Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

In anderer Zeit leben?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • In anderer Zeit leben?

    Hi!

    Manchmal denke ich mir, wenn ich diese ganzen Weltraum-SciFi Serien sehe, wie toll es eigentlich sein müsste, ein oder zwei Jahrhunderte später zu leben und vielleicht bei vielem Live dabei zu sein. Oder zumindest einen Grossteil der Technik bereits zu besitzen. Als Technophiler geht mir halt die Entwicklung solcher Technik viel zu langsam voran.

    Geht es euch da genau so?
    Textemitter, powered by C8H10N4O2

    It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

  • #2
    Hm, weiß nicht, ob ich direkt da leben wollte, aber ich würde alles für einen Blick in die Zukunft geben. Einfach mal a la Futurama ( nur mit Rückreiseticket ^^ ) schwupps ein paar Jahrhunderte in die Zukunft reisen und die Technik bestaunen. Vielleicht würde mir auch das Grauen kommen ( mus grad an HG Wells Time Machine denken ), vielleicht ist es ganz gut jetzt zu leben und nicht später. Auf jedenfall bin ich froh, nicht in einem früherem Zeitraum existiert zu haben. Bin mit der technischen Welt von heut eigentlich sehr zufrienden.
    Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

    Kommentar


    • #3
      Ich fänds toll! Wenn es nicht grade so wie in Terminator gehen würde. Aber wenn dann wäre es besser nichts mehr von dem früheren Leben zu wissen, da man sonst bestimmt einige Freunde vermissen würde.
      www.dirkusman.com

      Kommentar


      • #4
        Tja, ich habe schon in anderen Zeiten gelebt. In anderen Leben und ich habe ziemlich genaue Erinnerungen daran. Jede hat ihre schönen Seiten gehabt, wenngleich auch die jetzige eine der freiesten ist. Und Freiheit ist ja bekanntlich eines der höchsten Güter, aber auch gefährlich für die Seele, weil sie oft keinen "Halt" an Regeln findet. Es ist einfacher, sich an genaue Regeln zu halten, wenn man keinen allzu ausgeprägten Freiheitsdrang hat. Auch ist diese Zeit eine der wenigen, die als Frau auch Frei sein können bedeutet. Wenngleich es das auch schon vor zehntausend Jahren oder so schon ähnlich war, einfach nicht auf diesem technischen Niveau. Wohl auch deshalb habe ich auch immer wieder als Mann gelebt und nicht nur als Frau.
        Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
        Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

        Kommentar


        • #5
          Hast du Hypnose gemacht? Das interessiert mich jetzt wirklich.Erzähl mal mehr von den früheren Leben, Gabriela!
          Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

          Kommentar


          • #6
            Ich kann mich zum Beispiel daran erinnern einmal eine Atlanterin gewesen zu sein. Wir nannten uns Atalanaker und unser Land AT-alan-Thios. Ich habe da im Priesterhaus des "El" gelebt. Des einzig wahren Gottes. Die Atlanter hatten helles, fast weisses Haar, das den Männern aber mit der Pubertät ausfiel. Ausserdem eine helle durchscheinende Haut. Sie waren technisch etwas weiterentwickelt als wir heut und es war überhaupt kein Unterschied zwischen den Geschlechter, was die Gleichstellung betrifft. Wenn man ein Kleinkind hatte, arbeiteten beide nur zu 50% was sich dann mit dem Alter der Kinder steigerte. Sie waren aber nicht sehr Reisefreudig und eine Katastrophe löschte ca. 99% (mehrere Millionen) aus. Die Überlebenden gaben höchstens ein paar Gene an die "Unterentwickelten" weiter. Die Unterentwickelten sind wir.

            Ich habe bei dem Bau des Turmes von Babylon mitgeholfen und der war beileibe nicht so beeindruckend, wie er in der Bibel dargestellt wird. Aber überhaupt ein Bau aus Stein, der nicht zum Wohnen gedacht und nicht nur einstöckig war, war eine Sensation der Zivilisation damals. Ich habe da aber bloss Steine geschleppt, fiel von einem Gerüst und aus wars. War noch ziemlich jung und diesmal männlichen Geschlechts.

            Ich war auch Johannes der Täufer. Ich kann mich erinnern, wie die Lieblingstasse von Maria aussah. Meine Mutter Elisabeth, war nur etwa 15 Jahre älter als Maria, aber damals war man eben schon ziemlich alt, wenn man mit ca. 30 erst das erste Baby bekam. Mein Vater starb früh und der war wirklich schon ziemlich alt für diese Zeit, ca. 55 bis 60. Ich habe mit Jesus im Kindesalter viel gespielt, wir haben uns dann jeweils auf den Fahrten nach Jerusalem zum Tempel getroffen. Auch diskutiert haben wir damals viel. Jesus ist mit dem ganzen Wissen um seine Göttlichkeit zur Welt gekommen. Das geschieht sonst nicht. Man muss immer eine gewisse Kinder- und jugendzeit durchmachen um zu dem Menschen geformt zu werden, den man sich zu sein ausgesucht hat. Oft öffnet sich das "dritte Auge", das Wissen um seine wahre Seele erst so ab 30 bis 50 Jahren. Meinem Vater wurde aber vorausgesagt, was mein Lebensweg sein wird und er hat dafür gesorgt, dass ich darauf vorbereitet wurde. Was denkst du, was man für ein Leben führen will, wenn man zum voraus weiss, dass einem mal der Kopf abgehakt wird? Dafür durfte ich die heilige Taufe ausführen, es hat mich damals fast zerborsten und ich hatte Mühe, es zu tun. Eigentlich wollte ich davor fliehen und Jesus bitten, es soll jemand anderes tun. Ich wusste immer, dass es ein Privileg ist, ihm so nahe zu kommen und ich fühlte mich ihm nicht wert. Ich versuchte mit Askese seiner Wert zu werden und Erkannte, als er so vor mir stand, dass das alles nichts nützt. Seine Gnade ist so unendlich gross uns so zu nehmen wie wir sind.

