Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Im Namen Des Volkes

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Im Namen Des Volkes

    Der Richter mit der Penispumpe

    Weil er während seiner Gerichtsverfahren mit einer Penispumpe onaniert hat, ist ein ehemaliger Richter in den USA zu vier Jahren Haft und einer Geldstrafe verurteilt worden. Das Gerät kam offenbar mehrfach zum Einsatz.

    Eine Gerichtsreporterin hatte in dem Verfahren gegen Donald Thompson ausgesagt, der Jurist habe während eines Mordprozesses vor drei Jahren fast täglich mit der Pumpe hantiert. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft kam das Gerät in mindestens vier Prozessen zum Einsatz. Thompson zufolge war die Penispumpe das Scherzgeschenk eines langjährigen Freundes zu seinem 50. Geburtstag. Er habe sie im Gerichtssaal vermutlich gedankenverloren betätigt, aber nie onanieren wollen, erklärte der dreifache Familienvater.

    Die Ermittlungen gegen den 59-Jährigen, der inzwischen freiwillig in Ruhestand gegangen ist, brachte ein Polizist ins Rollen, der 2003 als Zeuge aussagte: Er beobachtete, wie ein Plastikrohr unter Thompsons Robe verschwand. In einer Essenspause fotografierten Beamte die Pumpe unter dem Tisch des Richters. Wie aus den Ermittlungsakten weiter hervorgeht, wurden auch der Teppich, die Roben und der Richterstuhl untersucht und Sperma gefunden.


    Ähnlicher Fall in Frankreich

    Auf einem Tonbandmitschnitt der Gerichtsreporterin war während eines Prozesses außerdem ein zischendes Geräusch zu hören. Als Geschworene den Richter darauf ansprachen, tat er, als habe er nichts gehört. Im Oktober 2003 war ein ähnlicher Fall in Frankreich bekannt geworden. Damals leitete die Justiz in Angoulême ein Ermittlungsverfahren gegen einen Beisitzenden Richter ein, der sich während einer öffentlichen Verhandlung selbst befriedigte.


    Qualle


    oh man da bekommst du ne strafe und der spielt mütze glatze

    also alle die bald ihren gerichtstermin wahrnehmen müssen,
    augen :auf und cam an


    Im Namen des Volkes ist eine offenbar immer noch gängige Redeformel an den Gerichten. Dabei ist wohl jeden klar, dass die Urteile natürlich nicht im Namen des Volkes getroffen werden, weil

    a) der Verurteilte ja auch zum Volk gehört und sich wohl nicht selber aburteilen wird
    b) Richter nicht durch das Volk gewählt werden, sondern von Dienstvorgesetzten eingestellt und gegebenenfalls auch von ihnen befördert werden.

  • #2
    Schweine.

    Hier wundert mich beim ersten Fall,
    wie Mann 4 Jahre bekommen kann bzw. freiwillig in Rente geht.
    Sind das sowas wie 4 Jahre auf Bewährung ? Das geht ja kaum ...

    Kommentar


    • #3
      Das ist wohl die größte Mißachtung des Gerichtes die es gibt. Und das dann noch vom höchsten Beamten im Saal.

      Wie kann man nur so notgeil sein das der Verstand dermaßen aussetzt? Gerade von einen Richter würde ich sowas nie erwarten.

      Im Namen des Volkes ist eine offenbar immer noch gängige Redeformel an den Gerichten. Dabei ist wohl jeden klar, dass die Urteile natürlich nicht im Namen des Volkes getroffen werden, weil

      a) der Verurteilte ja auch zum Volk gehört und sich wohl nicht selber aburteilen wird
      b) Richter nicht durch das Volk gewählt werden, sondern von Dienstvorgesetzten eingestellt und gegebenenfalls auch von ihnen befördert werden.
      Aber die Gesetze wohl zum Schutz des Volkes da sind. Außerdem wird der Richter von unseren Steuern bezahlt.

      Vielleicht hat ja ein JUrist hier dafür ne bessere Erklärung.

      Kommentar


      • #4
        ich frage mich, was für fälle da wohl verhandelt wurden, dass der richter in stimmung kommt, so etwas zu tun.
        vielleicht waren die fällte aber auch so langweilig, dass man ich wirklich aufmerkasm sein musste....
        This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
        "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
        Yossarian Lives!

        Kommentar


        • #5
          Da steht ja u.a. wärend "eines Mordprozesses". Unabhängig davon ist sowas egal bei welchen Prozess nicht zu entschuldigen.

          Kommentar


          • #6
            kommt ja auf den mord an. wenn jemand von der polizei aufgegriffen wird, in blutdurchtränkter kleidung mit einer blutigen axt in der hand, und dieser jemand steht neben einem toten, der noch warm ist und diverse verletzungen von axthieben aufweist, sehe ich nicht, dass der richter 100%ig aufmerksam sein muss, um die schuldfrage zu klären
            This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
            "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
            Yossarian Lives!

            Kommentar


            • #7
              Ähm, was hat das damit zu tun?

              Ein Richter macht da seinen Job und es ist schnurzpiep-egal was das für ein Fall ist und wie offensichtlich die Tat erscheint.

              Kommentar


              • #8
                ähem... ich habe irgendwie das gefühl, dass du gerade denktst ich würde das ernst meinen, kann das sein oder irre ich mich da?
                This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
                "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
                Yossarian Lives!

                Kommentar


                • #9
                  Sah auf jeden Fall sehr trocken aus dein Humor!

