Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Höflickeitsfloskeln in der deutschen Sprache

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Höflickeitsfloskeln in der deutschen Sprache

    dem aktuellen spiegel lag der kulturspiegel bei. im zwiebelfisch geht es, wie schon im titel erwähnt, darum, dass dem deutschen in der gesprochen sprache allgemeine höflichkeitsfloskeln abhanden kommen, wie z. b. "mein herr", "meine dame" und "fräulein", aus diesem grunde ist im deutschen sprachraum nur eine direkte anrede mit namen möglich. ich finde, dass das sehr arm ist, weil dadurch doch einfache kommunikation unterbunden wird und die mögliche sehr unhöflich wird.
    was ich mich jetzt frage ist, wie es passieren kann, dass solche floskeln verschwinden, weil andere sprachen unseres kulturraums (französich, holländisch oder englisch) haben noch solche "allgemeinen" anreden für fremde.
    This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
    "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
    Yossarian Lives!

  • #2
    Hm, kann man auch anders sehen. Sprache ist lebendig und verändert sich eben und ich erinnere mich an einen Zwiebelfisch, der sich mit der überzogenen Affinität der Österreicher zu Titeln und Anreden beschäftigt hat.

    Mir jedenfalls ist es recht, dass ich niemandem mit "mein Herr", "gnä' Frau" anreden muss. Allerdings sollte man zu Titeln abgrenzen; für mich gehört es zur guten Erziehung dazu, "Herr Doktor" oder "Frau Professor" zu sagen.
    Forum verlassen.

    Kommentar


    • #3
      wurde nicht per gesetz verboten "fräulein" zu sagen?

      also höfflichkeit hat man gelernt oder ist man von natur aus.

      es gibt genüg wichte,
      die mir tag ein tag aus,
      mit ihren glatrasierten,
      voller schnittwunden und rot vor schmerzenden verzerten gesichtern,
      ein höffliches nettes lächeln entgegen bringen und
      tatsechlich nur abstossend sind. weil ihr character so ist.
      da nutzt die beste schule und schulung nichts.

      viele weichen auch ab in englische,
      französische sprachausdrücke und
      überdecken so ihre peinlichkeit bzw. das es ihnen peinlich ist.

      am besten versucht/spielt man das höfflich sein/ anreden,
      in seinen bekannten kreis und freundeskreiss,
      da merkt man schon schnell was man kann,
      wie man es meint und wie es ankommt und
      wer sich lächerlich macht bzw. wer es lächerlich findet.

      einer der es gelernt hat bzw auch verstanden hat und
      vom character so ist hat keine probleme damit umzugehen.
      ihm fallen eher die ganzen anderen auf die naja....

      Kommentar


      • #4
        Es wurden ja schon die Franzosen angesprochen, die ein ganz anderes Verhältnis zu ihrer Sprache haben. Die würden niemals von Floskeln sprechen, wenn es um Höflichkeitsformeln geht, da das für sie ein Bestandteil ihrer Kultur ist.

        Im deutschsprachigen Raum sind wir da wesentlich flexibler, zB wird aus allem ein (Schein-)Anglizismus gemacht. Von daher ist es kein Wunder, wenn auch solche Formeln verloren gehen.
        Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
        -Peter Ustinov

        Kommentar


        • #5
          Ich weiß nicht, was Ihr habt. Gnä' Frau und sowas ist nicht mehr zeitgemäß. Überflüssige Sachen entfallen, die Sprache entwickelt sich weiter.
          Das heißt ja nicht, dass die Sprache unpersönlich oder gar unfreundlich wird. So habe ich den Artikel nicht verstanden.

          Wie freundlich ich bleibe, ist etwas, was ich selber in der Hand habe und hat meist nichts mit Anreden zu tun.
          Was das Herr Doktor angeht, so bin ich eher der Typ, der das bewußt weglässt. Wobei ich mich da vorsichtig gebe. Natürlich hat der ein Recht darauf, aber sowas hochnäsiges kann ich nicht ab und die meisten brauchen oder wollen es auch gar nicht. Meinen Arzt spreche ich eigentlich immer mit Herr xy an.
          Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

          Kommentar


          • #6
            Zitat von QData
            wurde nicht per gesetz verboten "fräulein" zu sagen?
            Verboten wurde es meines Wissens nicht, der Begriff wurde nur abgeschafft.
            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
            Klickt für Bananen!
            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

            Kommentar


            • #7
              Ja, ich find, es ist auch ein überholter Begriff. Rede ja auch keinen unverheirateten Mann mit 'Mein Herrchen' oder 'Mein Männlein' an. Dass dieser Begriff aus der deutschen Sprache gebannt wurde, ist nach der ganzen Emanzipationsbewegung ja sehr gut nachvollziehbar. Diese Floskel spiegelt für mich den Inbegriff des 19. Jahrhunderts wieder, als sich Frau noch recht schön verheiraten musste um in de rGesellschaft etwas anerkannt zu werden.

