Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wut im Bauch - Nachbarshund

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wut im Bauch - Nachbarshund

    Man, ich bin so oberwütend,

    Meine Nachbarn fahren in den Urlaub und geben dem Hund irgendeiner Familie die von Hunden keine Ahnung haben.
    Das Kind ca. 5 Jahre alt zerrt den Hund ständig um einen Baum herum.
    Der Hund reißt sich irgendwann los und flüchtet zur Haustür seiner Familie.
    Hausmeistersohn hinterher und Kind auch.
    Ich mach die Tür auf, weil ich doch etwas neugierig bin. Der Hund sieht mich und meine offene Tür und flüchtet sich in meine Wohnung. Svea hoch erfreut der Gino (der Hund) absoult panisch, verkriecht sich in ihr Körbchen.

    Irgendwann klopft der Vater von diesem Kind. Ich sag ihm, er muß seinem Kind beibringen, daß das ein Lebewesen ist und kein Spielzeug.

    Er: Hau doch ab nach Deutschland

    Ich: das nächste Mal gibts ne Anzeige, wegen dem Hund. Nazi (konnt mir das in meiner Wut leider nicht verkneifen)

    Hammer, bin ich wütend, ich könnte kotzen vor Wut. Hätt den Hund wohl besser bei mir lassen sollen oder so...

    Edit: Gino ist ein Border Collie und in der Vergangenheit schon schwer mißhandelt worden, er würde daher niemals sich selber wehren, halt nur flüchten, sofern er kann.

  • #2
    Zitat von Ezri Chaz
    das nächste Mal gibts ne Anzeige
    Ich würde nicht auf das nächste Mal warten. Wenn es keine unmittelbaren Konsequenzen gibt, lernt der Typ doch nie dazu.

    Deine Wut kann ich sehr gut nachempfinden.

    Kommentar


    • #3
      Hallo,

      ...würde an deiner stelle sofort reagieren und was unternehmen.
      Wir haben selber einen Border Collie, die sind sehr sensibel, intelligent und wissen ihre Umgebung geschickt zu manipulieren. So ein Hund braucht viel Zuwendung, aber auch eine "starke" Hand.

      Wenn du die Besitzer irgendwie erreichen kannst, tue es. Egal ob die sauer sind oder nicht.
      Andererseits sind die Besitzer aber auch nicht viel besser, wenn der Hund schon schlechte erfahrungen gemacht hat, darf man ihn nicht in unwissende Hände geben. Das ist unverantwortlich.

      Wenn alles nichts hilft, dem Tierschutz bescheid sagen. Damit die eingreifen können.

      Night...
      "Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, ganz wenige nur, sich selbst."(Lucius Annaeus Seneca)
      "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten." (V. Pispers)

      Kommentar


      • #4
        Leider kann ich die Besitzer, die ebenso unerfahren in Hundehaltung sind, wie der andere Nachbar, nicht erreichen. Die sind für zwei Wochen nach Tunesien geflogen.
        Gino ist sehr kinderlieb und würde sich niemals wehren, sondern eher flüchten, was er dann ja auch getan hat.
        Was das Anzeigen angeht, ist das für mich nicht einfach. Ich bin Deutsche, man wird mir hier weitaus weniger glauben schenken, wie meinen Nachbarn. Und leider muß ich hier noch eine Weile wohnen bleiben.
        Ich hatte schon richtig Angst gehabt, als ich die Tür schloß und der Typ versuchte, diese wieder zu öffnen.
        Daher warte ich erstmal bis mein Mann hier ist und schau dann mal weiter...

        Aber danke für die Ratschläge und Anteilnahme

        Kommentar


        • #5
          ja da bekomm ich auch hass drauf, hatte mal vor 7 jahren ein ans flussufer geschubst,
          weil er seinem hund mit nem knupel das sitz beibringen wollte, boooah besonders die gaffer gingenmir auf den senkel.
          und einmal sah ich ne oma wie sie ihrem pudel mit einem holzstück auf den hintern klopte und
          dabei sagte böööses wau wau bööses wau wau,
          ich riss ihr den stock aus der hand und sagte lauf oma böööse oma lauf naja sie war empöört

          ich hasse sowas wenn erwachsene ihren kindern kleintiere schenken und nix von nix ne ahnung haben.

          Er: Hau doch ab nach Deutschland
          verstehe ich nicht ?

          das schlimste was ich sah das kinder mit welpen fussbal spielten und
          es war normal für boooah hab ich nen hass auf die dummheit des menschen.

          am besten rufst du den tierschutz an oder ordnungsamt und erzählst es , aber ob die was machen

          Kommentar


          • #6
            @Ezri: Wo lebst du denn? In Italien?

            Naja, Kinder gehen sowieso ein wenig ruppiger mit Tieren um. Besonders wenn sie mit keinen aufgewachsen sind. Denen muß man das ruhig und behutsam vermitteln. Mein kleiner Sohn (2 Jahre) hat auch noch nicht so ein Gefühl dafür. Da liegt es aber eher am Alter.

            Würde ich erstmal beobachten. Anzeigen würden ich den Typen höchstens wegen Hausfriedensbruch und Beleidigung. Falls das da im Ausland überhaupt so möglich ist.