                  Ok, wenn es Spaß ist. Man weiß ja nie...wolltest mich verschaukeln was?

                  Kommentar


                  • #10
                    ich liebe es hier solche witzchen zu machen und dann zu sehen wie die leute drauf anspringen, im st-forum treibt das oft lustige blüten

                    würde ich das spielchen weitertreiben wollen, hätte ich jetzt von onanierenden berufskraftfahrern angefangen und dass es einen unterschied macht, ob sie das in der verkehrsspitze tun oder während einer nachtfahrt.

                    aber ich möchte ab jetzt keiner ernsthaften diskussion mehr im wege stehen.
                    This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
                    "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
                    Yossarian Lives!

                    Kommentar


                    • #11
                      @Zocktan

                      Letzendlich ziehst Du damit jede ernstgemeinte DIskussions ins Lächerliche. Das trägt weder zur Qualität des Forums bei noch dazu, dass man Dich erst nehmen kann.

                      Whyme
                      "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                      -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                      Kommentar


                      • #12
                        Also so schlimm finde ich es jetzt auch nicht. Ich mache auch meine Späßchen des öfteren. Allerdings sind die offensichtlicher.

                        Ok, lets get back to Topic...

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Skymarshal
                          Und das dann noch vom höchsten Beamten im Saal.
                          Öhm, Richter sind keine Beamten.

                          Zitat von Skymarshal
                          Aber die Gesetze wohl zum Schutz des Volkes da sind. Außerdem wird der Richter von unseren Steuern bezahlt.

                          Vielleicht hat ja ein JUrist hier dafür ne bessere Erklärung.
                          Naja, was soll man denn dazu sagen? In den USA werden die Richter jedenfalls tatsächlich vom Volk gewählt, daher greift das eine Argument da insoweit nicht. Bei uns in Deutschland wird die Unabhängigkeit der Gerichte sehr stark betont, daher soll ein Richter eben keine Angst vor einer (wie auch immer gearteten) "Abwahl" haben müssen.
                          Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                          -Peter Ustinov

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Skymarshal
                            Das ist wohl die größte Mißachtung des Gerichtes die es gibt. Und das dann noch vom höchsten Beamten im Saal.

                            Wie kann man nur so notgeil sein das der Verstand dermaßen aussetzt? Gerade von einen Richter würde ich sowas nie erwarten.



                            Aber die Gesetze wohl zum Schutz des Volkes da sind. Außerdem wird der Richter von unseren Steuern bezahlt.

                            Vielleicht hat ja ein JUrist hier dafür ne bessere Erklärung.

                            Weswegen dem US-Richter der "Verstand" aussetzte, weiß ich nicht. Gut finde ich das auf jeden Fall nicht.

                            Wie Sandswind schon folgerichtig ausgeführt hat, sind Richter keine Beamte.

                            Artikel 97 Grundgesetz (GG) gewährleistet mit der Unabhängigkeit der Richter einen, wenn nicht den zentralen Baustein in der Architektur des Rechtsstaats:
                            Es gibt keinen Rechtsstaat ohne eine rechtsprechende Gewalt durch unbeteiligte Dritte als Richter und es gibt keine rechtsstaatliche Justiz ohne die Unabhängigkeit dieser Richter von den Einflussnahmen Dritter auf die Streitentscheidung – bei gleichzeitiger Bindung nur an das Gesetz. Insofern ist die richterliche Unabhängigkeit Ausdruck der Gewaltenteilung (Artikel 20 Abs. 2 Satz 2 GG), zentrales Charakteristikum richterlicher Tätigkeit und elementare Voraussetzung für die Gewährung effektiven Rechtschutzes im Sinne des Artikels 19 Abs. 4 GG bzw. des allgemeinen Justizgewähranspruches.
                            Die Garantie der richterlichen Unabhängigkeit richtet sich gegen alle Versuche der Staatsgewalten direkt oder indirekt auf die Entscheidungen konkreter Fälle Einfluss zu nehmen oder eine solche Einflussnahme zu ermöglichen oder aber mehr als unvermeidbar die Rechtsstellung der Richter zu beeinflussen. Sie gewährleistet Unabhängigkeit im Sinne von Weisungsfreiheit, Handlungsfreiheit
                            und Erkenntnisfreiheit jedes einzelnen Richters.
                            Als Gott die Welt erschuf, schickte er drei Lichter. Ein kleines für die Nacht, ein großes für den Tag, aber das schönste Licht legte er in Biancas Augen! - Als Sarah geboren wurde, war es ein regnerischer Tag, doch es regnete nicht wirklich, es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verloren hatte! - Als Emily geboren wurde, kamen alle Engel zusammen und streuten Mondstaub in ihr Haar und das Licht der Sterne in ihre wunderschönen Augen! Leonies Augen spiegeln das Blau des Meeres wieder und funkeln wie die Sterne am Nachthimmel!

                            Kommentar


                            • #15
                              Irgendwie glaube ich nicht, dass diese beiden Männer ein Einzelfall sind. Es wird genügend geben, die während der Arbeitszeit mal eben Hand anlegen. Die beiden waren halt dumm genug, ein auffälliges Hilfsmittel zu nutzen und dann auch noch erwischt zu werden.

                              Aber so gesehen will ich gar nicht wissen, was unter manchen Tischen in den Büros so abgeht

                              Liska
                              It is the heart that gives - the fingers just let go. (Nigerianisches Sprichwort)

                              Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X