              Außerdem, so unhöflich ist unsere Sprache doch gar nicht. Wir siezen Unbekannte doch auch, bzw Leute, die in der 'Hierarchie' über uns stehen.

              Oder wenn wir über jemaden reden, sagen wir doch auch beispielsweise:

              "Entschuldigen Sie, können Sie der Dame nicht etwas Platz machen?"

              Ich versteh nicht wieso sich allerorts die Leute über unsere Sprache aufregen.
              Sie ist nunmal ein heterogenes Gebilde, was sich durch Spracheinflüsse vielerorts wieterentwickelt. Und ich bin froh, dass wir heir keine Academie haben, wie die Franzosen, die uns vorschreiben, wie man zu sprechen hat!
              Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Sukie
                Und ich bin froh, dass wir heir keine Academie haben, wie die Franzosen, die uns vorschreiben, wie man zu sprechen hat!
                Na, da haben wir's ja sehr viel besser getroffen: Der Rat für deutsche Rechtschreibung in Mannheim, der uns alle vierzehn Tage mit einer neuen Variante der "Recht"schreibung überrascht...
                Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                -Peter Ustinov

                Kommentar


                • #9
                  Jau, gutes Argument ^^

                  Die neue deutsche Rechtschreibung war wohl ein Griff ins nichtgespülte Klo. Als ob man einer Sprache sowas von heut auf morgen aufzwingen könnte. Tss.
                  Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich finde das auch nicht so schlimm. Ehrlich gesagt finde ich das bestehen auf förmliche Anreden und Titel viel erbärmlicher, als das Weglassen selbiger. Schließlich baut man mit "Herr Professor", usw. doch irgendwo eine sprachliche Barriere zwischen den Menschen auf und schafft eine Hierarchie. Da finde ich es gut, wenn unsere Sprache da "individualisiert" wird und solcher Anreden weglässt und dann lieber gleich zum Namen übergeht.

                    Neutrale Anreden heucheln sowieso nur Respekt vor und nicht mehr. Ich sag zu meinen Dozenten auch nur dann Professor, wenn sie darauf bestehen - und hasse sie dafür so arrogant zu sein. Der schlimmste Spruch ist ja wohl: "Herr Doktor bitte - soviel Zeit muss sein!"
                    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                    Makes perfect sense.

                    Kommentar


                    • #11
                      oooch, ich finde diese titel und anreden eigentlich sehr lustig - in manchen altehrwürdigen wiener kaffeehäusern werden diese anreden noch mit grosser begeisterung verwendet (da wird man oft auch mit einem titel angesprochen, wenn man gar keinen hat) ... das ganze ist allerdings freundlich-ironisch gemeint und gehört sozusagen zur kaffeehaus-tradition.

                      Zitat von Sukie
                      Ich versteh nicht wieso sich allerorts die Leute über unsere Sprache aufregen.
                      Sie ist nunmal ein heterogenes Gebilde, was sich durch Spracheinflüsse vielerorts wieterentwickelt. Und ich bin froh, dass wir heir keine Academie haben, wie die Franzosen, die uns vorschreiben, wie man zu sprechen hat!
                      vollste zustimmung! haben die franzosen nicht irgendwann mal das wort "blue jeans" verboten?
                      "Das Denken und die Methoden der Vergangenheit konnten die Weltkriege nicht verhindern,
                      aber das Denken der Zukunft muß Kriege unmöglich machen." (Albert Einstein)

                      Kommentar


                      • #12
                        Bei Blus Jeans weiß ich das nicht, aber Sachen, wie Computer werden auf alle Fälle abgeändert (Ordinateur)

                        Schnaps soll es im französischen Wortschatz aber auch geben, wie mir ein französischer Geologe mal versicherte
                        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                        Klickt für Bananen!
                        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Spocky
                          Schnaps soll es im französischen Wortschatz aber auch geben, wie mir ein französischer Geologe mal versicherte
                          Wenn der Schnaps ins Spiel kommt, wird's meist eh informell...
                          Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                          -Peter Ustinov

                          Kommentar


                          • #14
                            Was ich auch so'n superkompliziertes Ding finde, sind diese Abschiedsfloskeln in briefen.

                            Mit lieben Grüßen ( jo, sach ishc ma so, ne ^^ )

                            Mit freundlichen Grüßen ( ja, lecken Sie mich am Popo ^^ )

                            Hochachtungsvoll ( ich stinkhier gleich ab )

                            LOL
                            Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                            Kommentar


                            • #15
                              Naja, bei aller Liebe zu Informalität: Ist es angemessen, z.B. das Bewerbungsschreiben mit "Jo, bis dann." oder "MfG" zu beschließen?

                              Für alles gibt es einen Platz und oftmals geht bei der heutigen Email-Generation einfach viele formale Regeln verloren. Kann man auch z.B. an manchen Subjekten hier im Forum beobachten. Und auch wenn man Emails nicht mit "Hoachtungsvoll" anfangen muss, sehe ich jedoch keinen Grund, einfach die Groß- und Rechtschreibung zu vernachlässen.
                              Forum verlassen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X