Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fünf Kilometer Gleise geklaut

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fünf Kilometer Gleise geklaut

    Fünf Kilometer Gleise geklaut


    GIESSEN (dpa). Dreiste Diebe haben am helllichten Tag in Mittelhessen eine fünf Kilometer lange Eisenbahnstrecke demontieren und wegschaffen lassen. Bislang unbekannte Täter haben laut Polizei örtliche Firmen angeheuert, die die stillgelegten Gleise mit schwerem Gerät abbauten. Der Schaden beträgt nach Polizeiangaben rund 200 000 Euro.

    Der Diebstahl ganzer Bahnstrecken ist für die Deutsche Bahn neu: “So etwas habe ich noch nie erlebt” , sagte ein DB-Sprecher. Allenfalls komme schon mal Baumaterial oder eine Kabeltrommel abhanden. Die tagelangen Arbeiten an der stillgelegten Strecke von Herborn nach Niederwalgern waren Mitarbeitern im Rathaus von Lohra zwar aufgefallen, Nachfragen bei der Bahn blieben aber ergebnislos. Erst als ein ebenfalls nichts ahnender Eisenbahnfan sich mit einem Nachruf auf die Bahnlinie und Fotos von den Abrissarbeiten an die Oberhessische Presse wandte, machten deren Recherchen die Bahn hellhörig und der Betrug flog auf. Trotz des sperrigen Diebesgutes, das ein Fuhrunternehmer zu Schrotthändlern nach Koblenz und Kassel brachte, gestalte sich die Suche nach dem Auftraggeber schwierig, berichtete die Polizei. Der Drahtzieher habe versucht, sämtliche Spuren zu verwischen. Der hohe Stahlpreis von rund 200 Euro pro Tonne habe den Diebstahl zu einem guten Geschäft gemacht. Die auf der Strecke auf Stahlschwellen verlegten Gleise wurden gleich komplett aus dem Schotter gerissen. Die Sorge der örtlichen Firmen ist nun, dass sie trotz ganzer Arbeit keinen Cent für Abriss und Abtransport der Schienen erhalten werden.

    Qualle


    GEIL
    ROOOOFL


    auf die idee kommen, nein nicht nur klauen.

    auch "legal" in auftrag geben und
    andere die arbeit machen lassen
    MUAHAHAHAHAHAHAHAA

    EINFACH GEIL


  • #2
    Frechheit siegt halt, aber das ist wirklich ziemlich geil!
    können wir nicht?

    macht nix! wir tun einfach so als ob!

    Kommentar


    • #3
      Sowas KANN nur in Giessen passieren..
      da wundert mich nix mehr.
      trotzdem seeeehr geil für den klau auch noch firmen zu engagieren...
      hat oceans eleven-qualität

      Kommentar


      • #4

        Geil! Einfach nur geil!
        Das ist dermaßen abgefahren, dass man sich kaum vorstellen kann, dass sowas tatsächlich geht; ich meine, müssen die Auftraggeber da nicht irgendwelche Papiere vorlegen, dass der Auftrag tatsächlich von der DB ist?
        Oder braucht man da bloß bei nem entsprechenden Unternehmen anrufen und sagen, dass die mal eben so und so viele Kilomter Gleis abreisen sollen?
        "The only thing we have to fear is fear itself!"

        Kommentar


        • #5
          Also das regelmäßig Gerüste und Werkzeuge von Baustellen gestohlen werden ist mir bekannt.

          Aber ne ganze Eisenbahnstrecke? Ist nen Hammer...

          Leid tun mit nur die Firmen die diese Arbeiten guten Gewissens ausgeführt haben. Der Bahn wird das nicht weh tun.

          Kommentar


          • #6


            Als nächstes wird wahrscheinlich noch die ice trasse köln - frankfurt geklaut werden! ...

            Kommentar


            • #7
              Na ja, war ja nur 'ne stillgelegte Strecke... Das ist wirklich echt lustig. Man muss anscheinend nur wissen wie, dann kann man sich einfach so durchmogeln. Die "legalen" Gleisbauareiter finden es sicher weniger komisch.
              Die Bahn kommt nicht - mangels Gleisen.
              >>>Mein YouTube-Kanal<<<
              „Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.“ ~Khalil Gibran~

              Kommentar


              • #8
                echt der hammer!!!
                einen diebstahl in hochoffiziell bei einer firma auftrag geben lassen und keiner kriegt mit, dass da was faul ist...
                ... schon irgendwie genial! (wär ein guter stoff für einen film )
                "Das Denken und die Methoden der Vergangenheit konnten die Weltkriege nicht verhindern,
                aber das Denken der Zukunft muß Kriege unmöglich machen." (Albert Einstein)

                Kommentar


                • #9
                  Dieser Vorfall markiert für mich eindeutig die Gründung der polnischen Bahn AG.
                  Frechheit siegt.
                  Aber sowas wird nicht so schnell wieder passieren.

                  Kommentar


                  • #10
                    das ist so dreist, dass es an genialität grenzt. ich las neulich im spiegel, dass jetzt gern gullydeckel geklaut werden und fand das heftig... aber das... ^^
                    This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
                    "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
                    Yossarian Lives!

                    Kommentar


                    • #11
                      Geil!
                      Ich sag mal: Dreist Gewinnt!
                      Let's make sure history never forget the name ENTERPRISE
                      Scotty wir werden dich nie vergessen

                      Kommentar


                      • #12
                        bitte was will man mit ner 5km langen bahnstrecke ????
                        Die Schwarz-Gelbe Invasion geht weiter !!!!

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Stahlpreise sind zur Zeit sehr hoch, ich glaube 2000 nochewas € pro tonne.
                          So, und eine Schiene von vielleicht 3 metern länge wiegt schon so viel,
                          und bei 5 km mal 2 schienen sind schon viel^^
                          die verdienen damit etwa 1,6 millionen oder so *g*

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Interpid
                            Die Stahlpreise sind zur Zeit sehr hoch, ich glaube 2000 nochewas € pro tonne.
                            So, und eine Schiene von vielleicht 3 metern länge wiegt schon so viel,
                            und bei 5 km mal 2 schienen sind schon viel^^
                            die verdienen damit etwa 1,6 millionen oder so *g*
                            fast um eine 0 verrechnet
                            200 € sind es gewesen

                            Kommentar


                            • #15
                              Auch gut, trotzdem kann man da ordentlich verdienen^^

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X