Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GEZ - Rundfunkgebühren für Computer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GEZ - Rundfunkgebühren für Computer

    Firmen protestieren gegen Rundfunkgebühren für Computer

    Deutsche Unternehmen laufen Sturm gegen geplante Rundfunkgebühren für Computer. Wie "Bild am Sonntag" berichtet, gingen beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sowie beim Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) rund 20.000 empörte Mails vor allem von kleinen und mittleren Betrieben ein


    Ab 1. Januar nächsten Jahres sollen nicht nur für TV und Radio, sondern auch für internetfähige PCs Gebühren fällig werden. Voraussetzung ist allerdings, dass ausschließlich über die Computer Rundfunk und Fernsehen empfangen werden.


    DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben sagte der Zeitung: "Die Unternehmen verstehen die Welt nicht mehr: Sie sollen für Computer, die im Betrieb gar nicht zum Fernsehen gedacht sind, Gebühren zahlen." Strittig sei, ob für die PCs nur die Radiogebühr (5,53 Euro im Monat) oder die volle TV-Gebühr (17,03 Euro) fällig wird.

    Proteste hatte es bereits vor einem entsprechenden Beschluss der Landesregierungen und der Zustimmung der Länderparlamente zu dem neuen Staatsvertrag gegeben. Mit dem Staatsvertrag waren zum 1. April vergangenen Jahres die Rundfunk und Fernsehgebühren erhöht worden.

    Zugleich wurde festgeschrieben, dass vom 1. Januar 2007 eine Gebührenpflicht auch für Internet-PCs in Privathaushalten und Firmen besteht. Wer allerdings bereits GEZ-Gebühren für Radio und TV bezahlt, wird nicht noch einmal zur Kasse gebeten. Gegen die Regelung hatte Ende März eine " Vereinigung der Rundfunkgebührenzahler " beim Bundesverfassungsgericht Beschwerde eingelegt.

    Qualle


    man wird geschröpft wo es nur geht, immer mehr geld aus der tasche ziehen, bald haste kein bock mehr irgendwas zu kaufen oder einzuschalten.

    das jahr 2007 wird teuer werden....

  • #2
    Ich würde ja fast einsehen, auch für PCs Rundfunkgebühren zu bezahlen, wenn die öffentlich-rechtlichen Sender nicht die Gelder für Bieterwettstreite um Fußballrechte (!) mit den Privaten verschleudern würden - und noch gewinnen. Wenn das Geld dort so locker sitzt, sollte man eher über eine Senkung der Gebühren nachdenken, denn diese Verschwendung kann ich nicht nachvollziehen.

    Sinn der Gebühren ist es, eine unabhängige Grundversorgung mit Informationen für die Bevölkerung zu gewährleisten. Was das mit Fußballrechten zu tun hat, weiß ich nicht. Es muß auch nicht jede Region einen eigenen TV-Sender haben, bei aller Liebe zum Lokalkolorit. Daher sollte es meiner Meinung nach auch keine neuen Einnahmequellen für den öffentlich-rechtlichen Sendermoloch geben.

    Zitat von QDataseven
    das jahr 2007 wird teuer werden....
    Soviel ist sicher. Ich sag nur 19 %...
    Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
    -Peter Ustinov

    Kommentar


    • #3
      Vor alem frag ich mich, welches überragend genutzte öffentliche Radio- oder TV-Internet-Angebot die Gebühren rechtfertigen soll. Gitbs da denn irgendwas? Ich denke, nur die wenigsten nutzen as Internet um darüber TV zu sehen oder Radio zu hören. Ich selbst kenn nur eine einzige Internet"radio"seite (eigentlich nur Musikstreams) und die ist noch nicht einmal deutsch. Wer schaut fern übern Computer? Und auch noch im Büro?
      Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

      Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Suthriel
        Wer schaut fern übern Computer? Und auch noch im Büro?
        Tja, darauf kommt's nicht an. Ausreichend ist, daß ein empfangsfähiges Gerät bereitgehalten wird - gleiches gilt ja auch für Fernseher (und Radiogeräte): Hast Du einen, und steht er nur vergessen im Keller rum, mußt Du Gebühren zahlen: Man könnte ja jederzeit einschalten!
        Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
        -Peter Ustinov