            Ich will auch gar nicht jetzt gegen Südländer hetzen aber mit dem Tierschutz ist es da "unten" rund ums Mittelmeer nicht so bestellt. Das ist Fakt.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Skymarshall

              Ich will auch gar nicht jetzt gegen Südländer hetzen aber mit dem Tierschutz ist es da "unten" rund ums Mittelmeer nicht so bestellt. Das ist Fakt.
              ja das ist leider war.
              gibt ne interessante dokumentation darüber, wie hunde und katzen bzw esel und andere tiere dort behandelt werden zb welpen mit dem moped kurz mal drüber fahren ...ect...

              aber wird in der EU was will man da erwarten.....

              Kommentar


              • #8
                Ich wohne in der Schweiz und hier wird eigentlich schon ganz gut Tierschutz betrieben.

                Ich seh den Fehler auch beim Vater und weniger beim Kind. Der Vater hätte das Kind nicht mit dem Hund draußen allein lassen dürfen und natürlich dem Kind schon beibringen müssen, daß das ein fühlendes Lebewesen ist und kein Spielzeugauto mit Batterie

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Ezri Chaz
                  Ich wohne in der Schweiz und hier wird eigentlich schon ganz gut Tierschutz betrieben.
                  Und da wirst du als Deutscher Nazi beschimpft?

                  Ich seh den Fehler auch beim Vater und weniger beim Kind. Der Vater hätte das Kind nicht mit dem Hund draußen allein lassen dürfen und natürlich dem Kind schon beibringen müssen, daß das ein fühlendes Lebewesen ist und kein Spielzeugauto mit Batterie
                  Jo. Würde es auch so sehen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Als Außenstehender kann man natürlich leicht reden, aber ich hätte den Hund wohl bei mir gelassen, wenn ich so was gesehen hätte. Ich hätte die Besitzer versucht ausfindig zumachen und hätte das nichts positives für den Hund gebracht, hätte ich den Tierschutz verständigt.

                    Ich hab auch schon mal zu jemanden Nazi gesagt, es war ja auch einer. Mein Bruder und ein paar seiner freunde wurden damals mal von solchen Pennern schikaniert. Ich hatte das zufällig mitbekommen und schritt natürlich ein. Es endete damit das zwei von denen, nachdem sie handgreiflich wurden, weil ich sie als Nazi bezeichnet hatte, das beide jedenfalls von mir eine verpasst bekommen haben. Ich bekam dafür eine anzeige verpasst, wegen Körperverletzung und (bitte nicht lachen) Beleidigung (Stichwort Nazi).

                    Die Polizeibeamten mussten selber schmunzeln (die beiden waren ihnen mehr als bekannt)…
                    "...To boldly go where no man has gone before."
                    ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo,

                      Er: Hau doch ab nach Deutschland
                      Ich: das nächste Mal gibts ne Anzeige, wegen dem Hund. Nazi (konnt mir das in meiner Wut leider nicht verkneifen)
                      ...ich glaube, der "Nazi" kam da wohl eher von Ezri.

                      Ein fünfjähriges Kind ist definitiv die falsche Person um einen Border zu händeln. Absolut unverantwortlich...

                      Wir können aus der Distanz einfach sagen was zu tun wäre, aber Ezri ist vor Ort und muss die Entscheidung fällen.

                      Gruß Night...
                      "Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, ganz wenige nur, sich selbst."(Lucius Annaeus Seneca)
                      "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten." (V. Pispers)

                      Kommentar


                      • #12
                        Stimmt in allen Punkten, Nightcrawler, einziger Deutscher Superheld bei den X-Men

                        Ich hab mich heute noch mit der Hauswartin unterhalten, die so ein bißchen die Verantwortung für den Hund mit übernommen hat, als die besagte Familie in den Urlaub ging. Es könnte sein, daß Gino morgen zu uns kommt. Ich würde mich riesig freuen, wenn es so sein sollte.

                        Ich sag Euch auf jedenfall Bescheid...

                        Bis dahin vielen Dank fürs Zuhören und für die Anteilnahme

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Nightcrawler
                          Hallo,


                          ...ich glaube, der "Nazi" kam da wohl eher von Ezri.


                          Gruß Night...
                          Sorry, dann hatte ich das verkehrt gelesen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Er: Hau doch ab nach Deutschland
                            Einige Leute haben echt keinen Anstand.

                            Ich würde dir auch wie Scotty empfehlen, zu versuchen, mit den Besitzern Kontakt aufzunehmen. Ansonsten kannst du deinen Nachbarn mal mit dem Tierschutz drohen - das wirkt meistens schon. Wir hatten mal einen Hund im Haus nebenan, der war den ganzen Tag alleine im Garten in einem Zwinger eingesperrt. Der arme Hund bellte den ganzen Tag. Ich habe ihnen einen Brief an die Tür geklebt, in dem ich geschrieben habe, dass mich das Gebelle nerve und "was würde wohl der Tierschutz dazu sagen?" - Innerhalb einer Woche waren die Hunde weg. Entweder sie nehmen sie sie jetzt immer mit zur Arbeit, oder dann haben sie sie weggegeben. Wenn alles nichts nützt, kannst du auch mal den Tierschutz oder auch die Polizei verständigen.
                            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                            Kommentar


                            • #15
                              Zwischenstand:

                              Da die jetzt den Hund unter Verschluß halten (anscheinend scheißt der jetzt bei denen auf den Balkon), werde ich auf Anraten anderer Hundebesitzer meinen Tierarzt zu Rate ziehen. Vielleicht kann er da was erreichen eventuell mit behördlicher Unterstützung.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X