Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Jack Warden ist tot

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Jack Warden ist tot

    Der amerikanische Schauspieler Jack Warden ist tot. Er starb am Mittwoch 85jährig in einem New Yorker Krankenhaus an Altersschwäche.
    Als junger Mann verdiente er sich als Boxer (13 Weltergewichts-Titel in der Region Louisville), Rettungsschwimmer und Stewart auf einem Ausflugsboot seinen Unterhalt.
    Später ging er in die US-Navy und wurde nach China geschickt, wo er auf dem Yangtse auf einem Kanonenboot diente. Er quittierte seinen Dienst bei der Navy und ging in die US-Army wo er mit der 101st Airborne Division am D-Day teilnehmen sollte. Aber kurz vorher zog er sich bei einem Nachttrainigssprung einen komplizierten Beinbruch zu und konnte damit zum Glück für alle Filmfans nicht an der Invasion in der Normandie teilnehmen.
    Er verbrachte daraufhin fast ein Jahr in einem Hospital in den USA. Dort lernte er einen Soldaten und früheren Schauspieler kennen, der ihm sein erstes Drehbuch zu lesen gab und in ihm die Filmleidenschaft weckte.
    Warden spielte in unzähligen Hollywood-Streifen an der Seite von Stars wie Burt Lancaster, Henry Fonda und Paul Newmann.
    Mit Nebenrollen in den Warren-Beatty-Streifen "Shampoo" und "Der Himmel soll warten" holte er sich zwei Oscar-Nominierungen.
    Berühmtheit erlangte er auch durch seine Rollen in "Verdammt in alle Ewigkeit" und "Die Unbestechlichen".
    Mir persönlich wird er immer als Harry Fox (Die Fälle des Harry Fox) in Erinnerung bleiben. Für die Rolle war er in den 80ern zweimal als Hauptdarsteller in einer Comedy-Serie für den Emmy nominiert worden.
    Vielen hier dürfte er auch durch die Komödie "Eine Leiche zum Dessert" bekannt sein.
    Ein Veteran des Filmgeschäfts und Lebenskünstler ist mit ihm von uns gegangen.
    Er hinterlässt eine Frau, einen Sohn und zwei Enkelkinder.
    Mögest du in Frieden ruhen Jack
    Angehängte Dateien
    "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
    "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
    Norman Mailer

  • #2
    Ich habe zwar die Filme "Verdammt in alle Ewigkeit", "Shampo" und "Der Himmel soll warten" sowie "Die Unbestechlichen" gesehen, dennoch ist mir Jack Warden unbekannt geblieben. Dennoch schließe ich mich deinem letzten Gruß an ihn an.
    Als Gott die Welt erschuf, schickte er drei Lichter. Ein kleines für die Nacht, ein großes für den Tag, aber das schönste Licht legte er in Biancas Augen! - Als Sarah geboren wurde, war es ein regnerischer Tag, doch es regnete nicht wirklich, es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verloren hatte! - Als Emily geboren wurde, kamen alle Engel zusammen und streuten Mondstaub in ihr Haar und das Licht der Sterne in ihre wunderschönen Augen! Leonies Augen spiegeln das Blau des Meeres wieder und funkeln wie die Sterne am Nachthimmel!

    Kommentar


    • #3
      Kenne ich auch das Gesicht. Habe ich auf jeden Fall schon paar mal gesehen. "Harry Fox" als Kind.

      Zu den ganz Großen gehörte aber glaube ich nicht. Auch wenn er mit ihnen gespielt hat.

      Ruhe in Frieden!!!

      Kommentar


      • #4
        @Skymarshall
        Das ist richtig. Er war mit Sicherheit kein "Superstar". Aber er war jemand, den ich immer gerne gesehen habe. Deshalb musste ich auch etwas zu seinem Tod sagen, als ich es Heute gelesen habe.
        Ich finde das wirklich sehr schade, das der Mann nicht mehr da ist.
        Denn wenn ich an "Harry Fox", "Eine Leiche zum Dessert" und "Die Unbestechlichen" denke, verbinde ich damit doch schöne Erinnerungen.
        "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
        "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
        Norman Mailer

        Kommentar

        Lädt...
        X