        Kommentar


        • #5
          Ja, das Problem kenn ich, das man zahlen darf, auch wenn mans gar nicht nutzt. Frag mich nur wie sowas legal sein kann. Sollen sies doch wie bei Premiere machen, verschlüsseln, wers nicht empfangen will kanns nicht empfangen, sollte aber auch nicht dafür zur Kasse gebeten werden. Aber dann würden ja Millionen wegbrechen.
          Solche Bildungssachen und Kidersachen (wozu ich auch die Einlagen der Sendung mit der Maus zähl oder Sesamstraße) dafür würd ich schon freiwillig zahlen, aber nur wenn ich wüsst, das das Geld auch wirklich für solche Sachen verwende wird. Bei Fernsehen seh ichs auch noch irgndwo ein, da dieser NUR zum Fernsehen gut ist und für ncihts anderes, aber ein Computer ist ein Multifunktionsgerät und bisher eben NICHT primär dafür gedacht, TV zu schauen. klar könnt ichs empfangen, nachdem ich estmal für die DSL-Flat bezahlt hab, da drunter geht ja nichts und diese stellt das Öffentliche aber auch nicht bereit. Und dann noch ein mal für ein sowieso nicht genutztes Angebot zahlen, dessen Zweck mehr als fraglich ist?
          Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

          Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

          Kommentar


          • #6
            Es ist ziemlicher Unsinn und ich werde das auch auf keinen Fall bezahlen. 1. Ist mein Rechner technisch zwar in der Lage Internet zu "empfangen" aber 2. die ARD sendet das bisschen, was sie sendet in einem propietären Format, das ich nicht entschlüsseln kann/will. Ausserdem wäre es ja noch schöner, wenn ich ohne die Wahl zu haben plötzlich für ein Angebot zahlen soll, dass ich nicht in Anspruch nehmen werde/will. Internet brauche ich fürs Studium und für die Arbeit. Da hätten ARD und ZDF ja auch gleich zwangsweise jedem Bundesbürger eine Fernsehantenne geben können und den gleichen Effekt erzielt!
            können wir nicht?

            macht nix! wir tun einfach so als ob!

            Kommentar


            • #7
              Über Sinn und Zweck der GEZ wurde bereits hier diskutiert.
              http://www.scifi-forum.de/showthread...&highlight=gez
              Da auch bitte weiter diskutieren.

              Zum Thema Gebühren auf i-net rechner:
              Ist mir als Privatman in erster Linie egal. Ich hab sowieso nen TV, also brauch ich für den Rechner nicht zahlen.
              Die ganzen kleinen Betriebe mit x Fernsehern trifft das da schon wirklich hart. Das ist da ne richtige Sauerei. Hoffentlich bringt denen ihr Protest etwas.
              "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Dr.Bock
                Die ganzen kleinen Betriebe mit x Fernsehern trifft das da schon wirklich hart. Das ist da ne richtige Sauerei. Hoffentlich bringt denen ihr Protest etwas.
                Die ganzen Unis erst. Es haben ja einige Universitäten schon Post von der GEZ bekommen mit Nachzahlungsforderungen im 6-stelligen Bereich. Weil ja jeder Fernseher, die an Universitäten zu Lehrzwecken doch reichlich rumstehen, theoretisch auch zum Empfang der ÖR genutzt werden kann. Wenn dazu noch die Rechner kommen verdoppelt sich der Spaß nochmal.

                Dass das gerne ein Bibliotheksetat eines Jahres ist führt die Begründung mit Bildung und Information ad absurdum.
                »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

                Läuft!
                Member der No - Connection

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von blueflash
                  Es ist ziemlicher Unsinn und ich werde das auch auf keinen Fall bezahlen.
                  Logisch ist das Unsinn. Falls Du (diesbezüglich) gebührenpflichtig bist und Dich drücken willst: Sei vorsichtig, die Wadenbeisser von der GEZ kennen da nix, denen ist kein schmutziger Trick zu unfein...

                  Zitat von Dr.Bock
                  Die ganzen kleinen Betriebe mit x Fernsehern trifft das da schon wirklich hart.
                  Das ist halt mal wieder typisch deutsch: Ein kleines, für sich genommen nur ärgerliches Mosaiksteinchen, das aber in der Summe mit den vielen anderen erklärt, warum in Zeiten der Globalisierung so viele Unternehmen abwandern. In vielen anderen Ländern reißt man sich um Unternehmen, bei uns müssen sie halt Rundfunkgebühren zahlen, obwohl im Büro kaum einer am PC fernsehen dürfte.
                  Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                  -Peter Ustinov

