Kommentar


                      • #12
                        Meine Antwort auch.
                        Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                        Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X