            Ausserdem war ich eine Händlerin in der Gegend um Byzanz und kann mich an Stoffe und Glitzerzeug erinnern.

            Auch ein Priester während der Inquisition war ich und habe etliche Unschuldige auf den Scheiterhaufen gebracht. Deren Geld der Kirche einzuverleiben und deren "Schuld" weil sie mich nicht gut genug behandelt hatten in der Vergangenheit war mir Grund genug.

            Im 18 Jahrhundert wurde ich in den Pyrenäen als jüdisches Mädchen geboren. Meine Familie musste aus politischen Gründen weiterziehen und unterwegs wurde unser Nachtlager von Judenhassern angezündet. Ich war damals etwa 6 Jahre alt und meine Eltern waren nicht unvermögend, ich hatte in jener Nacht ein weisses Spitzenkleid an und Goldschmuck. Ausserdem war ich ihr einziges Kind und ich wusste mich geliebt.

            Nur so mal ein paar Stationen. Ich mag nicht alles aufzählen.

            Ich habe nie Hypnose gemacht. Höchstens eine leichte Konzentrationsübung. Mein drittes Auge steht kurz vor der endgültigen Öffnung und ich sehe schon ein bisschen was, allerdings nur schemenhaft.
            Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
            Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

            Kommentar


            • #7
              johannes der täufer? sorry, wenn ich so blöd nachfrage, aber ich hab schon mal ein tv-interview mit jemandem gehört, der auch johannes der täufer war... es gibt auch unheimlich viele leute, die schon mal kleopatra waren... wie soll das funktionieren?

              zum topic: ich fände kurze abstecher in eine andere zeit auch unglaublich spannend - wenn man "live" miterleben könnte, wie z.b. die alten römer wirklich gelebt haben (aber maximal für ein paar stunden, alles andere wär mir doch zu gruselig)
              "Das Denken und die Methoden der Vergangenheit konnten die Weltkriege nicht verhindern,
              aber das Denken der Zukunft muß Kriege unmöglich machen." (Albert Einstein)

              Kommentar


              • #8
                @Gabriela: Meinst du nicht das sich bei dir ein wenig Phantasie und Wirklichkeit vermischen?

                Es gibt ja Leute die glauben tatsächlich an Wiedergeburt usw. Und meinen das mit angeblichen Beschreibungen von Orten, wo sie im (aktuellen)physischen Körper noch nicht waren, belegen zu können.

                Vor allem ist Atlantis ein Mythos. Es ist nicht mal bewiesen.

                Sorry, aber das finde ich alles sehr unglaubwürdig.


                Zum Topic: Ich würde mir wünschen in einer friedlicheren Welt zu leben. In einer Welt in der Harmonie und Gerechtigkeit herrscht. In der auch Tiere höher geschätzt werden. Jedes Leben respektiert wird. Technologiefortschritt wäre auch ganz nett aber gegenüber ethischen Dingen eher sekundär.

                Kommentar


                • #9
                  In der Zukunft leben? was sol das bringen? dan wünsch ich mir dort noch weiter in der Zukunft zu leben Klarerweise gibt es keine Zukunft in der alles perfekt ist, es wird eher schlechter da ist die Gegenwart das Beste.

                  Übrigens ich war Napoleon aber nur im Traum!

                  Kommentar


                  • #10
                    Also mich würde mehr die Vergangenheit reizen, weiss nicht warum. So in etwa Römisches Reich oder noch früher. Oder auch ziemlich weit in der Zukunft, villt wirds ja so endzeitmäßig wie bei Mad Max, Jugger - Kampf der Besten oder Waterworld ^.^ hat auch was
                    Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                    Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                    Kommentar


                    • #11
                      @ Gabriela: Wenn du noch so genaue Erinnerungen an Atlantis hast, wo genau lag das denn? Welche Sprache hast du damals gesprochen? Welche Kleidung hat man damals getragen?

                      Wie vereinst du Wiedergeburt mit deiner doch sehr christlichen Einstellung?

                      Sorry, aber für mich ist Widergeburt ausgemachter Humbug.

                      Wenn ich mir Zeiten aussuchen dürfte, dann würde ich entweder in die Urzeit reisen, um mich da ein wenig umzusehen - aber wohl eher aus Besuchszwecken - oder eben auch in die Zukunft.
                      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                      Klickt für Bananen!
                      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Spocky
                        Wenn ich mir Zeiten aussuchen dürfte, dann würde ich entweder in die Urzeit reisen, um mich da ein wenig umzusehen - aber wohl eher aus Besuchszwecken - oder eben auch in die Zukunft.
                        In die Uhrzeit würde ich auch mal gerne reisen. Um echte Dinos zu sehen. Allerdings immer mit einen Bein in der Zeitmaschiene stehen...

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich denke nicht, dass es damals so viel gefährlicher war. Wahrscheinlich könnten die Saurier mit uns gar nichts anfangen, weil sie so merkwürdige Wesen noch nie gesehen haben
                          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                          Klickt für Bananen!
                          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                          Kommentar


                          • #14
                            Naja, Fleischfresser bleibt Fleischfresser. Besonders Echsen.

                            Oder man wird einfach plattgelatscht...

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich würde auch gern mal kurz in die URzeit nur zu besuchszwecken versteht sich!

                              am sonsten wäre da noch ne menge sehenswertes:
                              die antike, Aufklärung und natürlich die Zukunft!
                              "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X