Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Menschen und Traditionen....

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Menschen und Traditionen....

    ich frag mich warum es diese gibt und warum viele,
    obwohl nach heutigen (geistigen niveau) nicht abgeschaft werden, zb stierkämpfe, oder thunfische jagt..ect... wie entstanden diese und warum werden "barbarische Traditionen" nicht endgültig abgeschaft!? wo es zb um leben geht mensch und tier, es gibt ja auch zwergen werfen lol warum!?

    z.b. barbarische Traditionen:
    Genitalverstümmelungen, Zwangsehen, versuchte “Ehrenmorde”:
    dumme menschen einfach krank.

    Blutrausch vor Sizilien
    Während die Überfischung der Weltmeere mit Treibnetzen und Fabrikschiffen voranschreitet, hat sich an der Westküste von Sizilien ein urtümlicher Brauch erhalten. Jeden Sommer aufs neue steigen die Fischer in ihre Holzboote, um die "Mattanza" zu begehen: die große Thunfischjagd. Sie treiben die Fische zusammen und bringen sie dann, im Kampf Mann gegen Fisch, mit langen Lanzen zur Strecke. "Wenn ich auf den Thunfisch warte", sagt Gioacchino, der zwölf Jahre lang als Textilarbeiter in Deutschland lebte, "dann ist das wie das Warten auf ein schönes Mädchen. Du spürst es im Herzen - egal, wie lang du warten mußt." Und wenn das Warten sich gelohnt hat, wenn das Meer sich vom Blut der Thunfische rot färbt, dann kehren die Männer zufrieden in ihre Dörfer zurück.

    Qualle

    in spanien stierkämpfe ...kennen wir ja

    und in Tomatina schon mal ne tomatenschlacht mitgemacht? find ich irgendwie lustig da dort ja kein mensch oder tier ums leben kommt, auf der anderen seite 100 Tonnen Tomaten und auf der anderen seite hungern welche. solange es keine melonen sind oder kokosnüsse

    Qualle

    in Griechenland zb gibt es ein dorf/ort komm grad nicht drauf wie der heisst, da bewerfen sich die eingeborenen mit chinaböller made in eingenbau, man erkennt das sehr vielen dort ein bein fehlt, oder narben im gesicht oder ein handgelenk bzw. finger sind ab, Dumm ne?! währe das ne touristen atraktion, die antike bauten und ihre antiken (verkrüpelten) eingeborenen

    in Deutschland soll es eine geben da reitet man mit dem pferd auf so nen hängenden huhn oder gans und hackt ihr den kopf ab sie leben noch dabei, hmmm was bringt das? krank.

    kann man bzw gibt es "neue" traditionen und wie entstehen solche?
    da gibt es zb diese ansammlungen von menschen die einfach so in die luft schauen und dann wieder verschwinden ist das etwa ne art neuer tradition?

    ich selber halte mich an keiner und schau da eher zu als das ich mitmache, bzw. bei Tomatina würde ich eher mitmachen als leben zu quälen, was macht ihr so? an traditionen und was haltet ihr davon? kennt wer noch welche die es gibt!? Und brauchen wir diese ?!

  • #2
    Ich vermute einfach mal so das die Vorfahren auf diese Art gejagt haben und man das als andenken macht um nicht zu vergessen von wem man abstammt.

    Die Traditionen hier in der Gegend sind zum Glücklich friedlicher.
    Schwäbisches Sprichwort: Schau lieber durch a Mikroskop als durch a Zielfernrohr, do kommt mehr dabei raus.
    Die Unwissenheit des einen, ist die Wissenschaft des anderen.
    Es gab nur einen Gott, der lebte 10^-43s.

    Kommentar


    • #3
      es gibt ja auch zwergen werfen lol warum!?
      Weil irgend jemand dachte das Zwergen werfen unheimlich lustig wäre. Ausserdem wären die Zwerge Arbeitlos wenn es kein Zwergenwerfen gäbe. Als das irgendwo mal abgeschafft werden sollte haben sich die Zwergen dagegen gewehrt, eben mit der Begründung sie wären ohne der Anstellung bei Zwergenwerfen Arbeitlos.

      cu, Spaceball

      Kommentar


      • #4
        Zitat von QDataseven
        in Griechenland zb gibt es ein dorf/ort komm grad nicht drauf wie der heisst, da bewerfen sich die eingeborenen mit chinaböller made in eingenbau, man erkennt das sehr vielen dort ein bein fehlt, oder narben im gesicht oder ein handgelenk bzw. finger sind ab, Dumm ne?! währe das ne touristen atraktion, die antike bauten und ihre antiken (verkrüpelten) eingeborenen
        Gibt es in Griechenland noch Eingeborene?

