Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hausarest für Hunde und Katzen wegen Vogelgrippe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hausarest für Hunde und Katzen wegen Vogelgrippe

    Moin,
    seit gestern is es ja nun soweit, das empfohlen wird Hunde und Katzen wegen der Vogelgrippe (jedenfalls in den betroffenen Gebieten) im Haus zu lassen.
    Bei uns wird schon mehr oder weniger Jagd auf freilaufende Katzen gemacht.

    Wer ist betroffen? Wie beschäftigt man 'ne Katze, die sonst den ganzen Tag raus kann?

    Da ich am Bodensee wohne bin ich leider betroffen und somit auch mein Karter. Ich fühle mich richtig mieß, weil ich den Armen dazu zwingen muß drinn zu bleiben. Keine Ahnung wie lange ich das Jammern meines Karters noch ertrage.
    „When I hear of Schrödinger's cat, I reach for my gun.“ – Stephen Hawking

  • #2
    Wir haben auch eine Katze. Aber die entfernt sich eh nicht mehr weit vom Haus. Trotzdem finde ich es doof das jetzt alle Katzen unter "Generalverdacht" gestellt werden.

    Das erinnert mich an früher wo Wolf und Bär in Europa ausgerottet wurden, weil sie "böse" waren.

    Trotzdem könnte man das vielleicht hier diskutieren Vogelgrippe oder?

    Kommentar


    • #3
      Also, ich poste mal hier, da ich speziell was zur Hund/Katze-Thematik sagen will.

      Beim Thema "Hausarest" wird auch vergessen, dass das für die Tiere womöglich eine große Qälerei bedeutet.
      Das Hunde viel Auslauf brauchen is ja sowieso klar, wobei da eventuell noch die Leine hilft.
      Bei einer Katze, die sich an das freie Herumstreichen in ihrem Revier gewöhnt hat, ist es geradezu unmöglich sie ans's Haus oder an eine Leine zu gewöhnen. Das Tier würde schlicht durchdrehen.
      Das hört sich jetzt hart an, aber da wäre es fast besser, man würde das Tier gleich einschläfern.

      Gruß, succo
      Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

      Kommentar


      • #4
        naja, @succo, was ist dir lieber? Deine katze jetzt 2-3 wochen im Haus zu lassen oder die Gefahr in kauf nehmen, dass sie draußen nen toten Vogel frisst (die Wahrscheinlichkeit ist ja in den betroffenen Gebieten gegeben, sonst wohl eher nicht) und kurz darauf stirbt? Ich wohne zwar in keinem betroffenen Gebiet, aber ich habe auch einen Hund und habe 18 Jahre lang zwei Katzen gehabt. Kann das also schon nachvollziehen.
        Da halte ich es zum Schutz der Tiere schon angebacht, sie im Haus, bzw. den Hund an der Leine zu halten.

        Viel schlimmer finde ich da, wie ich heute in der Tageszeitung gelesen habe, dass das (sorry) dumme Deutsche Volk jetzt teilweise aus Panik ihre Katzen in Tierheime steckt oder umbringt. Da sollten die Medien mal weniger Katzenpanik verbreiten und den Leuten erstmal erklären, dass man sich an ner Katze noch weniger anstecken kann als an nem Vogel (und da ist die Wahrscheinlichkeit schon sehr sehr gering).
        Zuletzt geändert von Dr.Bock; 03.03.2006, 10:56.
        "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Dr.Bock
          naja, @succo, was ist dir lieber? Deine katze jetzt 2-3 wochen im Haus zu lassen oder die Gefahr in kauf nehmen, dass sie draußen nen toten Vogel frisst (die Wahrscheinlichkeit ist ja in den betroffenen Gebieten gegeben, sonst wohl eher nicht) und kurz darauf stirbt? Ich wohne zwar in keinem betroffenen Gebiet, aber ich habe auch einen Hund und habe 18 Jahre lang zwei Katzen gehabt. Kann das also schon nachvollziehen.
          Da halte ich es zum Schutz der Tiere schon angebacht, sie im Haus, bzw. den Hund an der Leine zu halten.
          Das Problem speziell bei den "Freigängern" unter den Katzen ist, dass so eine Erfahrung wie plötzlich für Wochen eingesperrt zu sein, sie regelrecht traumatisieren können und sie dauerhaft verhaltensgestört (Agressivität) bleiben.

          Ich selbst bin auch Katzenbesitzer. Meine ist aber eine reine Wohnungskatze. Ich hab sie bei mir großgezogen und sie schon sehr früh sterilisieren lassen, deshalb gab's da auch nie Probleme.
          Jetzt ist sie fast 14 und genießt bei mir ihre Rente.