                  Kommentar


                  • #10
                    Logisch ist das Unsinn. Falls Du (diesbezüglich) gebührenpflichtig bist und Dich drücken willst: Sei vorsichtig, die Wadenbeisser von der GEZ kennen da nix, denen ist kein schmutziger Trick zu unfein...
                    Also erstens läuft da ja noch ne Verfassungsbeschwerde. Die ist auch wichtig. Und zweitens wüsste ich mal gerne, wie die GEZ mir nachweisen will, dass ich einen "zum Empfang geeigneten" Rechner habe. Davon dürfte ich ein bisschen mehr verstehen als die. Und solange ich entweder RealPlayer oder Windows Media Player nutzen muss um das mir aufgezwungene Programm zu sehen, ist der das nuneinmal einfach nicht. Ausserdem lasse ich diese Diebesbande eh nicht an mich ran.
                    können wir nicht?

                    macht nix! wir tun einfach so als ob!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von blueflash
                      Also erstens läuft da ja noch ne Verfassungsbeschwerde. Die ist auch wichtig.
                      Bisher ist (leider!) jeder gerichtliche Vorstoß gegen die Rundfunkzwangsgebühr gescheitert. An sich ist das abgefrühstückt, aber warten wir's mal ab, vielleicht, vielleicht...
                      Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                      -Peter Ustinov

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von blueflash
                        Also erstens läuft da ja noch ne Verfassungsbeschwerde. Die ist auch wichtig. Und zweitens wüsste ich mal gerne, wie die GEZ mir nachweisen will, dass ich einen "zum Empfang geeigneten" Rechner habe. Davon dürfte ich ein bisschen mehr verstehen als die. Und solange ich entweder RealPlayer oder Windows Media Player nutzen muss um das mir aufgezwungene Programm zu sehen, ist der das nuneinmal einfach nicht. Ausserdem lasse ich diese Diebesbande eh nicht an mich ran.
                        Ich denke mal das die Drecksäcke es über deinen Internetprovider abfragen können. Ansonsten können sie eigentlich nicht an die Information herankommen. Reinlassen muß man die nicht.

                        Also für die kleinen Betriebe tut es mir auch leid. Die haben es so schon schwer und dann kommt so ne unnötige Scheisse.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Skymarshall
                          Ich denke mal das die Drecksäcke es über deinen Internetprovider abfragen können. Ansonsten können sie eigentlich nicht an die Information herankommen. Reinlassen muß man die nicht.

                          Also für die kleinen Betriebe tut es mir auch leid. Die haben es so schon schwer und dann kommt so ne unnötige Scheisse.
                          Skymarshall reg dich nicht so auf das lohnt nicht, lieber ein Bier trinken bzw etwas kühles und easy

                          ist schon echt unverschämt das man in diesem land immer weiter ausgebeutet wird und die gelder zu 80-90% genau zahlen hab ich nicht letztendlich verschwendet werden. aber leider ist es in diesem land so das einfach nix getan wird nur kassieren kassieren ect...

                          Kommentar


                          • #14
                            Reg ich mich auf?


                            Nein, bin ganz ruhig...

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Skymarshall
                              Reg ich mich auf?


                              Nein, bin ganz ruhig...

                              so gefällst du mir


                              wer nen job sucht sollte mal folgendes versuchen

                              Falscher GEZ-Mann erschwindelt 3000 Euro

                              Über Monate hat ein Betrüger (33), der sich als GEZ-Mitarbeiter ausgegeben hat, in Altona und Billstedt Gebühren eingetrieben. Jetzt konnte der Mann festgenommen werden, nachdem eines seiner Opfer ihn auf der Straße wiedererkannt hatte.

                              Seit März war Alexander S. durch die Gegend gezogen und hatte für angeblich nicht angemeldete Fernseh- oder Radiogeräte Gebühren eingezogen. Dabei legte er einen gefälschten GEZ-Ausweis vor. Die Formalitäten erledigte er auf GEZ-Unterlagen. "Erst im nachhinein stellten die Opfer fest, daß der Mann nicht von der Gebühreneinzugszentrale war", sagt eine Polizeisprecherin. 27 Geschädigte, die insgesamt rund 3000 Euro Gebühren "nachgezahlt" hatten, erstatteten Anzeige. Jetzt kam der Polizei "Kommissar Zufall" zu Hilfe. Einem der Geprellten lief Alexander S. in Altona über den Weg. Der Betrogene rief sofort die Polizei.

                              Alexander S. konnte noch in der Nähe gestellt werden. Seine GEZ-Utensilien hatte er bei sich. In seiner Vernehmung legte der 33jährige ein Teilgeständnis ab. Er gab die Taten zu, die ihm die Polizei nachweisen konnte. Die Beamten halten es für möglich, daß es weit mehr Geschädigte gibt. Immerhin ist Alexander S. ein echter Betrugs-Profi, der bereits mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde.

                              Qualle

                              jaja alexander S. man wechselt auch das dorf wenn man die leute ausbeudet looooool

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X