        Also ich meine nicht das sie dort geboren sind, sondern als Bezeichnung für "primitive" und wilde Menschen. Wobei das auch immer relativ ist.

        Ansonsten sind viele Traditionen einfach nur schwachsinnig und dumm. Keiner von den Ausübenden stellt sie in Frage...

        Es kommt auch drauf welche Traditionen das sind. Manche sind ja ok. Wie z.B. die Fußball WM oder so.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Skymarshal
          Gibt es in Griechenland noch Eingeborene?

          Also ich meine nicht das sie dort geboren sind, sondern als Bezeichnung für "primitive" und wilde Menschen. Wobei das auch immer relativ ist.

          Ansonsten sind viele Traditionen einfach nur schwachsinnig und dumm. Keiner von den Ausübenden stellt sie in Frage...

          Es kommt auch drauf welche Traditionen das sind. Manche sind ja ok. Wie z.B. die Fußball WM oder so.

          Wenn du die Fußball-WM's oder andere Sportereignisse als Traditionen wertest, dann sind die IMHO schon okay.

          Ich sehe die sog. Brauchtumspflege, wie Schützenvereine, Münchener Oktoberfest und ähnliches hierzulande als "Tradition" an, an der IMHO nichts auszusetzen ist.

          Andere Traditionen, wo Lebewesen zu Schaden kommen, oder die Natur in Mitleidenschaft gezogen wird, lehne ich aber ab.
          Als Gott die Welt erschuf, schickte er drei Lichter. Ein kleines für die Nacht, ein großes für den Tag, aber das schönste Licht legte er in Biancas Augen! - Als Sarah geboren wurde, war es ein regnerischer Tag, doch es regnete nicht wirklich, es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verloren hatte! - Als Emily geboren wurde, kamen alle Engel zusammen und streuten Mondstaub in ihr Haar und das Licht der Sterne in ihre wunderschönen Augen! Leonies Augen spiegeln das Blau des Meeres wieder und funkeln wie die Sterne am Nachthimmel!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von peterpan
            Ich sehe die sog. Brauchtumspflege, wie Schützenvereine, Münchener Oktoberfest und ähnliches hierzulande als "Tradition" an, an der IMHO nichts auszusetzen ist.
            Du arbeitest auch nicht direkt neben dem Oktoberfest wo dich ständig irgendwelche Besoffenen nerven weil du ihnen keinen Alkohol mehr verkaufst.

            Andere Traditionen, wo Lebewesen zu Schaden kommen, oder die Natur in Mitleidenschaft gezogen wird, lehne ich aber ab.
            Was meinst du wie viele Oktoberfestbesucher jedes Jahr an die Bäume um die Theresienwiese pinkeln und kotzen. Überdüngung z.b. schadet einem Baum.

            cu, Spaceball

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Spaceball
              Du arbeitest auch nicht direkt neben dem Oktoberfest wo dich ständig irgendwelche Besoffenen nerven weil du ihnen keinen Alkohol mehr verkaufst.

              Was meinst du wie viele Oktoberfestbesucher jedes Jahr an die Bäume um die Theresienwiese pinkeln und kotzen. Überdüngung z.b. schadet einem Baum.

              cu, Spaceball
              Wohnst du etwa neben den "Wies'n"? Dann kannst du dir meines Mitleids gewiss sein. Ich war einmal auf dem Oktoberfest. Mir hat das gereicht, da möchte ich nicht mehr hin. Das mit den Betrunkenen habe ich erlebt, auch in einem Festzelt.

