Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ein Problem mit der Matheaufgabe....

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein Problem mit der Matheaufgabe....

    Hallo zusammen,

    ich bräuchte mal euere Hilfe.
    Im Moment besuche ich einen Fernkurs um meine Kenntnisse in Mathe wieder etwas aufzufrischen, damit ich nächstes Jahr auf die BOS gehen kann.
    Leider habe ich bei drei Aufgaben meiner Hausaufgabe ein Problem.

    Vielleicht könnt ihr mir da weiter helfen.

    Also die erste Aufgabe lautet

    1. Ich muss zu folgenden zwei mengen die Potenzmenge = P bilden.

    a. A = { }
    b. B = {u}


    2. Bestimmen sie die Definitionsmenge D und die Lösungsmenge IL mit Probe
    Grundenge = Q (menge aller rationalen Zahlen)



    3...-......5 + 2x.....= - 7
    x-5 - ....x²-6x + 5.....x-1

    (Also die Punkte müsst ihr euch wegdenken. Ich habs nur so gemacht damit die Bruchstriche stimmen...)



    3.
    In einem gleichschenkligen Dreieck sollen die Grundseiten länger als jeder Schenkel sein. Der Umfang des Dreiecks beträgt 18 cm. Wie lang kann die Grundseite sein? Zeichnen Sie bite eine Skizze, und führen sie die Probe durch.


    Helft mir bitte mal...ich komm einfach nicht weiter...

  • #2
    Dann mach ich mal:
    Um den Lerneffekt zu unterstützen nur Hinweise.

    1.
    Dein problem hierbei kann eigentlich nur sein, dass du nicht weisst was die Potenzmenge ist. (Nicht so schlimm, ich hab auch erst im Studium davon gehört.) -> Lies den Artikel bei Wikipedia dazu, er reicht ganz sicher aus um deine Aufgabe zu lösen.

    2.
    Definitionsmenge: Alles was du für x einsetzen darfst ohne in Mathematische Schwierigkeiten zu geraten. (Also vor allem dass du nicht duch null teilen musst)
    Lösungsmenge: Für welches x ist das Ergebniss richtig? -> Jede Menge umformerei.

    3.
    Die Aufgabenstellung ist komisch, normalerweise hat ein Dreieck nur eine Grundseite.
    Was bedeutet Gleichschenkliges Dreieck? (Nein ich weiß es!)
    Was sind die Extemwerte (Immer eine Wichtige Frage!)
    -> Gerade zu kurz = Gleichseitiges Dreieck
    -> Gerade zu lang = Strecke mit Länge 9 cm (Schenkel und Grundlinie fallen zusammen)
    Zeichnen musst du natürlich selber.

    Hoffe meine Antwort ist hilfreich.

    gr noulder
    Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
    Bilder vom 1. und 4.Treffen

    Kommentar


    • #3
      Nochmal Hallo, danke für die schnelle Hilfe.

      Aber irgendwie sehe ich im Moment den Wald vor lauter Bäumen nicht.

      Ich habe jetzt folgende Lösungen...allerdings bin ich mir nicht sicher, da ich echt den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe....

      1.
      a. P = { {} / {} c A }
      b. P = { {};{u} / {};{u} c B}

      2.
      3*x²-6x+5*(x-1)-(5+2x)*(x-5) = 7*(5-x)-x²-6x+5
      3x²-6x+5x-5-5x+25+2x²-10x = 35-7x-x²-6x+5
      5x²-11x-20 = 40-13x-1x² /+1x²
      6x²-11x-20 = 40-13x / +13x
      6x²+2x-20=40 /+20
      6X²+2x = 60 //2
      3x²+1x = 30 //3
      x² +1x = 10

      irgendwo ist da ein riesen Denkfehler bei mir....

      3. Aufgabe nummer drei versteh ich irgendwie gar nicht.

      Also wir haben drei Seiten à 6 cm. Von 2 der drei Seiten ziehe ich sagen wir mal einen Zentimeter ab und addiere ihn zur Grundseite hinzu.
      Verstehe ich das richtig.

      Eigentlich bin ich bei sowas begabter aber naja leider brauch ich wohl nochmal einen Denkanstoß.

      Kommentar


      • #4
        Nuja, bei Aufgabe drei ... du hast zwei gleichlange Schenkel,bezeichnet z.B. mit "a", und die Grundseite "b". Dann musst du Gleichungen bzw. Ungleichnungen so aufstellen, dass du einmal den Umfang mit einbeziehst und einmal den Teil, dass die Schenkel kürzer sind als die Grundseite.
        Mehr kann ich da auch nicht helfen ...

        Bei Aufgabe zwei musst du jedes Glied des Terms mit jedem Divisor multiplizieren ....
        Breite deine Schwingen aus und fliege deinem Schicksal entgegen.
        Es ist deine Zukunft - es ist das, was kommt.

        *~~*credendo vides*~~*
        -- James C. Christiensen, "Voyage of the Basset"

        Kommentar


        • #5
          Zitat von MikeTheMan
          3*x²-6x+5*(x-1)-(5+2x)*(x-5) = 7*(5-x)-x²-6x+5
          Wie Cassie! schrieb. Dein Fehler liegt gleich hier im Ansatz. Da hast du mehrere Klammern nicht gesetzt und dazu die Nenner in der Subtraktion auf der ursprünglich rechten Seite nicht miteinader multipliziert. Dadurch wird deine ganze Aufgabe falsch.
          Richtig müsste es so aussehen:
          (3*(x²-6x+5)-((5+2x)(x-5)))*(x-1)=((x-5)*(x²-6x+5))*-7
          Es sei denn man kann irgendwo kürzen und ich bin total blind.

          Jedenfalls gilt es dieses Ding zu lösen. Ist eine hübsche Angelenheit mit Polynomendivision und so.
          Die einzige gültige Lösung ist dann, wenn ich micht nicht vertan habe, x=43/8. Versuche selbst darauf zu kommen.

          Ich würde vielleicht zunächst erstmal mit der Definitionsmenge anfangen. Dazu einfach die Nenner der Terme auf Null setzen und lösen. Was rauskommt gehört dann nicht zur Definitionsmenge.
          Zuletzt geändert von Ford Prefect; 16.08.2006, 18:10.
          Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
          "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

          Kommentar


          • #6
            Ah also meine Lösung zu Aufgabe drei sieht wie folgend aus.

            3(x-1) - (5+2x) = -7(x-5)
            3x - 3 - 5 - 2x = -7x +35
            1x - 8 = -7x +35 /+8
            1x = -7x +43 / +7x
            8x = 43/8
            x = 5 3/8

            Stimmt das soweit?

            Nunden habe ich immer noch das Problem mit dem Dreieck.
            Die Maximale Schenkellänge dürfte dann nur 4,5cm sein, richtig?

            Auserdem hab ich noch eine Aufgabe bei der ich mir nicht ganz sicher bin.

            4. Gegeben sind der Kreis k, zwei Geraden a und b und vier Punkte P,Q,R und S.
            Ich muss alles so Zeichnen das folgende Beziehung gilt.

            (a vereinigt mit b) geschnitten mit k = {P,Q,R,S}

            die Lösung ist doch so eine Gerade (a und b) die Sich mit dem Kreis an einem Punkt schneidet und an diesem Punkt liegen die vier anderen Punkte oder?

            Kommentar


            • #7
              Vorschlag:
              Schau mal "Drüben" bei www.chemieonline.de
              Dort im Matheforum ist die Aufgabe viel besser aufgehoben.

              Kommentar

              Lädt...
              X