          Gruß, succo
          Zuletzt geändert von succo; 03.03.2006, 14:07.
          Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Dr.Bock

            Viel schlimmer finde ich da, wie ich heute in der Tageszeitung gelesen habe, dass das (sorry) dumme Deutsche Volk jetzt teilweise aus Panik ihre Katzen in Tierheime steckt oder umbringt. Da sollten die Medien mal weniger Katzenpanik verbreiten und den Leuten erstmal erklären, dass man sich an ner Katze noch weniger anstecken kann als an nem Vogel (und da ist die Wahrscheinlichkeit schon sehr sehr gering).
            Auf jeden Fall.

            Und dann kommt noch dazu das die Jäger sich wieder die Hände reiben. Ich kann die so schon nicht ab. Und jetzt haben sie fast schon eine "Licence to Kill".

            Es werden bestimmt bei der ganzen Hysterie mehr Katzen abgeschossen als nötig ist. Und das kotzt mich an!

            Ach ja: Natürlich ist es für die Mieze nicht schön wenn sie eingesperrt wird. Aber zum eigenen Schutz wird sie wohl mal in den sauren Apfel beissen müssen. Besser als angesteckt zu werden und besser als mit Schrot das Fell durchlöchert zu bekommen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Skymarshall
              Auf jeden Fall.

              Ach ja: Natürlich ist es für die Mieze nicht schön wenn sie eingesperrt wird. Aber zum eigenen Schutz wird sie wohl mal in den sauren Apfel beissen müssen. Besser als angesteckt zu werden und besser als mit Schrot das Fell durchlöchert zu bekommen.
              Jep, man muss das mit der Katze nur mal richtig ausdiskutieren...

              succo
              Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Dr.Bock
                Da sollten die Medien mal weniger Katzenpanik verbreiten und den Leuten erstmal erklären, dass man sich an ner Katze noch weniger anstecken kann als an nem Vogel (und da ist die Wahrscheinlichkeit schon sehr sehr gering).
                echt? wo hast du das her? immerhin ist ne katze auch ein säugetier, und ich dachte, dass man sich dann leichter ansteckt. auch deshalb, weil man eher eine katz anfasst, als eine ente oder einen schwan.

                ps: gibt's das thema "vogelgrippe" und alles was da eben dazugehört nicht hier schon?


                ~ j. caesar ~
                Möge der Glanz seines Schattens auf euch fallen!
                Lexx

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Julius Caesar
                  echt? wo hast du das her? immerhin ist ne katze auch ein säugetier, und ich dachte, dass man sich dann leichter ansteckt. auch deshalb, weil man eher eine katz anfasst, als eine ente oder einen schwan.

                  ps: gibt's das thema "vogelgrippe" und alles was da eben dazugehört nicht hier schon?


                  ~ j. caesar ~
                  also die genauen Details kenne ich nicht. Habe das nur in unserer Tageszeitung (WAZ) gelesen gehabt, dass sich die Viren von Katze auf Mensch irgendwie so gut wie gar nicht übertragen lassen, eher überhaupt nicht. Warum und wieso das so ist, da musst du dich wohl woanders schlau machen.
                  "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von succo
                    Jep, man muss das mit der Katze nur mal richtig ausdiskutieren...

                    succo
                    Ausdiskutiert?

                    Da wird die Klappe zu gemacht und feddich!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Dr.Bock
                      also die genauen Details kenne ich nicht. Habe das nur in unserer Tageszeitung (WAZ) gelesen gehabt, dass sich die Viren von Katze auf Mensch irgendwie so gut wie gar nicht übertragen lassen, eher überhaupt nicht. Warum und wieso das so ist, da musst du dich wohl woanders schlau machen.
                      ich kenn mich da leider auch nicht wirklich aus, aber viren aller art scheinen prinzipiell nicht von katze auf mensch übertragbar zu sein (hab ich schon öfters gelesen, weiß nur leider nicht mehr, wo). vielleicht liegt es am genetischen bauplan - es gibt ja auch gifte, die für menschen gefährlich sind, bei katzen aber überhaupt keine wirkung zeigen und umgekehrt (z.b. ist teebaumöl giftig für katzen)...

                      naja, und viren dürften in der wahl der jeweiligen spezies überhaupt nach recht eigenartigen geschmackskriterien vorgehen - z.b. sind rinder, schweine, ziegen, schafe, elefanten, ratten, igel und menschen anfällig für maul- und klauenseuche, während pferde diese krankheit angeblich nicht kriegen können...
                      "Das Denken und die Methoden der Vergangenheit konnten die Weltkriege nicht verhindern,
                      aber das Denken der Zukunft muß Kriege unmöglich machen." (Albert Einstein)

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X