              Das ist natürlich nicht in Ordnung, dass Menschen gegen Bäume, Sträucher und Hauswände pinkeln, oder kotzen. Ich hoffe, dass das nicht die Regel, sondern die Ausnahme ist.
              Als Gott die Welt erschuf, schickte er drei Lichter. Ein kleines für die Nacht, ein großes für den Tag, aber das schönste Licht legte er in Biancas Augen! - Als Sarah geboren wurde, war es ein regnerischer Tag, doch es regnete nicht wirklich, es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verloren hatte! - Als Emily geboren wurde, kamen alle Engel zusammen und streuten Mondstaub in ihr Haar und das Licht der Sterne in ihre wunderschönen Augen! Leonies Augen spiegeln das Blau des Meeres wieder und funkeln wie die Sterne am Nachthimmel!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von peterpan
                Wohnst du etwa neben den "Wies'n"?
                Nein ich arbeite 500m von der Wiesn entfernt in einem Hostel.

                Dann kannst du dir meines Mitleids gewiss sein. Ich war einmal auf dem Oktoberfest. Mir hat das gereicht, da möchte ich nicht mehr hin. Das mit den Betrunkenen habe ich erlebt, auch in einem Festzelt.
                Ich muss die Affen 3 Wochen lang ertragen.

                Das ist natürlich nicht in Ordnung, dass Menschen gegen Bäume, Sträucher und Hauswände pinkeln, oder kotzen. Ich hoffe, dass das nicht die Regel, sondern die Ausnahme ist.
                Während der Wiesn gibts nur ein einzige Ausname, niemand geht hin. Kam noch nie vor. Was das pinkeln angeht ist das aber bei jeder Grossveranstaltung normal.

                cu, Spaceball

                Kommentar


                • #9
                  @ Spaceball: Musst du ab und zu auch im Hostel übernachten? Wenn ja, dann hast du mein vollstes Mitgefühl. Ich hab letztes Jahr auch während der Wies'n da in der Nähe einen Schlafplatz gehabt (Autobahndirektion Süd). Da hört man nicht nur die ganze Nacht Betrunkene gröhlend durch die Straßen ziehen, sondern auch ständig Martinshörner
                  Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                  endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                  Klickt für Bananen!
                  Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Spocky
                    @ Spaceball: Musst du ab und zu auch im Hostel übernachten?
                    Ja, ich bin der Nachtportier.

                    cu, Spaceball

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von peterpan
                      Wenn du die Fußball-WM's oder andere Sportereignisse als Traditionen wertest, dann sind die IMHO schon okay.

                      Ich sehe die sog. Brauchtumspflege, wie Schützenvereine, Münchener Oktoberfest und ähnliches hierzulande als "Tradition" an, an der IMHO nichts auszusetzen ist.
                      Jo. Wobei ich schon länger nicht mehr auf Schützenfeste und dergleichen gehe. Ist ja eh immer das selbe. Aber wem es Spaß macht.

                      In der Zukunft muß ich es aber tun, weil mein Sohn auch was erleben und sehen möchte.

                      Andere Traditionen, wo Lebewesen zu Schaden kommen, oder die Natur in Mitleidenschaft gezogen wird, lehne ich aber ab.
                      Wie z.B. Beschneidungen in Afrika, welche total unmenschlich sind und über die kulturelle Toleranzgrenze hinausgehen.


                      @Spaceball: Ich kann deinen Frust dabei verstehen. Aus anderen Betrachtungspunkten ist es wohl eine umgekehrte Emotion.

                      Und der Mensch neigt leider zum Selbstzerstörerischen. Was u.a. Alkohol und die Folgen angeht...

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Skymarshal:
                        In der Zukunft muß ich es aber tun, weil mein Sohn auch was erleben und sehen möchte.
                        Ich freue mich jetzt schon darauf mit unserer Tochter da hin zu gehen

                        Zitat von Skymarshal:Wie z.B. Beschneidungen in Afrika, welche total unmenschlich sind und über die kulturelle Toleranzgrenze hinausgehen.
                        Die Beschneidungen an sich sind schon schlimm genug. Aber die sollen das ohne Betäubung durchführen und das noch bei den dort herrschenden unzureichendenen Verhältnissen.

                        Schau mal hier. Eine recht interessante Site zu dem Thema.

                        http://www.target-human-rights.com/Target/index.htm
                        Als Gott die Welt erschuf, schickte er drei Lichter. Ein kleines für die Nacht, ein großes für den Tag, aber das schönste Licht legte er in Biancas Augen! - Als Sarah geboren wurde, war es ein regnerischer Tag, doch es regnete nicht wirklich, es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verloren hatte! - Als Emily geboren wurde, kamen alle Engel zusammen und streuten Mondstaub in ihr Haar und das Licht der Sterne in ihre wunderschönen Augen! Leonies Augen spiegeln das Blau des Meeres wieder und funkeln wie die Sterne am Nachthimmel!

                        Kommentar


                        • #13
                          @ Spaceball: OK, ich hätte die Frage anders formulieren sollen

                          Also schlafen musst du dort wohl nicht?
                          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                          Klickt für Bananen!
                          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Spocky
                            @ Spaceball: OK, ich hätte die Frage anders formulieren sollen

                            Also schlafen musst du dort wohl nicht?
                            Nein das muss ich nicht. Ich hab zwei Hiwis die unter mir arbeiten. Das sind meine Kühlschrankauffüller, die wohnen in dem Haus.

                            Zitat von peterpan
                            Aber die sollen das ohne Betäubung durchführen und das noch bei den dort herrschenden unzureichendenen Verhältnissen.
                            Mal abgesehen davon das eine Beschneidung unmenschlich ist, finde ich die fehlende Betäubung nicht problematisch.

                            Die Betäubung gibt es auch erst seit relativ wenigen Jahren. Die Beschneidung von männlichen Nachkommen, aus religiösen Gründen bei Moslems oder Juden, wird auch ohne Betäubung vorgenommen. Auch sehr schmerzhafte Sachen wurden bei mir ohne Betäubung gemacht. In Afrika werden auch Operationen ohne Betäubung vorgenommen und das war in Europa bis vor 150 Jahren auch nicht anders. Von daher sehe ich die fehlende Betäubung als solches nicht so arg.

                            cu, Spaceball

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Spaceball

                              Mal abgesehen davon das eine Beschneidung unmenschlich ist, finde ich die fehlende Betäubung nicht problematisch.

                              Die Betäubung gibt es auch erst seit relativ wenigen Jahren. Die Beschneidung von männlichen Nachkommen, aus religiösen Gründen bei Moslems oder Juden, wird auch ohne Betäubung vorgenommen. Auch sehr schmerzhafte Sachen wurden bei mir ohne Betäubung gemacht. In Afrika werden auch Operationen ohne Betäubung vorgenommen und das war in Europa bis vor 150 Jahren auch nicht anders. Von daher sehe ich die fehlende Betäubung als solches nicht so arg.

                              cu, Spaceball
                              Naja, wenn die Opfer Glück haben, werden sie vor Schmerzen ohnmächtig.

                              Zitat target-human-rights: Quelle: http://www.target-human-rights.com/Target/index.htm
                              "Vier Erwachsene haben Mühe, die um ihr Leben strampelnde Fatima zu halten. Die Rasierklinge raubt die Klitoris, die Schamlippen, alles, unbarmherzig. Auch die Seele. Auch das Vertrauen zu den Erwachsenen. Das Vertrauen in das Leben. Die Schreie werden von deren Händen erstickt. Fatima ist ohnmächtig. Die Scheide wird verschlossen. Mit Akaziendornen. Wie ein Reißverschluss. Gnadenlos. Die Schenkel werden umwickelt. Wie
                              eine Kohlroulade.
                              Nach vier Wochen sind die Wundränder zusammen gewachsen. Was Fatima bleibt, ist eine Öffnung, klein wie ein Reiskorn. Ab jetzt dauert das Urinieren eine halbe Stunde. Die Regelblutung zwei Wochen. Wenn sie Kinder haben will, wird sie aufgeschnitten. Bei der Geburt noch einmal das Messer. Dann die erneute Verschließung. Folter lebenslänglich."

                              Ich finde, dass das eine äußerst brutale Vorgehensweise ist.
                              Als Gott die Welt erschuf, schickte er drei Lichter. Ein kleines für die Nacht, ein großes für den Tag, aber das schönste Licht legte er in Biancas Augen! - Als Sarah geboren wurde, war es ein regnerischer Tag, doch es regnete nicht wirklich, es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verloren hatte! - Als Emily geboren wurde, kamen alle Engel zusammen und streuten Mondstaub in ihr Haar und das Licht der Sterne in ihre wunderschönen Augen! Leonies Augen spiegeln das Blau des Meeres wieder und funkeln wie die Sterne am Nachthimmel!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X